Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: [RedHat] Wie funktioniert das mit - prefs.js?

  1. #1
    Herzlich willkommen!
    Registriert seit
    27.04.04
    Beiträge
    3

    Frage Wie funktioniert das mit - prefs.js?

    Hallo Leute,

    mein Problem ist folgendes, ich muß redhat total zumachen, weil Maschine in einem öffentlichen Raum stehen soll und die Member keinen Unfug ausprobieren sollen.

    Das Betriebssystem ist redhat 8.0 und es wurde ohne KDE und Gnom installiert, nur mit xwindows, das aber nur noch als blaugraue öberfläche für Mozilla herhält.

    Im Moment versuche ich a) zu erreichen das in der URL nichts gespeichert wird. Dazu gibt es zwar einen Thread, aber die Anleitung läuft unter der grafischen Oberfläche von Suse nehme ich mal an. Abgesehen davon kann ich zwar mit "vi" auf das .slt - Verzeichnis zugreifen, aber es lässt sich nichts ändern.

    Und b) sollten Member auf Einstellungen beim Mozilla nicht zugreifen können. Nun sagte jeamnd zu mir ich solle unter prefs.js schauen. Dazu habe ich dann auch was schönes gefunden:

    Die user.js ist die vielleicht wichtigste Konfigurationsdatei. Sie steht unter kompletter Kontrolle des Benutzers, d.h. Mozilla hat darin keinerlei Schreibrechte. Die user.js ist eine einfache Textdatei, die im Profilverzeichnis abgespeichert werden muss. In ihr befinden sich die sogenannten user_prefs, Angaben die Mozilla auf wunderbarste Weise verändern können. Die meisten Tipps, die hier beschrieben sind, benutzen die user.js. D.h. im Klartext, sobald hier im Text eine user_pref vorkommt, muss diese in die user.js eingetragen werden.
    Anmerkung: Die user.js muss explizit erstellt werden, sie existiert bei einer frischen Installation nicht.
    Anmerkung 2: Alle Einträge in der user.js werden in die prefs.js übertragen. Ist man also mit einem Eintrag nicht einverstanden, muss man ihn auch aus der prefs.js löschen (oder wenn man zu faul zum Suchen ist durch einen gegensätzlichen Eintrag ersetzen).
    Gut, die user.js mit "touch" zu erstellen geht ja noch, aber wie geht es dann weiter?
    Ich verstehe einfach nicht, was da in der prefs.js steht.

    Danke im Voraus für Eure Hilfe.
    Grüße aus der Ferne von einem total frustrierten Newbie und Praktikant

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    treuer Stammgast Avatar von fork
    Registriert seit
    20.01.02
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    135

    AW: [RedHat] Wie funktioniert das mit - prefs.js?

    Mach nichts was ein anderer schon besser gemacht hat.

    Das Stichwort für eine solche Anforderung ist "Kiosk".
    Hier gibt's z. B. was dazu.

    -- http://kiosk.mozdev.org/

    -- KDE 3 bietet auch Kioskmöglichkeiten.

    -- Eine angepasste Knoppix(CD oder Terminalserver) wäre auch eine Möglichkeit

    ----

    Ich kann mir nicht vorstellen das sich irgend ein user von einer X-Oberflaeche ohne Windowmanager nicht abschrecken laesst.

  4. #3
    Herzlich willkommen!
    Registriert seit
    27.04.04
    Beiträge
    3

    AW: [RedHat] Wie funktioniert das mit - prefs.js?

    @fork das darf nicht herunter geladen und installiert werden

    wie gesagts auf dieser maschine wurde bewusst weder kde noch gnom installiert.

    Mittlerweile weiß ich zwar wie der Hase läuft betreff prefs.js + user.js aber ch weiß immer noch nicht was ich schreiben muß für den gewünschten Erfolg.

    das pulldown der Url ist die urlbar-history nur wie schreibe ich das. z.B.
    pref_user("browser.urlbar-history", false);

    bringt nicht das Gewünschte zum Vorschein, oder besser gesagt nicht zum Vorschein
    Es gäbe ne andere Möglichkeit , aber die hat unangenehme Nebeneffekte.
    In der localstore.rdf befindet sich die urlbar-history. ich hab die Benutzerrechter auf 200 gesetzt. Nur hab ich dann u.a. ein nur noch 8 x 15 cm großen Mozilla - das sich auch nicht vergrößern lässt.


    Das gleiche brauche ich für die Einstellungen, versucht hatte ich es mit:
    pref_user("browser.edit.settings", false);

    (ohne erfolg)

    Kennt jemand die richtigen Einträge?

  5. #4
    treuer Stammgast Avatar von fork
    Registriert seit
    20.01.02
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    135

    AW: [RedHat] Wie funktioniert das mit - prefs.js?

    Tippe mal

    about:config

    in die Adresszeile ein. Hier siehst Du alle Einstellungen.

  6. #5
    Herzlich willkommen!
    Registriert seit
    27.04.04
    Beiträge
    3

    AW: [RedHat] Wie funktioniert das mit - prefs.js?

    wow - das ist ja interessant

    danke

  7. #6
    treuer Stammgast Avatar von fork
    Registriert seit
    20.01.02
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    135

    AW: [RedHat] Wie funktioniert das mit - prefs.js?

    Hallo,

    ich hänge immer noch an diesem Linux/Mozilla Problem. Und weiß net mehr weiter

    Du hattest mir mal den Link mit "mozdev.org" gegeben. Es wurde dann doch gestattet es herunter zu laden - nur es läuft nicht. Ich schrieb den da selber an bekam auch ne Antwort dazu, aber die bringt mir nichts:
    1. Lege Dir eine Verknüpfung zu auf Deinem Desktop mit dem Ziel "mozilla" an
    und speichere das als "mozilla-root" erstmal ab.
    2. Öffne dann die Verknüpfung und ändere "Ausführen als" zu root. Und wieder
    abspeichern.
    3. Mozilla nun als "root" starten und http://kiosk.mozdev.org/ ansurfen.
    4. Klicke dort auf der Seite auf "NET Installation?"
    5. Folge den Anweisungen und installiere es für _alle_ Benutzer des Systems.

    Nur ich kann erst gar keine Verknüpfung auf dem Desktop erstellen. - Mir kommt da eben so ein Gedanke, wenn man auf der Oberfläsche eine Verknüpfung hat, die muss ja auch irgendwo in dem textbasierten Bereich stehen. Weißt du wo?

    Ist aber schon ärgerlich, weil dann wird das ganze ja nochmal heruntergeladen - diese 40 MB.

    Und dann hast Du mir noch den Tip mit about :config gegeben. Ist ja interessant was da alles steht. Konnte zwar für mich nichts mehr anwenden - aber dennoch interessant. Nur, wie bekomme ich es hin, das wenn irgendjemand in der URL das schreibt, das das nicht mehr angezeigt wird?
    Und die Menüleiste, oder zumindest das Bearbeiten und Tools nicht mehr ausführbar sind, das wieß ich auch nicht. Wenn ich das hab, brauche ich kein Kiosk-Mode mehr.

    Das sich sich die URL-Bar nicht mehr aufklappt, habe ich dann so geregelt, das ich der localstore.rdf die Schreibrechte entzog und gleichzeitig werden bei einem Neustart von mozille die alten adressen nicht mehr angezeigt.

    Hast Du zu dem anderen noch eine Idee?
    Ich bin übrigend unter der "i-Mehl" xxxxx erreichbar.
    kiosk.mozdev.org hab' ich selbst nie benutzt.

    Du machst Dir da ziehmlich viel Stress damit. Mach's doch einfacher. Hier sind meine Ratschläge für ein sicheres + brauchbares System:

    • Wenn möglich den Rechner selbst einschliessen
    • BIOS-Einstellungen absichern(1. und einziges Bootlaufwerk: Festplatte)
    • Bootmanager absichern mit Passwort
    • Die Shell des Benutzers auf /bin/false stellen, das der sich nicht mehr auf der Textconsole anmelden kann
    • Einen einfachen leicht zu konfigurierenden gut aussehenden Windowmanager nehmen(Mit fvwm95 habe ich unsere Linuxrechner Idiot-proof gemacht)
    • Die Konfigurationsdateien für Mozilla soweit wie möglich auf nur lesen einstellen, musst Du testen wie weit du gehen kannst.
    • Es besteht auch die Möglichkeit einen "Reset"-Bildschirmschoner einzurichten. Nach 30 Minuten untätigkeit schiesse mozilla ab und stelle die Originalkonfigurationsdateien wieder her. Das kann z. B. auch beim hochfahren gemacht werden.


    Wie fährt denn der Rechner die grafische Oberfläche automatisch hoch?
    Als welcher Nutzer ist der PC angemeldet?

    Wie der Desktop dann so aussieht:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	fvwm-bild.jpg
Hits:	88
Größe:	13,5 KB
ID:	4841  
    Geändert von fork (25.05.04 um 21:30 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •