Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 34

Thema: Hundesteuer nach18 Jahren :-( Was nun?

  1. #1
    Herzlich willkommen!
    Registriert seit
    03.03.04
    Beiträge
    5

    Hundesteuer nach18 Jahren :-( Was nun?

    Hallo

    Aufgrund der Aktuellen Situation möchte ich euch gleich mitteilen das der Name Mr.xxx nur ein Anonym ist!
    Ich bin eigentlich ein seit langen angemeldetes Mitglied möchte wegen diesen Thema aber unerkannt bleiben !
    Wenn das Thema beendet ist (ich gebe dann bescheit) kann der Acount auch gelöscht werden !

    So nun aber zum Thema:

    Ein Familienmitglied von uns hat nun seit fast 18 Jahren schon ein Hund (Mischling) im Haushalt.
    Ich muss hier gestehen das dafür nie Steuern gezahlt worden sind)
    Nun hat Die Stadt sich gemeldet und in den Schreiben mitgeteilt, das Sie erfahren haben das in den Haushalt ein Hund lebt, aber er nicht gemeldet ist.

    Nun, jetzt liegt folgendes Problem an,
    Was ist wenn der Hund nun angemeldet wird (nach fast 18 Jahren)
    Was kann da nun passieren ?
    Werden die Hundesteuern wohl erst ab Tag der Mitteilung erhoben, oder ist nun mit einer Nachzahlung von 18 Jahren zu rechnen ?

    Ich möchte euch nun auch bitten Antworten wie z.B. (Selber schuld jeder weis das man zahlen muss) zu unterlassen).
    Es ist bekannt das es nicht so ganz OK war, und nun das Problem vor der Tür steht!

    Wir würden nun gerne wissen was und erwartet (evtl. hat ja jemand schon selbiges durchstehen müssen) oder was wir nun machen können OHNE das nun eine Rechnung von 18 Jahren ist haus flattert!
    Das Schlimmste daran ist nun auch noch, das auf Grund des Alters der Hund auch wohl nicht mehr lange zu leben hat.
    Was könnt Ihr mir empfehlen Oder was habt Ihr für Erfahrungen gesammelt ?

    Wenn jemand mit seiner Antwort auch lieber Anonym bleiben möchte, so kann er seine Erfahrung oder sein Tipp gerne auch per PN senden .

    Ich danke euch für euere Unterstützung und um das Verständnis das ich mich für dieses Thema Anonym angemeldet habe !

    Gruß
    Der unbekannte ;-)

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    Moderator Avatar von AlterKnacker
    Registriert seit
    06.03.01
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    18.118

    AW: Hundesteuer nach18 Jahren :-( Was nun?

    Ausgerechnet Du

    Einen rechtlichen Rat oder Hinweis habe ich leider nicht, obwohl ich nicht glaube, dass für 18 Jahre
    Hundesteuer nachgefordert werden würden. Abgesehen davon - wer soll denn überprüfen können, wie alt der Hund wirklich ist oder wie lange er wirklich schon im Haushalt lebt.

    Andererseits - wie wäre es einfach mit Bezahlen ? Der Hund hat ja 18 Jahre lang sein Pipi und seine Häufchen bestimmt nicht nur in den eigenen Garten gesetzt .

    Na, vielleicht kommt ja noch jemand mit einschlägigem Wissen .

  4. #3
    Herzlich willkommen!
    Registriert seit
    03.03.04
    Beiträge
    5

    AW: Hundesteuer nach18 Jahren :-( Was nun?

    Hallo AK

    Ja, ausgerechnet ich ;-)

    Das mit dem Bezahlen ist ja eben das Problem :-(

    Die betroffene Person, lebt leider ganz knapp an der Sozialgrenze, und da KANN man (selbst wenn man möchte) nicht mal eben etliche Tausende locker machen :-(

  5. #4
    Moderator Avatar von AlterKnacker
    Registriert seit
    06.03.01
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    18.118

    AW: Hundesteuer nach18 Jahren :-( Was nun?

    Etliche Tausender ? - Ich hatte noch nie einen Hund, aber ist Hundesteuer so teuer ?

    Gelten nicht bei einem Sozialfall andere Regeln für Hundesteuer (Sozialamt etc.) ? - Ich habe von hiesigen Regelungen gehört, dass z.B. ältere Leute, die nur geringe Renten bekommen, von der Zahlung der Hundesteuer befreit werden können.

  6. #5
    assimiliert Avatar von MaXg
    Registriert seit
    08.01.04
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.599

    AW: Hundesteuer nach18 Jahren :-( Was nun?

    Auszug aus der Hundesteuersatzung der Stadt Köln:

    § 10 Steuerzuschlag

    Wenn der Hundehalter die Frist für die Anmeldung eines Hundes nach § 9 Abs. 1 nicht wahrt, wird ein Zuschlag von 10 v. H., höchstens jedoch 100,--DM, auf die Steuer erhoben, die auf die Zeit vom Beginn der Steuerpflicht bis zum Ablauf des Monats der Anmeldung bzw. der Festsetzung von Amts wegen entfällt. Dies gilt nicht, wenn das Versäumnis entschuldbar erscheint.

    Achtung: In jeder Stadt wird das ander gehandhabt!!


    Sag doch einfach " Den Hund hab ich vor paar Monaten nem Penner für 10€ abgekauft)

  7. #6
    Herzlich willkommen!
    Registriert seit
    03.03.04
    Beiträge
    5

    AW: Hundesteuer nach18 Jahren :-( Was nun?

    Original geschrieben von AlterKnacker
    Etliche Tausender ? - Ich hatte noch nie einen Hund, aber ist Hundesteuer so teuer ?

    Gelten nicht bei einem Sozialfall andere Regeln für Hundesteuer (Sozialamt etc.) ? - Ich habe von hiesigen Regelungen gehört, dass z.B. ältere Leute, die nur geringe Renten bekommen, von der Zahlung der Hundesteuer befreit werden können.
    @Ak
    Nun ja, die etlichen Tausender würden ja zusammenkommen wenn man nun die Steuern von 18 Jahre nachzahlen müsste :-)

    Ich glaube ein Hund kostet z. Zt. so ca 200 Euro im Jahr.

    Das Sozi wir da auch nicht mitmachen, den wie erwähnt leben Sie KNAPP an der Grenze (nur ein Paar euro drüber) daher wohl kein Anspruch und ich glaube auch nicht das Sie dann nachträglich für so etwas Aufkommen würden :-)

    @ MaXg

    Rein theoretisch nicht schlecht (wen das so einfach währe)
    Nur, wissen wir ja nichtmal woher die das überhaupt Erfahren haben (und was sie evtl. noch wissen)

  8. #7
    Senior Member Avatar von ToSo
    Registriert seit
    06.03.01
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    3.132

    AW: Hundesteuer nach18 Jahren :-( Was nun?

    unser Yorkshire-Terrier kostet knapp 70€ /Jahr

    ich glaube aber kaum, dass die Hundesteuer nachzahlungspflichtig ist....
    dürfte höchstens in Richtung Versäumniszuschlag gehen (wie MaXg schon schrieb)

    Ansonsten einfach mal das zuständige Amt anrufen (ggf. unter anderem Namen)
    Wenn alles nix hilft - ist euch der Hund, vor einigen Monaten, zugelaufen ......

  9. #8
    assimiliert Avatar von rsjuergen
    Registriert seit
    09.03.01
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    6.034

    AW: Hundesteuer nach18 Jahren :-( Was nun?

    Nachforderungen können max. im Rahmen der gesetzlichen Verjährung gefordert werden und diese beträgt laut BGB 3 Jahre!

    Mit dem zulaufen und ein paar Monate, wäre ich vorsichtig, offensichtlich liegt hier eine Denuziation vor, wo auch konkret berichtet wurde, dass der Hund schon über Jahre gehalten wird!

  10. #9
    Und jetzt? Avatar von Supernature
    Registriert seit
    24.02.01
    Ort
    Großherzogtum Baden
    Beiträge
    51.219

    AW: Hundesteuer nach18 Jahren :-( Was nun?

    Im Moment liegt wohl nur eine Ordnungswidrigkeit vor, weil der Hund nicht angemeldet wurde.
    Wenn aber jetzt gelogen und vertuscht wird, um die berechtigte Nachforderung gering zu halten, so erfüllt das den Straftatbestand der versuchten Steuerhinterziehung.
    Meinen Kindern versuche ich einzureden: Wenn Du Scheisse gebaut hast, sei ehrlich und steh dazu. Jeder Versuch, die Konsequenzen zu umgehen, endet zwangsläufig damit, dass es noch schlimmer wird.

    Zu einem Erwachsenen kann ich da auch nichts anderes sagen

  11. #10
    assimiliert Avatar von Nipple
    Registriert seit
    23.03.01
    Ort
    Norderstedt
    Beiträge
    4.553

    AW: Hundesteuer nach18 Jahren :-( Was nun?

    Ich würde einfach mal zum Sachbearbeiter gehen und fragen wieviel Steuern Du zahlen sollst

  12. #11
    assimiliert Avatar von rsjuergen
    Registriert seit
    09.03.01
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    6.034

    AW: Hundesteuer nach18 Jahren :-( Was nun?

    Ich denke auch mal ein offenes Wort an richtiger Stelle wird manches klären!

  13. #12
    Brummelchen

    AW: Hundesteuer nach18 Jahren :-( Was nun?

    Yorkshire's sind keine Hunde

  14. #13
    assimiliert Avatar von MaXg
    Registriert seit
    08.01.04
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    4.599

    AW: Hundesteuer nach18 Jahren :-( Was nun?

    Original geschrieben von Brummelchen
    Yorkshire's sind keine Hunde
    Hunde müssen mindestens 50 Kilo wiegen.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	hundesteuer.jpg
Hits:	2738
Größe:	20,5 KB
ID:	4104  

  15. #14
    dem Board verfallen Avatar von Hans- Peter
    Registriert seit
    24.09.01
    Ort
    Frankfurt/M.
    Beiträge
    1.816

    AW: Hundesteuer nach18 Jahren :-( Was nun?

    Original geschrieben von ToSo
    unser Yorkshire-Terrier kostet knapp 70€ /Jahr
    Na, der kann auch keine anständigen Haufen scheissen, oder?
    Da isses ein bisschen billiger...

  16. #15
    Senior Member Avatar von Thargor
    Registriert seit
    04.09.01
    Ort
    Jeder ist seines Glückes
    Beiträge
    1.876

    AW: Hundesteuer nach18 Jahren :-( Was nun?

    Tragisch finde ich nur, dass XXX nicht den Mumm hat das Thema unter seinem Nick zu diskutieren.

    Ansonnsten finde ich es nur richtig. Als ehrlicher Steuerzahler fällt mir nur eines ein: Hoffentlich wird die Nachzahlung schön saftig!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nipple ist wieder da
    Von koloth im Forum Comedy & Spiele
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.03.02, 11:16
  2. Was ist was (bin nun neugirig)
    Von SkyMaster im Forum Unreal Tournament [SNC] - Forum
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.03.02, 11:09
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.02.02, 11:21
  4. Hildegard Knef starb heute morgen mit 76 Jahren
    Von RollerChris im Forum Boardsofa
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.02.02, 19:15
  5. Nun auch Call-by-Call im Ortsnetz möglich
    Von --RAVEN-- im Forum WWW News und Gerüchteküche
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.11.01, 20:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •