Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Thema: Erstellen einer TCP/IP-Startdiskette in 18 Schritten

  1. #1
    chronische Wohlfühlitis Avatar von Wiggel
    Registriert seit
    10.03.03
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    888

    Daumen hoch Erstellen einer TCP/IP-Startdiskette in 18 Schritten

    Sie benötigen nur eine leere Diskette und ein wenig Geduld
    Eine 3,5-Zoll-Startdiskette für MS-DOS 6.22, mit der Sie einen Computer starten und auf freigegebene Dateien über ein TCP/IP-Netzwerk zugreifen können, ist ein sinnvolles Verwaltungstool. Eine TCP/IP-Startdiskette ist praktisch, wenn Sie Software zur Erstellung von Abbildern verwenden, um ein Standardclientabbild in einem Netzwerk einzuführen, eine unbeaufsichtigte Installation von Windows NT 4.0 durchführen oder eine Problembehandlung auf einem Computer vornehmen, der über eine FAT-Partition verfügt. Das Hauptproblem bei einer TCP/IP-Startdiskette besteht darin, dass alle Dateien, die für den Zugriff auf eine Freigabe über ein TCP/IP-Netzwerk benötigt werden, auf eine Diskette passen müssen.

    Nur wenige Administratoren besitzen Zugriff auf einen Computer, mit dem eine TCP/IP-Startdiskette für MS-DOS direkt formatiert werden kann. Mit dem folgenden Verfahren kann jedoch ein solcher Datenträger erstellt werden. Sie benötigen eine leere 3,5-Zoll-Diskette mit 1,44 MB, eine CD mit Windows NT Server 4.0, MS-DOS-Netzwerkadaptertreiber und eine Windows-Arbeitsstation. Für jeden unterschiedlichen Netzwerkadaptertyp muss eine separate Startdiskette erstellt werden.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Schritt 1
    Legen Sie eine leere, formatierte 3,5-Zoll-Diskette in das Laufwerk A der Arbeitsstation ein.
    Schritt 2
    Legen Sie die CD mit Windows NT Server 4.0 in das CD-ROM-Laufwerk der Arbeitsstation ein (in diesem Artikel Laufwerk E).
    Schritt 3
    Führen Sie zum Erstellen einer NT 4.0-Hardwareabfragediskette E:\support\hqtool\makedisk.bat aus, die als anpassbare MS-DOS-Startdiskette fungiert.
    Schritt 4
    Nachdem die Ausführung von makedisk.bat beendet wurde, wechseln Sie zu der 3,5-Zoll-Diskette. Entfernen Sie Hardwareabfragekomponenten, die makedisk.bat auf dem Datenträger abgelegt hat (die Dateien A:\zipfile.exe, A:\setramd.bat, A:\dos\findramd.exe und A:\dos\ramdrive.sys). Diese Hardwareabfragekomponenten sind für die Startdiskette nicht erforderlich. Sie belegen wertvollen Speicherplatz, der für die TCP/IP-Netzwerkkomponenten benötigt wird.
    Schritt 5
    Um sicherzustellen, dass die Datei A:\autoexec.bat nicht auf Dateien verweist, die in Schritt 4 entfernt wurden, bearbeiten Sie die Datei A:\autoexec.bat dahingehend, dass sie nur noch folgenden Inhalt hat:
    @echo off
    prompt $p$g
    SET PATH=A:\DOS
    Schritt 6
    Um Fehler zu verhindern, wenn config.sys versucht, auf die gelöschten Hardwareabfragekomponenten zuzugreifen, bearbeiten Sie die Datei A:\config.sys dahingehend, dass sie nur noch folgenden Inhalt hat:
    DEVICE=A:\DOS\HIMEM.SYS
    DEVICE=A:\DOS\EMM386.EXE FRAME=NONE
    DOS=HIGH,UMB
    FILES=30
    BUFFERS=20
    LASTDRIVE=Z
    STACKS=9,256
    SHELL=A:\COMMAND.COM A:\ /E:512 /P
    Mit diesem Schritt ist die Erstellung der MS-DOS-Startdiskette abgeschlossen.
    Schritt 7
    Kopieren Sie den Ordner E:\clients\msclient\netsetup und seinen Inhalt auf eine FAT-Partition Ihres lokalen Systems (in diesem Artikel Laufwerk C), auf den Sie zugreifen können, wenn Sie den Systemstart mit der neuen Startdiskette durchführen. Das System verwendet die Netsetup-Dateien, um die TCP/IP-Netzwerkkomponenten auf dem Datenträger zu installieren.
    Schritt 8
    Erstellen Sie einen Ordner auf Laufwerk C, und geben Sie ihm den Namen NIC_Driver. Kopieren Sie die MS-DOS\Windows für Workgroups (WFW) 3.11-Treiber in den Ordner NIC_Driver. (Die Treiber sind auf der CD oder dem Datenträger zu finden, die/der im Lieferumfang des Adapters enthalten ist. Sie können die Treiber auch von der Website des Adapterherstellers downloaden.) Sie benötigen mindestens die beiden Treiber oemsetup.inf und nic_card.dos. Wenn die Treiberdatei oemsetup.inf für Ihren Adapter nicht vorhanden ist, kopieren Sie die verfügbaren Treiber und gehen dann gemäß der in Schritt 12 beschriebenen Problemumgehung vor.
    Schritt 9
    Führen Sie einen Neustart des Computers mit der neu erstellten Startdiskette durch.
    Schritt 10
    Geben Sie in der Befehlszeile
    C:\netsetup\setup.exe
    ein, und drücken Sie dann die EINGABETASTE, um das Setupprogramm für Microsoft Netzwerk-Client für MS-DOS, Version 3.0, zu starten. Drücken Sie erneut die EINGABETASTE, um die Netzwerkclientsoftware auf der Startdiskette zu installieren.
    Schritt 11
    Wählen Sie im Netzwerkclientverzeichnis C:\net aus, und drücken Sie die EINGABETASTE. Das Setupprogramm für das Netzwerk erstellt den Ordner C:\net und legt alle notwendigen Binärdateien und Konfigurationsdateien in diesem Ordner ab. Geben Sie die lokale Festplatte, nicht die Startdiskette, als Dateiziel an, da das Setupprogramm des Netzwerkclients nicht nur die unbedingt notwendigen Dateien kopiert und diese Dateien mehr Speicherplatz benötigen, als auf der Startdiskette zur Verfügung steht. In folgenden Schritten entfernen Sie überflüssige Dateien aus dem Ordner C:\net und übernehmen den Ordner dann auf die Startdiskette.
    Schritt 12
    Ein Fenster wird angezeigt, das eine Liste mit Netzwerkadaptern enthält. Wählen Sie aus der Liste den Netzwerkadapter aus, der im System verwendet wird. Wenn der verwendete Adapter nicht in der Liste enthalten ist, wählen Sie die Option Der Netzwerkadapter fehlt in der nachstehenden Liste aus und drücken die EINGABETASTE. Geben Sie im nächsten Fenster den Pfad des in Schritt 8 erstellten Ordners NIC_Driver ein (gemäß dem 8.3-Namensformat von MS-DOS wird unter MS-DOS auf den Ordner NIC_DRIVER als NIC_DI~1 zugegriffen). Das nächste Fenster enthält eine Liste der Netzwerkadapter, die die von Ihnen verwendeten Treiber unterstützen. Wählen Sie den verwendeten Adapter aus. Wenn Sie im nächsten Fenster dazu aufgefordert werden, drücken Sie die EINGABETASTE, um die Option Netzwerkpuffer einstellen auszuwählen. Diese Option konfiguriert die Netzwerktreiber so, dass mehr Speicherplatz für Netzwerkpuffer verwendet wird.
    Wenn Sie in Schritt 8 festgestellt haben, dass der Netzwerkadapter die Datei oemsetup.inf nicht enthält, können Sie jeden beliebigen Netzwerkadapter aus der Liste auswählen, den Treiber nic_card.dos manuell für den verwendeten Netzwerkadapter in den Ordner A:\net kopieren und die Einträge in der mit dem Treiber nic_card.dos gelieferten Beispieldatei protocol.ini in die Datei A:\net\protocol.ini kopieren. Außerdem müssen Sie die netcard-, lana0- und bindings-Einträge in der Datei A:\net\protocol.ini ändern, so dass sie auf den Abschnitt des neuen Treibers verweisen. Auszug 1 (siehe unten) enthält ein Beispiel der Datei protocol.ini.
    Nachdem Sie die Datei protocol.ini angepasst haben, bearbeiten Sie den netcard-Eintrag in der Datei A.\net\system.ini, so dass er auf den neuen Treiber nic_card.dos verweist. Auszug 2 (siehe unten) zeigt ein Beispiel für den Abschnitt "[network]" der Datei system.ini.
    Schritt 13
    Nachdem Sie den Adapter ausgewählt haben, fordert Sie das Setupprogramm zur Eingabe eines Benutzernamens auf. Geben Sie das Domänenkonto ein, mit dem Sie eine Verbindung zu der Remotefreigabe herstellen (in diesem Artikel lautet der Benutzername Administrator). Drücken Sie die EINGABETASTE.
    Schritt 14
    Im nächsten Fenster, dem Setupmenü, können Sie Namen, Installationsoptionen und die Netzwerkkonfiguration ändern. Wählen Sie die Option Namen ändern aus, und legen Sie dann im daraufhin geöffneten Fenster (siehe Abbildung 1) unter Computernamen ändern einen eindeutigen Namen und unter Domänennamen ändern die Domäne fest, in der sich das Benutzerkonto Administrator befindet.
    Drücken Sie die EINGABETASTE, das Setupmenü wird wieder angezeigt. Wählen Sie Setup-Optionen ändern aus. Setzen Sie im daraufhin angezeigten Fenster LogonValidierung auf An der Domäne anmelden (siehe Abbildung 2). Drücken Sie die EINGABETASTE, um wieder zum Setupmenü zu wechseln. Wählen Sie dann Netzwerkkonfiguration ändern aus. Das anschließend geöffnete Fenster (siehe Abbildung 3) enthält zwei Felder, zwischen denen Sie mit der TAB-TASTE umschalten können. Standardmäßig ist NWLink IPX Compatible Transport an den Netzwerkadapter gebunden. Um TCP/IP hinzuzufügen, wechseln Sie zu dem unteren Feld, wählen Protokoll hinzufügen aus und drücken die EINGABETASTE. Eine Liste mit Protokollen wird angezeigt. Wählen Sie in der Liste Microsoft TCP/IP aus, und drücken Sie dann die EINGABETASTE. Das vorherige Fenster wird wieder angezeigt. Um NWLink IPX zu entfernen, wechseln Sie zum oberen Feld und wählen NWLink IPX Compatible Transport aus. Wechseln Sie dann zum unteren Feld, wählen Sie Entfernen aus, und drücken Sie die EINGABETASTE: Das daraufhin angezeigte Fenster ähnelt dem in Abbildung 3.
    Wenn im Netzwerk zur Konfiguration von Clients nicht DHCP verwendet wird, müssen Sie die TCP/IP-Einstellungen ändern, um dem Netzwerkadapter eine statische IP-Adresse zuzuweisen. Wählen Sie im oberen Feld Microsoft TCP/IP aus, wechseln Sie zum unteren Feld, und wählen Sie dort Einstellungen ändern aus. Drücken Sie die EINGABETASTE. Im nun angezeigten Fenster können Sie eine IP-Adresse, eine Subnetzmaske und ein Standardgateway festlegen. Wenn Sie den DHCP-Client deaktivieren möchten, müssen Sie außerdem Disable Automatic Configuration auf 1 festlegen.

    ABBILDUNG 1-3 siehe Anhang

    Schritt 15
    Drücken Sie die EINGABETASTE so oft, bis das Setupmenü angezeigt wird. Wählen Sie im Setupmenü Die aufgelisteten Optionen sind korrekt aus, und drücken Sie die EINGABETASTE. Wenn Sie das Setupprogramm auffordert, eine OEM-Treiberdiskette einzulegen, drücken Sie erneut die EINGABETASTE. Drücken Sie dann F3, um Setup zu beenden, ohne einen Neustart durchzuführen. Entnehmen Sie die Startdiskette aus dem Laufwerk, und starten Sie das Hauptbetriebssystem neu.
    Schritt 16
    Sie müssen alle unwichtigen Dateien entfernen, damit der Ordner C:\net und sein Inhalt auf die Startdiskette passen. Öffnen Sie den Ordner C:\net, und entfernen Sie die folgenden Dateien:
    C:\net\setup.exe
    C:\net\sockets.exe
    C:\net\nwlink.exe
    C:\net\expand.exe
    C:\net\ping.exe
    C:\net\ipconfig.exe
    C:\net\addname.exe
    C:\net\win_sock.dll
    C:\net\winsock.dll
    C:\net\wsockets.dll
    C:\net\rascopy.bat
    C:\net\vbapi.386
    C:\net\vsockets.386
    C:\net\readme.txt
    C:\net\*.inf
    Schritt 17
    Kopieren Sie den Ordner C:\net auf die Startdiskette. Ersetzen Sie C:\net dann mithilfe eines Texteditors in den Konfigurationsdateien autoexec.bat, config.sys und system.ini auf der Startdiskette durch A:\net. Ändern Sie beispielsweise C:\net\autoexec.bat in A:\net\autoexec.bat.
    Schritt 18
    Öffnen Sie die Datei A:\net\system.ini, und suchen Sie den Abschnitt "[network]". Ersetzen Sie in diesem Abschnitt die Zeile workgroup=WORKGROUP durch passwordcaching=no. Für die Startdiskette ist die Zeile workgroup nicht erforderlich, und wenn passwordcaching auf no festgelegt wird, wird hierdurch sichergestellt, dass eine Datei auf der Startdiskette das Kennwort des Benutzerkontos nicht zwischenspeichert. Ein solcher Cache kann in manchen Organisationen ein Sicherheitsproblem darstellen.
    Nachdem Sie diese 18 Schritte durchgeführt haben, steht Ihnen eine TCP/IP-Startdiskette mit 200 KB freiem Speicherplatz zur Verfügung. Diese Methode wurde erfolgreich mit Ethernet- und Token-Ring LAN-Adaptern verwendet.
    Wenn Sie Startdisketten für mehrere Computer benötigen, erstellen Sie mit dem Befehl diskcopy.exe Kopien der neuen Startdiskette. Zur Vermeidung von Identitätsproblemen im Netzwerk müssen Sie den Eintrag für den Computernamen in der Datei A:\net\system.ini dahingehend ändern, dass jeder Datenträger einen eindeutigen Namen hat. Wenn Sie eine feste IP-Adresse angegeben haben, statt DHCP zu verwenden, müssen Sie die IP-Adresse im TCP/IP-Abschnitt der Datei A:\net\protocol.ini auf jedem kopierten Datenträger in eine eindeutige Adresse ändern.

    Die TCP/IP-Startdiskette ermöglicht das Starten von Clients im TCP/IP-Netzwerk und die Verwendung des Befehls Netuse zum Verbinden von Netzlaufwerken. Üblicherweise verwende ich TCP/IP-Startdisketten, um ein Standardclientabbild auf mehreren Computern einzuführen. Wenn die Hardware der Clientcomputer unterschiedlich ist, kann ich ein Laufwerk mit einer Netzfreigabe verbinden, die Windows NT 4.0-Installationsmedien enthält, und mit einer Startdiskette eine manuelle oder eine unbeaufsichtigte Installation von Windows NT 4.0 auf einem Computer ohne CD-ROM-Laufwerk durchführen. Wenn sich alle zum Start benötigten Dateien auf einem einzigen Datenträger befinden, können diese Verwaltungsaufgaben wesentlich einfacher durchgeführt werden.
    Auszug 1:
    LISTING 1: Beispieldatei "Protocol.ini"
    NONEXECUTABLE

    [network.setup]
    version=0x3110
    netcard=ms$driver,1,ms$driver,1
    transport=tcpip,TCPIP
    lana0=ms$driver,1,tcpip

    [TCPIP]
    NBSessions=6
    SubNetMask0=255 0 0 0
    IPAddress0=0 0 0 0
    DisableDHCP=0
    DriverName=TCPIP$
    BINDINGS=ms$driver
    LANABASE=0

    [protman]
    DriverName=PROTMAN$
    PRIORITY=MS$NDISHLP

    [ms$driver]
    DriverName = nic_driver$
    MAXTRANSMITS = 6
    RECVBUFS = 2
    RECVBUFSIZE = 256
    XMITBUFS = 1
    XMITBUFSIZE = 2040

    Anmerkung: Die Werte für ms$driver müssen mit der Überschrift des ms$driver-Abschnitts übereinstimmen.
    Die mit der Treiberdatei gelieferte Beispieldatei protocol.ini stellt
    die Einträge im ms$driver-Abschnitt bereit.
    Auszug 2:
    LISTING 2: Der Abschnitt [network] aus der Datei "system.ini"

    [network]
    netcard=nic_card.dos
    transport=tcpdrv.dos,nemm.dos
    devdir=A:\NET
    LoadRMDrivers=yes
    Anmerkung Der Wert für netcard muss der Name der Treiberdatei sein.


    Das Team der Microsoft Corporation hofft, dass die Informationen in diesem Dokument für Sie von Nutzen sind. Die Verwendung der in diesem Dokument enthaltenen Informationen erfolgt jedoch auf eigene Gefahr. Alle Informationen werden wie besehen bereitgestellt, ohne jede Gewährleistung, sei sie ausdrücklich oder konkludent, für die Richtigkeit, die Vollständigkeit, die Eignung für einen bestimmten Zweck, den Eigentumsvorbehalt oder die Nichtverletzung von Rechten Dritter, und keine der in diesem Dokument genannten Fremdherstellerprodukte oder Informationen von Dritten wurden/werden von der Microsoft Corporation verfasst, empfohlen oder unterstützt, und Microsoft Corporation übernimmt keine Garantie dafür. Die Microsoft Corporation kann nicht für Schäden haftbar gemacht werden, die aus der Verwendung dieser Informationen entstehen, ungeachtet dessen, ob es sich um direkte oder indirekte, spezielle, zufällig entstandene oder Folgeschäden handelt, selbst dann nicht, wenn Microsoft Corporation auf die mögliche Entstehung solcher Schäden hingewiesen wurde. Alle Preise für in diesem Dokument erwähnte Produkte können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

    GRUßWIGGEL
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	abbildung1-3.gif
Hits:	555
Größe:	95,0 KB
ID:	2830  

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    Brummelchen

    AW: Erstellen einer TCP/IP-Startdiskette in 18 Schritten

    Und wo bekomme ich NT4 Server her? Liegt die irgendwo so rum bei Mickysoft?

  4. #3
    chronische Wohlfühlitis Avatar von Wiggel
    Registriert seit
    10.03.03
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    888

    AW: Erstellen einer TCP/IP-Startdiskette in 18 Schritten


  5. #4
    Brummelchen

    AW: Erstellen einer TCP/IP-Startdiskette in 18 Schritten

    Wo da - genauer bitte - andere können gar kein englisch.

  6. #5
    chronische Wohlfühlitis Avatar von Wiggel
    Registriert seit
    10.03.03
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    888

    AW: Erstellen einer TCP/IP-Startdiskette in 18 Schritten

    Eine Email an Microsoft die Helfen dir schon weiter

    Das hier ist ein Tutorial zum erstellen einer TCP/IP Startdiskette.

    Nicht woher bekomme ich NT4 Server


    Gruss Wiggel

  7. #6
    Brummelchen

    AW: Erstellen einer TCP/IP-Startdiskette in 18 Schritten

    Na du bist toll - postest eine Anleitung und keine Links zu irgendwelchen Dateien - deine Anleitung ist legal, also sollte es doch auch legale Dateien dazu geben, ohne dass ich Mickysoft direkt bemühen muss.
    Schade, dass du uns so hängen lässt.

  8. #7
    Die faule Ruhe selbst! motz Avatar von Hidden Evil
    Registriert seit
    21.01.02
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    15.016

    AW: Erstellen einer TCP/IP-Startdiskette in 18 Schritten

    sorry Brummel, aber er hat n Tut geschrieben, aber mus er sich auch gleichzeitig darum kümmern, wie man die software bekommt?

    Jensus hat doch mal n Tut über Opera geschrieben, muss er sich deswegen darum kümmern, ob es auch legal downloadbar ist? (mal davon ausgegangen, es würde was kosten !!!)

    ist jetzt nur mal n Beispiel gewesen. Ich hoffe, du reißt mir jetzt die Birne nicht ab

  9. #8
    R.I.P. Avatar von SevenSpirits
    Registriert seit
    25.04.02
    Beiträge
    7.853

    AW: Erstellen einer TCP/IP-Startdiskette in 18 Schritten

    Geändert von SevenSpirits (30.08.03 um 20:50 Uhr)

  10. #9
    Brummelchen

    AW: Erstellen einer TCP/IP-Startdiskette in 18 Schritten

    @Seven - wer hat jetzt hier von wem abgeschrieben?

    @Hidden - ne, keine Bange, der Zug ist abgefahren. ich kann verstehen, wenn 'er' die Dateien hat, aber keinen Webspace. Aber irgendwo muss er sie ja auch herhaben. Ich hab kein NT4-Server hier, noch ist mein Englisch so toll, dass dass ich mich durch seinen Link wühlen könnte. Das einzige, was ich da zuhauf gesehen haben, waren Q-nummern (Patches also). Und wenn da schon so anfängt, naja.
    Ich kenne Jensus Opera-Thema nicht, aber irgendwo dürfte sich mit Sicherheit ein DL-Link versteckt haben.

    Ich möchte diese Disk erstellen, aber wo soll ich nun die Dateien herbekommen? Muss ich ne halbe Stunde googlen ohne Erfolg?

    Um deine Frage zu beantworten - ja, er ist es gewisserweise. Denn bislang hat niemand was angeboten. Bislang habe ich ja nur gefragt, aber keine Antwort erhalten (ausser).

    Und daher sei nochmal gefragt - wer kennt Links, wo ich das Zeugs zu dieser Anleitung herbekomme?

  11. #10
    Außer Betrieb Avatar von QuHno
    Registriert seit
    15.05.02
    Ort
    "Provinz voll Leben"
    Beiträge
    8.856

    AW: Erstellen einer TCP/IP-Startdiskette in 18 Schritten

    Was mich interessieren würde:

    Gibt es auch eine Möglichkeit, das Ganze unter 2K oder XP (meinentwegen auch Server) zu erstellen, will sagen:
    Existiert die dort erwähnte Batch auch da und sind evtl die Dateien darin auch vorhanden?

  12. #11
    Brummelchen

    AW: Erstellen einer TCP/IP-Startdiskette in 18 Schritten

    @Quhno

    WinImage sollte den Bootsektor so erstellen können. Dann einfach die Dateien reinziehen und fertig.

    WinImage hier (Shareware)
    http://www.winimage.com/
    Geändert von Brummelchen (30.08.03 um 20:21 Uhr)

  13. #12
    Außer Betrieb Avatar von QuHno
    Registriert seit
    15.05.02
    Ort
    "Provinz voll Leben"
    Beiträge
    8.856

    AW: Erstellen einer TCP/IP-Startdiskette in 18 Schritten

    Cool.

    Und schon ist ein nahezu universell anwendbares TUT entstanden, war doch ganz einfach...

  14. #13
    Brummelchen

    AW: Erstellen einer TCP/IP-Startdiskette in 18 Schritten

    Die leere Bootdisk, MS-Dos-formatiert
    Geändert von Brummelchen (21.10.06 um 15:17 Uhr)

  15. #14
    R.I.P. Avatar von SevenSpirits
    Registriert seit
    25.04.02
    Beiträge
    7.853

    AW: Erstellen einer TCP/IP-Startdiskette in 18 Schritten

    Hier eine Download-Adresse zum Thema :

    BootDiskInfo




    Gruß
    SevenSpirits

  16. #15
    Brummelchen

    AW: Erstellen einer TCP/IP-Startdiskette in 18 Schritten

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen

    > MSclient-Bootdisk

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.04.05, 15:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •