Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Lexikon Der Download-Begriffe

  1. #1
    chronische Wohlfühlitis Avatar von Wiggel
    Registriert seit
    10.03.03
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    888

    Daumen hoch Lexikon Der Download-Begriffe

    Hallo Zusammen habe hier mal einige Downloadbegriffe zusammengestellt mit Erklärungen und einigen LINKS

    --- ---

    ACE
    Ist ein komprimiertes Dateiformat. Viele Dateien werden im Internet verkleinert, damit die Downloadzeiten
    kürzer sind.Zum Entpacken einer ACE-Datei benötigt man eine spezielle Software wie Winace oder Winrar.
    Testversion Winace

    AVI
    Die Abkürzung AVI steht für Audio Video Interleaved (Ton-Bild-Verknüpfung) und ist ein beliebtes Format
    für Filme und videos, AVI-Filme können ganz einfach mit dem Windows-Media-Player angesehen werden.Sollte
    der Player streiken und sich weigern, die Datei abzuspielen, ist sie nicht unbedingt defekt: Meist fehlt
    nur der passende CODEC, ein kleines Programm, das die Filmdatei entschlüsseln kann.Die neuesten CODECS
    kann man sich hier runterladen.Oder hier .Sie Integrieren sich dann automatisch in alle Video-Player.Damit man nicht nach fünf Stunden download feststellt, das die Qualität des Films sehr schlecht ist oder sich gar ein falscher Film in der AVI-Datei befindet, kann man sich teilweise heruntergeladene AVI-Dateien auch schon Vorher anschauen.Dazu benötigt man nur ein kostenloses Tool wie Divfix (Download) oder The Playa Download) oder Video-Lan-Client
    (Download)

    BIN
    Eine BIN-Datei ist ein so genanntes Image (Abbild) einer CD-Rom, das mit dem Programm CDR Win erstellt
    wurde. Es lässt sich mit jedem aktuellen Brennprogramm (etwa Nero oder Win-On-CD) auf eine CD brennen.
    Meist gibt es noch eine CUE-Datei, die für das Brennprogramm Informationen über den Inhalt der BIN-Datei bereithält. Den Inhalt der BIN-Datei kann man vor dem Brennen mit Programmen wie dem Isobuster
    (Download) überprüfen.

    C2D
    Eine C2D-Datei ist das Image (Abbild) einer CD, die mit dem Brennprogramm Win on CD erstellt wurde.Dieses
    lässt sich auch am besten mit der gleichen Sotware wieder brennen.Den Inhalt der Datei kann man mit
    Programmen wie dem Isobuster überprüfen, bevor man sich ans brennen macht download siehe BIN.

    CCD
    Zu einer CCD-Datei gehört immer eine IMG- und eine SUB-Datei.Die CCD-Datei enthält Kontrollinformationen
    über die logische Struktur einer zu brennenden CD für das Brennprogramm Clone CD.Die IMG-Datei enthält die
    eigentlichen Image-Dateien (Abbild) einer CD, die mit dem Brennprogramm Clone CD ausgelesen wurde.Die
    SUB-Datei enthält Sub-Channel-Daten aller Spuren einer CD.

    CODEC
    Ein Codec ist ein kleines Programm, das Multimediadateien entschlüsselt.Das Wort ist eine Verschmelzung
    von Coder/Decoder.Alle Filmdateien, die man im internet herunterladen kann (beispielsweise AVI- oder
    MPEG-Files), liegen in komprimierter Form vor.Damit man die Filme sehen kann, benötigt man neben einem
    Video-Player noch den jeweils passenden Codec, der die Filmdatei entschlüsselt und dekomprimiert.Download
    siehe AVI.Ein beliebter anwendungsfehler ist es, aus der Dateiendung (Wie AVI oder MPEG) auf den passenden Codec zu schließen.Eine Endung AVI allein sagt praktisch noch nichts über die verwendete Kompression aus.Einen AVI-Scanner der den Codec ausliest gibt es hier (Download).

    CUE
    Zu einer CUE-Datei gehört immer eine Bin-Datei.Letztere ist das so genannte Image einer CD-ROM, das per Brennprogramm auf eine CD gebrannt werden kann. Die CUE-Datei enthält für das Brennprogramm Informationen über den Inhalt der BIN-Datei.Den Inhalt der CUE-Datei kann man sich mit jedem Texteditor ansehen.

    DVD-RIP
    Enthält der Name einer Datei das Wort DVD-RIP, so kann man davon ausgehen, dass es sich bei dem
    entsprechenden Film um eine hochwertige DVD-Kopie mit meist sehr guter Bildqualität handelt.Bei anderen
    Videodateien kann es dagegen vorkommen, dass die Filme z.B. illegal mit einer Digi-Cam im Kino von der
    Leinwand mitgeschnitten wurden und die Qualität deswegen nicht so toll ist.

    EXE
    EXE-Dateien werden von Windows als ausführbare Programme erkannt und ausgeführt (exe = executable). Diese können z.B. ein Textverarbeitungs-, ein Grafikprogramm, ein Computerspiel, usw. enthalten.

    FLASH
    Flash ist eine Kombination aus Grafikprogramm und Animationssoftware.Eigentlich wurde Flash für
    animationen auf Webseiten entwickelt, es werden aber auch immer mehr Filme (meist im Cartoon-Stil) im
    Flash-Format angeboten.Zum betrachten benötigt man lediglich einen Browser und ein Flash-Plugin, das man
    sich gratis herunterladen kann (Download).Hier ein paar Beispiele zum (Download)Anim-FX V2.00 - animierte Text-Effekte erstellen.

    FTP
    FTP steht für File Transfer Protcol.Dateien wie Software oder Videofilme liegen auf FTP-Servern zum schnellen Download bereit.Oft sind die Dateien in ähnlichen Strukturen und Verzeichnissen angeordnet, wie man sie von Windows-Verzeichnissen her gewohnt ist.Wenn im Adressfenster des Internet-Browsers eine Adresse mit ftp:// beginnt, dann zeigt der Browser gerade das Verzeichnis eines FTP-Servers an.Die bereitliegenden Dateien lassen sich dann entweder per Browser oder weit aus bequemer mit einem Downloadmanager wie z.B. Net-Vampire herunterladen zum
    (Download).Einige FTP-Server verlangen vor dem Zugriff das man sich Identifiziert.Oft reicht es aber aus, wenn man als Log-In das Wort ANONYMOUS statt seines wirklichen
    Namens eingibt.Als passwort wird dann meistens eine belibiege E-Mail Adresse akzeptiert.

    GIF
    Eine Gif-Datei ist eine Animierte Grafikdatei die man häufig auf Internetseiten findet.Hier einige GIF'S zum (Download)

    HTTP
    Gewöhnliche Internet-Adressen sind durch die vorangestellten Buchstaben HTTP gekennzeichnet.Sie stehen für Hypertext Transport Protocol.Dieses Protokoll ist für die Übertragung von HTML-Dateien zuständig.Alle
    gängigen Browser gehen aber mittlerweile auch ohne diese vier Buchstaben davon aus, dass es sich um eine
    Seite im Internet handelt, wenn eine Adresszeile mit den Buchstaben www beginnt.Über Links auf HTTP-Seiten können auch Browser Dateien ganz einfach herunterladen; bequemer geht es aber auch mit downloadmanagern wie z.B. Net-Vampire Download siehe FTP.

    IMG
    Eine IMG-Datei ist das Image einer CD, die mit einem Brennprogramm wie z.B. Clone-CD oder Nero erstellt
    wurde.Diese Dateien lassen sich am besten wieder mit der gleichen Software brennen.Auch die Dateien
    CUE,CCD oder SUB gehören zum Image da Sie weitere wichtige Informationen enthalten.

    IRC
    Die Abkürzung für Internet Relay Chat ist IRC.Es handelt sich dabei um die ursprüngliche Form des Internet-Chats.Allerdings braucht man dafür spezielle IRC-Clients (z.B. Hier).Die speziellen IRC-Server bilden ein eigenes Daten-Unternetz innerhalb des Internets.In diesem Netz gibt es hunderte von Diskussions- und Partykanälen, in die man sich einloggen kann.Hier tauschen die Nutzer auch Musik-, Sotware- und Videodateien.

    JPEG
    JPEG bezeichnet kein Dateiformat, sondern eine ganze Familie von Algorithmen zur Kompression digitalisierter Standbilder in Echtfarbqualität. Diese Sammlung unterschiedlichster Verfahren wurde 1993 unter der Bezeichnung ISO 10918 als Standard festgeschrieben.
    Aus diesem ,,Werkzeugkasten können sich Entwickler je nach gewünschtem Anwendungsgebiet die benötigten
    Teile herausnehmen und in ihren Hard- und Softwareprodukten implementieren. Dabei kann der Anwender die Kompressionsparameter seinen Anforderungen entsprechend angeben; dabei sinkt natürlich die Qualität deskomprimierten Bildes mit steigender Kompressionsrate. So können extrem kleine Bilddateien erzeugt werden, z.B. für Indexarchive von Bilddatenbanken.Die verlustbehafteten JPEG-Prozesse sind auf fotografische Aufnahmen mit fließenden Farbübergängen hin optimiert. Für andere Arten von Bildern sind sie weniger geeignet z.B. für Bilddaten mit harten Kontrasten wie Cartoons, Liniengrafiken oder Texte, die meist große Farbflächen und abrupte Farbwechsel enthalten. Für bewegte Bilder wurde ein entsprechender MPEG-Standard definiert. Hier einige Bilder zum (Download)

    MP3
    MP3 ist mittlerweile das erfolgreichste Musikformat im internet.Eigentlich bezeichnet es ein Verfahren zur
    Kompression von Tönen.MP3-Encoder reduzieren die Musikdaten, indem alle Teile der Musik entfernt werden,
    die vom menschlichen Ohr nicht wahrgenommen werden.Ein MP3-Encoder presst bei guter Qualität Musik auf bis zu einem Zehntel zusammen.Auf eine CD-ROM passen je nach Größe und Qualität zwischen 120-200
    Musikstücke.Zum anhören von MP3 Dateien benötigt man einen Player den es kostenlos zum
    (Download) gibt.

    MPEG, MPG
    Das ist ein Kompressionsverfahren, um die Datenmenge von bewegten Bildern oder Filmen zu reduzieren.Zu
    erkennen sind diese Dateien an der Dateiendung.Inzwischen gibt es drei verschiedene MPEG-Arten: MPEG 1 ist schon was älter, die Bildqualität ist mit analogen VHS-Aufnahmen zu vergleichen.MPEG 2 findet gerade große Verbreitung, da alle käuflichen DVD'S in diesem Format gespeichert sind.Die Bildqualität ist sehr gut.MPEG 4 ist noch relativ neu und wurde ursprünglich zur Übertragung von Filmen über das Internet entwickelt.Kinofilme in diesem Format fiden auf einem einzigen Rohling Platz.Die Bildqualität ist aufgrund der hohen Komprimierung noch etwas schlechter als bei MPEG 2 dafür sind die Dateien aber auch sehr viel kleiner.Die Dateien können mit dem Windows Media Player angesehen werden sollte sich der Player weigern fehlt der richtige Videocodec siehe auch CODEC oder den Kostenlosen Nimo-Codec-Pack zum
    (Download) .

    MOV
    Dateien mit dieser Endung sind Quicktime-Filme.Quicktime ist ein Standard von Apple zur Übertragung von Bild- und Audiodaten.Zum betrachten benötigt man den Quicktime-Player den man sich Kostenlos Hier herunterladen kann.Gleichzeitig mit dem Player
    wird auch ein Browser-Plug-In Installiert mit dem man Quicktime-Filme im Browser ansehen kann.

    NEWSGROUPS
    Newsgroups sind Diskussionsforen im Internet.Manchmal werden Sie auch Usergroups genannt.Die Gesamtheit aller Newsgroups heißt Usernet.Zum Lesen und Schreiben von Beiträgen benötigt man einen Newsreader wie z.b. Xnews den gibts Hier oder Outlook Express.die genaue Zahl der existierenden Newsgroups kennt niemand, es sind aber mehr als 40.000 Gruppen.In vielen so genannten Binary-Groups (z.b. alt.binaries...) werden Bilder,Musik und Videodateien, aber auch Illegale Raubkopien von Software getauscht, Ich empfehle es aber nicht das sich jemand Illegale Software runterladen sollte .Große binäre Dateien wie CD-Images werden in kleinen Stücken (meist als ZIP- und RAR-Teildateien) in die Newsgroups hochgeladen.

    PAR
    Wenn man Film- oder Musikdateien aus Newsgroups herunterlädt kann es öfters vorkommen, dass einzelne
    Teildateien defekt sind.PAR-Dateien enthalten Reparaturdaten, mit denen passende Originaldateien
    wiederhergestellt werden können.Für Reparaturen benötigt man für jede defekte Teildatei genau eine
    PAR-Datei.das geniale am PAR-Verfahren:Für die Wiederherstellung ist es egal, welche Teile einer Datei
    defekt sind. Hauptsache pro defektes Teil ist eine PAR-Datei zur Hand.Sowohl das Erzeugen von PAR-Dateien
    als auch die Wiederherstellung geht am besten mit dem Kostenlosen Tool FS-Raid das es hier zum
    (Download) gibt.

    PDF
    Die Abkürzung PDF steht für Portable Document Format und ist mittlerweile ein standard zum Austausch von
    formatierten Dokumenten.PDF-Dokumente sehen auf allen PC- und Betriebssystemen gleich aus, da schriften
    und Bilder direkt eingebettet werden.Deshalb werden Anleitungen oder Produktbroschüren oft im PDF-Format
    angeboten.Zum Lesen benötigt man den Kostenlosen Acrobat-Reader den es
    Hier gibt.

    PLUG-IN
    bedeutet einstecken,stöpseln.Plug-Ins sind selbständig nicht lauffähige Programme, die aber andere
    Programme um bestimmte Fähigkeiten erweitern, damit diese z.B. neue Grafikformate darstellen können.Plug-Ins gibt es vor allem für Browser, z.B. für Flash- und Quicktime-Filme.

    RA, RAM, RM
    Bei Dateien mit dieser Endung handelt es sich um Multimediadaten zum Streamen.Diese Realaudio bzw.
    Realmedia-Formate erlauben beim herunterladen die sofortige Wiedergabe ohne zwischenspeicherung.Zur
    wiedergabe benötigt man den kostenlosen Realone-Player den es hier zum
    (Download) gibt.

    RAR
    Ist ein Dateiformat für komprimierte Daten.Viele Dateien werden im Internet verkleinert, damit die Downloadzeit so gering wie möglich ist.Zum entpacken braucht man z.B. das Programm Win-Rar das man Hier runterladen kann.

    WAV
    Das sind Musik- oder audiodateien.Da dieses format nicht komprimiert ist, sind die Dateien meist sehr
    groß.Eine minute in CD-Qualität benötigt etwa 10 Mbyte Speicherplatz.Zum Abspielen braucht man einen Player wie z.B. Winamp oder den Mediaplayer.Download von Winamp siehe MP3.

    WMA
    Steht für Windows Media das Format konnte sich bislang noch nicht rivhtig durchsetzen, weil MP3 Dateien
    bei gleicher Kompressionsrate lange Zeit qualitativ besser klangen.Mittllerweile hat WMA etwas aufgeholt,
    führt aber immer noch ein Schattendasein.Zum Abspielen benötigt man den Player Winamp oder den
    Mediaplayer.Download von Windows-Media-Player-9 für XP gibt es Hier und für WIN98/ME/2000 gibt es
    Hier.

    yEnc
    Ist ein neues Verfahren mit dem Dateien aus Newsgroups sehr viel schneller heruntergeladen werden als bisher.Man erkennt diese dadurch das in der Betreff-Zeile [yEnc] steht.Das Verfahren ist relativ Neu und wird noch nicht von allen Newsreadern unterstützt.Eine Liste aller yENC -fähigen Newsreadern gibt es Hier.

    ZIP
    Steht für Reißverschluss.ZIP ist das mittlerweile beliebteste Verfahren zum komprimieren von Dateien.Zum entpacken braucht man z.B. das programm Winzip das es hier zum (Download) gibt.


    Gruß WIGGEL
    Geändert von Wiggel (05.08.05 um 09:36 Uhr)

  2.   Anzeige

     

Ähnliche Themen

  1. [Filesharing] Download part xx ist corruptet
    Von Punkattack im Forum Allgemeine Computerfragen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.05.03, 13:36
  2. [Neuigkeit] GTA 1 kostenloser und legaler DOWNLOAD inside!
    Von JensusUT im Forum PC- und Videospiele
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.03, 13:34
  3. [Tip] Gratis-Buch zum Download
    Von hexxxlein im Forum WWW News und Gerüchteküche
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.11.02, 18:41
  4. jede menge Updates
    Von Brummelchen im Forum Alles rund um Windows
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.08.02, 23:08
  5. [Tools] Download: T-DSL Speedmanager in Version 2.0
    Von RollerChris im Forum Allgemeine Computerfragen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.05.02, 20:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •