Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Thema: [Desktop] Welche Linux-Version für Anfänger?

  1. #1
    treuer Stammgast Avatar von butega
    Registriert seit
    12.02.02
    Ort
    Neapel
    Beiträge
    216

    Welche Linux-Version für Anfänger?

    Hallo!
    Ich möchte auf Linux umsteigen, aber ich möchte ein weiterhin benutzerfreundliches BS haben.
    Welche Version könnt ihr da empfehlen? Bitte nichts auf Englisch!

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    assimiliert
    Registriert seit
    25.02.01
    Beiträge
    5.886

    AW: [Desktop] Welche Linux-Version für Anfänger?

    Zuallererst solltest Du mal Deine Beweggründe analysieren, soll heißen: Warum willst Du umsteigen?

    Weil Du etwas Neues kennenlernen willst? Weil Du etwas Besseres willst? etc...

    Um es gleich vorneweg zu sagen: Benutzerfreundlicher ist Linux gegenüber Windows keinesfalls.
    Sinn umzusteigen macht es nur wenn Du Dir klar bist, dass Du viel Zeit investieren musst und dementsprechend den einen oder anderen Rückschlag hinnehmen musst.

    Ansonsten dürfte es ziemlich wurscht sein welche Distribution Du verwendest. SuSE, RedHat, Mandrake...
    Aktuell ist halt SuSE 8.2

  4. #3
    fühlt sich hier wohl Avatar von AcidRain
    Registriert seit
    05.03.03
    Beiträge
    56

    AW: [Desktop] Welche Linux-Version für Anfänger?

    Also ich hab mir die Suse, Mandrake und RedHat Distributionen angeschaut. Ich fand die RedHat für mich persöhnlich am besten und die kann ich auch weiter empfehlen. Ich würd noch bis Montag warten weil dann die ganz neue RedHat 9.0 auf den Markt kommt, falls du die dich für die entscheiden solltest.

  5. #4
    dem Board verfallen Avatar von Hans- Peter
    Registriert seit
    24.09.01
    Ort
    Frankfurt/M.
    Beiträge
    1.818

    AW: [Desktop] Welche Linux-Version für Anfänger?

    Original geschrieben von Pennywise
    Um es gleich vorneweg zu sagen: Benutzerfreundlicher ist Linux gegenüber Windows keinesfalls.
    Das sehe ich überhaupt nicht so, abgesehen davon, dass bei Linux ein paar Sachen anders sind... Gewöhnungssache.

    Sinn umzusteigen macht es nur wenn Du Dir klar bist, dass Du viel Zeit investieren musst und dementsprechend den einen oder anderen Rückschlag hinnehmen musst.
    Mit einem modernen Windows 2000/ XP muss man sich genauso intensiv beschäftigen wie mit einer Linux- Distri, ansonsten hat man ein total unsicheres System.

    Und die Rückschläge in Sachen Windows kann man hier in "Alles rund um Windows" oder diversen anderen Web- Foren nachverfolgen.

    Gerade gestern war ich bei einem Freund, dessen frische Windows XP- Installation sehr seltsam vor sich hin rödelte und wo gar nix stimmte (darf ich ihm nächste Woche neu installieren).

    Mach aber nix, ich habe ihm mal Knoppix gezeigt und er war sehr angetan, parallel bekommt er jetzt noch 'ne schöne Mandrake auf den Rechner.

  6. #5
    dem Board verfallen Avatar von Hans- Peter
    Registriert seit
    24.09.01
    Ort
    Frankfurt/M.
    Beiträge
    1.818

    AW: [Desktop] Welche Linux-Version für Anfänger?

    @butega

    Aufgrund meiner jahrzehntelangen Linux- Erfahrung würde ich dir zur Zeit die aktuelle Mandrake empfehlen.
    Sie ist sehr einsteigerfreundlich und wirklich leicht zu handhaben.

    SuSE hat sie voraus, dass sie sich sehr an Red Hat anleht und man aufgrund dessen sehr leicht Software nachinstallieren kann (SuSE kocht in Sachen Dateistruktur sein eigenes Süppchen, deshalb kann man im Grunde nur SuSE- Pakete installieren), Red Hat hat es voraus, dass es in der Mandrake Gemeinde viele Entwickler gibt (Cooker) die aktuelle Software quasi in Echtzeit als Mandrake- Paket heraus bringen.

    Ein kleines Beispiel:
    Ich wollte mal für meine SuSE ein aktuelle Java installieren... Das hat mich ungefähr 3 Tage und diverse Anfragen in mehreren Linux- Foren gekostet.

    Bei Mandrake holst Du dir bei Sun das Java Paket, installierst es und es läuft, ganz einfach, weil der Mozilla in /usr/bin und /usr/lib liegt, wo alles sofort gefunden wird und nicht wie bei SuSE in /opt/von/hinten/durch/die/Brust/ins/Auge.

  7. #6
    assimiliert
    Registriert seit
    25.02.01
    Beiträge
    5.886

    AW: [Desktop] Welche Linux-Version für Anfänger?

    Original geschrieben von Hans- Peter
    Das sehe ich überhaupt nicht so, abgesehen davon, dass bei Linux ein paar Sachen anders sind... Gewöhnungssache.
    Willst Du also im Gegenzug ausdrücken, dass Linux benutzerfreundlicher ist?
    Natürlich ist es Gewöhnungssache, aber mir fällt kein Anwendungszweck ein, bei dem Linux anwenderfreundlicher wäre...

  8. #7
    fühlt sich hier wohl Avatar von AcidRain
    Registriert seit
    05.03.03
    Beiträge
    56

    AW: [Desktop] Welche Linux-Version für Anfänger?

    Original geschrieben von Pennywise
    Willst Du also im Gegenzug ausdrücken, dass Linux benutzerfreundlicher ist?
    Natürlich ist es Gewöhnungssache, aber mir fällt kein Anwendungszweck ein, bei dem Linux anwenderfreundlicher wäre...
    Mir fällt momentan der Server Betrieb ein, ich hab mal versucht einen Apache Webserver unter Windows und Linux einzurichten. Der Betrieb unter Linux hatte bei mir nach 10 bis 15 Minuten geklappt unter Windows hatte ich nach 1-2 Stunden das Handtuch geschmissen weil ich keine Lust mehr hatte.

  9. #8
    assimiliert
    Registriert seit
    25.02.01
    Beiträge
    5.886

    AW: [Desktop] Welche Linux-Version für Anfänger?

    Ist korrekt, im Serverbereich ist Linux eine echte Alternative, obwohl die Bedienung sicherlich nicht einfacher/komfortabler ist, aber gegenüber Serverversionen von Windows besteht ein großer Kostenvorteil.
    Üblicherweise wird Apache auf Windows eh nur als Testumgebung installiert, da kann man dann PHP-Triad oder ähnliches installieren. Soll es eine Produktionsumgebung sein nimmt man eh den mitgelieferten IIS.

    Ich will auch keinen verschrecken, sondern nur schon vorher klarmachen, dass NICHTS für den Privatanwender unter Linux besser, einfacher bzw. schneller läuft.
    Wer etwas Neues lernen will ist eher richtig. Ich persönlich sehe den Rechner als Arbeitsmaschine, mir kommt es auf Produktivität an.
    Natürlich muss man unterscheiden für was man den Rechner verwendet - Office, Surfen und Internet ist kein Problem mit Linux. Geht es aber in's Detail fällt man des öfteren auf die Schnauze.

  10. #9
    dem Board verfallen Avatar von Hans- Peter
    Registriert seit
    24.09.01
    Ort
    Frankfurt/M.
    Beiträge
    1.818

    AW: [Desktop] Welche Linux-Version für Anfänger?

    Original geschrieben von Pennywise
    Willst Du also im Gegenzug ausdrücken, dass Linux benutzerfreundlicher ist?
    Jedenfalls nicht benutzerunfreundlicher, wenn man sich daran gewöhnt hat.

    Ich habe mir jedenfalls schon öfter einen abgebrochen, wenn ich unter XP etwas konfigurieren wollte, ist es nun in den Systemeinstellungen oder in der Verwaltung, nachträglich der Netzwerkkarte eine IP- Adresse verpassen, da muss man schon suchen.

    Tja, unter Mandrake gehe ich in "Mandrake Kontrollzentrum" fertig ist die Laube...

    Auch der alltägliche Umgang mit Mandrake fällt mir leicht, ich habe mich daran gewöhnt, Mandrake ist übrigens um einiges durchdachter als z.B. SuSE mit seinem chaotischen KDE Menü, bei MDK ist es ganz klar strukturiert.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	kontrollzentrum.png
Hits:	189
Größe:	74,7 KB
ID:	2300  

  11. #10
    assimiliert
    Registriert seit
    25.02.01
    Beiträge
    5.886

    AW: [Desktop] Welche Linux-Version für Anfänger?

    Also wenn es nicht benutzerunfreundlicher ist muss es ja benutzerfreundlicher sein, wenn Du es sagst glaube ich es natürlich

  12. #11
    dem Board verfallen Avatar von Hans- Peter
    Registriert seit
    24.09.01
    Ort
    Frankfurt/M.
    Beiträge
    1.818

    AW: [Desktop] Welche Linux-Version für Anfänger?

    Original geschrieben von Pennywise
    Also wenn es nicht benutzerunfreundlicher ist muss es ja benutzerfreundlicher sein, wenn Du es sagst glaube ich es natürlich
    Genau so ist es!

  13. #12
    treuer Stammgast Avatar von butega
    Registriert seit
    12.02.02
    Ort
    Neapel
    Beiträge
    216

    AW: [Desktop] Welche Linux-Version für Anfänger?

    Hallo!
    danke für eure Antworten. Ich will ja umsteigen, weil ich ein bißchen Erfahrung mit Linux machen will, was beruflich von Vorteil sein kann.
    Natürlich bin ich zumindest in Sache Windows oder Computer kein Anfänger. Ich habe benutzerfreundlich geschrieben, denn zumindest am Anfang mit Linux will ich keine allzu großen Schwierigkeit haben, also ich will nicht etwas nur für Freaks- daß ich Zeit damit investieren soll, ist doch klar.
    Könntet ihr mal auch einige Bezugsquellen nennen?
    Danke

  14. #13
    dem Board verfallen Avatar von Hans- Peter
    Registriert seit
    24.09.01
    Ort
    Frankfurt/M.
    Beiträge
    1.818

    AW: [Desktop] Welche Linux-Version für Anfänger?


  15. #14
    treuer Stammgast Avatar von merror
    Registriert seit
    21.01.02
    Ort
    schweiz
    Beiträge
    165

    AW: [Desktop] Welche Linux-Version für Anfänger?

    Hia


    hier auch noch meine Senf dazu:

    Wenn du wirklich was lernen willst nimsmt du folgende Distributionen.

    Gentoo

    oder

    Debian


    runterzuladen unter www.linuxiso.org


    Installation dauert zwar ziemlich lange, aber dafuer weisst du dann

    1. ziemlich gut wie ein linux funktioniert

    2. GANZ genau was für hardware du in deinem compit hast


    Beide Distributionen haben den riesengrossen Vorteil einer
    automatisierten Packetverwaltung. Einmal installiert läuft ewigs!
    D.h. untern gentoo kannst du mit dem befehl

    emerge world

    dein komplettes system updaten, bei Debian läufts ähnlich.

    bei SUSE oder einer anderen kommerziellen Distribution musst du für sowas
    entweder stundenlang/tagelang(!!) basteln, oder holst dir im
    laden gleich die neue Version....


    just my 2 cents

    merror

  16. #15
    IT Trainer Avatar von Wolfi
    Registriert seit
    08.01.02
    Ort
    Wien
    Beiträge
    4.960

    AW: [Desktop] Welche Linux-Version für Anfänger?

    @ butega

    Und um dich vollends zu verunsichern:

    SuSE LINUX ist für alle da!

    Denn für SuSE LINUX brauchen Sie weder Vorkenntnisse noch einen besonderen PC.

    Einfach installieren und los geht's.

    Und genauso easy wie bei der Installation arbeiten Sie in Zukunft auch mit Ihren

    bestehenden MS-Office-Dokumenten - nur schneller, sicherer und viel günstiger.

    Das sagen Experten, die sich wirklich auskennen.
    Quelle: SuSE LINUX AG Werbe-Einschaltung in der aktuellen c't 8/2003 Seite 27.

    Näheres zur Realität bezüglich SuSE 8.2 findest du hier .

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Linux - Treiber / Hardware FAQ der Linuxcommunity von Chip.de
    Von Bio-logisch im Forum Top-Themen und Anleitungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.01.09, 20:59
  2. Linux- Alltag
    Von Hans- Peter im Forum Top-Themen und Anleitungen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 10.05.06, 09:04
  3. [Tip] Nachgelegt: neue Treiber und BIOS-Versionen
    Von Netzhai im Forum WWW News und Gerüchteküche
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.12.02, 03:32
  4. QuickView Plus 7 Trial - 250 Dateiformate
    Von SilverSurfer99 im Forum Alles rund um Windows
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.07.02, 12:37
  5. Nachgelegt: neue Treiber und BIOS-Versionen
    Von Netzhai im Forum WWW News und Gerüchteküche
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.05.02, 16:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •