Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 31

Thema: Durchbruch in der Rassismus Bekämpfung...

  1. #16
    assimiliert Avatar von Duftie
    Registriert seit
    03.04.04
    Beiträge
    3.152

    AW: Durchbruch in der Rassismus Bekämpfung...

    Man sollte bei der eingangs von dir angeführten Aussage die subjektive Sicht von der objektiven (formal rechtlichen) Sichtweise unterscheiden
    Die subjektive Wahrnehmung spielt in allen Bereichen unseres Lebens eine Rolle. Unabhängig von Hautfarbe, Nationalität, Religion oder was auch immer. Wenn ich jetzt bei allem grundsätzlich die Empfindung des Empfängers als Rahmen für eine Aussage nehme, dann bewegen wir uns tatsächlich in einem Bereich, in dem uns die politische Korrektheit uns irgendwann auffrisst. Was darf ich dann noch sagen, um nicht ich in irgendeine linguistische Bärenfalle zu treten?

    Diese Thematik lässt sich unendlich weiterspinnen, denn Beleidigungen abseits der Hautfarbe werden auch sehr subjektiv wahrgenommen. Darf man schon Glatze sagen, wenn jemand noch drei Haare auf dem Kopf hat und stolz darauf ist? Wann ist jemand dick (oder gar fett)?

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es Menschen gibt, die jede Aussage auf eine mögliche Beleidigung untersuchen und wenn sie denn etwas gefunden haben, was unter Umständen beleidigend zu verstehen sein könnte, das sofort mit Rassismus in Verbindung bringen. Kleines Beispiel: Ich habe auf einer Veranstaltung mit einem schwarzen Host zusammengearbeitet. Als er mal etwas langsam war, habe ich ihm im vorbei gesagt, er soll man Gas geben. Zum Feierabend hatten wir dann eine Diskussion, weil er der Meinung war, dass meine Aussage rassistisch motiviert gewesen wäre. Für Ihn wirkte das wie "so Du kleiner Neger, bewege Dich mal wie ein Weißer". Letztendlich haben wir das geklärt und er hat dann auch recht schnell seine falsche Wahrnehmung eingesehen.

    Man kann ein Problem an jeder Ecke sehen, aber manchmal hilft es ungemein, wenn man versucht den anderen zu verstehen. Und das gilt in beide Richtungen. Toleranz besteht nämlich nicht ausschließlich daraus, dass Einer dem Anderen alles recht macht, sondern das beide in der Lage sind über Fehler und Empfindungen hinweg zu sehen.

  2.   Anzeige

     
  3. #17
    Bundesliga-Tippkönig Avatar von Blacky89
    Registriert seit
    18.11.05
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    3.732

    AW: Durchbruch in der Rassismus Bekämpfung...

    Solange es verschiedene Religionen und Armut auf der Welt gibt, solange wird es auch Rassismus geben.

    Wir sind nun mal nicht alle Gleich, aber man darf es dem anderem nicht mehr sagen

  4. #18
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger
    Registriert seit
    20.04.02
    Ort
    Odenwald
    Beiträge
    5.918

    AW: Durchbruch in der Rassismus Bekämpfung...

    Ich lasse mal diesen Link hier.

    Auch wenn ich die Meinung des Autors nicht in allen Punkten teile ist der Artikel rethorisch schon sehr gut, dass muss ich neidlos anerkennen.

  5. #19
    gesperrt
    Registriert seit
    14.04.14
    Beiträge
    8

    AW: Durchbruch in der Rassismus Bekämpfung...

    Zitat Zitat von Grainger Beitrag anzeigen
    Ich lasse mal diesen Link hier.

    Auch wenn ich die Meinung des Autors nicht in allen Punkten teile ist der Artikel rethorisch schon sehr gut, dass muss ich neidlos anerkennen.
    War auf jeden Fall interessant zu lesen.

  6. #20
    assimiliert Avatar von Duftie
    Registriert seit
    03.04.04
    Beiträge
    3.152

    AW: Durchbruch in der Rassismus Bekämpfung...

    Nicht ganz das Thema, passt aber doch irgendwie gut hier hin (finde ich zumindest):

    https://www.spiegel.de/panorama/leut...c-1b3bab4babd5

    Nun, ich habe von meiner Mutter gelernt, dass ich eigentlich alles machen kann, was ich möchte, solange ich niemandem damit schade (außer vielleicht mir selbst). Natürlich war das auf die kleine Welt bezogen, in der man sich eigentlich bewegt und nicht global betrachtet. Denn wenn man es sehr kleinlich betrachtet, schadet meine bloße Existenz diesem Planeten und mein Konsumverhalten schadet Menschen in anderen Erdteilen und auch diversen anderen Lebewesen und Pflanzen. Also zerpflücken wir es also mal nicht so, wie es in der heutigen Zeit gerne gemacht wird. Das ist nur als Beispiel dafür, wie ich erzogen wurde. Sei tolerant, finde Deinen Weg und respektiere andere Menschen und Meinungen, auch wenn Du sie nicht gut findest. Soweit so gut.

    Das mit der Toleranz wird aber immer wieder auf die Probe gestellt. Sei es, weil ich mit zunehmendem Alter einfach verbitterter bin und meine Schmerzgrenze einfach sinkt, oder weil immer mehr Gruppen (also Menschen mit gemeinsamen Interessen oder Hintergründen) Themen aufgreifen (nicht schlimm) und irgendwann überziehen (TRIGGER!!!).

    Jetzt soll also eine afroamerikanische Schauspielerin keinen Transmann spielen, weil sie kein Transmann ist und nicht persönlich erlebt hat, was das bedeutet... (Gedankenpause).
    Donnerwetter, ich dachte immer Schauspieler nennt man Schauspieler, weil sie etwas spielen, sich in eine Person und seine Erlebnisse hindenken. Jetzt kommt da jemand und sagt STOP. Wer in StarTrek mitspielen will, muss zumindest mal kurz am Pluto vorbeigeflogen sein? Wenn Du Hitler spielen willst, musst Du vorher einen Krieg angefangen haben und Millionen Juden getötet haben!? Oder wer in einem Thriller das Mordopfer spielt, muss vorher schon mal getötet werden? Wer ein Vergewaltigungsopfer spielt ...??? WTF? da bin ich ja froh, dass Charlize Theron "Monster" gedreht hat, bevor sich der Wind so gedreht hat und "Das Schweigen der Lämmer" auch schon etwas älter ist.

    Ja, ich bin gegen Rassismus und Ausgrenzung! Ich bin dafür, dass jeder sein Leben (in dem o.g. Rahmen) so lebt, wie er es gerne möchte! Ich möchte nicht, dass anderen Menschen aufgrund Hautfarbe, Nationalität, Geschlecht, Frisur oder Figur abgesprochen wird, eine Story zu erzählen, wenn es denn grundsätzlich realistisch ist. Wenn Idris Elba in einer Neuverfilmung von "Vom Winde verweht" plötzlich den Rhett Buttler mimt, passt es einfach inhaltlich und historisch nicht. Dann könnte Kevin Hart auch Hitler spielen, die (fehlende) Größe passt ja fast ...

  7. #21
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger
    Registriert seit
    20.04.02
    Ort
    Odenwald
    Beiträge
    5.918

    AW: Durchbruch in der Rassismus Bekämpfung...

    Zitat Zitat von Duftie Beitrag anzeigen
    Denn wenn man es sehr kleinlich betrachtet, schadet meine bloße Existenz diesem Planeten und mein Konsumverhalten schadet Menschen in anderen Erdteilen und auch diversen anderen Lebewesen und Pflanzen.
    Andererseits nützt Deine Existenz auch einer ganzen Menge Lebewesen.
    Das fängt bei den ganzen Viren, Bakterien, Einzellern und Pilzen an, die in und von Dir leben.

    Wenn wir (als Menschheit) halbwegs ökologisch angepasst leben würden (was wir derzeit fast alle nicht tun) wären wir ja integrierter Bestandteil eines Ökosystems und Schaden und Nutzen würden sich global betrachtet einigermaßen die Waage halten.

    Mal von den ganzen Umweltproblemen abgesehen ist das aber mit annähernd 8 Milliarden Menschen auf der Welt gar nicht mehr möglich.

  8. #22
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    25.02.08
    Ort
    β Aquarii
    Beiträge
    7.766

    AW: Durchbruch in der Rassismus Bekämpfung...

    Schon vor 80 Jahren hatte Charlie Chaplin eine schöne Rede u.a. auch zum Rassismus im Film Der große Diktator gehalten:


  9. #23
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    16.777

    AW: Durchbruch in der Rassismus Bekämpfung...

    Ergänzend dazu: Das Karen-Phänomen in den USA:

    https://www.gmx.net/magazine/politik...ssend-34870120
    Wobei der Vergleich von Herrn Endler in etwa der Mitte des Textes zum Fall von Chris Cooper für mich falsch herum ist.

    https://noizz.de/politik/das-steckt-...n-meme/q6j1llv

  10. #24
    B.Ohlsen der alte Schwede Avatar von SoKoBaN
    Registriert seit
    17.06.03
    Ort
    Soliraffenland
    Beiträge
    4.856

    AW: Durchbruch in der Rassismus Bekämpfung...

    Nun ist es raus, Otto Waalkes ist auch so ein verkappter Rassist. Und seine Kumpels die Negerhasser sowieso.
    https://www.stern.de/kultur/film/ott...--9346208.html

    Aber das zeigt auch mal wieder wie erbärmlich dämlich solch eine Geschichte verlaufen kann, wenn nur ausreichend hundsdrecksaudumme Parolenschwinger auf den Zug aufspringen.
    Damit ist die eigentlich gut begonnene aktuelle Debatte zu Rassismus vollends zur totalen Lächerlichkeit verkommen. Die tatsächlich Betroffenen dürfen sich dankend an Leute wenden, die einfach mal wieder nur ein bisschen Aufmerksamkeit benötigten und dieses Thema dafür auserkoren hatten.

    Ich kann mich täuschen, aber ich glaube mich zu erinnern, das gerade ein Eddy Murphy in seinen Filmen schon recht oft das Wort Nigger nutze.
    Ist das jetzt nicht so schlimm?

  11. #25
    Modeberater Avatar von Gamma-Ray
    Registriert seit
    07.05.03
    Ort
    Galaxis Campunni
    Beiträge
    21.025

    AW: Durchbruch in der Rassismus Bekämpfung...

    Ist nicht schon der Nachbar aus einer anderen Straße ein Mensch mit Migrationshintergrund?
    Und die aus den Nachbarorten, die doch erst recht?
    Ja und dann kommen ja die ganz schlimmen, die Bayern, die Ostfriesen, um nur mal einige von ihnen zu nennen.

    Seitdem die Menschheit sesshaft geworden ist und nicht mehr durch die Wälder streift, ist das Problem richtig hochgekocht.
    Das deutsche Badetuch kam viel später.

    Wenn man jetzt jeden Begriff auf die Waage legt, dann verhunzen wie eine locker geglaubte Sprache völlig.
    Die nächsten Opfer werden Sauerkraut- und Froschfresser sein.
    Mein Gott haben wir Probleme.
    Und die echten Diskriminierungen von anders farbigen lassen wir natürlich dann links liegen.

  12. #26
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger
    Registriert seit
    20.04.02
    Ort
    Odenwald
    Beiträge
    5.918

    AW: Durchbruch in der Rassismus Bekämpfung...

    Zitat Zitat von SoKoBaN Beitrag anzeigen
    Damit ist die eigentlich gut begonnene aktuelle Debatte zu Rassismus vollends zur totalen Lächerlichkeit verkommen. Die tatsächlich Betroffenen dürfen sich dankend an Leute wenden, die einfach mal wieder nur ein bisschen Aufmerksamkeit benötigten und dieses Thema dafür auserkoren hatten.
    Das ist inzwischen doch bei jedem Thema so, dass mehr als nur ein bisschen öffentliche Aufmerksamkeit erregt.
    Egal ob es sich um Rassismus, Sexismus, Klimawandel, Tierwohl, Asylproblematik, usw. handelt, sobald die Attention Whores das Thema entdecken und sich in den sozialen Medien prostituieren, ist man eigentlich damit durch.

    Deren geballter hirnrissiger Unsinn überdeckt dann schon von der Masse her jede ernsthafte Diskussion und gibt letztendlich jedes Thema der Lächerlichkeit preis.
    Würde mich allerdings auch nicht wundern, wenn das bei manchem Thema politisch gar nicht mal unwillkommen ist.
    Vielleicht kann man so etwas inzwischen auch kaufen, so wie Rezensionen, Likes, usw.
    Ich kann mich täuschen, aber ich glaube mich zu erinnern, das gerade ein Eddy Murphy in seinen Filmen schon recht oft das Wort Nigger nutze.
    Ist das jetzt nicht so schlimm?
    Imho war die Begründung dafür, dass es in Ordnung ist, wenn die Afroamerikaner sich untereinander so genannt haben. Aber es ist eine tödliche Beleidigung, wenn ein Weißbrot dieses Wort benutzt.
    Muss man nicht verstehen (wie so vieles in der Rassismus-Debatte, die teilweise auch da Gräben aufreißt wo vorher gar keine waren).
    Geändert von Grainger (23.07.20 um 12:49 Uhr) Grund: Es hat ein Wort gefehlt

  13. #27
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger
    Registriert seit
    20.04.02
    Ort
    Odenwald
    Beiträge
    5.918

    AW: Durchbruch in der Rassismus Bekämpfung...

    Zitat Zitat von Gamma-Ray Beitrag anzeigen
    Ist nicht schon der Nachbar aus einer anderen Straße ein Mensch mit Migrationshintergrund?
    Und die aus den Nachbarorten, die doch erst recht?
    Ja und dann kommen ja die ganz schlimmen, die Bayern, die Ostfriesen, um nur mal einige von ihnen zu nennen.

    Seitdem die Menschheit sesshaft geworden ist und nicht mehr durch die Wälder streift, ist das Problem richtig hochgekocht.
    Das deutsche Badetuch kam viel später.

    Wenn man jetzt jeden Begriff auf die Waage legt, dann verhunzen wie eine locker geglaubte Sprache völlig.
    Die nächsten Opfer werden Sauerkraut- und Froschfresser sein.
    Mein Gott haben wir Probleme.
    Und die echten Diskriminierungen von anders farbigen lassen wir natürlich dann links liegen.
    Man muss sich doch nur mal die Geschichte der letzten paar tausend Jahre ansehen.
    Völkerwanderungen, Vertreibungen, Zwangsumsiedlungen, usw.

    Ich glaube kaum, dass irgendeiner von uns tatsächlich noch da beheimatet ist, wo es seine (fernen) Vorfahren mal waren.

    Letztendlich sitzen wir alle auf geklautem Land. Für die jüngere Vergangenheit ist es in einigen Fällen wie Amerika oder Australien offensichtlicher, aber Europa haben wir wohl den Neandertalern geklaut (die aber zu unserem Glück ausgestorben sind und keine Gebietsansprüche mehr geltend machen können).

    Es stellt sich die Frage, nach welchem Zeitraum gestohlenes Land legal in das Eigentum der Nachfahren der Diebe übergeht?
    Wenn ich das Haus und das Grundstück meines Nachbarn besetze, ist das dann nach 10 Generationen Eigentum meines Clans?
    In Amerika und Australien ist das ja offensichtlich der Fall.

  14. #28
    B.Ohlsen der alte Schwede Avatar von SoKoBaN
    Registriert seit
    17.06.03
    Ort
    Soliraffenland
    Beiträge
    4.856

    AW: Durchbruch in der Rassismus Bekämpfung...

    ot:
    Zitat Zitat von Grainger Beitrag anzeigen
    In Amerika und Australien ist das ja offensichtlich der Fall.
    Nein, denn in Amerika wurde jegliches Land ordnungsgemäß von den Ureinwohnern erworben. Und wenn eine Kiste Feuerwasser für Kalifornien ein angemessener Preis für den Ureinwohner war, dann ist das eben so.

  15. #29
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger
    Registriert seit
    20.04.02
    Ort
    Odenwald
    Beiträge
    5.918

    AW: Durchbruch in der Rassismus Bekämpfung...

    Zitat Zitat von SoKoBaN Beitrag anzeigen
    ot:
    Nein, denn in Amerika wurde jegliches Land ordnungsgemäß von den Ureinwohnern erworben. Und wenn eine Kiste Feuerwasser für Kalifornien ein angemessener Preis für den Ureinwohner war, dann ist das eben so.
    Stimmt auch nicht so ganz.
    Nach unserer heutigen Rechtsauffassung wären solche "Geschäfte", bei denen man seinen "Geschäftspartner" dermaßen krass übervorteilt, nichtig.
    Außerdem gab es in Amerika durchaus auch etliche Fälle von echten Landdiebstählen, die ganz ohne gefakte Verkäufe statt fanden.

    Und auch nach heutigem amerikanischen Recht kann man an gestohlenen Gut niemals Eigentumsrechte erwerben, auch nicht durch Zeitablauf und auch nicht nach 500 Jahren.

    Das gilt übrigens auch alle Geschäfte, die auf Betrug, Urkundenfälschung (Konstantinische Schenkung), usw. beruhen.

    Die Straftat selbst mag uU verjähren, dass Eigentum geht aber trotzdem nicht an den Täter oder dessen Nachfahren über (Beispiel aus der jüngeren Vergangenheit ist die sog. Beutekunst der Nazis).

    Für Nichtigkeit gibt es übrigens im deutschen Recht keinerlei Verjährungsfristen, wenn ein Rechtsgeschäft für nichtig erklärt wird müssen alle Parteien so gestellt werden als hätte es nie statt gefunden (auch wenn es 100 Jahre her ist).
    Geändert von Grainger (23.07.20 um 12:49 Uhr)

  16. #30
    assimiliert Avatar von Amon
    Registriert seit
    20.01.05
    Ort
    Elbtal
    Beiträge
    2.573

    AW: Durchbruch in der Rassismus Bekämpfung...

    Wenn jetzt selbst Jim Knopf in den Papiermüll gehört, ist das sogar mir zuviel des Antirassismus.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.04.20, 13:40
  2. Diskussion Rassismus (im Sport) - Wo fängt das an?
    Von chmul im Forum Boardsofa
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.03.12, 12:24
  3. [WM 2006] Rassismus in Deutschland - Der Fall Ogungbure
    Von Dreamer im Forum Das Sportstudio
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.04.06, 21:13
  4. [Diskussion] regionaler Rassismus
    Von The Mad Hatter im Forum Boardsofa
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 30.01.05, 16:51
  5. [Information] Rassismus auf MSNBC ?
    Von Wolfi im Forum Boardsofa
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.02.03, 18:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •