Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

Thema: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ...

  1. #1
    Moderator Avatar von chmul
    Registriert seit
    13.08.01
    Ort
    Gossau/ZH
    Beiträge
    15.478

    Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ...

    kotzen möchte, wenn ich sowas sehe.

    Ein braun-verseuchtes Malbuch für Kinder mit Motiven aus der untersten Schublade. Und sich dann noch auf die Kunstfreiheit berufen. Ich hab' ein Schleudertrauma vom Kopf schütteln.

    Quelle

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger
    Registriert seit
    20.04.02
    Ort
    Odenwald
    Beiträge
    5.907

    AW: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ...

    Die Satire- und Kunstfreiheit muss in letzter Zeit für so einiges herhalten, übrigens auch von linker Seite.

  4. #3
    Moderator Avatar von chmul
    Registriert seit
    13.08.01
    Ort
    Gossau/ZH
    Beiträge
    15.478

    AW: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ...

    Ich finde sowas ganz, ganz übel. Egal in welcher Farbe oder an welchem Rand. Hier wird Angst und/oder Hass gesät. Und das hat noch nie geholfen.

  5. #4
    dem Board verfallen Avatar von Keuchhusten
    Registriert seit
    29.09.16
    Beiträge
    1.892

    AW: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ...

    Was erwartest du? Die ungeschriebenen Gesetze aus der Bonner Republik haben sich überlebt. "Schöne" neue Welt.

    Vielleicht sollte man mal überlegen, ob die alten Empörungsmuster noch so viel taugen, oder ob man mal so langsam zur Gegenoffensive übergeht. Aber ich nehme mal an, dass man auf "Bewährtes" setzen wird.

  6. #5
    Modeberater Avatar von Gamma-Ray
    Registriert seit
    07.05.03
    Ort
    Galaxis Campunni
    Beiträge
    20.974

    AW: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ...

    Diese Volksverhetzer verstoßen schon seit Jahren gegen das Grundgesetz und wenn nur zum Teil ein Ansatz dafür gegeben ist, dann gehört sie schlichtweg verboten.

    Es wird Zeit, dass die anderen Parteien eine Grundgesetzänderung auf den Weg bringen, wo der Tatbestand der Volksverhetzung noch einfacher und klarer definiert wird und zum sofortigen Verbot führt.

    Man sieht doch jetzt mit Hanau, welchen kranken Hirne diese braune Brut aktiviert.

    Den Rückzug aus der Veröffentlichung des Buches haben die doch schon vorher eingepreist und dieser Schwachsinn der Hetze ist aber schon gelesen. Die wollen ihr völkisches Denken immer wieder neu verbreiten und jedes Mittel ist ihnen lieb.

  7. #6
    Evolutionär Avatar von Desperado
    Registriert seit
    10.06.01
    Ort
    Road to Valhalla
    Beiträge
    5.396

    AW: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ...

    Die Freiheit der Kunst garantiert der Satire leider das Recht, Gesetze des Rechtsstaates wie das Verbot der Volksverhetzung ungestraft zu mißachten.
    Daß der "Künstler" die Zeichnungen unter Pseudonym veröffentlichen läßt, zeigt klar auf, daß er sich des Tatbestandes der Volksverhetzung bewußt ist.

  8. #7
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    16.595

    AW: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ...

    Man sieht doch jetzt mit Hanau, welchen kranken Hirne diese braune Brut aktiviert.
    Ich sehe da keine wirkliche Verbindung. Verrückte die los ziehen um andere Menschen zu schädigen oder zu töten hat es immer und zu jeder Zeit gegeben. Solche Ereignisse mit einem politischen und/oder rassistischen Hintergrund zu verknüpfen, halte ich tatsächlich für wesentlich gefährlicher.

    Die Freiheit der Kunst garantiert der Satire leider das Recht, Gesetze des Rechtsstaates wie das Verbot der Volksverhetzung ungestraft zu mißachten.
    Schöner Satz! Jedoch ist ein Malbuch für Kinder keine Satire. Zwar sind Kinder durchaus in der Lage Satire zu verstehen, jedoch muss man mit ihnen darüber reden und sie aufklären.

    (Nun kenne ich dieses Malbuch nicht. Habe nur ein einziges Bild davon gesehen und ohne darunter stehende Erklärung wäre ich nie darauf gekommen, was es denn darstellen sollte. Interessant fände ich es, ob dazu auch Texte im Buch stehen und wenn ja, wie diese lauten.)

    Ganz klar ist der Aufschrei laut, weil es ja um unsere Kinder geht.
    Ich denke das diese Überlegung falsch ist. Es geht meiner Meinung nach sehr viel mehr um die Satire und um die Möglichkeit diese Einschränken zu können. UND DAS finde ich dann wirklich gefährlich! Niemand leidet mehr unter Satire als die Menschen die Rechts denken.

  9. #8
    Modeberater Avatar von Gamma-Ray
    Registriert seit
    07.05.03
    Ort
    Galaxis Campunni
    Beiträge
    20.974

    AW: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ...

    Zitat Zitat von Schpaik
    Ich sehe da keine wirkliche Verbindung. Verrückte die los ziehen um andere Menschen zu schädigen oder zu töten hat es immer und zu jeder Zeit gegeben. Solche Ereignisse mit einem politischen und/oder rassistischen Hintergrund zu verknüpfen, halte ich tatsächlich für wesentlich gefährlicher.
    Dass der Typ krank ist, schließt nicht aus, dass er sich politisch/rassistisch/fremdenfeindlich verhält.
    Vielmehr ist er genauso empfänglich, wie jeder andere Mensch, wobei solche Leute für mich so oder
    so einen Dachschaden haben.
    In einem Land wie Deutschland so eine Tat zu begeben kann in keinster Weise erklärt werden.
    Deine Haltung, dass zu relativieren, halte ich ebenso für gefährlich. Und wenn du das Malbuch nicht
    kennst, dann behalte es für dich.

    Das hier ist nur ein Beispiel und eindeutiger kann Fremdenhass nicht sein:
    Das Heft trägt den Namen „Nordrhein-Westfalen zum Ausmalen“.
    Darin werden bewaffnete Menschen unter türkischer Flagge gezeigt - anscheinend bei einem Autokorso.
    Unter dem Banner „Wir baden das aus“ sind in einem Schwimmbad Vollverschleierte und eine Hand mit
    Messer zu sehen.
    Die NSDAP hat ihre "Aktionen" auch nicht alle selbst durchgeführt, nein es gab jede Menge in der
    Bevölkerung, die sich haben mitreißen lassen.
    Und dass die AfD das jetzt nicht politisch motiviert sieht sondern nur auf einen kranken Menschen,
    ist auch klar. Die legen nur überall die Feuer und Schuld sind dann die Feuerwehrleute!

    Die politische Kultur hat sich seit dem Erstarken dieses Abschaums derart negativ verändert, dass
    sich die Leute, die die Partei auch noch wählen, echt mal fragen sollten, wen sie damit abstrafen
    wollen!

    Die denken also auch so völkisch und würden solche Taten für legitim halten?

    Die Hetze dieser Partei ist nichts anderes, als die der NPD und wenn Deutschland fremdenfeindlich
    wäre, dann haben die ihr Ziel erreicht.

    Ich bin ja froh, dass noch der überwiegende Teil der Bevölkerung genau das ablehnt und ich hoffe,
    dass die AfD irgendwann unter die 5%-Grenze fällt, in die Bedeutungslosigkeit!

  10. #9
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    16.595

    AW: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ...

    Dass der Typ krank ist, schließt nicht aus, dass er sich politisch/rassistisch/fremdenfeindlich verhält.
    Vielmehr ist er genauso empfänglich, wie jeder andere Mensch, wobei solche Leute für mich so oder
    so einen Dachschaden haben.
    In einem Land wie Deutschland so eine Tat zu begeben kann in keinster Weise erklärt werden.
    Deine Haltung, dass zu relativieren, halte ich ebenso für gefährlich. Und wenn du das Malbuch nicht
    kennst, dann behalte es für dich.
    Zunächst einmal: Ich bekomme keinen Sinn in den letzten Satz (blau eingefärbt). Egal ob ich ihn mit oder ohne Smilie lese.
    Ich dachte immer, dass man etwas kennen muss um mitreden zu können?!

    Ähnlich unklar ist mir, wie du das mit der Empfänglichkeit meinst? Wenn wir alle gleich empfänglich wären, dann gäbe es so etwas nicht oder wir würden alle mordend durch die Straße ziehen, um es überspitzt auszudrücken.

    Dann der Satz in grün. Ich könnte dir (ich erspare es uns) mehr als ein Dutzend möglicher Gründe aufzählen. Diese würden dich wahrscheinlich alle nicht zufriedenstellen, aber für den durchschnittlich Minderbemittelten reicht es oft schon. Vor Gericht wird dann so etwas häufig als "aus niederen Beweggründen" beschrieben.
    Welche psychosozialen Komponenten diesem Mensch (und in Bezug auf die AfD) diesen Menschen abgeht, kann ich dir nicht beantworten.
    Was ich jedoch weiß ist, fast alles hat eine Vorgeschichte. Ganz klar haben wir durchaus einige Sozio- und auch Psychopathen in dieser Gesellschaft. Also Menschen mit beeinträchtigtem Mitgefühl, Gewissen und/oder fehlendem Schuldbewusstsein. (Laut einiger Studien sitzen diese jedoch eher an der Spitze unseres Wertesystems. )
    Hass (also Feindlichkeit, Rassismus, etc.) resultiert jedoch immer aus irgendetwas. Selbst die NSDAP konnte nur Aufgrund der Vorgeschichte so Fuß fassen.


    Ich denke nicht, das ich irgend etwas relativiere. (abschwächen, verniedlichen;) Ich drücke es nur anders aus und sehe natürlich Aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen einige Dinge anders als du. Zudem gebe ich mir Mühe, möglichst wenig reißerische Emotionen aus den diversen Medien mit einfließen zu lassen. Und ja, natürlich. Ich habe eine gewisse Affinität und eben auch sehr viel Verständnis für Menschen die (um es platt auszudrücken) krank im Kopf sind. Das bin ich nämlich selber. - Das heißt jedoch nicht, das ich bedingungslos deren Taten toleriere oder mit diesen Menschen konform laufe. Ob nun Einzeltäter oder Partei. Ich interessiere mich jedoch grundsätzlich für den Hintergrund. Von Nichts kommt Nichts. Es gibt so gut wie immer zu jedem Fall eine Vorgeschichte. Ob nun Einzeltäter oder Partei.

    Das was wir in Deutschland sehr vereinfacht als Rechts bezeichnen, damit fange ich Aufgrund meines Wissens und meiner persönlichen Überzeugung nichts an.
    Kleines Beispiel zur AfD:
    Jetzt am Sonntag ist Bürgerschaftswahl in Hamburg. Überall hängen diverse Plakate mit diversen Aussagen. Auf einem AfD-Plakat stand dann so in etwa: Wohnungsnot in Hamburg? Aufnahmestopp und Zuzug verbieten!
    Wer sich ein wenig damit auseinandergesetzt hat weiß jedoch: Wir haben in der Stadt genügend Wohnraum. Was wirklich fehlt ist die konsequente Vermietung von Leerstand. Also den Besitzern auf die Finger klopfen und zur Not Zwangsenteignen. Ein sehr ungeliebtes Thema. Würde auch diverse (teils ehemalige) Politiker von SPD, CDU und Grüne betreffen. Nicht zu vergessen den diversen rechtssprechenden Beamten in dieser Stadt.

    Zudem kann man niemandem einen Vorwurf machen als was man (weiblich/männlich) geboren wurde. Schwarz, weiß, gelb, rot, grün, mit Macke (in meinem Fall), ohne, etc. Niemand hat Einfluss darauf, wo man geboren wird. Niemand hat Einfluss darauf, was die Eltern getan haben, welcher Religion sie angehören, etc. (und recht verbreitet auch hier in Deutschland: ob man getauft ist oder nicht.)

    Einen Menschen Aufgrund seiner Herkunft, seiner Hautfarbe, seines Aussehens, seiner Behinderung (z.B. Stephen Hawking), der Geschichte seiner Eltern, seiner sexuellen Veranlagung, etc. zu be- und/oder verurteilen, steht uns nicht zu. Es ist nichts, was willentlich vom Mensch beeinflusst werden kann.

    Die "Boulevard-Medien" stürzen sich jedoch regelmäßig auf solche Hintergründe. Das ist schlicht quatsch, völlig an der Realität vorbei und durch und durch Menschenfeindlich!

    Es geht immer nur um das einzelne Individuum. Nix weiter. Und jeder Mensch hat eine Geschichte, den es zu dieser oder jenen Tat geführt hat, die in den Medien erwähnenswert ist (oder eben auch nicht, oder eben verspätet, oder eben.....).

    Schlimmer wird es natürlich, wenn es sich um Gruppierungen handelt. Brainstorming gibt es auch dort. Wobei auch hier die gleichen Grundvoraussetzungen gelten. Von nix kommt nix. Es gibt von jedem Teilnehmer eine Vorgeschichte. Eine pauschale Verurteilung ist nicht angebracht und an der Realität des Menschen völlig vorbei.

    Noch ein kleines Beispiel:

    Ich arbeite Ehrenamtlich für einen Begegnungstreff am Rande der Stadt Hamburg. Aufgrund der Grundöffnungszeiten können dort eigentlich nur Arbeitslose und Rentner eintreffen. Im Mittel kann ich sagen, das die Arbeitslosen eher für die AfD und die Senioren für die SPD stimmen.
    Selbst nach dem Versuch einige der Arbeitslosen darüber aufzuklären, das sie Einfluss haben könnten, wenn sie denn ihre Abgeordneten aufsuchen würden, wollen diese lieber die AfD wählen, weil "diese Gruppierung etwas ändert!". Das die AfD für sie nix ändert, sondern wahrscheinlich laut ihrem Partei-Programm ihre Situation noch verschlimmert, geht nicht in deren Köpfe. (Selbst nach Aufklärungsversuchen)
    Und diese Traditionellen Senioren bekommen es auch nicht in ihren Kopf, das sie etwas ändern könnten. Ständig höre ich Beschwerden über die SPD (und Olaf Scholz - dieser ist hier geboren und aufgewachsen) und deren Politik, aber dass dann mal ne andere Partei gewählt wird (haben wir immer gewählt, werden wir nicht ändern!) wird anscheinend überhaupt nicht in Betracht gezogen.

    Beiden "Gruppierungen" würde ich schlicht das Recht zu wählen aberkennen. Die einen sind dummbratzige Protestwähler, die anderen sind dummbratzige Traditionalisten.
    Alle können mir sagen, wie es auf der Welt aussieht und in ihrem Stadtviertel. Sobald ich jedoch nach einem anderen Bezirk in dieser Stadt frage, hört die Erkenntnis auf.
    Es ist so traurig!


    Und um darauf zurück zu kommen:
    Ein satirisches Malbuch für Kinder? So etwas gibt es nicht. Auch wenn ich selbst keine (niemals) Kinder haben werde, so ist der Schutz unserer Kinder im Grunde genommen die einzige wirkliche Aufgabe, die wir Menschen haben.
    Jetzt wird über die Möglichkeiten und die rechtlichen Maßstäbe von Satire diskutiert. Das ist so Hohl, das ich dafür keine öffentlich verwendbare Worte habe. Satire muss frei sein. (und nach Möglichkeit rechtlich geschützt.) Falls nicht: Satire lässt sich nicht verhindern! Das mussten schon die alten Griechen (und wahrscheinlich die Regierenden von was auch immer davor erkennen).

    Interessant finde ich jedoch durchaus wie die "Rechten" versuchen unsere eingefahrene Gesellschaftsstruktur aufzuknacken. Bzw. wie so der Normalblöde auf so etwas reagiert.

  11. #10
    Langobarde Avatar von lango
    Registriert seit
    06.05.17
    Beiträge
    147

    AW: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ...

    Zitat Zitat von Schpaik Beitrag anzeigen
    Ich sehe da keine wirkliche Verbindung. Verrückte die los ziehen um andere Menschen zu schädigen oder zu töten hat es immer und zu jeder Zeit gegeben. Solche Ereignisse mit einem politischen und/oder rassistischen Hintergrund zu verknüpfen, halte ich tatsächlich für wesentlich gefährlicher.
    Du übersiehst da einen ganz wesentlichen Punkt: Der Täter von Hanau hat seine Handlungen selbst mit rassistischen und rechtsextremen Motiven begründet,

    "Es gibt keine Krankheit, die jemanden zum Rassisten macht, niemand wird auch als Rassist geboren. Das passiert gesellschaftlich." (Matthias Quent, Rechtsextremismus-Forscher)

  12. #11
    Evolutionär Avatar von Desperado
    Registriert seit
    10.06.01
    Ort
    Road to Valhalla
    Beiträge
    5.396

    AW: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ...

    Ich denke mal, der Täter war psychisch krank und rechtsextrem manipuliert.

  13. #12
    Modeberater Avatar von Gamma-Ray
    Registriert seit
    07.05.03
    Ort
    Galaxis Campunni
    Beiträge
    20.974

    AW: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ...

    Na das wurde aber auch Zeit: Die AfD fliegt bei der Bürgerschaftswahl wohl raus.
    Sie haben nach den Hochrechnungen aktuell nur 4,7% und das wichtigste Ziel ist
    damit erst mal erreicht!

  14. #13
    Und jetzt? Avatar von Supernature
    Registriert seit
    24.02.01
    Ort
    Großherzogtum Baden
    Beiträge
    51.492

    AW: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ...

    Ein guter Anfang, vermutlich aber durch die aktuellen Ereignisse begünstigt. Das muss auch ohne rechten Terror vor einer Wahl funktionieren, dass die keine fünf Prozent mehr bekommen.
    Edit: Zu früh gefreut....
    Geändert von Supernature (23.02.20 um 21:46 Uhr)

  15. #14
    Modeberater Avatar von Gamma-Ray
    Registriert seit
    07.05.03
    Ort
    Galaxis Campunni
    Beiträge
    20.974

    AW: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ...

    Ja leider und wenn sich das nicht mehr ändert, dann haben die sogar noch einen Sitz mehr als die FDP.
    Aber es haben deutlich weniger die AfD gewählt als bei der letzten Wahl. Damit ist zumindest der Aufwertstrend gestoppt.

  16. #15
    Und jetzt? Avatar von Supernature
    Registriert seit
    24.02.01
    Ort
    Großherzogtum Baden
    Beiträge
    51.492

    AW: Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich ...

    Ich würde dir sehr gerne Recht geben, aber ich fürchte, dass das in der Tat mit den Ereignissen in Hanau zusammenhing und der Effekt daher nur kurzfristig sein wird.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hinweis Wie viel man aus Metadaten herauslesen kann
    Von Thor77 im Forum WWW News und Gerüchteküche
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.07.14, 13:38
  2. Anna geht nicht mit mir essen...
    Von Out for Lunch im Forum Boardsofa
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 29.05.08, 16:44
  3. Meine jüngste Nichte kann schon alleine essen!
    Von Schpaik im Forum Boardsofa
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 20.05.08, 13:21
  4. [Tipp] Was wir nicht alles essen
    Von Skalp im Forum Hot Links
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.06.07, 17:29
  5. Mit Essen spielt man nicht!
    Von Perry im Forum Comedy & Spiele
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.04, 18:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •