Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Kommentar: Wenn der Sitz in der eigenen Suppe immer noch am Bequemsten ist

  1. #1
    Ich bring die Post Avatar von News-Bote
    Registriert seit
    26.05.12
    Beiträge
    1.293

    Kommentar: Wenn der Sitz in der eigenen Suppe immer noch am Bequemsten ist

    Kommentar: Wenn der Sitz in der eigenen Suppe immer noch am Bequemsten ist


    Am gestrigen Montag sorgte eine neue Petition der Free Software Foundation für mediale Aufmerksamkeit. Nachdem Windows 7 im Januar zum letzten Mal kostenlos mit Sicherheitsupdates versorgt wurde und damit de facto sein End of Life beim klassischen Endkonsumenten erreicht hat, soll das Betriebssystem nach Ansicht der FSF als freie Software an die Gemeinschaft übergeben werden, […]

    Ganze Nachricht lesen...

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    16.457

    AW: Kommentar: Wenn der Sitz in der eigenen Suppe immer noch am Bequemsten ist

    Den letzten Absatz finde ich bemerkenswert:
    Auch im IT-Bereich gilt ein einfacher Grundsatz: Sowohl Hard- als auch Software sind einfach Werkzeuge. Mit diesen Werkzeugen arbeiten Menschen. Menschen sind unterschiedlich, vertreten andere Auffassungen und Werte und haben andere Angewohnheiten, wie sie arbeiten. Aus diesen Angewohnheiten ergeben sich jeweils andere Anforderungen, die die Menschen an eine entsprechende Lösung stellen. Und daraus folgt wiederum, dass es nie die eine Lösung geben kann und wird, sondern dass man die jeweiligen Lösungen mit dem Nutzer erarbeiten und anpassen muss. Das, und nur das, kann letztlich im Mittelpunkt der Debatte stehen.
    Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Also gerade wenn es um nervige Sachen geht. Neuerungen gut und schön, aber warum wird alt lieb gewonnenes verworfen? Wieso muss es ne neue Oberfläche geben?
    Und nein, es geht hier nicht um die Wünsche der Menschen. Es geht um Neuerungen die man den Usern verkaufen kann. W98 war gut. Musste abgelöst werden durch ein neues Betriebsystem. Warum? ot:
    Ich hab noch gut in Erinnerung wie diverse Beamte, Angestellte und Sachbearbeiter/innen schimpten und fluchten, weil mal wieder was anders war.


    Vista und Windows 8.1 waren wohl irgendwie nicht so toll. Hab ich alles nicht mitgemacht. Ich frag mich auch irgendwo wofür? Niemand aus meinem Dunstkreis wollte eine Änderung. Die wollen ein funktionierendes System, mit dem sie eben das machen können, was sie wollen. Das Einrichten nach der Installation dauert eh schon lang genug.
    (Und dann natürlich die Heerscharen, die von mir verlangten, das ich ihre Daten rette, weil sie sich dämlich wie sie sind, einfach mal ein neues Betriebssystem über die Platte bügeln. "Muss ja, ist neu und dadurch auch absolut notwendig.")

    Timelord (ein Member hier im Forum) hat mir vor Jahren die Antwort dafür gegeben:
    "Wenn ein Programm raus ist, ist es für die Firma eigentlich tot."

    Und nichts anderes ist Windows. Egal in welcher Version. Das hat auch nix mit User-Wünschen zu tun. Microsoft will Geld verdienen. Die werden auch dieses Betriebssystem irgendwann fallen lassen, weil sie mit "höher, weiter, schneller, besser" oder sonstwas werben.
    Die werden nicht behaupten: "Wir bohren das alte System auf neue Begebenheiten auf." - Die sagen einfach: "Machen wir nicht mehr, holt euch das neue Produkt."

    Und wir 123User haben keine andere Wahl.

  4. #3
    Realist Avatar von Jonn
    Registriert seit
    19.09.10
    Ort
    ~home
    Beiträge
    1.261

    AW: Kommentar: Wenn der Sitz in der eigenen Suppe immer noch am Bequemsten ist

    Und wir 123User haben keine andere Wahl.
    Das stimmt so nicht, man muss nur wollen und die Bereitschaft haben sich auf Alternativen einzulassen

  5. #4
    B.Ohlsen der alte Schwede Avatar von SoKoBaN
    Registriert seit
    17.06.03
    Ort
    Soliraffenland
    Beiträge
    4.793

    AW: Kommentar: Wenn der Sitz in der eigenen Suppe immer noch am Bequemsten ist

    Komisch, bei so vielen Dingen im Alltag wird immer häufiger nach dem neuesten Stand der Technik geschaut. Obs das Telefon ist, das Auto, der Fernseher oder die eigene Alte. Wenn es finanziell machbar ist, wird möglichst die neueste Version angeschafft.
    Schon verwunderlich, das es bei der Möglichkeit gratis die neueste Version des Computer-Betriebssystem zu erhalten, so viele Prinzip-Verweigerer zu geben scheint.

  6. #5
    Moderator Avatar von AlterKnacker
    Registriert seit
    06.03.01
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    18.134

    AW: Kommentar: Wenn der Sitz in der eigenen Suppe immer noch am Bequemsten ist

    - Systemangeben Sokoban:

    Betriebssystem: Windows XP Professional SP2
    Motherboard: Asus P5WDG2-WS
    Prozessor: Intel® Pentium® D Processor 805
    RAM: Kingston HyperX DIMM 2 GB Kit
    Grafikkarte: Sapphire Radeon X1800XT ViVo
    Festplatte: 2x Western Digital WD3200KS
    optische Laufwerke: TSSTcorp CD/DVDW SH-S182M
    Soundkarte: Realtek HD Audio
    Monitor: BENQ FP937s, 19", 4:3
    Sonstiges: Enermax Liberty 500W, Logitech MX518

    Bazinga!

  7. #6
    B.Ohlsen der alte Schwede Avatar von SoKoBaN
    Registriert seit
    17.06.03
    Ort
    Soliraffenland
    Beiträge
    4.793

    AW: Kommentar: Wenn der Sitz in der eigenen Suppe immer noch am Bequemsten ist

    Nur weil noch Altes drauf steht, muss nichts Altes drin sein.

  8. #7
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    25.02.08
    Ort
    β Aquarii
    Beiträge
    7.677

    AW: Kommentar: Wenn der Sitz in der eigenen Suppe immer noch am Bequemsten ist

    Ist vermutlich auch nur noch dein Zweitwagen im Keller. Das Asus P5WDG2-WS könntest du immerhin noch mit einen Pentium Extreme ED-965 (3,73 GHz) anstelle des Pentium D aufrüsten.

    Hier Sokos neuer PC, das Motherboard ist da ein ganz anderes.

    Im verlinkten Artikel halte ich von der Petition genau das, was Kevin auch nebenbei erwähnt hatte:
    Zitat Zitat von Kevin Kozuszek
    Natürlich kann man das als klassischen PR-Stunt bezeichnen und die Forderung der FSF wird bei Microsoft naturgemäß auf taube Ohren stoßen, ...
    Auch wenn sich MS mittlerweile der Open Source Gemeinde laut einiger Berichte etwas geöffnet hat (wovon ich aber noch nicht viel gesehen habe), glaube ich kaum, dass sie die riesige Codebase eines ihrer Betriebssysteme offenlegen würden. Die hatten dort schon immer ihre sogar für OEM-Partner geheimen Funktionen drin (Wettbewerbsvorteil für M$), man denke nur an den INT 51h damals unter dem uralten MS-DOS, der irgendwann einmal geleakt wurde. Ja, ich kannte den auch und hatte im Computer-Mittelalter diesen Interrupt in manchen speziellen TSR-Programmen verwendet.


    edit:
    Jetzt passen SoKoBaNs Systeminfos, hat er gerade klammheimlich aktualisiert.
    Schöner PC und meinem neuen, der die nächsten Tage in Betrieb geht, gar nicht so unähnlich.
    Geändert von Norbert (29.01.20 um 20:25 Uhr)

  9. #8
    Realist Avatar von Jonn
    Registriert seit
    19.09.10
    Ort
    ~home
    Beiträge
    1.261

    AW: Kommentar: Wenn der Sitz in der eigenen Suppe immer noch am Bequemsten ist

    ... außerdem wer die Free Software Foundation mal länger und genauer beobachtet was für eigenartige Ideen die ständig haben Eigene Suppe kochen und sich selber in den Vordergrund bringen

    Der Verein ist fast schon so schräg wie Canonical...

  10. #9
    Offizieller SNF-Archivar Avatar von Keuchhusten
    Registriert seit
    29.09.16
    Ort
    Klein-Gurkistan
    Beiträge
    1.844

    AW: Kommentar: Wenn der Sitz in der eigenen Suppe immer noch am Bequemsten ist

    Zitat Zitat von SoKoBaN Beitrag anzeigen
    Nur weil noch Altes drauf steht, muss nichts Altes drin sein.
    Jaja.

  11. #10
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    25.02.08
    Ort
    β Aquarii
    Beiträge
    7.677

    AW: Kommentar: Wenn der Sitz in der eigenen Suppe immer noch am Bequemsten ist

    Zitat Zitat von Schpaik Beitrag anzeigen
    Und wir 123User haben keine andere Wahl.
    Zitat Zitat von Jonn Beitrag anzeigen
    Das stimmt so nicht, man muss nur wollen und die Bereitschaft haben sich auf Alternativen einzulassen
    Ganz genau, Jonn. Linux, Unix, AIX, Solaris, BSD, ...
    oder auch Windows 3.11, dieses alte 16-Bit System wird wohl kein Hacker mehr angreifen wollen, egal, welche Schwachstellen es haben mag.


    edit:
    Da fällt mir ja noch ein, was wollen diese FSF-Pfeifen eigentlich?
    Es gibt doch schon längst ein quelloffenes Windows:

    Geändert von Norbert (31.01.20 um 00:18 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Ich fliege nur noch wenn ich unbedingt muß!
    Von Antti im Forum Boardsofa
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.09.13, 17:50
  2. FreeCommander stürzt immer ab, wenn ich den Ordnerpfad editieren will
    Von germo im Forum freeCommander - Freeware-Dateimanager
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.06.08, 23:59
  3. Sitz oder Stehpinkler
    Von jochen-thamm im Forum Comedy & Spiele
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.12.04, 18:03
  4. PC spinnt immer noch
    Von narkotic im Forum Hardware-Forum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.09.04, 23:02
  5. Wenn´s piepst, ist´s immer der Fortschritt
    Von AlterKnacker im Forum Boardsofa
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.02, 10:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •