Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Hilfe gesucht ... darf ich nicht, tue ich aber ...

  1. #1
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    16.123

    Hilfe gesucht ... darf ich nicht, tue ich aber ...

    Hallo zusammen!

    Das Problem ansich hat mehrere Metaebenen. Dies alles aufzuzählen würde hier klar den Rahmen sprengen, zudem würde die Überschrift dann dem auch nicht mehr gerecht werden.

    Thema - Katze:

    In diesem Haushalt wohnt eine ziemlich alte Katze. Ist ein Rasse-Vieh. - Irgendwann einmal hatte sie einen Wert jenseits der Bedeutung. Deren Stammbaum ist länger als meiner.

    Nu ist sie alt. Wie bei meiner Oma damals, hat sie keinerlei Kontrolle mehr über ihren Schließmuskel für die körperlichen Ausscheidungen. Oder andersherum: Ich lebe in einer ziemlich verschissenen Wohnung.

    Metaebene:
    Dies ist nicht meine Wohnung.
    Also ja, eigentlich bin ich einer der Hauptmieter, laut Mietvertrag. Seit jetzt fast vier Jahren streite ich mich um die Miete mit der Leistungsabteilung des: team.arbeit.hamburg. Das ist noch ne ganz andere Geschichte. Geht inzwischen um über 10.000 Euro, die ich ihr an Miete schulde. Vor dem Sozialgericht habe ich gewonnen. Im März diesen Jahres.
    Jetzt für den August haben sie es geschafft den Satz für mich anzupassen. Jedoch ohne Miete. Den Scheiß-Verein muss ich wohl anscheinend noch ein paar Mal verklagen.

    Oder auf gut Deutsch: Ich bin dieser Frau (eigentlich meine beste Freundin auf Welt) auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.

    Diese Katze war (leider immer wieder) ein Reizthema.

    Wenn die weglief, hieß es immer: "Wenn die nicht zurück kommt, verlasse ich dich!"
    Inzwischen ist hier alles Katzensicher. Geht an meiner Überzeugung was Tiere sind, wie Tiere gehalten werden müssen und wie die Freiheit der Tiere definiert wird ganz klar vorbei. Und eigentlich laufen hier diverse Katzen frei herum.

    Einfach mal zum Tierarzt zu gehen wäre vielleicht mal ein Ansatz. ICH kann den jedoch nicht bezahlen. Ich habe ne Menge Möglichkeiten aber Geld habe ich nicht.

    Für sie bedeutet jedoch der Gang zum Tierarzt das Eingeständnis, das sie es nicht geschafft hat, sich ordentlich um dieses Tier zu kümmern. Zudem befürchtet sie, weil das Tier schon seit ewigen Zeiten gechippt ist, dass das heraus kommt, das sie nicht in der Lage war, mit der Katze mindestens einmal im Jahr zum Tierarzt zu gehen.
    Oder auf Blöd: Das arme weiße Vieh wird von zwei Seiten instrumentalisiert.
    Von mir: Weil ich auf diese Frau angewiesen bin. Von ihr: Weil sie nicht anders kann. Sie ist zum einen weiblich zum anderen einfach auch so sozial geprägt worden, das es ein paar Dinge einfach schlicht nicht geben kann.

    Wäre ich stark...reden wir nicht drüber. In meiner Position bin ich nicht stark.

    Frage: Kennt oder wisst ihr Menschen, wo ich mit dem armen alten Vieh hingehen kann ohne das meine ehemalige Freundin davon direkt etwas erfährt?


    Und bitte keine Vorwürfe oder Rettungsversuche. Die kleine Ratte ist jetzt alt und schlicht durch. Die war schon nicht mehr frisch, als ich damals ins Forum kam. Das war vor rund 13 Jahren.

    (Sorry für meine Wortwahl... ich sitze hier und heule in Abständen. Es fällt mir in keinem Fall leicht. Irgendwie muss es jedoch formuliert werden und es ist völlig egal wie ich (oder sie oder ihr) dazu steht. Ich werde Rotz und Wasser flennen... tue ich eigentlich jetzt schon... aber die Kleine Maus ist durch. Die Katze hat es hinter sich, es wird nur nicht zugelassen.)

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    gehört zum Inventar Avatar von Kabelmichi
    Registriert seit
    22.03.12
    Beiträge
    724

    AW: Hilfe gesucht ... darf ich nicht, tue ich aber ...

    Hi, auch wenn diese Antwort sicherlich nicht das NON PLUS ULTRA auf deine Frage ist, möchte ich doch antworten, da dir das sicher in deiner jetzigen Situation hilft:

    Wie ich nach mehrmaligem Lesen rausfinden konnte, geht es hier um 3 "Mitglieder": Du, die Vermieterin (deine Frau/Freundin?), die Katze.
    Die Katze scheint uralt zu sein (Katzen leben so etwa zwischen 10 und 15 Jahren) und sich nicht mehr unter Kontrolle zu haben.

    Einen Tierarzt besuch scheust du, weil du finanziell (?) und seelish (?) dem nicht gewachsen bist. Unter Tierarzt Besuch scheinst du Einschläfern zu verstehen (?)

    Mein Vorschlag: Ab einem bestimmten Alter oder einer bestimmten Lebenssituation LEIDET eine Katze, obwohl sie sich (teilsd) normal verhält.
    Wir hatten vor einigen Monaten noch eine ganz weiße Katze, die aber nur noch auf meinem Bett schlief und raus ging um ihr Geschäft zu machen. 5 Minuten später kam sie wieder rein und legte sich schlafen. Sie fraß auch nur noch ganz wenig, ließ sich aber streicheln und schnurrte.
    Irgendwann ließen wirs dann vom Tierarzt checken. Es war ein Tumor, der ihr weh tat. Tumore kann man aber leicht entfernen.
    30 Minuten später bekamen wir einen Anruf vom TA daheim: Bösartiger ganz seltener Tunor. Ob wir der Einschläferung zustimmen? Ich stimmte zu. Meine 12 jährige Tochter weinte den ganzen Tag. Aber das Tier ist nun erlöst...
    Die TA Rechnung war 80.- etwa. Also nicht die Welt.

    Tipp: Zum TA mit der Katze und nur mal checken lassen. Oder erst mal anrufen und das Problem erklären. Ersteres kostet etwa 30.- letzteres gar nichts.

    Dann zu den 10.000.- + Gericht: Wäre hilfreich zu wissen, wie die entstanden sind und warum nicht gezahlt wird?

    dann zu deiner Frau / Freundin: Aber erst muss obige Frage beantwortet werden. Hoffe es hilft dir etwas.

  4. #3
    evol. Naturalist Avatar von Desperado
    Registriert seit
    10.06.01
    Ort
    Road to Valhalla
    Beiträge
    4.965

    AW: Hilfe gesucht ... darf ich nicht, tue ich aber ...

    Die Katze gehört deiner Mitbewohnerin/Freundin. Eine Entscheidung über leben lassen oder einschläfern obliegt deshalb letztendlich nur ihr. Du kannst nichts Anderes tun, als ihr ins Gewissen zu reden, ihr knallhart zu sagen, daß ihre Liebe zur Katze nicht in Tierquälerei ausarten sollte und deshalb ein Tierarztbesuch unbedingt notwendig ist, weil nur der für Klarheit über den gesundheitlichen Zustand und das Wohlbefinden der Katze erbringen kann. Wegen Stubenunreinheit allein wird übrigens kein Tierarzt mit Berufsehre eine Katze einschläfern, egal wie alt sie ist.

  5. #4
    assimiliert Avatar von Skalp
    Registriert seit
    08.06.04
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    2.858

    AW: Hilfe gesucht ... darf ich nicht, tue ich aber ...

    Hallo

    Stellt euer Wohl nicht über das Wohl der Katze. Katzen sind so ziemlich die reinsten und saubersten Haustiere die man sich vorstellen kann. Sich bis zu drei Stunden Putzen und Abschlecken am Tag. Mehr sag ich dazu nicht.

    Der Katze ist mit Sicherheit nicht Wohl dabei euch die Bude voll zu kacken. Es ist ihr peinlich.
    Sie tun so etwas nur um euch zu zeigen das etwas nicht stimmt. Anders kann das Tier mit euch nicht reden.
    Ab zum Doc und fertig damit. Alles andere ist Tierquälerei.

    Der Doc wird schon wissen was sie hat. Sei es in dem hohen Alter das Fressen welches nicht passt, Abstand der Mahlzeiten, Klo nicht in Ordnung.
    Organversagen, Tumor (wie oben schon gesagt), oder einfach nur alt.

    Die Katze schert sich einen Dreck um deine Schulden und es ist ihr auch schnurps piepe wessen Wohnung das ist.
    Ihr ist es auch völlig egal welche Beziehung Frau und Kerl zueinander haben. Das Tier gehört untersucht.

    Eingestehen sich um das Tier nicht gekümmert zu haben ist Blödsinn.
    Das Tier ist nicht ohne Grund so alt geworden. Tier in Korb, Autofahrt, Arztbesuch, fremde Umgebung, fremde Tiere sehen dazu noch unbekannte Person die einen betatscht .... Wozu einer alten Dame so etwas antun? Warum also eine jährliche Untersuchung wenn es ihr anscheinend gut geht.
    So leid es mir tut, aber wenn sie so alt ist wie du sagst, ist das Tier final.

    Also ehrlich

  6. #5
    gehört zum Inventar Avatar von Kabelmichi
    Registriert seit
    22.03.12
    Beiträge
    724

    AW: Hilfe gesucht ... darf ich nicht, tue ich aber ...


  7. #6
    Langobarde Avatar von lango
    Registriert seit
    06.05.17
    Beiträge
    133

    AW: Hilfe gesucht ... darf ich nicht, tue ich aber ...

    Zitat Zitat von Schpaik Beitrag anzeigen
    Zudem befürchtet sie, weil das Tier schon seit ewigen Zeiten gechippt ist, dass das heraus kommt, das sie nicht in der Lage war, mit der Katze mindestens einmal im Jahr zum Tierarzt zu gehen.
    Das halte ich für unbegründet, denn der Chip dient ja nicht zu Abrechnung beim Tierarzt und wird da auch nicht ausgelesen wie bei einer Krankenkassenkarte. Davon ab, kann man auch einfach zu einem anderen Tierarzt gehen. Wie hier schon mehrfach geäußert, sollte man die Situation unbedingt tierärztlich klären lassen, alles andere wäre grob fahrlässig und im Zweifel sogar Tierquälerei. Es ist nie zu spät das Richtige zu tun!

Ähnliche Themen

  1. Internet Da will wer rein, aber er darf nicht!
    Von Tokoloschi im Forum Allgemeine Computerfragen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.08.10, 19:13
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.01.07, 18:22
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.01, 12:47
  4. verkaufe alten PC, aber wieviel darf ich verlangen??
    Von chepetto im Forum Hardware-Forum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.11.01, 12:13
  5. [WinXP] Darf USB-Drucker nicht ausschalten
    Von Supernature im Forum Alles rund um Windows
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.11.01, 12:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •