Hi,

schreibe hier nun schon mal mit einem Linux Mint Cinnamon 19.3 "Tricia" mit separiert-partitionierten Homeverzeichnis und verschlüsselten Benutzerordner.
Dualboot aktuell mit einem Win 7 (Offline). Für Win 10 ist bisher "nur" eine Partition reserviert.

Da ich meine 1 TB Platte mit noch einem funktionierenden System nicht gleich riskieren wollte, ist (momentan) alles auf eine 256 GB Platte "gequetscht".
^Schau ma mal.

Ein paar Erkenntnisse(/offene Punkte) meinerseits ^welche mMn thematisch hoffentlich noch dazu passt und für den Einen oder Anderen für einen Umzug nützlich ist:

  • Ruhezustand brachte ich mit meiner Hardware (und/oder Kenntnisse) nicht zum "laufen". ^Bei 16 GB RAM und 256 GB SSD nicht weiter dramatisch. Somit 16 GiB eingespart, SWAP-Partition nun mit 2 GiB.
  • Linux Bootloader ("GRUB2") erkennt mein Win 7 ohne weitere Probleme, Update über das Terminal wäre auch schnell mal möglich.
  • Kerneltreiber habe ich den aus der Installation heraus belassen, das Kernelupdate (Aktualisierungsverwaltung) macht Probleme mit der/meiner Grafik.
  • Durch nachträgliches Verschieben der (fertigen) Win 7 Partition, mochte Win 7 nicht mehr booten, Reparaturoption aus Win-Setup hat dies behoben OHNE den Linux Bootloader zu zerschießen. (Blöd nur, dass das aktuelle Image mit Updates diese Option nicht enthielt, musste das Original ausgraben und ganz oldschool mit DVD-Laufwerk.)
  • Umzug (mit Export/Import) eines Virtualbox Win XP aus Windows-Welt ohne größeren Aufwand/Probleme durchgeführt
  • Unerwartete Probs hatte ich mit einer HDD, welche nicht gelesen werden kann (FAT32 formatiert mit einem Kathrein Sat-Receiver mit ca. 1 TB Kapa). Auch für Gparted unbekannt.


Fürs Erste sollte das Erstmal reichen

Gruß Matze