Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 147

Thema: Groko - Ein Fehler wiederholt sich?

  1. #1
    Modeberater Avatar von Gamma-Ray
    Registriert seit
    07.05.03
    Ort
    Galaxis Campunni
    Beiträge
    20.647

    Groko - Ein Fehler wiederholt sich?

    Fehler ist in diesem Fall doppeldeutig, denn man könnte damit auch die Weimarer Zeit meinen, anstatt schon wieder Groko.

    Welche Alternativen gibt es denn, außer dass wir wieder an die Wahlurnen müssen? Es ist eigentlich doch schlimmer, wenn
    nicht regiert wird könnte man sagen. Ebenso könnte man sagen, dass jetzt die Politiker die schmerzhaften Themen aussitzen
    können, indem niemand nachgibt.

    Eine Kompromissentscheidung ist immer noch besser, als keine Entscheidung. Wenn jetzt alle Konstellationen platzen, was
    kommt danach? Deutschland wählt neu und das Desaster beginnt von neuem?
    Warum muss jetzt basisdemokratisch und erbsenzählerrisch jeder Punkt in der Sondierung auseinander genommen werden,
    wenn das doch erst in der eigentlichen Regierungsarbeit ansteht?

    Warum will keine Partei einzeln das Gesicht verlieren, dann aber vor dem Wähler Farbe bekennen muss und der Gesichtsverlust
    dann alle betrifft?

    Warum müssen wir Deutschen Parteien abstrafen bei der Wahl, wenn sie sich auf Kompromisse einlassen?

    Wir Deutsche haben immer was zu kacken und jammern auf höchstem Niveau. Mit der Unzufriedenheit schaffen wir eine
    immer größere Parteienlandschaft, die immer mehr Kompromisse eingehen müssen, damit auch ja jeder Recht behält.

    Die Politik ist ein Spiegelbild unserer selbst. Je unzufriedener wir wählen, je tiefer sinken wir ab und sehr bald müssen
    sich in Deutschland 4 oder 5 Parteien einigen, wie es in anderen Ländern längst üblich ist. Dabei hatte man uns vielleicht
    um das vergangene beneidet. Damit lagen wir nicht immer richtig, aber es hat zumindest funktioniert.

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    Evolutionär Avatar von Desperado
    Registriert seit
    10.06.01
    Ort
    Road to Valhalla
    Beiträge
    5.124

    AW: Groko - Ein Fehler wiederholt sich?

    Zitat Zitat von Gamma-Ray Beitrag anzeigen
    ...
    Welche Alternativen gibt es denn, außer dass wir wieder an die Wahlurnen müssen? ...
    Das Beispiel Norwegen zeigt seit viele Jahren, daß eine Minderheitsregierung sehr gut funktionieren kann. Norwegen gilt als das am weitesten entwickelte Land der Welt und das Volk ist mit dem Lebensstandard hoch zufrieden. Norwegen: Neue bürgerlich-konservative Regierung steht
    Mir stellt sich bei Koalitionskompromissen immer die Frage, sind die Kompromisse wirklich gut für das Land oder geht es bei der angestrebten Regierungsbildung doch nur darum, daß jede der beteiligten Parteien das Gesicht nur ein bißchen verliert, völlig egal, ob ein ausgehandelter Kompromiss für das Land wirklich gut oder schlecht ist.

  4. #3
    ist wieder öfter hier Avatar von gisqua
    Registriert seit
    26.07.08
    Ort
    Neuwied am Rhein
    Beiträge
    3.373

    AW: Groko - Ein Fehler wiederholt sich?

    Ist es denn wirklich ein Fehler gewesen?
    Natürlich gibt es Unterschiede, aber im Prinzip wollen doch beide Parteien das gleiche - nur ärgert sich die eine Seite schwarz und die andere wird rot vor Ärger.
    Das mit dem "Gesicht-verlieren" scheint wohl doch wichtiger zu sein, als ein vernünftiges Zusammenraufen.
    Das "Jammern auf höchstem Niveau" wird immer extremer, da hast Du völlig Recht, Gamma.
    Man kann es nun mal nicht jedem Recht machen, weil es immer Gewinner und Verlierer gegeben hat - gibt und aller Wahrscheinlichkeit nach weiterhin geben wird; wobei die Verlierer meist in der Überzahl sind.
    Und diese "Verlierer" greifen dann nach jedem Strohhalm, der ihnen ein Leben im Überfluss verspricht, egal wie links oder wie rechts diese Strohhalme im Parteienwind wedeln.
    Ich kann nur hoffen, dass sich die Verantwortlichen an den Sinn und Zweck einer stabilen Regierung erinnern und sich doch noch einigen.
    Ich wollte gerade schreiben: "In einer Familie stimmen auch nicht immer alle überein, aber sie gehen nicht gleich auseinander!", aber das ist wohl ein ganz schlechtes Beispiel.
    Darum sage ich lieber:"In den Familien, die ich kenne . . ."

  5. #4
    Moderator Avatar von chmul
    Registriert seit
    13.08.01
    Ort
    Gossau/ZH
    Beiträge
    15.329

    AW: Groko - Ein Fehler wiederholt sich?

    Was ich bezeichnend finde - vielleicht habe ich aber auch nur den falschen Eindruck gewonnen - ist das Meinungsbild in Deutschland. Nachdem die SPD abgesagt hatte, fand eine Mehrheit Jamaika gut. Je länger die Verhandlungen mit Jamaika dauerten, desto geringer wurde diese Zustimmung. Dann stieg die FDP aus und die SPD war doch wieder im Gespräch.

    Und siehe da, die GroKo gewann an Zustimmung. Allerdings nur so lange bis auch da die Sondierungen länger und länger wurden. Der letzte Stand war, dass die Zustimmung zur GroKo wieder sinkt.

    Das wirft ein spezielles Licht auf den Durchschnittsdeutschen und auch wenn alle Umfragen von Lobbyisten bezahlte Fake News sind, halte ich unseren Wankelmut für durchaus plausibel.

  6. #5
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger
    Registriert seit
    20.04.02
    Ort
    Odenwald
    Beiträge
    5.797

    AW: Groko - Ein Fehler wiederholt sich?

    Persönlich bin ich gegen eine Fortsetzung der Großen Koalition, dass bedeutet nichts anderes als weitere 4 Jahre Stillstand und Aussitzen.
    Allerdings befürchte ich bei einer Neuwahl einen nochmaligen großen Stimmgewinn für die AfD, was mir auch nicht behagt.

    Das ist jetzt wieder mal eine Entscheidung zwischen Pest und Cholera.

  7. #6
    Offizieller SNF-Archivar Avatar von Keuchhusten
    Registriert seit
    29.09.16
    Beiträge
    1.706

    AW: Groko - Ein Fehler wiederholt sich?

    Partei zum Mitregieren gesucht

    Fassen wir mal zusammen, wer sich in der Regierungsverantwortung sieht und wer auf den Oppositionsbänken.

    regierungsorientierte Parteien

    CDU/CSU
    Bündnis 90/Die Grünen

    Anteil am Deutschen Bundestag: Die Minderheit

    oppositionsorientierte Parteien

    SPD
    AfD
    FDP
    Die Linke

    Anteil am Deutschen Bundestag: Die Mehrheit

    Fazit

    Die Mehrheit des Deutschen Bundestags ist, Parteidisziplin vorausgesetzt, regierungsunwillig.

    Natürlich ist eine Minderheitsregierung sowohl rechtlich als auch praktisch möglich, war aber so nie vorgesehen.
    Aus den Erfahrungen der Weimarer Republik wurde unser politisches System auf möglichst hohe Stabilität ausgelegt.

    Das System scheint momentan dysfunktional. Wir versinken zwar deshalb nicht im Chaos, aber gut muss ich es nicht finden.

    Das kategorische Nein der SPD zu der Linken auf Bundesebene, weil sie Oskar und das WASG-Trauma nie überwunden hat.
    Und noch mal die SPD, die ihr Hartz IV- und ihr Merkel-Trauma nie überwunden hat.
    Die Kompromisslosigkeit der Linken, was ihre Inhalte angeht, wenn von Rot-Rot-Grün die Rede ist.
    Die Christian-Linder-Partei Formerly Known As FDP, die das Merkel-Trauma nie überwunden hat.
    Die AfD mit ihre Fundamentalopposition, die ich aber auch nicht in der Regierung sehen möchte.

    Wir bräuchten vielleicht mal neue Parteien, die Lust hätten, auf der Grundlage des Grundgesetzes, zu regieren.

    Vielleicht bringt es ja auch eine neue politische Strömung hervor. Möglicher Parteiname: Die Regierungswilligen.

    Momentan scheint man mehr Protestwähler und abseits vom Mainstream zu sein, wenn man CDU/CSU oder Grüne und damit regierungswillige Parteien wählt.

  8. #7
    Senior Member Avatar von ---rOOts---
    Registriert seit
    06.03.01
    Beiträge
    3.186

    AW: Groko - Ein Fehler wiederholt sich?

    GroKo, nein Danke!
    Ich habe ganz entschieden dagegen gewählt.

    Dieses dauernde Gelaber einer "stabilen Mehrheit" geht mir mittlerweile genau so auf den Zeiger, wie "das ist Alternativlos"!
    Schickt Merkel oder wen auch immer in die Minderheitsregierung.
    Auf Grundlagen der Sondierungen kann Merkel ja dann Kooperationen mit anderen Parteien eingehen.

    Neuwahlen wären meiner Meinung nur das letzte Mittel um es noch einmal zu versuchen,
    jedoch sollte jedem klar sein, dass
    1. die erste Riege der Parteien weg vom Fenster sind (was vielleicht gar nicht mal so schlecht wäre),
    2. aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die AfD noch mehr Stimmen bekommen würde (was wiederum gegen Neuwahlen spricht!)

  9. #8
    Offizieller SNF-Archivar Avatar von Keuchhusten
    Registriert seit
    29.09.16
    Beiträge
    1.706

    AW: Groko - Ein Fehler wiederholt sich?

    Jetzt hängt es an der Sozen-Basis.

    Ich persönlich bin ehrlich gesagt von deren Parteispitze angewidert. Schulz sichert sich seinen Posten und tritt unverholen jeden noch so kleinen Rest an Glaubwürdigkeit in die Tonne. Und Nahles als Parteivorsitzende? Der Inbegriff der Strippenzieherin als Erneuerer der Partei?

    Dazu Seehofer mit dem Heimatministerium als Altersruhesitz und eine angeschlagene Kanzlerin.

    Ich bin für die GroKo, aber das wirkt auf mich, wie das letzte Aufgebot einer völlig abgekämpften Armee.

  10. #9
    Modeberater Avatar von Gamma-Ray
    Registriert seit
    07.05.03
    Ort
    Galaxis Campunni
    Beiträge
    20.647

    AW: Groko - Ein Fehler wiederholt sich?

    Ich wäre deutlich angewiderter, wenn das braune Pack der AfD mit einer Regierungsbildung beschäftigt wäre.
    Da sind die beiden Volksparteien noch die harmlosere Variante.

  11. #10
    Evolutionär Avatar von Desperado
    Registriert seit
    10.06.01
    Ort
    Road to Valhalla
    Beiträge
    5.124

    AW: Groko - Ein Fehler wiederholt sich?

    Die Kanzlerin-Dämmerung ist in vollem Gange. Ich hätte nie gedacht, daß sie der Machterhaltungstrieb so weit einknicken läßt, daß sie das wichtige Finanzministerium der SPD überläßt.

  12. #11
    Offizieller SNF-Archivar Avatar von Keuchhusten
    Registriert seit
    29.09.16
    Beiträge
    1.706

    AW: Groko - Ein Fehler wiederholt sich?

    Zitat Zitat von Gamma-Ray Beitrag anzeigen
    Ich wäre deutlich angewiderter, wenn das braune Pack der AfD mit einer Regierungsbildung beschäftigt wäre.
    Da sind die beiden Volksparteien noch die harmlosere Variante.
    Das unbestritten, aber man kann nur hoffen, dass es jetzt irgendwie Ruhe einkehrt. Bei Neuwahlen möchte ich nicht wissen, was nach dieser Aktion passiert. Schulz hätte der AfD keinen größeren Gefallen tun können.

  13. #12
    Evolutionär Avatar von Desperado
    Registriert seit
    10.06.01
    Ort
    Road to Valhalla
    Beiträge
    5.124

    AW: Groko - Ein Fehler wiederholt sich?

    Ruhe wird erst einkehren, wenn die SPD-Basis zugestimmt hat.

  14. #13
    ist wieder öfter hier Avatar von gisqua
    Registriert seit
    26.07.08
    Ort
    Neuwied am Rhein
    Beiträge
    3.373
    Ich finde, sie haben alle Federn lassen müssen und sich trotzdem zusammengerauft.
    Ich bin der Meinung, dass das bisherige Ergebnis nicht nur durch machthungrige Menschen zustandekam.
    Aber egal was herausgekommen wäre - das Geschrei rundherum wäre das gleiche wie jetzt.

    Ich schick Euch mal zwei Bildchen:

    ich hab ein Bildchen vergessen ----- bitte beide Beiträge zus. legen. Danke
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	demokratie.1.jpg
Hits:	47
Größe:	23,3 KB
ID:	84990   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	demokratie.jpg
Hits:	53
Größe:	58,9 KB
ID:	84989   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	demokratie.2.jpg
Hits:	47
Größe:	50,0 KB
ID:	84991  
    Geändert von hexxxlein (08.02.18 um 09:18 Uhr) Grund: Beiträge zusammen gelegt

  15. #14
    Modeberater Avatar von Gamma-Ray
    Registriert seit
    07.05.03
    Ort
    Galaxis Campunni
    Beiträge
    20.647

    AW: Groko - Ein Fehler wiederholt sich?

    Jetzt entscheiden also 460.000 SPD-Mitglieder, ob eine Regierung zustande kommt und die 9,5 Millionen Menschen,
    die die SPD gewählt haben, dürfen zuschauen.
    Wenn wir jetzt alles basisdemokratisch abstimmen müssen und jede Meinung gehört werden soll, dann gute Nacht
    armes Deutschland.
    Die Basis würde vermutlich auch dagegen sein, wenn Frau Nahles Kanzlerin werden könnte laut KV.

  16. #15
    schläft auf dem Boardsofa Avatar von S4sH
    Registriert seit
    17.02.05
    Ort
    z.Z ausem Norden
    Beiträge
    1.018

    AW: Groko - Ein Fehler wiederholt sich?

    Zitat Zitat von Keuchhusten Beitrag anzeigen

    Ich persönlich bin ehrlich gesagt von deren Parteispitze angewidert. Schulz sichert sich seinen Posten und tritt unverholen jeden noch so kleinen Rest an Glaubwürdigkeit in die Tonne. Und Nahles als Parteivorsitzende? Der Inbegriff der Strippenzieherin als Erneuerer der Partei?

    Also am meisten kotzt mich Schulz an, erst erzählt er was davon niemals Minister in einer Merkel Regierung werden zu wollen und dann schachert er sich den Außenminister Posten zu Ich stand gestern 5 Stunden im Stau und hab dabei zufällig im WDR 2 das Interview mit Ulrich Wickert gehört https://www1.wdr.de/mediathek/audio/...rator-100.html bei 2:30 min drückt er genau das aus was ich über Schulz denke. Einen Vorteil hat das ganze für mich aber, die SPD ist für mich auf Jahre hinaus unwählbar geworden........

    Gesendet von meinem ME173X mit Tapatalk

Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zähl's noch einmal, Sam: Zensus muss teilweise wiederholt werden
    Von Supernature im Forum WWW News und Gerüchteküche
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.06.13, 22:00
  2. Festplatte läst sich nicht auf Fehler prüfen!
    Von Dragonson im Forum Alles rund um Windows
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.08.09, 16:51
  3. [Fehler] bestimmte Zeichen lassen sich nicht eintippen
    Von n8falter im Forum freeCommander - Freeware-Dateimanager
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.03.08, 15:36
  4. Ein bestimmtes Lied wiederholt sich nicht!
    Von Aristocat im Forum Unterhaltungselektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.10.06, 19:17
  5. wie kann ich ein MSI erstellen ?? habe immer ein Fehler !!
    Von thyral im Forum Alles rund um Windows
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.06.04, 07:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •