Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 65

Thema: Die Forenkultur

  1. #1
    Offizieller SNF-Archivar Avatar von Keuchhusten
    Registriert seit
    29.09.16
    Beiträge
    1.661

    Die Forenkultur

    Habe gestern in meinen Lesezeichen den Link zu meinem zweitältesten Forum gefunden, an dem ich mich aktiv beteiligt habe. War zwar schon lange auf read only gestellt, aber man konnte sich immer noch einloggen. Jetzt scheint es untergegangen.

    2001 hab ich mich dort angemeldet. Vor 16 Jahren!

    Wahnsinn. Vor allem, wenn man bedenkt, wie heiß und innovativ doch die Forentechnologie damals schien. Heute scheinen Foren wie Relikte aus einer anderen Zeit.

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    Und jetzt? Avatar von Supernature
    Registriert seit
    24.02.01
    Ort
    Großherzogtum Baden
    Beiträge
    51.220

    AW: Die Forenkultur

    Zitat Zitat von Keuchhusten Beitrag anzeigen
    Heute scheinen Foren wie Relikte aus einer anderen Zeit.
    Sind wir das nicht alle?
    Also zumindest jene, die hier noch übrig geblieben sind .

  4. #3
    Offizieller SNF-Archivar Avatar von Keuchhusten
    Registriert seit
    29.09.16
    Beiträge
    1.661

    AW: Die Forenkultur

    Da fragt man sich, weshalb die Hipster dieses Kommunikationsformat noch nicht wieder entdeckt haben. Wer mit Polaroidkamera Fotos macht, für den wären doch auch Foren interessante Kommunikationsmittel.

    Bei dem oben genannten Forum habe ich jetzt den Grund für den Untergang entdeckt. Der Betreiber scheint seit Jahren massive psychische Probleme zu haben. So richtig schön mit Psychose, Paranoia und Besichtigung der Geschlossenen. Krass. Damals war er noch U20 und erschien eigentlich ganz cool und abgebrüht. Jetzt scheint er ein ziemliches Wrack zu sein.

    Kinder, wie die Zeit vergeht!

    Ich weiß noch, wie ich mich damals bei Alando angemeldet habe und daraus eBay wurde. Damals hat man sich noch zum Spaß abends an die Kiste gesetzt und hat mit halsbrecherischer ISDN-Geschwindigkeit die Angebote auf eBay durchforstet. War ja auch noch alles überschaubar und die Oberfläche viel angenehmer. Heute ist ein Besuch auf eBay eher weniger angenehm und meist eine Pflichtübung, weil man etwas spezielles sucht, was es sonst nirgendwo gibt.

    Und das Netz scheint immer kleiner zu werden. Man nutzt immer dieselben Seiten. Die Entdeckungstouren von früher gehören irgendwie der Vergangenheit an bzw. werden über Pinterest erledigt. Wobei Pinterest einen der seltsamsten Filter hat, den ich kenne. Entweder, mir wird immer dasselbe gezeigt, oder Pins, bei denen ich mich frage, was das mit meinen Interessen zu tun hat (Frauen-Diäten, Artikel über die Periode oder ähnliches).

  5. #4
    Modeberater Avatar von Gamma-Ray
    Registriert seit
    07.05.03
    Ort
    Galaxis Campunni
    Beiträge
    20.611

    AW: Die Forenkultur

    Die immer weiter steigende Informationsflut führt zwangsläufig zur Oberflächlichkeit bzw. dazu, dass nur noch konsumiert wird in den neuen Medien.
    Die Foren sind da immer noch ein kleiner Garant dafür, dass sich die Menschen intensiver miteinander beschäftigen. Diverse Forentreffen können das
    auch bestätigen.
    Immer weniger Menschen legen überhaupt auf das Miteinander wert, das liegt an der sich verändernden Gesellschaft und an dem derart komplexen
    Medien- und Internetangebot, das kein Mensch mehr verarbeiten kann. Erst recht nicht, was überhaupt noch real ist, weil überall nur noch gelogen
    und betrogen wird. Warum das so ist? Das frage ich mich auch.

    Gestern waren wir den ganzen Tag unterwegs mit Freunden aus England hier auf der British Flair Veranstaltung. Abends noch lecker zusammen essen
    und das ist das, was Menschen wirklich verbindet. Echte soziale Kontakte! Kein fast food aus dem Internet.

    Die Forenwelt ist mir immer noch die liebste, weil ich einige Menschen persönlich kennengelernt habe und die ich nicht persönlich kenne, aber die hier
    auch schon lange über Dinge schreiben, die man nicht als fast food bezeichnen kann, die sind mir ebenso recht.

    Ich hoffe, dass diese und besondere DIESE HIER noch lange besteht.

  6. #5
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger
    Registriert seit
    20.04.02
    Ort
    Odenwald
    Beiträge
    5.783

    AW: Die Forenkultur

    Ich war neulich mit ein paar Freunden bei unserem lokalen Griechen lecker essen.
    Am Nachbartisch saß ein junges Pärchen, das gefühlt 80% der Zeit, die sie nicht mit essen und trinken verbrachten, seine Handys befingerte und beglotzte.

    Ich glaube, die haben keine 10 Worte miteinander gewechselt.

    In meinem Freundeskreis hat es sich etabliert, die Handys bei Gesellschaften nach Möglichkeit auszuschalten oder zumindest nur selten zu benutzen. Das fällt den Jüngeren unter uns aber sichtlich schwer.
    Teilweise zu meinem Erstaunen aber auch den Älteren (muss man denn wirklich die von der Tochter gerade gemachten Fotos der Enkelkinder unbedingt betrachten, wenn man mit Freunden unterwegs ist? Die sind ein paar Stunden später doch auch noch da!).

    Und das schätze ich auch an Foren: ich kann eine Frage oder einen allgemeinen Beitrag schreiben und mir später ansehen, was sich im Thread so getan hat. Ist zwar alles etwas langsamer als mit WhatsApp, Facebook, usw., aber das kommt mir durchaus entgegen.

  7. #6
    Offizieller SNF-Archivar Avatar von Keuchhusten
    Registriert seit
    29.09.16
    Beiträge
    1.661

    AW: Die Forenkultur

    Mir waren schon die Chats immer zu schnell. Facebook, WhatsApp und Co konnten mich nie ansprechen.
    Und obwohl ich als einer der Erster in der Schule ein Handy hatte, ist meine Faszination dieses Dings auch schnell erloschen.

    Ich mag Kommunikationsmöglichkeiten, bei denen ich entscheide, wann und wie schnell ich kommuniziere. Handy, SMS und WhatsApp sind mir zu allgegenwärtig und Facebook war ja auch immer eine weitaus umfassendere Angelegenheit als ein einzelnes Forum. Mann muss sich bei diesen Kommunikationsformen immer rechtfertigen, wenn man mal nicht sofort verfügbar ist.

    Bei Foren entscheide ich, ob ich mich einklinke. Bei Foren entscheide ich, in welcher Geschwindigkeit ich mich unterhalte.

  8. #7
    Senior Burger Avatar von BigMäc
    Registriert seit
    24.08.01
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    4.103

    AW: Die Forenkultur

    Bin grad am whatsappen, kann mir einer von euch später mal eine Kurzfassung des Threads twittern?































  9. #8
    Bekennender Nacktspießer! Avatar von Mohima
    Registriert seit
    15.06.08
    Ort
    nördlich Hamburch
    Beiträge
    2.483

    AW: Die Forenkultur

    Ich sah gestern eine schöne Postkarte mit dem Aufdruck:
    Wozu etwas in einem "Drei-Minuten-Telefonat" klären, wenn man auch acht Stunden Whatsappen kann?

  10. #9
    Senior Burger Avatar von BigMäc
    Registriert seit
    24.08.01
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    4.103

    AW: Die Forenkultur

    Okay, jetzt noch mal ernsthaft

    Ich verstehe diese ganze neumodische Handy-Whatsapperei und Twitterei nicht so richtig. Gut, ich bin über 40, insofern fast tot und per Definition technologisch rückschrittlich, aber trotzdem.

    Ein Beispiel:
    Als Wohnwagen-Fan habe ich viel in einem entsprechenden Forum gelesen, und auch geschrieben. Man hat sich dort technisch ausgetauscht, Verabredungen getroffen und Geschäfte gemacht
    ("ich brauche diese Markise, willst du dafür diese Aussenspiegel?"). Alles war fest gepostet und nachlesbar.
    Das hat sich komplett zu Whatsapp verlagert. Am Tag kommen da 200+ Nachrichten durch, ich habe mittlerweile keinen Überblick mehr wer wann wohin fährt oder was braucht/abgibt. Total nervig.
    Aber es ist "in" bzw. man ist ein Dinosaurier wenn man kein Whatsapp hat. Ich habe mich da fast zwei Jahre lang gegen gewehrt und WA runtergelöscht, woraufhin ich quasi im gesellschaftlichen Abseits war.
    Mittlerweile habe ich es wieder drauf. Unser nettes kleines Forum - wegen Nichtbeachtung geschlossen *nerv*

    Ich gebe zu, es ist für bestimmte Situationen total praktisch, wenn man weiß der Gegenüber liest regelmäßig. Aber so ein Forum hat eben andere Vorteile. Scheint nur fast niemanden mehr zu interessieren.

    Und diese permanente Handy-Seuche wie oben von Grainger beschrieben finde ich auch grauenhaft. Manche Menschen können gar nicht mehr ohne Handy. Da sitzt man sich am Tisch gegenüber und postet sich lustige Videos

    Aber zum Glück gibt es noch zu einigen Dingen vernünftige Foren, die moderiert, besucht und auf dem Laufenden gehalten werden, da schreibe ich dann auch noch.

    Edith meint noch: OP guck dir mal die Registrierdaten gewisser Schreiber hier an. 2001

  11. #10
    B.Ohlsen der alte Schwede Avatar von SoKoBaN
    Registriert seit
    17.06.03
    Ort
    Soliraffenland
    Beiträge
    4.710

    AW: Die Forenkultur

    Auch ich finde es traurig, wie die Forenkultur mehr oder minder aus dem Netz verschwindet.
    Für mich waren und werden Foren immer der Dreh und Angelpunkt von Informationsaustäuschen sein.
    Ich kann und will mich nicht damit abfinden, das irgendein zuckerbergsches Programm entscheidet, welche Information für mich wichtig ist.
    Zumal es sich bei Plattformen wie Facebook oder Twitter meiner Meinung nach nicht um Informationsaustausch im Sinne einer Diskussion handelt. Da wird vielmehr einfach irgendetwas in die Weiten des Internets gekotzt und dabei interessiert es herzlich wenig, was andere dazu für eine Meinung haben. Allenfalls wird ein Like drunter geklatscht. Selbstverständlich zu 90% ohne das der Text gelesen wurde. Eigentlich will ein Facebooker / Twitterer auch überhaupt nicht Diskutieren. Die Welt muss seine Absonderungen einfach nur konsumieren. Ende Aus.

    Vielleicht bin ich ein komischer alter Mensch mit absonderlichen Ansichten. Aber ich finde es maximal bescheuert, wenn ich nach einer Einstellung in einem Programm suche und als erstes 20 YouTube Videos präsentiert bekomme. Zumal die gewünschte Information das 21. Suchergebnis in einem Forum ist. Wenn ich Film gucken will, mache ich das. Für alle anderen Sachen bin ich Mensch genug, die Information auch als geschriebenen Text zu verarbeiten. Auch ohne Haschmichtag.

    Ich nutze Whatsapp, warum auch nicht? Ist sicher die bessere Weiterentwicklung der SMS. Und weiter geht auch meine Nutzung eines solchen Dienstes nicht. Einfach nur ne Short Message über einen Service versenden.

    Letztendlich bietet aber so eine Einrichtung wie Facebook einen schönen Einblick in die Menschliche Psyche. Da prostituieren sich Menschen in extremster Art und weise, welche außerhalb ihrer FB-Blase nicht in der Lage sind einen "Guten Tag" raus zu würgen.


    Ich verstehe es aber, dass man sich diesen neuartigen Einbahnstraßen-Medien nicht verweigern kann, will man im Netz erfolgreich sein. Die Menschheit hat den innigen Wunsch immer schneller zu verblöden und nutzt bereitwillig dazu Katalysatoren wie Twitter, Facebook und andere unverzichtbare Medien. Für Anbieter von Inhalten sind die seichten Gemüter auch viel einfacher zu befriedigen, als sich dem intellektuellen Kern mit redaktionell aufbereiteten Inhalten stellen zu müssen.

  12. #11
    Senior Burger Avatar von BigMäc
    Registriert seit
    24.08.01
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    4.103

    AW: Die Forenkultur

    Ach. Facebook. Ja gut, das hab ich in meinem Rundumschlag vergessen. Das hab ich nicht. Zu alt. Also ich, nicht Facebook

  13. #12
    Realist Avatar von Jonn
    Registriert seit
    19.09.10
    Ort
    ~home
    Beiträge
    1.223

    AW: Die Forenkultur

    Das sich Foren ändern/wandeln ist meiner Meinung nach nicht mal das Schlimmste,das liegt in der Natur der Sache aber wenn ich sehe in was für einem Ton manche Leute miteinander reden sind die dann auch nicht ernst zu nehmen.Dazu kommt noch diese Oberflächlichkeit gespickt mit Rechtschreibe- und Grammatikfehler

  14. #13
    ist wieder öfter hier Avatar von gisqua
    Registriert seit
    26.07.08
    Ort
    Neuwied am Rhein
    Beiträge
    3.338

    AW: Die Forenkultur

    Zitat Zitat von Gamma-Ray Beitrag anzeigen

    Ich hoffe, dass diese und besondere DIESE HIER noch lange besteht.
    Kann man eigentlich auch zwei- oder mehrmals den Danke-Knopf drücken?

  15. #14
    B.Ohlsen der alte Schwede Avatar von SoKoBaN
    Registriert seit
    17.06.03
    Ort
    Soliraffenland
    Beiträge
    4.710

    AW: Die Forenkultur

    Und wie halt direkt der Beweis erbracht wurde, man muss Facebook überhaupt nicht nutzen. Facebook nutzt sich selbst und zählt stumpf hoch.
    Facebook audience inflation a global issue - AdNews study - AdNews

    Wie schön, macht unterm Strich 2 Millionen Deutsche Harveys.
    Das ist also die neue Internetkultur, von der man immer so viel hört.
    Fein, fein ich denke ich werde nicht daran teilnehmen.

    Für German Pipel Only:
    Die Seite hat ermittelt, das Facebook z.B. in Deutschland nach eigenen Angaben 12 Millionen 20-29 Jährige erreicht.
    In Deutschland gibts aber nur knapp 10 Millionen 20-29 Jährige.

  16. #15
    Senior Burger Avatar von BigMäc
    Registriert seit
    24.08.01
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    4.103

    AW: Die Forenkultur

    Trau keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast. Gilt sogar im Internet

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neuigkeit Die deutsche Wikipedia überschreitet die Eine-Million-Artikel-Grenze
    Von andi p im Forum WWW News und Gerüchteküche
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.12.09, 17:20
  2. Für alle, die die Familienplanung noch nicht beendet haben
    Von Linuxer1 im Forum Comedy & Spiele
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.09.06, 16:02
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.08.05, 17:20
  4. Die spinnen, die Amis - Kapitel 546798563 - Tiere töten per Mausklick
    Von Supernature im Forum WWW News und Gerüchteküche
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.05, 22:47
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.08.02, 19:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •