Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Online shoppen im Reich der Mitte

  1. #1
    Evolutionär Avatar von Desperado
    Registriert seit
    10.06.01
    Ort
    Road to Valhalla
    Beiträge
    5.144

    Online shoppen im Reich der Mitte

    4 mal habe ich jetzt in Chinesien eingekauft. 3x klappte das sehr gut. Zwar immer 2-3 Wochen Wartezeit auf die Päckchen, aber doch so einiges an Geld gegenüber dem Kauf der gleichen Waren in deutschen Online-Shops gespart. Rentner müssen sparsam shoppen
    Nun war das 4 Päckchen unterwegs. Statt des Päckchens kam aber ein Brief vom Zollamt. Bis 22 € sind zollfrei. Das wissen die China-Leute von FASTTECH natürlich auch und beschriften Päckchen nach Deutschland prinzipiell mit "Gift" und 20 € als Wert. Diesmal hatten sie das wohl verpennt und gar keine Wertangabe gemacht. Tja, das bedeutete nun für mich, das Päckchen beim Zoll persönlich abzuholen und 19% Umsatzsteuer zu zahlen. War auch kein Problem, nur Ausdrucke von der Bestellung und der PayPal-Zahlung vorgezeigt und 5,68 € gezahlt. Das war´s schon. Was wirklich ärgerlich war, das Zollamt ist von hier aus 44 km entfernt Ich hätte mit der Abwicklung auch einfach die Deutsche Post beauftragen können, aber die verlangt allein für diese Dienstleistung über 28€ Nein Danke, dann doch lieber ins Auto gesetzt und die nette Zollbeamtin persönlich kennengelernt. In Zukunft heißt es für mich, Einkäufe über 22 € wenn möglich in 2 oder mehrere Päckchen aufteilen
    Kauft ihr auch im "Reich der Mitte" oder anderen Nicht-EU-Ländern? Wie sind eure Erfahrungen damit?

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    R.I.P. Avatar von RollerChris
    Registriert seit
    24.02.01
    Ort
    Spandau
    Beiträge
    8.870

    AW: Online shoppen im Reich der Mitte

    Klar wir das auch bei uns gemacht.
    Nur mit dem Unterschied das wenn es wegen des Zolls erforderlich ist dann meist in Hamburg (Da sind die meisten Asiatenbüros) beim Asiatischen Händler bestellt.
    Nur die Recherche ist manches mal sehr aufwendig um des gleichen Artikel für den "billigen" preis zu suchen.
    Und wenn ich, was auch schon vorgekommen ist, bei einem Händler in D bestelle und es dann beim Zoll landet ist das sein Problem. Und eine Lieferzeit von 2-3 Wochen ist normal

  4. #3
    Nun ist mir kalt Avatar von oxfort
    Registriert seit
    17.05.06
    Ort
    Im Herzen Westfalens
    Beiträge
    12.377

    AW: Online shoppen im Reich der Mitte

    Hatte ich auch schon gemacht, 1 oder 2x. Eigentlich immer problemlos. Bis ich mal gelesen hatte, es kann Schwierigkeiten mit dem Zoll geben.
    Seitdem bestelle ich dort nichts mehr.

    Ausserdem warte ich nicht gerne 3 Wochen oder länger auf meine Ware.

  5. #4
    Evolutionär Avatar von Desperado
    Registriert seit
    10.06.01
    Ort
    Road to Valhalla
    Beiträge
    5.144

    AW: Online shoppen im Reich der Mitte

    Zitat Zitat von oxfort Beitrag anzeigen
    ...
    Ausserdem warte ich nicht gerne 3 Wochen oder länger auf meine Ware.
    Nun ja, wenn man so viel sparen kann, warte ich gerne 2-3 Wochen auf die Ware. Das eine Teil (Original, kein Klon!) z.B., das in dem 4. Päckchen war, kostet im China-Online-Shop 17,95 €, heute im Angebot sogar nur 15,25€. Bei amazon.de kostet es 39,90€. Selbst mit 19% Umsatzsteuer beim Zoll habe ich also noch die Hälfte gespart. Und Zeit habe ich als Rentner ja genug
    Probleme mit dem Zoll gibt es wohl nur wirklich, wenn technische Teile kein CE-Zeichen tragen oder eben wenn es sich um Klone handelt. Aber selbst die werden nur zurück geschickt und die Shops schreiben das Geld gut.

  6. #5
    SNF-Inventarnr. #9356663 Avatar von Razorblade
    Registriert seit
    14.06.03
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.305

    AW: Online shoppen im Reich der Mitte

    Hab auch schon meine Erfahrung mit dem Zoll gemacht. Früher hab ich oft aus China via eBay bestellt (noch vor dem ganzen All-Incluse abwicklungs gedöns von eBay) und auch direkt aus USA. Bei ner Ladung T-Shirts (ich wusste von der Flug-Freimenge von 400 Euro (AFAIR) aber nich von den 21 Euro per Post) kam dann das Paket ganz normal an, aber mit Nachgebühr.
    Der Zoll hatte das Paket herausgefangen, gemerkt dass es über der Freimenge war und prompt Einfuhrumsatzsteuer x 2 (einmal Steuer, einmal Strafe wegen nicht deklarieren) aufgeschlagen. Die Post hatte das Geld dann (ohne mein Wissen) ausgelegt und ich durfte noch die Nachgebühr-Gebühr bezahlen.

    So wurden die T-Shirts gleich mal um 50 Euro teurer...

    Kommt aber auch oft darauf an wie willig/interessiert der Zollbeamte ist. Hab schon Equipment aus China bekommen (Werkzeug) wo dann "Gift" "5 USD" deklariert war. Vom Zoll geöffnet, als "Einfuhrumsatzsteuerbefreit" befunden und durchgewunken. So kamen schon zwei 50 Euro Fräser zu mir...

  7. #6
    Der mit der Posting-MP Avatar von matsch79
    Registriert seit
    29.09.03
    Beiträge
    12.233

    AW: Online shoppen im Reich der Mitte

    Bei Artikel über 20 Euro frage ich vorher an ob sie das billiger deklarieren können.
    Die meisten tun es.
    Dann beim Kauf in der Nachricht noch einmal darauf hinweisen / erinnern und es klappt.
    Zumindest bei mir ... zig mal.
    Bei AliExpress bestelle ich sehr viel Kleinkram und LED-Sachen.

    Seit dem ich darauf hingewiesen wurde rollt der Euro immer fleißig aus D nach CN.

    Von über 100 Bestellungen hatte ich erst 3x Päckchenöffnungen, 1x nicht erhalten
    und 1x defekte Ware. Bin zufrieden so wie es läuft.

  8. #7
    Langobarde Avatar von lango
    Registriert seit
    06.05.17
    Beiträge
    137

    AW: Online shoppen im Reich der Mitte

    Zitat Zitat von Desperado Beitrag anzeigen
    Bis 22 € sind zollfrei.
    In der Praxis liegt der Grenzwert sogar bei 26,31 €, da Abgaben bis 5 € nicht erhoben werden. Das und einiges mehr kann man übrigens auch direkt beim Zoll nachlesen: Zoll online - Internetbestellungen


    lango

  9. #8
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger
    Registriert seit
    20.04.02
    Ort
    Odenwald
    Beiträge
    5.802

    AW: Online shoppen im Reich der Mitte

    Ich habe schon oft Artikel in China eingekauft, allerdings noch nichts wirklich "wertvolles".

    Das teuerste waren bisher 8 LED-Filament-Leuchtmittel im Vintagestil. Ich hatte bei mir im Wohnzimmer einiges renoviert und neu ausgestattet, u.a. habe ich jetzt zwei Hängelampen in einem auf alt getrimmten Industrialstyle, in die ich unbedingt stilistisch passende Leuchtmittel einbauen wollte.

    Inzwischen gibt es die auch überall in Deutschland (sogar in unserem regionalen Baumarkt), aber zu Preisen um die 10 € aufwärts pro Leuchtmittel, dass wären dann bei 8 Stück so ca. 80 €.

    Bei GearBest fand ich 10 Stück für unter 30 €, habe ich dann auch gleich bestellt.
    Natürlich hatte ich etwas Bedenken (ist ja eine zerbrechliche Ware), aber die Lieferung kam innerhalb von 14 Tagen sehr gut verpackt an und alle Leuchtmittel waren intakt und funktionierten. Jetzt habe ich sogar noch 2 in Reserve.

    Ein einziges Mal musste ich bisher wegen einer Sendung auch zum Zoll (das Hauptzollamt ist ca. 5 km entfernt). War aber auch problemlos.

Ähnliche Themen

  1. Information Keine Roaminggebühren ab Mitte Juni 2017 in der EU mehr
    Von Gamma-Ray im Forum Boardsofa
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.04.17, 13:16
  2. Diskussion Reich werden mit der Nigeria Connection - es funktioniert immer noch
    Von Supernature im Forum Sicherheit am PC
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.09.11, 20:33
  3. T-Online und der automatische Start auf www.t-online.de im IE
    Von DukeNukem im Forum Alles rund um Windows
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.12.04, 21:02
  4. Neues aus dem Märchen-Reich der Telekomiker, Folge 387
    Von Brummelchen im Forum Comedy & Spiele
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.10.03, 19:17
  5. "ManU" kann weiter shoppen
    Von AlterKnacker im Forum Das Sportstudio
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.07.02, 21:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •