Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 31

Thema: chmul fittet

  1. #1
    Moderator Avatar von chmul
    Registriert seit
    13.08.01
    Ort
    Gossau/ZH
    Beiträge
    15.389

    chmul fittet

    Sport, das wird jeder bestätigen, der mich kennt, liegt mir im Blut. Ohne geht gar nicht. Zugegebenermaßen gab es bei mir mit steigendem Alter gewisse Verschiebungen. War ich bis weit in die 30er noch selbst regelmässig auf dem Spielfeld, beschränkte ich mich in der Folgezeit darauf, hin und wieder mitzumachen, wenn ich meine Juniorenmannschaft trainiert habe. Inzwischen habe ich das auch auf Notfälle reduziert.

    Sport liegt mir zwar noch immer im Blut, beschränkt sich nun aber eher auf den passiven Bereich, also Fernsehen. Bedingt durch die Bewegungsarmut befindet sich mein Körper natürlich in einem jämmerlichen Zustand. Das hat aber auch Vorteile, inzwischen kann ich ohne schlechtes Gewissen behaupten, ich triebe noch immer aktiv Sport. Als körperliches Wrack bedeutet der Weg zum Schlafzimmer im dritten Stock schon sportliche Höchstleistung zu erbringen.

    Aber der Mensch ist träge und ich bin diesbezüglich sowas von Mensch, dass ich mich auf die Situation eingerichtet habe. Alles wird ein wenig langsamer angegangen und im schlimmsten Fall schlafe ich halt auf der Klappcouch im Wohnzimmer. Und an dieser Stelle könnte ich meinen kleinen Bericht auch beenden, wäre da nicht ein Antrieb gewesen, der mich aus meiner Lethargie gerissen hat. Wobei das Wort "gerissen" den Sachverhalt falsch darstellt. Es war mehr so ein - zunächst kaum wahrnehmbares - Schieben.

    Es begann völlig harmlos und unverfänglich. Eines Tages, ich hatte mir gerade ein frisches T-Shirt aus dem Wäschekorb übergestreift, sagte mein Schatz zu mir, es täte ihr leid. Sie habe offensichtlich meine T-Shirts zu heiß gewaschen und jetzt seien sie eingegangen. So eng fühlte sich das T-Shirt gar nicht an und so verzieh ich ihr großzügig diesen Mangel an hausfraulicher Finesse.

    Ein paar Tage später suchte ich dann ein bestimmtes Hemd, das ich im Schrank vermutete, dort aber nicht fand. Mein Schatz erklärte mir, dass sie dieses Hemd erst noch flicken müsse, am Bauch sei wohl ein Knopf abgerissen. Hm, dachte ich mir, komisch, das war mir gar nicht aufgefallen. War aber auch kein großes Problem, ich habe ja nicht nur ein Hemd.

    Der erste Verdacht, dass eine Bemerkung eventuell mehr beinhalten könnte als die reine Information, die sie transportiert, kam mir bei einem gemütlichen Abendspaziergang. Wir waren erst ein paar Minuten unterwegs, der Streckenverlauf mehr oder minder eben und die Temperaturen im optimalen Bereich, da fragte mich meine Frau, ob ich noch könne. Wir könnten auch langsamer gehen, wenn es mir zu schnell ginge.

    Wie bitte? Wir hatten uns in einem mir äußerst angenehmen Tempo bewegt, langsamer gehen würde also bedeuten stehen zu bleiben. Diese Erkenntnis und der Gesichtsausdruck meiner Liebsten machten mir deutlich, dass ich hier wohl mit einer versteckten Andeutung konfrontiert war. Zusammen mit allerlei anderen Vorkommnissen verdichtete sich der Verdacht, dass man mir zwischen den Zeilen klar machen wollte, dass es an der Zeit sei, etwas gegen den körperlichen Verfall, das zu hohe Gewicht und für die Gesundheit zu tun.

    Hatte ich erwähnt, dass der Mensch träge ist? Mir gab diese deutlich ausgeprägte Eigenschaft die Möglichkeit, zwar zu der Erkenntnis zu gelangen, ich müsse etwas tun, diese aber erst einmal sacken zu lassen und die nächsten Schritte zu gegebener Zeit gedanklich durchzuspielen. Diese - von mir in vielerlei Hinsicht perfektionierte - Strategie wurde aber im Keim erstickt, als mein Schatz mir verkündete, dass wir fortan in ein Fitness-Studio gehen würden. Sie habe sich bereits angemeldet, mich dabei auch gleich angekündigt und ich solle dort anrufen um einen Termin zu vereinbaren. Jetzt.

    Wenn man mich so anschaut und meine innere wie äußere Ruhe kennt, mag man es kaum glauben, aber es gibt auch Dinge, die mich kurzfristig auf Trab bringen. Ein Telefon, das mir unter die Nase gehalten wird gepaart mit dem unmissverständlichen Gesichtsausdruck meiner Frau und dem Wörtchen "jetzt" gehören zweifelsohne dazu.

    Also rief ich an und erkundigte mich erst einmal grundlegend. Für einen unanständig hohen Preis konnte ich einen einjährigen Basisvertrag abschließen, der mir ermöglichte, die Einrichtungen des Studios während der Öffnungszeiten beliebig in Anspruch zu nehmen. Meine Frau war natürlich in der Nähe geblieben um sicherzustellen, dass ich keine Pizza bestellte statt im Studio anzurufen und hatte meine weit aufgerissenen Augen und die Schweißperlen auf meiner Stirn korrekt interpretiert. Mit dem Hinweis, dass es ja schließlich um meine Gesundheit ginge, die letztendlich unbezahlbar sei, war mir klar, dass der genannte Betrag so akzeptiert werden musste.

    Nachdem ich den Termin vereinbart hatte, bekam ich zur Belohnung einen freundlichen Klaps. Nicht wie üblich auf die Schulter sondern auf den Bauch. Dann erzählte mir meine Frau von ihrem ersten Termin. Wie sie sich anfangs beim Walken auf dem Laufband ein wenig warm gemacht hatte und dann eine Reihe von Übungen in einem speziellen Bereich des Studios gemacht hatte, die gut zu bewältigen waren und Spaß machten. Spaß? Na klar. Und die Erde ist eine Scheibe.

    Sei's drum, ich hatte eine Entscheidung getroffen oder besser, die Entscheidung war getroffen und ich ging am Folgetag hin und wurde von einer drahtigen, bestens durchtrainierten Dame freundlich begrüßt. Trotz aller Attraktivität und Freundlichkeit entging mir ihr Blick auf meinen Bauch und das anschließende Zucken nicht. Nachdem meine Personalien aufgenommen worden waren, wurden mir einige Fragen gestellt, deren Antworten fein säuberlich notiert wurden. Als ich gefragt wurde, was denn meine Motivation sei, mit dem Training zu beginnen, antwortete ich wahrheitsgemäß "Meine Frau". Das wurde aber nicht ins Formular aufgenommen.

    Auch meine Antwort auf die Frage, was mein Ziel sei, fand keinen Eingang in die Unterlagen. "Es zu überleben" schien ebenso wenig akzeptabel zu sein wie "es hinter mich zu bringen". Durch eine geschickte Fragetechnik, die vermutlich in geheimen Lagern der NSA perfektioniert wurde, entlockte sie mir dann aber doch die Zugeständnisse, dass ich Gewicht verlieren und meinen Körper vom schlabbernden wieder in den festen Zustand überführen wolle.

    Dazu hatte sie natürlich gleich das richtige Paket im Angebot und im irrigen Glauben, dass das am Vortag geführte Gespräch schon hinreichend geklärt hatte, was ich will, unterschrieb ich wenige Minuten später einen entsprechenden Vertrag. Der Betrag entsprach in etwas dem zuvor gehörten und als ich dann eine Trinkflasche, einen Beutel Eiweißpulver nebst Schüttelbecher und dann auch noch eine kleine, attraktiv gestaltete Kartonschachtel mit Ampullen zur Unterstützung des Stoffwechsels erhielt, schien mir der Betrag doch nicht mehr ganz so unverschämt hoch. Abgesehen davon, dass meine Fitnesstrainerin wie erwähnt recht attraktiv war. Das Auge trainiert ja schließlich mit.

    Letzteres erwähnte ich sicherheitshalber nicht, als ich kurze Zeit später zuhause von meinen Erlebnissen berichtete und stolz meine Geschenke präsentierte. Aber meine überraschend positiven Schilderungen schienen bei meinem Schatz Unverständnis als auf Freude zu treffen. Das mag daran gelegen haben, dass sie all diese schönen Sachen nicht bekommen hatte. Mein zugegebenermaßen überhebliches "Tja" blieb mir aber im Halse stecken, als mir auf der Vertragskopie gezeigt wurde, dass ich zum Basisvertrag noch ein spezielles Herz-Kreislaufpaket gebucht und bezahlt hatte.

    Also packte mir mein Schatz die Sachen schön wieder in eine Tasche und schickte mich mit einem nicht minder überheblichen Tätscheln auf den Kopf wieder zurück ins Studio, um meinen Fehler zu korrigieren. Dies erwies sich allerdings als weniger einfach als gedacht. Ich habe ja unterschrieben und auch schon mit EC-Karte bezahlt, deswegen könne man mir mein Geld nicht zurückgeben. Falls ich aber wirklich auf das unfassbar tolle Paket verzichten wolle, könne man den Differenzbetrag kulanterweise auf meine Karte buchen. Als Guthaben für Getränke oder Powerriegel.

    Was soll's? Ist alles für meine Gesundheit und ich würde ja von einer netten jungen Frau in Form gebracht. Da muss man halt auch mal Abstriche machen. Diese Abstriche kamen dann auch, allerdings in anderer Form als ich erwartetet hatte. Als ich nämlich zwei Tage später zum ersten Training erschien, bat mich meine Fitnesstrainerin kurz zu warten. Gefolgt von der Bemerkung "Er kommt gleich.".

    Moment,"er"? Ja er. Und er war genau das was man sich unter einem er vorstellt, der in einem Fitnessstudio ein- und ausgeht. Ein Berg von einem Kerl. Mein Jugendfreund Stapfi hätte bezüglich dieser beeindruckenden Arme gesagt "das hätten wohl mal Beinchen werden sollen". Unfassbar. Und dieser Typ nahm sich dann meiner an. Oder nahm sich mich vor, das trifft es wohl besser.

    Niedergeschlagen und etwas ängstlich folgte ich Arnold (in Wirklichkeit heißt er Lars) durch das Studio, ließ mir die Übungen zeigen, die ich in den kommenden sechs Wochen zwei mal wöchentlich durchziehen sollte und erkannte, dass mein Ziel, die Sache zu überleben wohl weniger ein Scherz als eine Notwenigkeit sein würde. Die Frage nach dem Bereich, in dem mein Schatz trainierte, wurde mit einer gewissen Abfälligkeit in der Stimme beantwortet. Das sei nur was für Frauen. Ich hatte aber wenig Hoffnung, dass es helfen würde, meine feminine Seite hervorzuheben und beschränkte mich darauf wimmernd darum zu flehen, er möge doch die Tatsache berücksichtigen, dass ich seit Jahren nichts mehr gemacht hatte. Das habe er doch bei der Wahl der Gewichte schon getan. Und schließlich gehöre der Schmerz ja auch irgendwie dazu, oder?

    Ja und so sitze ich nun hier, am Tag 1 nach meiner ersten Trainingseinheit und kann mich kaum mehr bewegen. Die Schmerzen gehören dazu, das kann ich uneingeschränkt bestätigen. Und wenngleich sie sich bei der Arbeit am Computer in überschaubaren Grenzen halten, so werde ich doch jedes mal unmissverständlich an sie erinnert, wenn ich mich von meinem Stuhl erhebe, um einen Ordner aus dem Schrank zu holen. Meine Kollegen wundern sich schon, dass ich so viele Ordner auf dem Tisch habe. Mir ist noch keine clevere Ausrede eingefallen. Dass mir jeder Muskel im Oberkörper und in den Armen so weh tut, dass ich es nicht mehr schaffe die Ordner in eines der oberen Fächer zu wuchten, werde ich aber sicher niemandem erzählen.

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    Senior Burger Avatar von BigMäc
    Registriert seit
    24.08.01
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    4.103

    AW: chmul fittet

    Mein gott chmul, hast du schonmal überlegt ein Buch zu schreiben?



    p.s. Studio macht Spass. Zieh es durch.

  4. #3
    Nun ist mir kalt Avatar von oxfort
    Registriert seit
    17.05.06
    Ort
    Im Herzen Westfalens
    Beiträge
    12.386

    AW: chmul fittet

    Mein gott chmul, hast du schonmal überlegt ein Buch zu schreiben?
    @BicMäc


    Lesen, lesen.

    Es hat ja keiner behauptet.....

    Ach übrigens, ich habe das Buch Zuhause.
    Geändert von oxfort (05.08.15 um 22:31 Uhr)

  5. #4
    Senior Burger Avatar von BigMäc
    Registriert seit
    24.08.01
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    4.103

    AW: chmul fittet

    Beachte den Smiley

  6. #5
    chronische Wohlfühlitis Avatar von Kabelmichi
    Registriert seit
    22.03.12
    Beiträge
    823

    AW: chmul fittet

    Chmul spricht mir aus dem Herzen!
    Mir geht es genauso. Auch wie er hatte ich schon seit Jahren immer mal einen Monat im Fitnessstudio trainiert ( Der GF kennt mich seit über 10 Jahren und erlaubt mir gegen 50.- bar, einen Monat Mitglied zu sein, was aber meist nach 2 - 3 Wochen schon beendet wird.

    Jetzt - mit über 50 - hatte ich mal bei einem kostenlosen Karate-Kurs teilgenommen und seit dem trainiere ich dort für 20.- monatlich 2 - 3 mal die Woche. Letzte Woche schaffte ich den gelb-Gurt

  7. #6
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    16.444

    AW: chmul fittet

    und kann mich kaum mehr bewegen.
    Mein Beileid, aber das vergeht zum Glück.... irgendwann..... auch wenn es sich nicht so anfühlt.

    Ich habe dieses Jahr nach langer, langer Zeit mal wieder mein Fahrrad ausgepackt und bin damit bei schönem Wetter durch die Gegend geradelt. In dem von mir gewohnten Tempo und Dauer. Nach zwei Tagen hat sich meine Freundin vor Lachen weggeworfen. Meine Kehrseite sah aus, als hätte ich eine "Wochenendbehandlung bei Madame Olga" gehabt. (ihre Worte) - Mal abgesehen von den Schmerzen in meinen Knien. Die paar Treppenstufen die ich sonst so in meinem täglichen Leben habe, scheinen nicht auszureichen um die Sehnen in meinen Knien geschmeidig zu halten.
    Da ich tapfer weitergemacht habe, auch mangels Busfahrkarte, haben meine Knie rund einen Monat benötigt um sich an meine Anforderungen anzupassen.

    p.s. Studio macht Spass. Zieh es durch.
    Ich konnte mich nie mit Studio anfreunden. Ein Gewicht mit meiner Muskelkraft nach oben zu heben, nur damit es danach durch die Erdanziehungskraft wieder zurück in die Ausgangsposition fällt ist für mich irgendwie verschwendete Zeit und Kraft. Also ja, ich weiß wofür es gemacht wird, aber das unmittelbare Ergebnis ist mir einfach zu unsichtbar. Wenn ich mit dieser Hebekraft wenigstens irgend etwas antreiben würde. Also so, das diese Energie nicht einfach verschwendet wird, wäre das wohl was anderes. Eine theoretische Idee, wie so ein Studio aussehen könnte hatte ich sogar schon einmal grob aufgezeichnet.

  8. #7
    Kurzstreckenflieger Avatar von bastelmeister
    Registriert seit
    12.06.04
    Beiträge
    6.157

    AW: chmul fittet

    Männer....

    aber jetzt mal ernsthaft, zur Gewichtsabnahme hättest das Cardioprogramm nehmen sollen und den Muskelaufbau abbestellen...

    Wünsch dir trotzdem viel Spaß.

  9. #8
    Bekennender Nacktspießer! Avatar von Mohima
    Registriert seit
    15.06.08
    Ort
    nördlich Hamburch
    Beiträge
    2.557

    AW: chmul fittet

    Nana,
    wie wr das noch?
    Muskeln verbrauchen auch ohne dírekte Nutzung mehr Kalorien als die gleiche Menge Fettgewebe.

  10. #9
    schläft auf dem Boardsofa Avatar von Smuggler
    Registriert seit
    02.05.06
    Beiträge
    1.248

    AW: chmul fittet

    Wie ist es jetzt nach knapp einer Woche ... freut sich schon die Waage (und erst mal Lars)?

  11. #10
    Moderator Avatar von chmul
    Registriert seit
    13.08.01
    Ort
    Gossau/ZH
    Beiträge
    15.389

    AW: chmul fittet

    Auf der Waage ist noch nicht allzu viel passiert und Lars schaut immer nur von weitem ob ich meine Übungen auch richtig mache.

    Aber immerhin habe ich schon vier mal trainiert innerhalb von neun Tagen. Verglichen mit meiner bisherigen Bewegungsarmut eine Steigerung im hohen dreistelligen Prozentbereich.

  12. #11
    Senior Burger Avatar von BigMäc
    Registriert seit
    24.08.01
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    4.103

    AW: chmul fittet

    Aus eigener Erfahrung von mindestens 10 Jahren Fitness-Studio kann ich dir sagen, dass du kaum was auf der Waage merken wirst, ohne Umstellung der Ernährung.
    Das reine Krafttraining ist nicht schlecht für deinen Körper, stärkt Ausdauer und Fitness, aber zieht auch leider kaum Fett ab. Was nicht heisst, dass es nix bringt.

  13. #12
    Moderator Avatar von chmul
    Registriert seit
    13.08.01
    Ort
    Gossau/ZH
    Beiträge
    15.389

    AW: chmul fittet

    Ich bin ca. die Hälfte der Trainingszeit auf dem Laufband oder dem Crosstrainer. Die ganze Zeit Kraftraining wäre viel zu viel für den Trümmerhaufen, den ich meinen Körper nenne. Meine Muskeln sind meist nach dem ersten Satz schon so beleidigt, dass sie nicht mehr mitmachen wollen.

  14. #13
    Kurzstreckenflieger Avatar von bastelmeister
    Registriert seit
    12.06.04
    Beiträge
    6.157

    AW: chmul fittet

    Was um himmelswillen lässt der dich trainieren? Maximalkraft oder Kraftausdauer?
    Und doch hoffentlich nicht nur Oberkörper?

    Oh bin ich mal wieder froh, durch meine Physio- u. Sporttherapeuten wirklich Leute mit Ahnung vom Training als Betreuer zu haben...

  15. #14
    Moderator Avatar von chmul
    Registriert seit
    13.08.01
    Ort
    Gossau/ZH
    Beiträge
    15.389

    AW: chmul fittet

    Der Mann hat vermutlich nicht ganz erkannt, was wirklich in mir steckt. Nämlich nichts. Ist eher auf Kraftausdauer angelegt, alles im Rahmen, soweit ich das beurteilen kann.

    Ich neige hin und wieder dazu gewisse Details geringfügig dramatischer darzustellen als unbedingt nötig.

  16. #15
    Kurzstreckenflieger Avatar von bastelmeister
    Registriert seit
    12.06.04
    Beiträge
    6.157

    AW: chmul fittet

    Sag doch gleich, dass du nur rumheulst.

    Trotzdem: für Fettverbrennung min. 45 min Laufband, Crosstrainer oder Hometrainer - am besten Intervalltraining oder mit individuell bestimmtem Trainingspuls.
    Muskelaufbau unbedingt langsam angehen, wenig Gewichte, ca. 3x15 Wiederholungen für den Anfang (wenn du die nicht schaffst, ist das Gewicht zu hoch!). Wenn das am Tag danach Muskelkatermäßig zu merken ist is ok, aber es darf nicht ewig und so stark weh tun, dass du dich nicht mehr bewegen kannst. Da machste nur die Strukturen kaputt und bis das wieder ausgeheilt ist dauert...
    Geändert von bastelmeister (11.08.15 um 23:25 Uhr)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. chmul is back
    Von carialice im Forum Boardsofa
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 12.08.08, 15:28
  2. @chmul
    Von darkangel24 im Forum Boardsofa
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.02.02, 19:22
  3. chmul II.
    Von AlterKnacker im Forum Unreal Tournament [SNC] - Forum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.01.02, 12:00
  4. chmul I.
    Von AlterKnacker im Forum Unreal Tournament [SNC] - Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.01.02, 08:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •