Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Thema: Nebenkostenabrechnung mit horrender Nachzahlung

  1. #1
    Vormals Nightstalker Avatar von Maliko
    Registriert seit
    10.10.06
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    756

    Nebenkostenabrechnung mit horrender Nachzahlung

    Hoi,

    ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen, weil ich bin gerade ein wenig Ratlos was ich machen soll. Ich habe gestern meine Nebenkostenabrechnung für 2013 bekommen und soll 766 Euro für eine 51 qm² Wohnung nachzahlen. Dabei bezahle ich jeden Monat knapp 120 Euro Nebenkostenabschlag. Der Betrag kommt mir irgendwie exorbitant hoch vor. Ich soll alleine 229,47 Gebäudeversicherung, 222,69 Gartenpflege und 337,36 Müllbeseitigung zahlen. Außerdem soll ich angeblich fast 1000 Euro an Heitzkosten verursacht haben (Gas).

    Hat da vielleicht jemand nen Rat für mich?

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    Bekennender Nacktspießer! Avatar von Mohima
    Registriert seit
    15.06.08
    Ort
    nördlich Hamburch
    Beiträge
    2.509

    AW: Nebenkostenabrechnung mit horrender Nachzahlung

    Zitat Zitat von Maliko Beitrag anzeigen
    Hat da vielleicht jemand nen Rat für mich?
    1. zahlen
    2. nicht zahlen
    3. Beratung holen (z. B. Mieterverein)
    4. mehr Informationen für uns rausgeben

    z. B. Kosten der Vorjahr(e), Verbrauch Heizenergie in kWh, Abrechnungstage, Baujahr des Haus, Lage der Whg, Dämmung, etc.......

  4. #3
    assimiliert Avatar von DerJogi
    Registriert seit
    16.09.07
    Ort
    Fürstentum Lippe
    Beiträge
    6.232

    AW: Nebenkostenabrechnung mit horrender Nachzahlung

    Wenn es ein Mehrfamilienhaus ist, zahlst du die Kosten für Gartenpflege, Versicherung etc. ja nur anteilig. In der Abrechnung sollte dargelegt sein, welche Kosten insgesamt jeweis angefallen sind. Erscheinen die Beträge denn schlüssig? Ansonsten vom Vermieter belegen lassen, dass tatsächlich derart hohe Nebenkosten angefallen sind. Evtl sollte sich die Abrechnung mal ein Fachmann anschauen (z.B. Mieterverein, Verbraucherzentrale o.ä.). Falsche Nebenkostenabrechnungen sind ja keine Seltenheit.

  5. #4
    R.I.P. Avatar von RollerChris
    Registriert seit
    24.02.01
    Ort
    Spandau
    Beiträge
    8.870

    AW: Nebenkostenabrechnung mit horrender Nachzahlung

    Ganz Dumm gefragt:
    Nebenkosten oder Betriebskosten???????????????????
    Das sind 2 Verschiedene paar Schuhe und werden von den Gesetzen auch unterschiedlich gehandhabt

  6. #5
    Vormals Nightstalker Avatar von Maliko
    Registriert seit
    10.10.06
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    756

    AW: Nebenkostenabrechnung mit horrender Nachzahlung

    Zitat Zitat von RollerChris Beitrag anzeigen
    Nebenkosten oder Betriebskosten???????????????????
    Betriebskosten

    Zitat Zitat von Mohima Beitrag anzeigen
    4. mehr Informationen für uns rausgeben

    z. B. Kosten der Vorjahr(e), Verbrauch Heizenergie in kWh, Abrechnungstage, Baujahr des Haus, Lage der Whg, Dämmung, etc.......
    Kosten der Vorjahre: Gibt es keine, ist das erste Jahr in der Wohnung
    Verbrauch Heizenergie in kWh: 12588,44 kWh (gerundet, wobei ich das auch ausrechnen musste da dort nur die gesamtgelieferte Menge steht, so dass ich es über die Kosten errechnen musste, sprich viel Viel % bezahle ich von den Gesamtkosten)
    Abrechnungstage: 1.2.2013 - 31.12.2013
    Baujahr: Keine Ahnung
    Lage: Erdgeschoss
    Dämmung: Keine Ahnung, es zieht zumindest nicht wenn die Fenster zu sind

  7. #6
    Chef-Hypochonder Avatar von koloth
    Registriert seit
    28.09.01
    Ort
    Mostindien
    Beiträge
    6.520

    AW: Nebenkostenabrechnung mit horrender Nachzahlung

    Zitat Zitat von Maliko Beitrag anzeigen
    Dämmung: Keine Ahnung, es zieht zumindest nicht wenn die Fenster zu sind
    Das ist aber nicht gut - für Deinen Vermieter.
    Seit 2013 ist die Vorlage des Energieausweises Pflicht.

    Seit Anfang des Jahres 2013 verpflichtet die europäische Gesetzgebung bereits dazu, den Energieausweis aktiv und nicht erst auf Verlangen vorzuzeigen. Ab dem 1. Mai 2014 tritt nun die neue Energieeinsparverordnung (EnEV) für Gebäude ein. Sie verpflichtet Hausbesitzer, schon in der Anzeige zu Vermietung oder Verkauf wichtige Werte wie den durchschnittlichen Energiebedarf des Gebäudes zu nennen und dem Käufer oder Mieter nach Vertragsabschluss eine Kopie des Energieausweises zu übergeben.
    Quelle

  8. #7
    schläft auf dem Boardsofa Avatar von Smuggler
    Registriert seit
    02.05.06
    Beiträge
    1.242

    AW: Nebenkostenabrechnung mit horrender Nachzahlung

    Ich würde erst mal versuchen an Belege seitens des Vermieters heran zu kommen und dann nachrechnen.

    Für deine Wohnung sollte es einen separaten Gaszähler geben. Durchschnittlich sind so zwischen 8.000kWh und 10.000kWh pro Jahr für eine Wohnung wie du sie beschreibst normal ... wenn du Gas für Heizung und Warmwasser nutzt.
    Gas ist in den letzten Jahren sehr teuer geworden. Es könnte sein, dass dein Abschlag für den Anfang viel zu gering bemessen war ... das rächt sich natürlich jetzt.

    € 120,- monatlich sind für Betriebskosten meiner Meinung nach reichlich wenig.
    Wir müssen von unserem Mieter € 90,- pro Monat für die Nebenkosten und einen kleinen Teil der Betriebskosten "einstreichen". Für die restlichen Betriebskosten wie Strom und Gas muss er den Stadtwerken monatlich € 180,- Euro überweisen ... bei einem ausgewiesenen Energiebedarf von 274kWh/(qm*a) ... das ist im "gelben Bereich".

    Du siehst, so unrealistisch ist die Nachzahlung auf dem zweiten Blick nicht.

  9. #8
    schläft auf dem Boardsofa Avatar von Antti
    Registriert seit
    20.08.04
    Ort
    Kaarst
    Beiträge
    1.412

    AW: Nebenkostenabrechnung mit horrender Nachzahlung

    Zitat Zitat von Smuggler Beitrag anzeigen
    Ich würde erst mal versuchen an Belege seitens des Vermieters heran zu kommen und dann nachrechnen.
    Der Vermieter ist verpflichtet dir alle Belege (Kopien) auszuhändigen auf deren Basis er die Abrechnung erstellt. Diese Belege würde ich erstmal abfragen.

    Zitat Zitat von Smuggler Beitrag anzeigen
    Du siehst, so unrealistisch ist die Nachzahlung auf dem zweiten Blick nicht.
    Ich finde das für ne 51m2 doch ziemlich teuer. Schau mal in deinen Vertrag was da alles unter Neben-/Betriebskosten fällt. Ich habe jetzt nicht nachgeschaut aber ich meine das Betriebskosten mit der Miete ansich abgegolten sind.
    Dann kannst Du das mit Informationen aus dem WEB vergleichen. Such mal nach "Was gehört in die Nebenkosten, was nicht" oder so ähnlich.

  10. #9
    Senior Burger Avatar von BigMäc
    Registriert seit
    24.08.01
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    4.103

    AW: Nebenkostenabrechnung mit horrender Nachzahlung

    ot:
    274kWh/(qm*a)
    Alter Schwede. Wir haben ein Einfamilienhaus von 1994, das hat die Hälfte (140 kWh). Wir verbrauchen mit Heizen und Wasser 13000 kWh pro Jahr. Das ist ja z.T. echt heftig bei euch

  11. #10
    Vormals Nightstalker Avatar von Maliko
    Registriert seit
    10.10.06
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    756

    AW: Nebenkostenabrechnung mit horrender Nachzahlung

    Das ist ja das was ich so merkwürdig finde. Die komplette Warmwasserversorgung läuft über Strom. Über Gas läuft also ausschließlich die Heizung. Und dafür dann über 12000 kWh?

  12. #11
    Senior Burger Avatar von BigMäc
    Registriert seit
    24.08.01
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    4.103

    AW: Nebenkostenabrechnung mit horrender Nachzahlung

    Frei nach Thilo Sarazin:
    einfach mal die Heizung auf 16° drehen, einen schönen Kuschelpulli an, dann klappts auch mit der Heizkostenabrechnung *wegduck*


    Besorg dir mal den Energiepass der Wohnung, wenn die tatsächlich schlecht gedämmt ist, kann das natürlich sein. Dann hat dein Vermieter bei der Berechnung des Nebenkosten-Abschlags
    aber großzügig daneben gelegen. Ist doof, aber vermutlich erlaubt.

  13. #12
    schläft auf dem Boardsofa Avatar von Smuggler
    Registriert seit
    02.05.06
    Beiträge
    1.242

    AW: Nebenkostenabrechnung mit horrender Nachzahlung

    ot:
    Zitat Zitat von BigMäc Beitrag anzeigen
    ot:
    Alter Schwede. Wir haben ein Einfamilienhaus von 1994, das hat die Hälfte (140 kWh). Wir verbrauchen mit Heizen und Wasser 13000 kWh pro Jahr. Das ist ja z.T. echt heftig bei euch
    Nun ja ... das Haus mit unserer Mietwohnung ist BJ 1964 ... und da wurde noch nichts außer neuen Fenstern in den ´90ern in Richtung "Dämmung" gemacht ... meiner Meinung nach ein recht guter Wert in Bezug auf´s BJ ...


    So´n Gas-Boiler zum Heizen kann, wenn er alt und schlecht gewartet ist, zum Energiefresser werden. Warmwasser mit Elektroboilern ist auch recht teuer ... das sollte einem bewusst sein. Da kann so ´ne kleine Wohnung in einem älteren Haus schnell den Energiebedarf erreichen, der heutzutage für ein modernes 1-2 Familienhaus erreicht wird.

    Unser Haus ist jetzt knapp 5 Jahre alt ... und wir erreichen zu dritt mit durchschnittlich 23°C Raumtemperatur im Winter und großzügigen Dusch- und Badezeiten nicht ganz 8.000 kWh ... aber hier kann man die zugrunde liegenden Technologien nicht miteinander vergleichen ...

    Also ... der Vermieter soll die Belege beibringen und den Verteilerschlüssel bzw. Ableseprotokolle vorlegen!

  14. #13
    Vormals Nightstalker Avatar von Maliko
    Registriert seit
    10.10.06
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    756

    AW: Nebenkostenabrechnung mit horrender Nachzahlung

    Ich hab mir jetzt erst mal für Dienstag nen Termin beim Mieterschutzbund besorgt. Mal schauen was die zu der Abrechnung sagen.

  15. #14
    Senior Burger Avatar von BigMäc
    Registriert seit
    24.08.01
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    4.103

    AW: Nebenkostenabrechnung mit horrender Nachzahlung

    Halt uns mal auf dem Laufenden, das interessiert mich wie es weitergeht.

  16. #15
    schläft auf dem Boardsofa Avatar von Zweierpotenz
    Registriert seit
    23.05.12
    Beiträge
    1.084

    AW: Nebenkostenabrechnung mit horrender Nachzahlung

    Zitat Zitat von Smuggler Beitrag anzeigen
    [OT]

    Unser Haus ist jetzt knapp 5 Jahre alt ... und wir erreichen zu dritt mit durchschnittlich 23°C Raumtemperatur im Winter und großzügigen Dusch- und Badezeiten nicht ganz 8.000 kWh ... aber hier kann man die zugrunde liegenden Technologien nicht miteinander vergleichen ...
    Boah, so viel macht das aus?
    Wir sind zu zweit in unserem Häuschen von 1996 (109qm). Ich habe vor ein paar Tagen die Jahresablesung gemacht: 14100 kW/h. Wir hatten aber auch schon über 19000 kW/h (in 2003, das war ein scheißkalter Winter).
    Und wir halten die Temperatur zwischen 20 und 21,5°C...

    Aber den Verbrauch, den Maliko hat, finde ich schon sehr heftig.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GEZ-Nachzahlung
    Von sternchen27 im Forum Unterhaltungselektronik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 26.08.09, 15:22
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.09.08, 11:27
  3. Hilfe!! GEZ Gebühren Nachzahlung
    Von sandro im Forum Unterhaltungselektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.09.05, 20:27
  4. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.05.05, 22:48
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.02.04, 07:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •