Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Mainboard, CPU, RAM zwecks Erneuerung

  1. #1
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    25.02.08
    Ort
    β Aquarii
    Beiträge
    7.526

    Mainboard, CPU, RAM zwecks Erneuerung

    Da ich nach Möglichkeit noch in diesem Monat mein System erneuern will, könnte ich mal ein paar Vorschläge gebrauchen.
    Das Budget liegt bei 300 bis 350,- € max. Allerhöchstens jedoch 400 €, wobei ich dann aber noch bis zum nächsten Monat warten müsste.
    Die Einsatzgebiete mit den höchsten Anforderungen für den PC werden wohl Spiele wie z.B. das kommende Star Citizen sein, Grafikbearbeitung kommt nur gelegentlich mal vor und Videobearbeitung gar nicht. Die Grafikkarte bleibt vorläufig noch die bisherigen Nvidia 250 GTS, die soll erst später auf eine GTS 650 Ti oder eine ihrer Nachfolger aufgerüstet werden, momentan brauche ich da nichts Neues.

    Im Folgenden meine bisher recherchierte Zusammenstellung.


    Als CPU käme die AMD FX-4300 (Tray, "Vishera") mit 3,8 GHz und 95 W TDP für ~103 € in Betracht. Wegen der um knackige 30 Watt höheren TDP dürften die preisgünstigere AMD FX-4130 (3,8 GHz) und die etwas leistungsfähigere AMD FX-4170 (4,2 GHz) keine gute Alternative sein, denke ich mal. Auf Intel muss ich leider verzichten, die sind mir leider zu teuer, ansonsten hätte ich einen Systemwechsel bevorzugt.

    Bei dem CPU-Kühler schwanke ich noch zwischen den Modellen "Scythe Mugen 3 Rev.B", "Enermax ETS-T40-TA" und dem "Zalman CNPS14X", wie ich schon hier schrieb.


    Bei den Mainboards fällt mir die Auswahl richtig schwer, da habe ich mich bisher nur mehr oder weniger auf den Hersteller festgelegt, entweder Asus oder Gigabyte. Mit Gigabyte hatte ich ja schon vor sehr langer Zeit gute Erfahrungen gemacht (und mache sie noch, der ~12-jährige Zweit-PC läuft damit immer noch). Keine Ahnung, ob die heute auch noch so gut sind. Das ich kürzlich über mutmaßliche Probleme in Verbindung mit Windows 8 las, stört jedoch nicht weiter, dieses BS kommt mir nicht auf den PC.

    Bisherige Auswahl:
    Code:
    GIGABYTE GA-970A-UD3	AMD 970, ATX	2 PCIe x16	DDR3 1066-2000, 32 GB	86,90 €
    (Sound, G-LAN, FW, SATA3-RAID, USB3); + Schnittstellen; - kein SLI, kein UEFI
    
    ASUS M5A97 EVO R2.0	AMD 970, ATX	2 PCIe x16	DDR3 1066-2133, 32 GB	96,90 €
    (Sound G-LAN SATA3 eSATA USB 3.0); + Schnittstellen; - kein SLI, nur 1 PS/2 Anschluss
    
    ASUS M5A97 R2.0		AMD 970, ATX	2 PCIe x16	DDR3 1066-2133, 32 GB	81,90 €
    (Sound, G-LAN, SATA3, USB 3.0); + Schnittstellen; - kein SLI,
    
    ASUS M5A97 LE R2.0	AMD 970, ATX	2 PCIe x16	DDR3 1066-2133, 32 GB	73,90 €
    (Sound, G-LAN, SATA3, USB 3.0); + preiswert, - kein SLI, kein PWM, nur 2 USB 3.0
    Bei Asus frage ich mich, wo und ob sich der Mehrpreis von 15 € des EVO überhaupt lohnt. Auch ist mir nicht klar, ob dort für den PS/2-Anschluss ein Y-Kabel mit beiliegt. Da diese Buchse 2-farbig ist, sollten ja sowohl Maus und Tastatur anschließbar sein (am besten beide zugleich, wäre aber auch nicht schlimm wenn nicht, meine LX-700 Kombi kann auch an USB).
    Das der AMD 970 Chipsatz dieser Boards kein SLI sondern nur CrossfireX kann, ist zwar traurig da ich ausschließlich auf Nvidia eingeschossen bin, aber auch nicht so schlimm, denn ich habe eigentlich nicht vor, mehr als eine Grafikkarte einzusetzten. Falls ich mir das dann doch mal wünschen würde, hab ich halt Pech gehabt. Leider sind alle Boards mit AMD 990 (X, FX) Chipsätzen mit mindestens 3 PCIe x16 Steckplätzen ausgerüstet, was ich ja nun wirklich nicht brauchen werde.

    K.O.-Kriterien bei der Auswahl:
    Hersteller ASRock, Foxconn und MSI (alles Schrott, zu viele negative Erfahrungen); Biostar (zu wenig Schnittstellen, geringe Auswahl).


    Beim Speicher bin ich noch etwas am Suchen, bisher hatte ich ja mit Kingston die besten Erfahrungen gemacht, wobei mir im Augenblick das mit ~70 € sehr preiswerte Kingston HyperX DIMM 16 GB DDR3-1600 Kit (CL10) gefallen könnte. Mit ~99 € preislich auch noch im Rahmen wäre z.B. das Corsair DIMM 16 GB DDR3-1600 Kit und seinen besseren Timings von CL9 9-9-24.

    K.O.-Kriterium ist die Marke OCZ, die kommt mir nicht ins Haus.


    Vorläufige Zusammenstellung:
    Code:
    GIGABYTE GA-970A-UD3	 86,90 €
    AMD FX-4300		102,90 €
    Scythe Mugen 3		 36,99 €
    Corsair DIMM 16 GB	 98,90 €
    --------------------------------
    Summe			325,69 €

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    assimiliert Avatar von DerJogi
    Registriert seit
    16.09.07
    Ort
    Fürstentum Lippe
    Beiträge
    6.232

    AW: Mainboard, CPU, RAM zwecks Erneuerung

    Beim Mainboard würde ich derzeit wohl eher zu einem Gigabyte greifen. Mein "altes" Asus (M2N-X) ist inzwischen zwar über 5 Jahre alt, und verrichtet im Rechner meiner Tochter nach wie vor klaglos seinen Dienst. Mit neueren Asus-Boards hatte ich letzter Zeit im Bekanntenkreis hingegen so meine Probleme. Eines lief bereits von Anfang an nicht stabil (was ich zunächst jedoch nicht mit dem Board in Verbindung brachte) und quittierte nach nicht mal einem Jahr endgültig den Dienst. Dieses habe ich dann gegen ein Gigabyte-Board ausgetauscht. Seit dem läuft der Rechner einwandfrei. Beim Rechner eines weiteren Bekannten gibt es vergleichbare Probleme. Ob dies ebenfalls am Board liegt kann ich noch nicht abschließend beurteilen, ich gehe aber davon aus. Ich warte nur noch auf das endgültige Ableben des (1 1/2 Jahre alten) Boards.

    Ob es sich zufällig um zwei "Montags-Boards", oder um grundsätzliche Qualitätsprobleme handelt, kann ich natürlich nicht beurteilen. Ich würde derzeit jedenfalls kein Asus-Board kaufen, zumal ich mit meinem Gigabyte (GA-970A-UD3) absolut zufrieden bin.

  4. #3
    schläft auf dem Boardsofa Avatar von Antti
    Registriert seit
    20.08.04
    Ort
    Kaarst
    Beiträge
    1.412

    AW: Mainboard, CPU, RAM zwecks Erneuerung

    Jup, bin mit meinem Gigabyte Board ebenfalls zufrieden. Läuft jetzt schon 8 Monate ohne Aussetzer

  5. #4
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    25.02.08
    Ort
    β Aquarii
    Beiträge
    7.526

    AW: Mainboard, CPU, RAM zwecks Erneuerung

    So, die Bestellung geht nachher raus, falls nicht noch Gegenvorschläge oder nützliche Ergänzungen von eurer Seite kommen.

    Eine Änderung gibts noch beim Speicher, der wird dann das etwas schnellere G.Skill DIMM 16 GB DDR3-1866 Kit. Mit G.Skill hatte ich zwar bisher weder selber noch bei Kumpels irgendwelche Erfahrungen gemacht, denke aber, da einige von euch den auch ohne bisherige Klagen einsetzen, dass ich da nicht viel falsch machen kann.

    Zu meinem Schrecken musste ich allerdings noch feststellen, dass das gewünschte Board ja gar keinen Floppy-Anschluss mehr hat. Nun, da muss ich mich wohl jetzt mal endgültig davon verabschieden, hab ja noch je einen alten PC und Laptop damit. Und damit der Einschub nicht verwaist, kommt also noch ein Sharkoon USB3.0 Frontpanel B hinzu. Zusammen mit dem schon vorhandenen Kartenlesegerät incl. USB 2.0 Anschluss ergibt das eine schön kontaktfreudige Front und die Gehäuseoberseite hat ja auch noch 2x USB 2.0, eSATA und Sound -> Bücken nicht nötig.

    Vermutlich endgültige Zusammenstellung, 2 Taler weniger, obwohl es mehr geworden ist:
    Code:
    GIGABYTE GA-970A-UD3	 86,90 €
    AMD FX-4300		102,90 €
    Scythe Mugen 3		 36,99 €
    G.Skill DDR3-1866 16 GB	 83,90 €
    USB 3.0 Frontpanel	 12,99 €
    --------------------------------
    Summe			323,68 €
    Vielen Dank auch für eure Hilfe.

  6. #5
    schläft auf dem Boardsofa Avatar von Antti
    Registriert seit
    20.08.04
    Ort
    Kaarst
    Beiträge
    1.412

    AW: Mainboard, CPU, RAM zwecks Erneuerung

    Du hast es ja bereits gesehen, der Nachtrag, sollte eigentlich hier rein:

    Vielleicht wartest Du noch ein paar Tage bis die neuen AMD-Preise durch sind!?
    Naja, wenn überhaupt kommen bei dem Preisniveau 5-10 Euro Ersparnis raus

  7. #6
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    25.02.08
    Ort
    β Aquarii
    Beiträge
    7.526

    AW: Mainboard, CPU, RAM zwecks Erneuerung

    Ja, hab ich vorhin gelesen. Soweit ich gesehen habe, betrifft das aber nicht die neuere „Vishera“-Generation der CPUs. Aber wie du schon sagst, würde das nicht viel ausmachen. Und bis so eine Senkung beim Händler ankommt, dauert es wohl auch noch ein paar weitere Tage (vermutlich, bis die alte Charge verkauft ist). Das ist halt das Dilemma bei der schnellen Entwicklung heutzutage, wartet man noch ein bisschen... und noch ein bisschen... wird ja bald billiger oder besser für den Preis..., dann kommt man nie zum Kauf. Ich könnte fast wetten, dass es einen FX-4370 mit 4,2 GHz und 95 Watt geben wird, sobald mein neues System läuft. "Hättste doch noch gewartet...", da käme man aus dem in den eigenen Poppes beißen eigentlich nie raus.

  8. #7
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    25.02.08
    Ort
    β Aquarii
    Beiträge
    7.526

    AW: Mainboard, CPU, RAM zwecks Erneuerung

    So, der rundum erneuerte PC läuft, Grundinstallation mit Win7, Treibern, AntiVir, Firefox und Thunderbird ist fertig.
    Jetzt nur noch Installation der vielen Anwendungsprogramme, Tools und Spiele sowie ein paar hunderttausend Einstellungen.


    Meine Fresse, doppeltes Glück hatte ich auch noch. Gestern während und nach den Datensicherungen noch ein bisschen hier im Forum geschaut und was passiert? Das MSI-Mainbord vom sowieso schon ziemlich angeschlagenen bisherigen PC kackt endgültig ab - North/Southbridge durchgebrannt (die wurde schon die letzten Tage so heiß, dass man sich die Finger dran verbrennen konnte) und 5 Kondensatoren hatten dicke Backen, mindestens zwei hatten sogar ihren Überdruck abgeblasen und waren ganz hinüber. Nichts ging mehr. Backup war aber schon abgeschlossen.
    Morgen werde ich dem Board ganz genüsslich sämtliche noch intakten Elkos einzeln mit dem Spitzzängelchen ziehen!
    Der Rest kriegts mit dem . Schüss MSI!

    Glück Nr. 2, hab ich gerade eben gesehen: Für den Arbeitsspeicher hatte ich nur knapp 84 Euro bezahlt, kostet jetzt fast 100. Wie ich durch Stichproben festgestellt habe, scheinen alle RAM-Preise um bis zu 20% gegenüber dem Vormonat gestiegen zu sein.

  9. #8
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    25.02.08
    Ort
    β Aquarii
    Beiträge
    7.526

    AW: Mainboard, CPU, RAM zwecks Erneuerung

    Kleines Update:

    Auch ohne eure sachkundige Kaufberatung habe ich mich jetzt ganz frech zum Kauf einer neuen Grafikkarte entschieden, der ZOTAC GeForce GTX 650 Ti AMP! Edition für ~140 Euro. Die soll ja gemäß diversen Testberichten, z. B. diesem hier, mittlerweile mit den AMD Radeons dieser Klasse in der Leistung zumindest gleichauf liegen, teilweise sogar darüber. Eine Zotac wollte ich ja schon immer mal haben, bisher waren die mir aber immer etwas zu teuer gewesen.

    Heute morgen eingebaut, hatte ich anfangs unerwarteterweise kleinere Anlaufschwierigkeiten mit der Treiberinstallation. "Fehlgeschlagen" hieß es ständig. Erst als ich zunächst den Standard VGA-Treiber installiert und komischerweise die mickrige Standardauflösung (800x600) auf die native von 1920x1200 des Monitors eingestellt hatte, klappte es auch mit dem aktuellen NVIDIA-Treiber. Mich hatte es bei der Sache übrigens nicht wenig verwundert, dass die Installation des Standardtreibers von Windows 7 so extrem lange gedauert hatte. Das hätte ich, wie schon früher, eher wieder bei dem dicken Treiberpaket von NVIDIA erwartet, was aber diesmal dann doch recht zügig ging.

    Mit den ersten eigenen Tests konnte ich die im Testbericht angegeben Werte bestätigt sehen, die Karte läuft schön leise und kühl. Im Leerlauf liegt sie mehr als 10 Kelvin unter meiner bisherigen MSI Geforce GTS 250, und während die 250 unter Volllast gemäß dem GPU-Z Render Test bereits an den 70° C gekratzt hatte oder sogar schon etwas drüber lag, erreicht die 650 Ti mit Müh und Not nur ~ 57° C und mit dem getesteten Spiel knappe 50° C (wobei DSO nicht allzu grafiklastig ist). Und das, obwohl der Kühler auf der 250 GTS viel fetter und schwerer ist als auf der 650 Ti, selbst die Spannungswandler haben dort noch eine dicken passiven Kühlkörper. Der Lüfter der Zotac dreht dabei kaum auf und ist neben meinen nicht mehr ganz so leisen Festplattengeräuschen so gut wie nicht zu hören.

    Zwar ist das nur eine Mittelklasse-Karte und daher sind auch keine Spitzenleistungen zu erwarten, sie ist aber für mich als Nicht-Hardcore-Gamer vollkommen ausreichend. Jedenfalls ist der Leistungssprung zur bisherigen 250 GTS enorm (war damals die gleiche Preisklasse), wobei ich ja zunächst wegen der mit 128 Bit nur halb so breiten Busanbindung gegenüber den 256 Bit der 250 ein wenig skeptisch war. Doch das machen die 2,5 Milliarden Transistoren und der GDDR5 Speicher locker wett, die technischen Daten sprechen da eine deutliche Sprache, wie unten im Vergleich zu sehen. Übrigens bedarf GPU-Z mal wieder eines Updates, obwohl schon neu, erkennt es nicht die Shader der 650 Ti. Auch positiv ist die Länge, besser gesagt "Kürze", der Karte zu erwähnen, hinter der Steckplatzverriegelung ist Ende. Die 250 GTS ist da über 8 cm länger und reichte in meinem Tower bis auf ~2 mm an die davor eingebaute Festplatte heran.


    Fazit: Nachdem ich schon mit meinem neuen Gigabyte Mainboard sowie der AMD FX-4300 CPU und dem Windows 7 begeistert war und bin, setzt sich nun die Begeisterung mit der Grafikkarte fort. Auch wenn ich diesen Monat den Gürtel etwas enger schnallen muss, da der Kauf eigentlich ein wenig zu früh erfolgte.

    Als nächstes kommen noch die Festplatten dran, wo zwei der Samsung SATA 2 gegen zwei Seagate SATA 3 (RAID 0) ausgetauscht werden. Bei der Bestellung vor ein paar Tagen waren sie noch 2 € günstiger und sie sind schon da, hab aber momentan keine Lust zum Umbau. Dann wird auch dieser Leistungsindex noch etwas steigen. Wobei ich mich ja eigentlich über den gegenwärtigen niedrigen Wert für die Festplatte etwas wundere, SATA 2 im RAID 0 Verbund sollte doch zumindest theoretisch etwa gleichauf mit einer SATA 3 liegen. Oder werden bei dem Index mittlerweile SSD als Grundlage herangezogen?
    Ob ich nach dem Umbau die beiden noch prima funktionierenden Samsungs als zweites RAID 0 im Tower belasse oder doch lieber als externe Platten weiter verwende, muss ich mir noch schwer überlegen. Wie gesagt, sind sie ja nicht mehr die Leisesten.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	GPU-Z Grafikkarte GTS 250.png
Hits:	153
Größe:	71,2 KB
ID:	71079   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	GPU-Z Grafikkarte GTX 650 Ti.png
Hits:	116
Größe:	70,3 KB
ID:	71080   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	GPU-Z Sensoren GTS 250.png
Hits:	222
Größe:	50,4 KB
ID:	71081   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	GPU-Z Sensoren GTX 650 Ti.png
Hits:	121
Größe:	47,0 KB
ID:	71082   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	GPU-Z Render Test GTX 650 Ti.jpg
Hits:	149
Größe:	102,3 KB
ID:	71083  

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Leistungsindex GTS 250.png
Hits:	150
Größe:	60,4 KB
ID:	71084   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Leistungsindex GTX 650 Ti.png
Hits:	1221
Größe:	60,5 KB
ID:	71085  

  10. #9
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    25.02.08
    Ort
    β Aquarii
    Beiträge
    7.526

    AW: Mainboard, CPU, RAM zwecks Erneuerung

    Nach über fünfeinhalb Jahren wurde es mal wieder Zeit für eine kleine Aufrüstung:

    Grafikkarte GTX 650 Ti AMP gegen ZOTAC GeForce GTX 1070 Mini ausgetauscht, obwohl die alte immer noch prima läuft. Ergattert zu einem Schnäppchenpreis von 315,- € ... dachte ich vor Weihnachten jedenfalls. Pustekuchen, hätte ich ja eigentlich wissen sollen, dass die Preise gleich am Beginn des neuen Jahres nochmals fallen und sie im MM jetzt nur noch 285,- Tacken kostet. Doch was soll's, wer ständig wartet, kauft nie etwas.

    Warum eine 1070 Mini und keine OC? Ganz einfach, weil sie mit 21 cm Länge gerade noch in meinen Midi-Tower passt, ohne mir dabei ein oder zwei Festplattenplätze zu rauben. Außerdem steht die große Preisdifferenz einer 1070 Ti OC in keinem Verhältnis zur Mehrleistung.

    Alte Karte raus, neue rein, Treiber ohne vorherige Deinstallation (es war eh wieder der Standard-VGA nach dem Neustart aktiv) auf den neuesten aktualisiert*, Neustart, GPU-Z gestartet und gestaunt. Wow, welch ein gewaltiger Unterschied, die zwei Klassen höher machen ganz schön heftig was aus. Schön ist beim aktuellen GPU-Z, dass jetzt auch der momentane Leistungsbedarf der Karte angezeigt wird, hier im normalen Arbeitsbetrieb der 1070 (ohne 3D-Spiel) keine 10% (< 15 Watt). Dabei stehen die beiden Lüfter sogar komplett still, wo der Lüfter der 650 Ti noch auf ~23% lief. Die Temperatur bleibt währenddessen ziemlich konstant auf geringen 45° C. Der Leistungsindex von Windows musste natürlich erneuert werden, der steht jetzt für die Grafik auf dem Maximum.

    * GeForce Experience brauche ich nicht, ließ sich aber nicht abwählen und siehe da, wie schon erwartet funktioniert der Dreck auch nicht. Kann vermutlich noch nachträglich deinstalliert werden, jedenfalls ist ein eigener Uninstaller dafür vorhanden.

    Leider habe ich jetzt aber außer dem recht selten gestarteten Hardcore-FluSi "A-10C Warthog" gar kein Spiel, welches dieser neuen Leistung bedarf und Star Citizen kommt wohl erst in 10 Jahren aus der Alpha heraus, wenn überhaupt.


    edit:
    Nachträglich fiel mir noch auf, dass die Karte nur mit 8 Lanes angebunden war, obwohl der zweite PCIe-X16 Steckplatz nicht belegt ist. Der alte Treiber sollte doch erst gelöscht werden. Nach nochmaliger Neuinstallation passt es jetzt (Bild 4).
    Eine positive Überraschung brachte noch der Render-Test von GPU-Z: Statt des angegebenen Boost-Takts von 1709 MHz brachte es die Karte auf 1860 MHz (Bild 5). Das ist gleichauf mit einigen der OC Brüder.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Zotac Geforce GTX 1070 Mini (Daten).png
Hits:	19
Größe:	65,2 KB
ID:	88119   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Zotac Geforce GTX 1070 Mini (Sensors).png
Hits:	20
Größe:	52,1 KB
ID:	88120   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Vergleich GTX 650 - GTX 1070.png
Hits:	19
Größe:	141,4 KB
ID:	88121   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Zotac Geforce GTX 1070 Mini (Daten)[2].png
Hits:	23
Größe:	62,7 KB
ID:	88125   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Zotac Geforce GTX 1070 Mini (Sensors während Rendertest).png
Hits:	21
Größe:	53,3 KB
ID:	88126  

    Geändert von Norbert (13.01.19 um 15:37 Uhr)

  11. #10
    assimiliert Avatar von Amon
    Registriert seit
    20.01.05
    Ort
    Elbtal
    Beiträge
    2.478

    AW: Mainboard, CPU, RAM zwecks Erneuerung

    ot:
    Zum Glück gibt's unter Windows 10 ja keinen Leistungsindex mehr, sodass ich nicht dazu animiert werde wegen irgendwelcher theoretischen Flaschenhälse Hardware zu kaufen, die ich nicht benötige.
    Momen, wozu habe ich eigentlich eine Radeon RX470 obwohl ich gar keine Zeit mehr zum Zocken habe?

  12. #11
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    25.02.08
    Ort
    β Aquarii
    Beiträge
    7.526

    AW: Mainboard, CPU, RAM zwecks Erneuerung

    ot:
    Zitat Zitat von Amon Beitrag anzeigen
    Zum Glück gibt's unter Windows 10 ja keinen Leistungsindex mehr, ...
    Kein Wunder, es gibt dort ja auch kein Aero mehr. Alles wurde gnadenlos für die überteuerten und schwachbrüstigen Spielzeug-Mäusekinos namens Smartphones und Tablets optimiert, mit der Folge, dass Win 10 auf Desktops einfach nur noch potthässlich mit monochromen flachen Primitiv-Icons und fast rahmenlos daherkommt. Von vielen liebgewonnenen und gestrichenen oder tief versteckten Funktionen (bzw. weit verstreuten, siehe ehemalige Systemsteuerung) mal ganz zu schweigen.
    Ich jedenfalls werde die Installation dieser Bruchbude (z.B. war ja das Oktober-Update 2018 wohl der absolute Knaller) so lange wie nur möglich hinauszögern. Da kann dieser Wolkenheini Satyr Nutella noch so sehr die Werbetrommel rühren, dem glaube ich eh schon lange nichts mehr. Hoffentlich geht der endlich bald mal den Weg aller nebulösen Erscheinungen und verdunstet in sein Luftschloss.
    Nicht so bierernst nehmen, ich musste mir nur einfach mal Luft über diese ewige Baustelle machen und das loswerden.

    Radeon RX470 ...
    ... und dazu auch noch ein Gamer-Mainboard mit 3 PCIe-X16 Steckplätzen. Welch eine Verschwendung.
    Versteigere die GraKa doch und nutze die Onboard-Grafik oder iGPU, für den Erlös trinken wir dann einen Schoppen zusammen.

  13. #12
    Moderator Avatar von Norbert
    Registriert seit
    25.02.08
    Ort
    β Aquarii
    Beiträge
    7.526

    AW: Mainboard, CPU, RAM zwecks Erneuerung

    Da die RAM-Preise mittlerweile wieder auf den Stand von Anfang 2013 vor dem Brand der großen Chipfabrik in Südost-Asien gefallen sind, konnte ich nicht widerstehen und habe mir genau den gleichen G.Skill Ares 16 GB DDR3-1866 Kit (2*8GB) wie damals bestellt und eingebaut.

    Allerdings wollte der PC nach dem Einbau zunächst nicht mehr starten. Nach etlichen mehr oder weniger erfolgreichen Änderungen im Bios lief er dann zumindest mal mit dem geringeren RAM-Takt von 1333 MHz (real 667 MHz) hoch, jedoch mit einer anfänglichen BIOS-Fehlermeldung über angeblich falsche Overclocking Werte. Stundenlange Bastelei mit den Einstellungen (Latenzen, Spannungen etc.) und dem Ziel, die vorherigen stabil laufenden 1866 MHz (real 933) wieder zu erreichen, blieben ohne Erfolg. Recherchen im Web zufolge scheint das tatsächlich noch keiner bei Vollbestückung aller RAM-Bänke in Verbindung mit den AMD-FX CPUs geschafft zu haben und geht anscheinend nur bei Teilbestückung, so wie bei mir zuvor auch. Irgendwo stand noch, dass das ein angeblich offiziell bekanntes Problem sein soll. So bekannt ist das aber wohl keineswegs, hab lange suchen müssen, bis ich diese Aussage fand.

    Daraufhin habe ich die fruchtlosen Versuche aufgegeben, konnte den PC dann aber problemlos mit dem RAM-Takt von 1600 MHz (real 800) und zum Ausgleich dazu verringerten Latenzzeiten von CL 9 9-9-27 (tRCD-tRP-tRAS) gegenüber den vorherigen CL 10 11-10-30 zur stabilen Arbeit überreden. Dazu hatte ich das Profil auf XMP-1866 eingestellt und dann die Werte dementsprechend verbogen. Spannungserhöhungen waren nicht nötig und blieben auf den Standardwerten ("AUTO" im BIOS).

    Benchmarks habe ich nicht durchgeführt, aber dem Gefühl nach laufen PC und alle Programme mit diesen Werten mindestens genauso flott wie zuvor (was man bei dem ollen FX-4300 halt so als flott bezeichnen will.). Wer also auf das gleiche Problem mit AMD FX CPUs stößt, kann es ja auch mal auf diese Art versuchen, ohne das es dabei zu bemerkbaren Leistungseinbußen kommt.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DDR3-1866 in allen Slots (1).png
Hits:	14
Größe:	45,1 KB
ID:	88624   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DDR3-1866 in allen Slots (2).png
Hits:	16
Größe:	37,2 KB
ID:	88625  
    Geändert von Norbert (03.05.19 um 16:41 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung Brauche Empfehlung: Mainboard und CPU
    Von Chom im Forum Hardware-Forum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.12.08, 13:14
  2. CPU bzw. Mainboard futsch?
    Von plan-los im Forum Allgemeine Computerfragen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.09.07, 09:37
  3. Neue CPU/Mainboard-alter RAM?
    Von sirmes im Forum Hardware-Forum
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.11.06, 20:53
  4. CPU + Mainboard FAQ
    Von Gamma-Ray im Forum Tutorials & Tipps
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.07.05, 12:21
  5. kaufgesuch: mainboard+cpu oder slot1 cpu
    Von sToRmRiDeR im Forum Hardware-Forum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.01.02, 23:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •