Seite 2 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 124

Thema: Ich versuche seit Tagen...

  1. #16
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    16.123

    AW: Ich versuche seit Tagen...

    Ich kipp die Rohfassung!

    Ich hab die letzten sieben Stunden an diesem Beitrag gesessen. Hat solange gedauert, weil ich versucht habe, mich kurz zu halten.

    Ich glaube nicht daran, dass ich einen genetischen Defekt habe, dem ich hilflos ausgeliefert bin und nur die Symptome mit Psychopharmaka lindern kann.
    Ich denke, das dies der richtige Weg ist. Der normale Mensch, mit seinem persönlichen Egoismus ist es weit verständlicher, wenn man sich offenbart. (Die Schwäche bei anderen wird immer gern akzeptiert!) Ein genetischer Defekt ist auch keine Krankheit. Es ist einfach nur ein "Anders Sein!".

    "Manisch-Depressiv" sagt mir was. Mir selbst wurde das noch nicht diagnostiziert, aber ich kenne aus meinem Leben eine ganze Reihe von Leuten, die damit zu kämpfen haben. (einige davon gibt es auch inzwischen nicht mehr...). Wahrscheinlich bin ich das auch, aber ich hab mit 19, kurz nach nem Selbstmordversuch beschlossen, das ich es nie wieder versuchen werde mich aktiv umzubringen. Es mag seltsam klingen, aber es gibt Regeln, an die ich mich halte. Es gab so einige Situationen, wo ich mir gewünscht habe, das ich mir diese interne Regel nicht aufgestellt hätte.

    Den „Bekloppten Bonus kann“ ich auch nicht leiden, ich will nicht rücksichtsvoller behandelt werden (sondern so achtsam und rücksichtsvoll wie ich es mir für jeden Menschen wünsche)
    Schöner Gedanke und schöner Wunsch! - Ist leider in der Welt, in der ich leben muss, nicht umzusetzen.
    Ich kann entweder täuschen um so zu sein, wie die anderen (was ich nicht bin) oder mich schlicht outen und den "bekloppten Bonus" zu bekommen, durch den ich bisher wenigstens ein bisschen Ruhe bekomme. Klappt aber auch nicht immer. Gibt Menschen, die diese Verhaltensweise nicht verstehen und gerade dann auf Aggro gehen. Besonders dann, wenn ich mich "Oute", belächelt werde und dann besser bin, als die anderen.

    Ich habe eine Ausbildung abgeschlossen, auch wenn es nicht meine Berufung ist, etwas, dass mir Spaß macht und die Möglichkeit gibt Geld zu verdienen.
    Ich habe eine stabile Beziehung mit einer wunderbaren Frau (auch vom Gedanken her eine offene Beziehung, aber seit wir zusammen sind ist das Interesse an anderen, in sexueller Hinsicht bei ihr und bei mir erst mal gar nicht mehr da) und wir haben einen wunderschönen Sohn zusammen (3 Monate) dessen Lächeln die Sonne aufgehen lässt (mal ganz kitschig formuliert).
    Und last but not least und fast das wichtigste daran, ich lebe in einer entstehenden Lebensgemeinschaft mit Spinnern, Weltverbesserern, Ökos, Alternativen (aus der Szene komme ich irgendwie nicht mehr raus ) – Menschen die eine andere Form des Zusammenlebens kreieren wollen, als sie normal in der Gesellschaft üblich ist. Nah an der Natur und in erster Linie einen Raum schaffen, wo jeder so sein darf wie er wirklich ist und keine Maske tragen muss.
    Das klingt wunderschön!

    Sag mal, kann ich euch mal besuchen? Also nicht nur dich, sondern auch die Spinner, Weltverbesserer, usw.?


    Schpaik


    P.S.:
    Nachdem ich deinen Text mehrmals gelesen habe, habe ich bewusst darauf verzichtet, auf einige Punkte einzugehen. Ich finde es schlicht nicht angebracht, durch andere Beispiele deinen Erfolg zu schmälern. Du hast, nachdem was du beschreibst, es geschafft, den "eigentlichen Kreislauf" frühzeitig zu durchbrechen. Du hasst es geschafft, mit deinem Hintergrund was ordentliches auf die Beine zu stellen. Auch deshalb, weil du dich dir selbst gestellt hast.

  2.   Anzeige

     
  3. #17
    treuer Stammgast Avatar von abock
    Registriert seit
    27.07.08
    Ort
    Neuwied
    Beiträge
    191

    AW: Ich versuche seit Tagen...

    ot:
    Exzentriker - Irgendwie anders sein - WDR MEDIATHEK - WDR.de
    Es ist zwar nicht so ganz passend, aber diese Sendung regt auf alle Fälle zum Nachdenken an.
    Wer weiß denn schon ganz genau, was normal und nicht normal ist.
    Wenn wir es schaffen, die Vorurteils-Schranke abzuschaffen, dann wäre das Leben sicher wesentlich leichter zu ertragen
    - für die Einen wie für die Anderen.

  4. #18
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    16.123

    AW: Ich versuche seit Tagen...

    Wer weiß denn schon ganz genau, was normal und nicht normal ist.
    Vermutlich niemand. Aber dadurch, das der "Großteil halt funktioniert", sind die, die eben nicht ins Schema passen = nicht normal.

    Wenn wir es schaffen, die Vorurteils-Schranke abzuschaffen, dann wäre das Leben sicher wesentlich leichter zu ertragen
    Ganz klar - geb ich dir 100% recht. Klappt aber leider nicht. Scheitert schon in den Grundstrukturen dadurch, das wir Menschen sind.

    ot:
    Sorry Jugend dieser Welt
    - Ganz im allgemeinen denkt die Jugend, das sie die Weisheit gepachtet hat. War schon immer so (auch bei mir), wird immer so sein. Die Erkenntnis, das die Welt viel vielfältiger ist, muss sich erst für den Einzelnen erschließen. Wer das nicht zulässt, wird immer ein Feind der Toleranz sein. (und davon gibt es leider viel zu viele!)

  5. #19
    assimiliert Avatar von Amon
    Registriert seit
    20.01.05
    Ort
    Elbtal
    Beiträge
    2.474

    AW: Ich versuche seit Tagen...

    Danke für deinen Beitrag Schpaik, hatte ihn bis jetzt übersehen und auch nicht viel Zeit für's Forum. Ich gehe wahrscheinlich später mal auf ihn ein.

    Jetzt möchte ich erstmal berichten, dass ich auch eine sehr angenehme Arbeitsstelle gefunden habe, mache gerade drei Probetage, aber es sieht sehr gut aus, ich denke ich werde diesen Monat noch hier anfangen. Interessante Aufgaben, einerseits die klassische betriebliche Sytem-/Netzwerkadministration andererseits auch Anwendungsentwicklung mit C#, sodass es mir nicht langweilig wird. Da muss ich mich auch erstmal reinarbeiten und hoffe mal auf Unterstützung des hiesigen .NET Fanatikers im Forum.

    Jedenfalls ist hier ein Klasse Umfeld sehr freundliche Mitarbeiter - bin sehr Happy diese Stelle gefunden und hoffentlich bald in der Tasche zu haben.

  6. #20
    assimiliert Avatar von Timelord
    Registriert seit
    06.04.07
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    3.767

    AW: Ich versuche seit Tagen...

    ot:
    Gratuliere.

  7. #21
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    16.123

    AW: Ich versuche seit Tagen...

    Inzwischen gibt es sogar eine amtliche Bescheinigung für einen bekloppten Status für mich!

    Es gab eine Untersuchung mit EEG und einem Wisch von meinem Arzt der vorher auch schon ein EEG gemacht hat.
    Meine erste Frage beim persönlichen Gespräch war: Wie lange haben wir Zeit? - Antwort: Etwa eine Stunde. - Meine Antwort: Das reicht nicht!

    Und Leute, das reicht nicht! - Das hat noch nie gereicht. Wie bitte soll ich in sechzig Minuten einem Psychofuzzi ein Leben von 40 Jahren erzählen?
    Ich hab schon mit 15 den damaligen Arbeitsamt-Psychologen drei Stunden beschäftigt, der mir dann nur sagen konnte, das mein Leben wohl nicht einfach sein wird.

    Ich hab nach EEG und 55 Minuten Gespräch nu eine Einstufung auf 40 GdB erhalten.


    Ehrlich?


    Ich kann mich selbst mir gegenüber nicht in 55 Minuten beschreiben. Was maßt sich bitte so ein Amselaffe eigentlich an, mich in der Zeit bewerten zu können?

    Klar hab ich ne Macke, wie jeder andere auch. Bei mir mag sie ausgeprägter sein, aber so eine halbgare Einstufung von 40 (die jeder möchtegern Verrückter bekommt), ist in meinen Augen nicht drin!

    Ne klare Einstufung okay, aber ne Antwort: "Aufgrund der uns vorliegenden Unterlagen"... ist für mich ne Farce.

  8. #22
    Und jetzt? Avatar von Supernature
    Registriert seit
    24.02.01
    Ort
    Großherzogtum Baden
    Beiträge
    51.209

    AW: Ich versuche seit Tagen...

    Das sind immer die zwei unterschiedlichen Sichtweisen. Als Patient hat man natürlich den Anspruch, bestmöglich und optimal versorgt zu werden. Das ist aber nicht der Sinn unseres Gesundheitssystems - da geht es um Effektivität. Der Arzt hat mit vertretbarem Aufwand etwas erreicht, somit ist das aus Sicht der Krankenkasse ein gutes Ergebnis.
    Natürlich könnte er sich doppelt so viel Zeit nehmen, aber wenn er Dir dann auch nicht doppelt so gut helfen kann, ist das nicht effektiv, also wird darauf verzichtet.
    Es geht nicht darum, was den Patienten am Besten hilft, sondern was betriebswirtschaftlich sinnvoll ist - und welche Diagnose die geringsten Folgekosten nach sich zieht. Wie Du sagst, 40 Prozent bekommt man heutzutage schnell - bisschen das Bein nachziehen reicht schon. Man hat ja auch so gut wie keine "Vergünstigungen" dadurch.
    Noch dreister finde ich, wenn Leuten, die 60, 70 oder mehr Prozent Behinderungsgrad haben, dieser nach ein paar Jahren mit der Begründung reduziert wird, dass sie sich ja jetzt dran gewöhnt haben. Aber das ist wieder ein anderes Thema...

  9. #23
    Kurzstreckenflieger Avatar von bastelmeister
    Registriert seit
    12.06.04
    Beiträge
    6.157

    AW: Ich versuche seit Tagen...

    GdB 40 ist doch gar nicht sooo schlecht, das muss man erstmal bekommen. Viele bekommen nichts oder viel weniger.

    Zitat Zitat von http://de.wikipedia.org/wiki/Schwerbehindertenrecht_(Deutschland)
    Die Gleichstellung mit Schwerbehinderten durch die Bundesagentur für Arbeit auf Antrag des Betroffenen soll ab einem GdB von 30 erfolgen, wenn aufgrund der Behinderung ansonsten ein Arbeitsplatz nicht erlangt oder behalten werden kann (§ 2 Abs. 3, § 68 Abs. 2 SGB IX).
    Sprich du fällst jetzt unter die Kategorie "Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt" - ich finde das ist schon ein Vorteil.

  10. #24
    Schon lange hier Avatar von Fernaless
    Registriert seit
    18.01.09
    Ort
    Schwarzach a. Main
    Beiträge
    3.100

    AW: Ich versuche seit Tagen...

    Du weißt, das ich zwar was anderes habe, aber trotzdem was auffälliges. Ich habe 60 GdB auf unbefristeter Dauer.

    Siehe hierzu: https://www.supernature-forum.de/src...thema-mir.html

  11. #25
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    16.123

    AW: Ich versuche seit Tagen...

    ot:
    Da isser ja der Thread. Den Titel im SRC-Memberforum hatte ich noch im Kopf, den hier musste ich tatsächlich hart und schwer suchen. Ich glaub, ich bin einfach zu aktiv hier im Forum.....


    Mal ein kurzer Überblick ( kurz?! - *lach* - ein Insider in sich selbst )

    Ganz grundsätzlich bin ich mit meinen 40 GdB nicht weit gekommen. Wie vermutet!
    Letztes Jahr im Juli hatte ich dann eine neue Sachbearbeiterin, die mir eigentlich neuen Mut machte und mir mögliche Lernchancen aufzeigte, mich jedoch aufforderte, 20 Bewerbungen pro Woche nachzuweisen. Noch in meiner eigenen Euphorie gefangen habe ich tatsächlich diese Aufgabe zunächst angenommen (und diesen blöden Wisch unterschrieben, der sich "Eingliederungsvereinbarung" nennt) um dann jedoch (ja, ich weiß - hin und wieder bin ich ja so absolut das Gegenteil von einem Schnellmerker - blöder Dorfdepp würde es wahrscheinlich eher treffen!!) klar zu merken, dass das eine Sinnlosaufgabe par ex*cel*lence ist.

    Die allermeisten Arbeitgeber wollen einen Lebenslauf sehen. Meiner, wenn man der Wahrheit treu bleibt, ist eine Katastrophe. Insofern ist mein Lebenslauf auch klar gefakt. Hab ich mal in so nem Bewerbungstraining gelernt. Aber eigentlich gefällt mir das nicht. Ich bin für meinen Teil seit einiger Zeit darüber hinaus, Leute anlügen zu wollen. Dazu kommt dann aber eben auch, dass ich halt den Schrieb von meinem Arzt mitbringe und klar darauf poche, das ich eben nicht wie "Otto-Normal-Verbraucher" funktioniere.
    Ich bin gut, ich hab noch keine Arbeit gefunden, die ich nicht machen konnte, ich bin besser und effektiver als die meisten Anderen, aber ich tigger halt hin und wieder aus.

    Als dann irgendwo in mir drin der Groll hoch kam, was die Frau da von mir verlangt und welche Chancen ich tatsächlich habe, hab ich aufgehört zu funktionieren. Gar nicht mal Bewusst. Das war im August bzw. im September. Ich hab nix mehr abgegeben, keine Post mehr geöffnet, kaum noch die Wohnung verlassen und mich ganz im allgemeinen schlicht nicht mehr um die Welt da draußen zu kümmern. Ich fühlte mich zutiefst verarscht. Aber eben bisher nur die Gefühle und Emotionen, in denen ich drin steckte ohne dafür Worte zu haben. - Für so etwas benötige ich IMMER einen gewissen Abstand.

    Wie beschreibe ich das? - Äh,... meine Instinktiven Gefühle und auch meine physischen Probleme bzw. Aussetzer sind vom Verstand her wesentlich schneller, als ich es gedanklich realisieren kann.
    Wenn etwas nicht stimmt oder mich extrem stört, reagiert mein Körper darauf. Wesentlich schneller, als das ich es geistig in irgend einer Form durchdacht habe.
    Hexenschuss, eingeklemmte Nerven, ständiges Nasenbluten, Ausfall von Extremitäten, Nackensteifheit, Durchfall, ständiges juckendes Auge, das Gefühl ein nicht vorhandenenes Körperteil kratzen zu müssen (- ja, lacht nur!), etc. Wahrscheinlich noch eine ganze Palette mehr, aber das sind die Sachen, von denen ich weiß.

    Um es ganz billig auszudrücken: Der Geist (ich) ist willig und will, aber das Fleisch ist schwach und stellt bei Unzufriedenheit die Bereitschaft zur allgemeinen Funktion ein.
    Ja, ich weiß, klingt klar billig, aber dies ist mein ganz eigener Erfahrungsschatz von über 30 Jahren bewusstes Leben mit mir.
    Wenn ich mich nicht wohl fühle, mich trotzdem dazu nötige, in diese Aufgabe / in diesen Job zu gehen, höre ich auf zu funktionieren.
    WENN ich dann trotzdem weiter mache, bekomme ich auch epileptische Anfälle oder falle schlicht in Ohnmacht.

    Insofern: Ich brauche etwas, worin ich mich wohlfühle. Etwas, was sozusagen für mich zugeschnitten ist.
    Ich für meinen Teil habe auch noch keinen Arbeiter oder Vorgesetzten getroffen, dessen Job ich nicht hätte machen und eben auch hätte besser machen können. Nur eben nicht kontinuierlich. Routine = kann ich = Langweilig = geht nicht.

    Auch wenn ich wahrscheinlich damit (und mit all dem anderen Krempel) nix mehr werde auf dieser Welt, so ist doch mein bestreben, etwas zu tun. Nach Möglichkeit am Besten: lernen.
    Gibt ganz, ganz, ganz viele Dinge, die ich gerne lernen würde. Wenn ich sie kann, werden sie wahrscheinlich langweilig sein und dann will ich was Neues lernen.


    Aber ich weiche vom Thema ab.

    Fakt war: Ich hab aufgehört zu funktionieren. - Nicht unbedingt hier im Forum aber sonst so in der Welt da draußen. Ich war frustriert, hab keinerlei Post mehr geöffnet (nicht weggeworfen, sondern fleißig gesammelt) und war einfach nicht mehr Bereit mich um den nervigen Scheiß von Leuten, die nicht akzeptieren können, das ich eben nicht so bin, wie sie sich das so vorstellen.

    Ich denke, drei Dinge haben mich am Leben gehalten!

    Zum einen klar hier das Forum. Auch wenn es zur Zeit nur wenige Leute gibt in meinem Rätselraten mit Schpaik, so war das doch etwas, was mich fast täglich gefordert hat.
    Dann auch der TM Bereich. Nicht nur hier, inzwischen (Dezember oder Januar) hab ich mit einem meiner Accounts den Club gewechselt. Oder aufgeteilt oder so. Je nachdem. Diese Leute dort waren eine neue Herausforderung, ein neuer Kontakt und ich hab mich (leider Gottes - genau wie hier) dort auch natürlich in die ein oder anderen Nesseln gesetzt.

    Und zum Dritten: Ich hatte mich als "Hilfebedürftiger" Anfang April 2014 bei der Ahrensburger Tafel e.V. gemeldet. Einfach auch um vielleicht ein bisschen besser über die Runden zu kommen. Ich war klar in einer Situation, wo ein Umdenken erforderlich war. (was das war, nur über PN und nur wenn ich euch ein wenig kenne!)
    Leider steht man Aufgrund der "Abfertigungspraxis" dort eigentlich ne ganze Weile dumm rum, bis man dann dran kommt. Und auch drinnen ist es arg eng, meist stressig, alle sind genervt, je nach Wetterlage wollen die Leute nicht rein oder raus und überall Stimmen. Alle Welt redet durcheinander.
    So überhaupt nix für mich! Ich kann (siehe Klinefelter, bzw. ADHS, bzw. Hyperaktivität) so etwas gar nicht ab. Die Folge war, das ich den Stress, den ich dort empfand, schlicht zurück gespiegelt habe. Und ich weiß nicht, wie ihr mich inzwischen empfunden oder kennen gelernt habt, aber ein gestresster Schpaik, bei fast zwei Meter Körpergröße und meinem damaligen knapp 120 Kilo Kampfgewicht, der anfängt den gefühlten Stress zu spiegeln...... das will ich an dieser Stelle gar nicht weiter ausführen.

    Ich denke, mein Glück war, als mich dort der Vortänzer der Verantwortliche ansprach (und ich bin mir sicher, das er mich eigentlich für die Ausgabe streichen und des Platzes verweisen wollte weil ich klar unerträglich wurde) und dieser ein bisschen Ahnung von von ADHS hat. Als ich ihm versuchte zu erklären, das ich schlicht wahnsinnig werde, in dieser Gruppe zu stehen hat er kurz geknickt und gesagt: "Dann komm nächsten Dienstag um zehn und dann schauen wir mal!"

    Und genau das mache ich. Ich bin seit Ende April 2014 ehrenamtliches Helfer der Ahrensburger Tafel. Jeden Dienstag und Freitag. Gibt klare Ausnahmefälle, aber ich hab bis auf den Chef vom Dienst die höchste Anwesenheitsquote. (Zuverlässigkeit wann ich komme leider nicht!) - Bisher hab ich fünfmal gefehlt. Zweimal durch Ansage, leider dreimal (zuletzt letzten Dienstag) ohne Nachricht. - Das ist Mist, aber ich arbeite daran.

    Und auch wenn gerade die ersten acht Monate streckenweise echt hart waren, so können wohl inzwischen die Meisten sehen, verstehen oder zumindest glauben, wie ich bin. Gibt ganz klar Probleme und hätte ich drauf verzichten können. Ich bin ganz grob gesagt der Kistenschlepper. Volle Kisten rein, leere Kisten raus. Die Fahrzeuge müssen zunächst leergeräumt werden, dann wieder mit leeren Kisten bestückt werden. Ich komme durch diese Art mit ganz ganz vielen (eigentlich mit Allen) ganz unweigerlich in Körperkontakt.
    Es gab besonders in den ersten Monaten viele Beschwerden und auch diverse Anzeigen wegen sexueller Belästigung, aber der Job lässt sich in dieser engen Räumlichkeit nicht effektiv und sinnvoll anders bewältigen. Sosehr ich auch sauer? - enttäuscht? - ja, ich denke, schlicht enttäuscht bin von meinem Chef, von dem ich noch nie in irgend einer Form ein Lob oder ein Gut gemacht erhalten habe, so hat er doch alles abgewendet, was da auf mich zu kam.
    Keine Bestätigung von meinem Chef für meine Arbeit war für mich immer hart. Schon vor diesem Job. Aber ich hab auch hier ganz lange Zeit gebraucht um zumindest halbwegs zu verstehen, wie das eben abläuft.

    Durch diesen Job - gut, ganz klar, weil ich durch den Ausstieg bei der ARGE gar nicht anders konnte - hab ich jedoch Freundlichkeiten, Menschlichkeiten und eben auch Hilfe erfahren und erlebt.
    Einer der größten Gewinne war Maureen. eine sehr aktive und leider sehr alte, von Krankheiten geplagten Schottin für den Treffpunkt Großlohe - Hauptseite.
    Ich hab ihr ein Mal (tatsächlich nur ein einziges Mal) die "Einkäufe" in diesen Treff geschleppt. Ich hatte gerade Zeit - musste grad keine Kisten schleppen.
    Die Frau hat mich dadurch irgendwie adoptiert?... So genau kann ich das gar nicht sagen?!.... Aber immer wenn es irgendwelche Beschwerden über mich gab in der Menge da draußen, hat sich die kleine winzige schwache Frau SOFORT hingestellt, um alles platt zu reden, was mich auch nur im entferntesten kritisieren könnte.

    Wenn ich es mir recht überlege, weil ich es mir hier aufschreibe, so war das wohl der Auslöser für einen Aufwärtstrend! : freu - muss mich unbedingt bei ihr speziell bedanken!

    Sie hat mir dann auch gezeigt, das es so eine Art Rechtsberatung gibt. Bei der bin ich dann zunächst gelandet und über ihren Verweis (nix schlimmes sondern eine Weiterleitung sozusagen) bin ich dann bei der mobilen Sozialberatung (IB) gelandet.

    Mein Ansprechpartner.. vielleicht auch einfach mein Betreuer oder eben mein Begleiter, der von der Materie Ahnung hat, ist ein völlig tiefen-entspannter Punk. Der ist ja so was von Softie-weich, den will man eigentlich die ganze Zeit nur schütteln. - Und genau die richtige Mischung für mich.
    Ganz klar haben wir Differenzen, aber er hat Ahnung von Behördenkram und Schriftverkehr, ich kann tippen und formulieren. Wahrscheinlich hab ich schon wieder unentgeltlich Menschen geholfen, die noch nie was von mir gehört haben.

    Aber ich prickel auch.

    Damit ist hier die kurze Zusammenfassung vorbei!



    Ich für meinen Teil fühle mich seit drei, vier Tagen wie aufgedreht, aktiv (siehe auch den Text dort oben) und ganz im allgemeinen schlicht Super. Ich habe das Gefühl, das etwas voran geht. Ich bin mit positiver Energie so etwas von voll geladen, ich könnte Bäume ausreißen etc.
    Und eben weil ich mich so super fühle, bin ich extrem misstrauisch! Ganz klar befürchte ich "manisch - depressiv" -. möglich, aber so weit kriegt ihr mich nicht mehr!
    Ich bin und werde das sein, was ich einfach bin. So ehrlich wie irgendwie möglich! Mit meiner eigenen Meinung. Mit meiner Überzeugung!
    Das ich dann letztens mit Hidden kollidiert bin, hat nix, aber so gar nix mit seiner oder meiner Person zu tun. Das waren einfach nur zwei unterschiedliche Wegfindungen. !!!

    Die Zeit und die Erfahrung., auch und hier auf und durch das Forum lehrt mich jedoch, das ich irgendwo, irgendwie immer wieder abstürze. Wenn ich Glück habe, sag ich nix, wenn ich Pech habe, sag ich genau das was mir auf der Seele liegt, ohne Rücksicht auf Verluste.

  12. #26
    assimiliert Avatar von Amon
    Registriert seit
    20.01.05
    Ort
    Elbtal
    Beiträge
    2.474

    AW: Ich versuche seit Tagen...

    Zum Thema manisch-depressiv: Ich fahr seit April 2014 ganz gut mit einem Medikament (Lithium). Habe seitdem keine größeren Ausschläge und fühle mich auch nicht in meiner Gefühlsbandbreite beschnitten.
    Da ich jetzt auch meinen Führerschein wieder mache, muss ich die Pillen auch die nächsten vier Jahre schlucken, wenn ich den Führerschein dann behalten will. Ich hoffe das läuft weiter so gut und weitgehend nebenwirkungsfrei.
    Über den Behindertenausweis denke ich auch immer mal wieder nach, bin aber immer noch unschlüssig, wobei mir ja eigentlich keine Nachteile dadurch entstehen können, soweit ich das bisher verstanden habe. Aber irgendwas sträubt sich in mir immer noch gegen einen offiziellen Behindertenstatus, weil ich denke eigentlich bin ich es doch gar nicht, es ist jedenfalls schwer das einzusehen obwohl ich doch gewisse psychisch und körperliche Einschränkungen habe mit denen ich klarkommen muss.

  13. #27
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    16.123

    AW: Ich versuche seit Tagen...

    Zitat Zitat von Amon
    weil ich denke eigentlich bin ich es doch gar nicht
    *lach* - geht mir eigentlich ganz genauso. In meinen Augen bin ICH völlig normal und nur IHR seit die Bekloppten.



    Ich hab auch vor geraumer Zeit (Ende November 2013 glaub ich) was von nem Psychiater verschrieben bekommen. Hab das Zeug aber nie genommen. Ich habe instinktiv eine extreme Abneigung gegen Drogen aller Art. (Alkohol und Nikotin zähle ich hier mal nicht dazu) Die ganz paar Mal, die ich mit "dem anderen Zeuch" in Kontakt gekommen bin - ob freiwillig... meistens unfreiwillig - hatten bei mir immer "nicht erwartete Zustände" zur Folge.
    Meine Erfahrung lehrt mich einfach, das ich in dieser Hinsicht keinerlei Experimente vornehme, wenn nicht jemand auf mich aufpasst. - Sprich: Wenn ich irgendwelche Psychopharmaka zu mir nehme, dann nur unter Aufsicht. Also nur Stationär.


    Zum Thema manisch-depressiv:
    Tja, was soll ich sagen.....
    Es trat im Grunde genau so ziemlich das ein, was ich erwartet habe. Wenn man verfolgt, was ich alles am 03. bzw. 04. Juli hier im Forum (und vor allem wieviel) ich geschrieben habe und über welchen Zeitraum (stundenlang) ich dies gemacht habe, so kann man einen ziemlich langen Aufenthaltszeitraum von mir in dieser Zeit hier erkennen.

    Alles in Allem muss ich wohl so um die 40-42 Stunden wach gewesen sein. Völlig aufgedreht, vor geistiger Energie strotzend, körperlich so überhaupt nicht mehr in der Lage irgend etwas umzusetzen, aber immer weitermachend. Am Ende hab ich mich hier sitzend vorgefunden und habe die drei Lieder immer und immer wieder gehört, die ich auch im "in meinem CD-Player läuft gerade" vorgestellt habe.

    DAS war diesmal ganz klar ein positiver Schub. Etwas was mich jedoch sehr sehr stört ist, das ich eben die Kontrolle verliere. Als ich am Montag Abend dann endlich ausgeschlafen hatte, wusste ich noch, das ich eigentlich ein riesiges, tolles Gefühlserlebnis hatte Das war über Stunden Synapsen brezeln pur.
    UND das ich im Forum (nicht nur hier, aber hier ist es mir am wichtigsten) geschrieben hatte.

    Und ich wusste nicht mehr WAS?!

    Ich kann schon im Normalfall Leuten hier auf die Füße treten ohne das ich es will. WAS passiert dann bitte, wenn ich das Gefühl habe, das ich eben nen Glückstrank intus habe und alles was ich tue und sage eigentlich nur richtig und gut sein??
    Das will ich aber nicht. Da ihr mich wahrscheinlich nicht ordentlich kennt, könnt ihr wohl auch wenig nachvollziehen, was mir dieses Forum bedeutet. - Ich wüsste nicht, wo ich ohne diese Plattform hier inzwischen wäre.

    Und das war die positive Variante.

  14. #28
    assimiliert Avatar von Amon
    Registriert seit
    20.01.05
    Ort
    Elbtal
    Beiträge
    2.474

    AW: Ich versuche seit Tagen...

    Das hört sich ja schon ein bisschen zumindest nach Hypomanie an. Aber so lange Du es schaffst Dich wieder auszuschlafen und während Deiner Euphorie nicht irgendwo unter Menschen gehst und diese so provozierst, dass Du mit der Poilizei in die Psychatrie gefahren wirst, muss Du dir, denke ich, erstmal keine Sorgen machen.
    Das Du dich nicht mehr daran erinnern konntest, was Du hier geschrieben hast kommt mir auch bekannt vor. Zumindest hatte ich öfter Gedächtnislücken bei starken manischen Episoden.

    Das Lithium ist schon auch was anderes als irgendwelche Neuroleptika oder Benzos, nur mit den körperlichen Nebenwirkungen auf Dauer muss man halt auch aufpassen. Ich bin auf jeden Fall zur Zeit ganz zufrieden damit und hoffe ich bleibe der Psychatrie noch ein Weilchen fern, von mir aus auch für immer.

  15. #29
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    16.123

    AW: Ich versuche seit Tagen...

    Ich musste tatsächlich nachsehen, was Hypomanie ist. Sorry, aber ich bin nur ein Handelsschüler. *grins*

    Das Problem ist nicht das Ausschlafen. Da ich jeweils nur Dienstags und Freitags was tue, bleibt ne Menge freie Zeit zwischendurch. Sehe ich ja zum Beispiel auch jetzt. Ich habe gestern etwas gemacht, kam mit rund 200 Leuten in Kontakt und bin irgendwie immer noch ziemlich aufgedreht. War gestern durchaus schön, aber ich bin halt immer noch aufgedreht.

    Nun will aber auch ich irgendwie mal nen ordentlichen Job haben. Da kann ich nicht andauernd aufgedreht sein für viel zu viele Stunden.

    Und ich gehe nicht unter Menschen. Ich bin hier in diesem Forum und ein bisschen im Hier. - Es gibt ein ganz paar Menschen hier, (4) die mich kennen und mögen ( meine Freundin, meine Schwester und mein Bruder sind schon dazu gezählt). Es gibt wahrscheinlich ein paar Tausend Menschen, die mich als durchaus freundlich empfinden (ich bin die Freundlichkeit in Person!) aber MÖGEN? - Ich befürchte, das diese Teile der Menschheit viel zu sehr in sich selbst gefangen sind. Erlebe ich immer wieder. Solange ich in das vorurgeteilte Schema passe, ist alles gut, aber wenn ich dann mal was sage, was nicht in deren Schema passt, bin ich ganz ganz schnell weg vom Fenster.

    Aber das ist auch klar meine Entscheidung. Ich könnte ja einfach die Klappe halten. - Aber das bin ich nun nicht. - Ich war noch nie jemand, der einfach JA und AMEN sagt.

  16. #30
    assimiliert Avatar von Skalp
    Registriert seit
    08.06.04
    Ort
    Sankt Augustin
    Beiträge
    2.858

    AW: Ich versuche seit Tagen...

    ot:
    Mach dir nichts draus.
    Texte an die man sich am nächsten Tag nicht erinnern kann habe ich hier auch genug gesetzt


    Alles wird gut Schpaik
    Geändert von Skalp (15.07.15 um 23:48 Uhr) Grund: Komma war hässlich :)

Seite 2 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.10.07, 20:28
  2. Ich versuche es auch einfach mal
    Von Skalp im Forum Trackmania [SRC] - Forum
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.04.07, 15:06
  3. [Win9x/ME] Seit Tagen kann ich ebay-Seite nicht aufrufen
    Von Marc_Abbe im Forum Alles rund um Windows
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.11.04, 14:05
  4. mein fli4l wählt sich seit 2 tagen von selbst in I-netz
    Von joluca im Forum Sicherheit am PC
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.05.03, 19:08
  5. [Diskussion] seit 100 Tagen gibts den Euro...
    Von Kamikaze im Forum Boardsofa
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 08.07.02, 11:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •