"FC Bayern München verpflichtet einen neuen Spieler. Live-PK um 14.00 Uhr exklusiv auf Facebook". So war es heute morgen auf der Facebook-Seite des Rekordmeisters zu lesen. Wer den dahinter stehenden Link anklickte, musste sich zunächst per "Gefällt mir" zum Bayern-Fan erklären, um - so wurde versprochen - die Pressekonferenz anlässlich der Vorstellung des neuen Offensivspielers live verfolgen zu können.
Punkt 14 Uhr wurde dann aber nicht verkündet, dass Lionel Messi nach München wechselt - stattdessen erschien Christian Nerlinger in einem vorab aufgezeichneten Clip und erklärte, dass sie - die Fans des FC Bayern - der zwölfte Mann seien.
Es handelte sich also um einen PR-Gag, bei dem es nur darum geht, die Anzahl der Facebook-Fans in die Höhe zu treiben.
Entsprechend enttäuscht und wütend fiel die Reaktion der Fans aus.
Die Forderung nach einer Runde Stadionwurst, die der PR-Manager zahlen soll, gehörte noch zu den witzigen und harmlosen Kommentaren.
Viele sprachen von einem Eigentor oder auch drastisch von "Verarsche an den eigenen Fans".
Es finden sich in den Kommentaren aber auch Befürworter, die von einer tollen Geste der Wertschätzung sprechen.