Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 37

Thema: Musik aus deutschen Landen ist wieder "in"

  1. #16
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger
    Registriert seit
    20.04.02
    Ort
    Odenwald
    Beiträge
    5.909

    AW: Musik aus deutschen Landen ist wieder "in"

    Das Hauptproblem deutschsprachiger Musik ist genau das: die deutsche Sprache!

    Nicht, weil ich sie als unrhythmisch oder als für moderne Musik ungeeignet empfinde, sondern weil ich sie ohne Anstrengung verstehe.
    Mein englisch ist einigermaßen brauchbar, trotzdem Bedarf es meistens einer bewussten Anstrengung meinerseits, einen englischen Songtext zu übersetzen. Ich muss quasi die Übersetzersoftware in meiner Wetware aktivieren. Lasse ich das bleiben, bleibt vom Gesang eben nur die Stimme und Rhythmik übrig. Manchmal ist es eben besser, das absichtlich sein zu lassen.

    Deutsche Texte verstehe ich aber auch so, da muss ich mich nicht anstrengen. Sicherlich nehmen sich deutschen und englischen Texte häufig nichts an Trivialität (man muss sich nur mal bewusst einige der Texte von Xavier Naidoo anhören, da müssen sich doch jedem verständigen Zuhörer die Zehennägel hoch klappen ), aber bei englischen Texten kann ich das viel leichter ausblenden und mich eher auf Musik und Stimme konzentrieren.

    Es gibt einige deutsche Bands, die ich schätze und gerne höre (ich kann mich da zum weitaus größten Teil der Liste von Gamma-Ray anschließen), aber das sind fast alles Bands, deren Texte in englisch sind.

    Deutschsprachige Bands, von denen mir zumindest einige Titel gefallen haben, sind beispielsweise:

    • Extrabreit
    • Breslau (gab imho aber nur 1 Album)
    • Spliff

    Ein absolutes NoGo sind für mich allerdings die ganzen volkstümlichen Geschichten sowie der klassische deutsche Schlager (an Banalität wohl kaum zu überbieten). Rap und HipHop kann ich in allen Sprachen wenig abgewinnen, wobei die deutschen (Gangsta)-Rapper es erstaunlicherweise schaffen, noch peinlicher als ihre amerikanischen Vorbilder zu sein.

  2.   Anzeige

     
  3. #17
    Administrator Avatar von Astrominus
    Registriert seit
    03.09.01
    Ort
    Niefern
    Beiträge
    13.511

    AW: Musik aus deutschen Landen ist wieder "in"

    Es gibt ein deutschsprachiges Album das mich sofort in seinen Bann gezogen hat.

    Bunte Scherben von Keimzeit

    Kennt das Album jemand?
    Wunderschöne lyrische Texte untermalt von einer Musik die einen ganz sanft an Chansons erinnert.
    Hammeralbum, unbedingt mal reinhören.

    Ebenfalls auf meiner Deutschrockliste ganz oben steht der Sänger Stoppock.
    Bluesrock mit ironisch witzigen Texten.
    Ebenfalls mal ein reinhören wert.

  4. #18
    Und jetzt? Avatar von Supernature
    Registriert seit
    24.02.01
    Ort
    Großherzogtum Baden
    Beiträge
    51.496

    AW: Musik aus deutschen Landen ist wieder "in"

    @Grainger: Du hast natürlich Recht, ein schlechter Text kann ein Lied vollkommen versauen, daher ist es im Zweifel besser, man versteht ihn nicht.
    Was an englischsprachigen Mega-Hits zu uns kommt, ist lyrisch meist auf der Höhe des Musikantenstadls.
    Da war Roland Kaiser deutlich origineller: Er sang 20 Jahre lang "Ich will nur ficken", umschrieb es aber immer neu.
    Wenn ich da an so manches Werk von Thomas D denke - das sind Kunstwerke, die man teils mehrfach hören muss, um sie überhaupt zu verstehen.

  5. #19
    dem Board verfallen Avatar von Hans- Peter
    Registriert seit
    24.09.01
    Ort
    Frankfurt/M.
    Beiträge
    1.818

    AW: Musik aus deutschen Landen ist wieder "in"

    Ich halte es auch wie @Grainger und ich finde nur verhältnismaßig wenige deutsche Interpreten, die mir wirklich Spaß machen, die Texte sind oft einfach zu dämlich, vor allem gerade von denen, die uns "etwas sagen" wollen.
    Wenn ich den Gröhlemeyer, den den doofen Naidoo oder Binsenweisheitenverteiler wie "Wir sind Helden", Julimond(?) und die ganzen Klone höre, kriege ich das kalte Grausen und kann ein Radio im Bruchteil einer Sekunge ausschalten.

    Ganz oben auf der nach oben offenen Blödheitsskala rangieren Bands wie Pur, es gibt nichts furchtbareres...

    Gute, deutsche Musik gab es zu Zeiten des New Wave, ich sage mal Ideal, Interzone, dann vielleicht der frühe Lindenberg.

    Ansonsten gehört für mich englisch einfach zur Musik, weil es m.M. nach einfach harmonisch klingt, ganz einfach.

  6. #20
    Bundesliga-Tippkönig Avatar von Blacky89
    Registriert seit
    18.11.05
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    3.719

    AW: Musik aus deutschen Landen ist wieder "in"

    Gute deutsche Musik, da fällt mir nur Unheilig ein.
    Und da noch nicht einmal die bekannten "neuen" Titel.

    Kleiner Tip, hört doch mal in die Alben von vor 2008 rein!
    Mein Lieblingsalbum ist "Das zweite Gebot" von 2003.

    Ansonsten alte Titel von den Hosen oder den Ärzten, nun, kann auch sein das diese Musik
    genau in meine Zeit fiel.


    Bei Musik von Rosenstolz und Co. kann man auch mal ein Beil in die Box schlagen .D
    Geändert von Blacky89 (05.01.12 um 17:39 Uhr)

  7. #21
    Rockopa und Kawa Biker Avatar von Asia
    Registriert seit
    09.01.03
    Ort
    Hoevelhof
    Beiträge
    1.426

    AW: Musik aus deutschen Landen ist wieder "in"

    Zitat Zitat von Astrominus Beitrag anzeigen
    Ich höre Musik die mir gefällt, die Sprache ist dabei zunächst einmal nebensächlich.
    So sehe ich das auch, Musik soll mich entspannen oder anregen, aber bestimmt nicht zum analysieren der Texte bewegen.
    Ab und an, aber wirklich nur ab und an übersetze ich mir Texte.
    Bei deutschen Texten kann ich genauso entspannen, weil ich der Musik lausche und nebenbei die Texte höre.
    Dieses kann auch mal Schlager sein, Hauptsache Musik passt.
    Es gibt genügende Beispiele, guter deutscher Musik, hier sind ja schon etliche je Geschmack genannt worden, aber wer hat sich international Durchgesetzt?
    International Rock/Pop usw. ist halt mal Englisch.

    Die Scorpions haben halt von Anfang an auf "Englisch" gesetzt und hatten damit Erfolg, international. Wer von euch kennt sie aber noch als "The Hunter" ? Das war deren Pseudonym als sie deutschen Rock an den Mann bringen wollten. Fuchs Geh' Voran (Fox On The Run), "Wenn Es Richtig Losgeht (Action). Ja das waren Hits der Sweet.
    Hört sich halt (für mich) komisch an,höre lieber das Original.
    Frank Zander hatte in den siebzigern auch International Erfolg mit seinem englischen Titel von "Captain Starlight" als Frank Zander & Zazu.
    Puhdys versuchten es mal mit ihrem Album: Far From Home , war und ist halt eine deutschsprachige Band und setzten sich international nicht durch.
    Jane haben es in Amerika geschafft.

    Och, die Liste ist lang............... mit solchen Beispielen.

    Ich höre halt auch gerne "Deutsch"
    BAP, Ulla Meieke, Anne Haigis, Silly, Stefan Waggershausen, Wolf Maahn,Hans Hartz usw. Och, die Nationale Liste ist lang.

    Hört die Musik die euch gefällt und nicht immer alles versuchen zu analysieren.




  8. #22
    Modeberater Avatar von Gamma-Ray
    Registriert seit
    07.05.03
    Ort
    Galaxis Campunni
    Beiträge
    20.976

    AW: Musik aus deutschen Landen ist wieder "in"

    Zitat Zitat von Grainger Beitrag anzeigen
    Deutsche Texte verstehe ich aber auch so, da muss ich mich nicht anstrengen. Sicherlich nehmen sich deutschen und englischen Texte häufig nichts an Trivialität (man muss sich nur mal bewusst einige der Texte von Xavier Naidoo anhören, da müssen sich doch jedem verständigen Zuhörer die Zehennägel hoch klappen ), aber bei englischen Texten kann ich das viel leichter ausblenden und mich eher auf Musik und Stimme konzentrieren.
    Dieser Naidoo, Speichellecker der gesamten rechten Szene, Opfer aller Widersprüchlichkeiten, haut immer mehr diesen Stumpfsinn der braunen Abschaumbürger heraus, um sich in rechte Licht zu setzen.
    Es gibt gar nicht so viele Eimer, die ich auskotzen könnte, wenn ich nur die Fresse von ihm sehe.

    Der Verschwörungssänger topt vermutlich auch die Aussagen der AfD mit seinen ach so falsch verstandenen Texten.
    Wer diese gequirllte Grütze auch noch kauft, sollte sich mal auf seinen Gesundheitszustand untersuchen lassen.

    Nein, das waren keine Hassparolen gegen Naidoo, da habt ihr mich falsch verstanden und ich bin jetzt das Opfer eurer Ansichten.

    Dabei habe ich doch nur diesen Text gefunden:
    https://www.spiegel.de/kultur/musik/...a-f8ddfb63c547

  9. #23
    B.Ohlsen der alte Schwede Avatar von SoKoBaN
    Registriert seit
    17.06.03
    Ort
    Soliraffenland
    Beiträge
    4.845

    AW: Musik aus deutschen Landen ist wieder "in"

    Ich hab noch immer unglaublich starke Probleme damit, wenn ein Neger Nazi sein will.
    Das hört sich für mich irgendwie immer fortwährend falsch an.

    Aktuell deutschsprachiger Musik kann ich nicht viel abgewinnen.
    Es wird gefühlt zunehmend immer mehr Lärm und immer weniger Musik.

  10. #24
    Und jetzt? Avatar von Supernature
    Registriert seit
    24.02.01
    Ort
    Großherzogtum Baden
    Beiträge
    51.496

    AW: Musik aus deutschen Landen ist wieder "in"

    Ich denke nicht, dass der Naidoo ein Nazi ist. Ich denke eher, dass er selbst dafür noch zu dumm ist.
    Der ist einfach komplett aus der Spur gesprungen. Gäbe es aktuell nicht zigtausende andere Menschen, die unser Mitgefühl verdient haben, könnte man glatt ein wenig Mitleid mit ihm haben.

  11. #25
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger
    Registriert seit
    20.04.02
    Ort
    Odenwald
    Beiträge
    5.909

    AW: Musik aus deutschen Landen ist wieder "in"

    Zitat Zitat von Supernature Beitrag anzeigen
    … könnte man glatt ein wenig Mitleid mit ihm haben.
    Aber wirklich nur theoretisch!

  12. #26
    assimiliert Avatar von Amon
    Registriert seit
    20.01.05
    Ort
    Elbtal
    Beiträge
    2.570

    AW: Musik aus deutschen Landen ist wieder "in"

    Hab ein drittel eines aktuellen Videos von ihm geschaut und ja, sorry, einfach nur dumm. Nazi wäre wohl zuviel gesagt, aber wer sich mit, mit den Ansichten der Hohlköppe gemein macht, ist halt - dumm.
    In dem Video sagt er man müsse halt für alles offen, er sei für alles offen und wenn ihm jemand erzählt, dass die Erde eine Scheibe sei, wäre er auch für diese Ansicht offen.
    Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.

    ot:
    Aber genau das ist halt das Problem bei den ganzen Fake News Verwurstern, nicht gelernt zu haben Quellen zu prüfen oder einzuschätzen und Meinungen von belegbaren Hypothesen, Theorien oder gar Fakten zu unterscheiden.

    Bei Attila Hildmann hab ich auch fast Mitgefühl. Wenn er von seinem Wehrmachtsonkel faselt, bekommt man das Gefühl er will als Adoptivkind einfach so richtig dazugehören.

  13. #27
    Und jetzt? Avatar von Supernature
    Registriert seit
    24.02.01
    Ort
    Großherzogtum Baden
    Beiträge
    51.496

    AW: Musik aus deutschen Landen ist wieder "in"

    Wenn ich auch ein B-Promi ohne festes Einkommen wäre, dann würde ich mich jetzt hinstellen und laut fragen, wer die beiden Halbkanacken eigentlich nach ihrer Meinung zu deutschen Angelegenheiten gefragt hat .
    Das ausgerechnet diese beiden Figuren so unterwegs sind, kann doch nur Realsatire sein. Ich habe in meinem Bekanntenkreis allerdings auch jemanden, bei dem ein Elternteil dunkelhäutig ist und der entsprechend aussieht. Der faselt auch immer das AfD-Zeug nach, und ich habe ihn schon mal gefragt, ob er denn so einem Pegida-Mob mal im Dunkeln begegnen möchte. Darauf fiel ihm dann nicht mehr viel ein.

  14. #28
    assimiliert Avatar von Amon
    Registriert seit
    20.01.05
    Ort
    Elbtal
    Beiträge
    2.570

    AW: Musik aus deutschen Landen ist wieder "in"

    Mein Ex-bester Freund ist halb Inder, aus schwierigen Verhältnissen und ein ziemlicher "Freak".
    Nun hat er auch "aus Protest" AfD gewählt und versuchte mich mit Tichys Einblicku. Ä. zu überzeugen, sodass wir nun einvernehmlich den Kontakt abgebrochen haben.
    Unverständlich finde ich, dass man es dann doch nicht immer mit wenig Bildung oder schlicht Blödheit erklären kann.
    Ich hab hier zwei Mitbewohnerinnen mit (naturwissenschaftlichem) Hochschulabschluss, die KenFM ja schon ganz gut finden und Tagesschau oder die Zeit eher prinzipiell ablehnen, die wären ja nicht seriös.

  15. #29
    Modeberater Avatar von Gamma-Ray
    Registriert seit
    07.05.03
    Ort
    Galaxis Campunni
    Beiträge
    20.976

    AW: Musik aus deutschen Landen ist wieder "in"

    Zitat Zitat von Amon
    Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
    Richtig!!

    In seinem Lied singt er: "Was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt."
    Das ist für mich kaschierter Rassenhaß, mindestens aber Fremdenfeindlichkeit und Fingerzeig auf alle, die nach Deutschland migriert sind oder noch kommen wollen.

    Zudem das ganze Reichsbürgergefasel und das entschuldigt für mich eigentlich nichts, wenn jemand sagt, er hätte ohnehin nicht alle Latten im Zaun.

    Es gibt für Nazis immer eine Vorstufe und wo sich diese Leute langsam hinentwickeln, sieht man doch auch.
    Hitler hat auch mal klein angefangen mit Schlägertrupps, die die Menschen und vor allem die Politiker eingeschüchtert haben.
    Ich finde, man man solche Auffälligkeiten schon im Keim ersticken muss.
    Und was bezweckt Naidoo denn mit dem Geseier, will er Reichsbürger, Pegida und AfD salonfähig machen?

  16. #30
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    16.598

    AW: Musik aus deutschen Landen ist wieder "in"

    Nun hat er auch "aus Protest" AfD gewählt
    Oh, das kenne ich. Davon gibt es viel zu viele. Die kommen dann mit solchen Begründungen, dass sie von der Politik enttäuscht sind und aus Protest die AfD wählen, "weil nur die etwas ändern können."
    Die sind auch völlig Beratungsresistent. Anstatt das sie z.B. die Öko-Links-Partei wählen. Den will einfach nicht in den Kopf, das die AfD nur schlimmer kann.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "Programm-Favoriten definieren": "Elemente" einer "Kategorie" in andere verschieben?
    Von Dirck im Forum freeCommander - Freeware-Dateimanager
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.10.09, 23:45
  2. Vista "Eigene Musik" verschoben - merkwürdige Verknüpfung als Resultat
    Von KOENICH im Forum Alles rund um Windows
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.08.08, 21:29
  3. [Neuigkeit] Schleichender Start des deutschen "Google Maps"-Service
    Von Gamma-Ray im Forum WWW News und Gerüchteküche
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.06.05, 23:42

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •