Die Tochter von Einsteins Londoner Gastgeber Lord Haldane fiel bei der Begegnung mit Albert gar in Ohnmacht - leider nicht überliefert ist Einsteins Reaktion darauf. Aber wo immer der Nobelpreisträger auftauchte, so vermerken Biographen, versammelte er jede Menge weiblicher Fans um sich.


Einstein hat sein Leben nicht nur mit Physik verbracht. Die weitgehend unbekannten menschlichen Facetten des Genies stellt die Einsteingalerie in den Mittelpunkt. ln sieben Kategorien unterteilt - Von Aktuelles über Biographie, Kunst, Privates bis hin zu Zeitgenossen - zeichnen die Beiträge ein etwas anderes Bild des weltbekannten Wissenschaftlers. Besonders ausführlich ist die Biographie ausgefallen, die sich nicht auf die Aufzählung von Jahreszahlen beschränkt, sondern den verschiedenen Stationen von Einsteins Leben mit Anekdoten und Zitaten eine oft pikante Würze verleiht. Das berühmte Portrait mit der herausgestreckten Zunge verschickte Einstein höchstpersönlich als Geburtstagsgruß im Jahre 1951.


Zum Mitmachen lädt die Rubrik ,,Kunst" ein, die Werke aus der Einstein-Fangemeinde präsentiert. Auch zu den anderen Rubriken sind Zusendungen willkommen. Die bisherige Ausbeute macht Lust auf mehr. .

Einsteingalerie