Science Fiction: Literatur & Filme

  1. Norbert
    Norbert
    Willkommen im Club der Science Fiction-Freunde!
    Es dürfen alle mitmachen, auch Verbündete der Borg, Klingonen oder Blues.
  2. jakabar
    jakabar
    Ja, ja ja, ich, ich ich!

    Einstiegsdroge Perry Rhodan - damals in der brandneuen 3ten Auflage. Bis Heft 500 eisern durchgehalten, dann aufgehört. Nebenher Ren Dhark gelesen und dann Romane, Romane, Romane. Bis erst recht spät dann zur Fantasy-Literatur gewechselt...
  3. Norbert
    Norbert
    Perry Rhodan hatte ich damals etwa bis zum Heft 1000 gelesen. Leider waren die nur geliehen. Später dann von Bertelsmann die Buchreihe abonniert. Nach Band 46 "Der Todes-Satellit" wieder aufgehört. Werde mich mal wieder nach den Silber-Bänden umschauen.

    Ren Dhark war auch eine interessante Alternative und ich war sehr enttäuscht, als sie eingestellt wurde. Soll aber lt. Wiki mit "Weg ins Weltall" seit 2006 weitergeführt werden.

    Hier noch ein paar empfehlenswerte Bücher/Zyklen:
    - Der BATTLETECH-Zyklus
    - Lafayette Ron Hubbard: "Kampf um die Erde", Trilogie
    - Philip José Farmer: "Die Welt der tausend Ebenen". Eine irre Mischung von SF (bzw. eher Utopie), Fantasy und Wild-West-Stories.

    Einen Film-Tipp hätte ich noch für einen vielleicht relativ wenig bekannten Film:
    Lautlos im Weltraum vom Regisseur Douglas Trumbull.
    Als ich diesen Film zum ersten Mal gesehen hatte, fand ich ihn zunächst recht langweilig und nur die tolle Musik von Joan Baez hielt mich bis zum Schluss vor der Flimmerkiste. Wahrscheinlich war das auf die, von anderen SF-Filmen gewohnten, fehlenden Knalleffekte zurückzuführen. Mittlerweile habe ich diesen Film schon mehrmals gesehen und halte ihn für sehr gelungen und von großer Tiefe. Ganz witzig sind die Szenen mit den beim Kartenspiel bescheißenden kleinen Robotern. Ansonsten regt der Film sehr zum Nachdenken an.
  4. jakabar
    jakabar
    Die Welt der Tausend Ebenen von PJF zählt in der Tat zu meinen absoluten Lieblingsbüchern und bevor ich als jakabar das Internet unsicher machte war ich als Jadawin in zahlreichen Pseudozeitschriften und in des Internets Anfangszeit bekannt. Ein geniales Buch.

    Lautlos im Weltall ist ein sagenhafter Film. Ich liebe ihn gerade weil er keine Knalleffekte hat. Super gemacht

    Auch der Film Darkstar von John Carpenter ist für mich ein Kultfilm!

    Als TV-Serie bin ich absoluter Anhänger von Babylon 5 - keine andere Serie kommt an diese Tiefe in der Story heran.
  5. jakabar
    jakabar
    Nächstes Jahr wird wieder ein spannendes Kino-Jahr im Genre Science Fiction. Neben Star Trek XI im Mai kommt nächstes Jahr auch Roland Emmerichs neuer Film 2012 ins Kino (im Juli), der das Ende der Welt nach dem Maya-Kalender als Storygrundlage hat.

    Vormerken sollte man sich ebenfalls:

    Im April kommt X-Men Origins: Wolverine, der erste Ableger der 3 X-Men Filme, in der die Geschichte Wolverines näher beleuchtet wird. Im Juni folgt Terminator: Die Erlösung (Terminator Salvation), diesmal aber ohne Arni, dem Gouvernator. Ebenfalls im Juni findet der Action-Streifen Transformers - Die Rückkehr (Transformers 2) seine Fortsetzung. Im Dezember schließlich folgt der Film Avatar.

    Haltet euch Geld zurück für Kinokarten!
  6. jakabar
    jakabar
    Habe ich eigentlich schon erwähnt das TRON fortgesetzt wird? Der neue Film wird TR2N heissen und Drehbeginn ist Anfang 2009. Ins Kino soll er 2010/2011 kommen. Ein erster Teaser ist auch im Netz bei YouTube zu finden, die Qualität ist allerdings megaübelst. >>> Teaser <<<

    Der Teaser wurde auf der ComicCon gezeigt und abgefilmt, daher die schlechte Qualität. Über die Story ist leider nichts bekannt.
  7. morpheus71
    morpheus71
    Tja aller Laster Anfang ist natürlich Raumschiff Enterprise/Star Trek
    fast alle meiner Generation kamen dadurch zur SciFi-Welle oder zum ersten Mal damit in Berührung.
    Ich war wohl einer der wenigen meiner Zeitlinie die auch die Romane lasen.
    Aber die gute alte Serie UFO oder Mondbasis Alpha das warn noch Zeiten! Es wäre an Folter gegrenzt hätten meine Eltern mir auch nur eine Folge verweigert
    Oder aber die kultige deutsche ORION mit den Plasikbechern an der Decke und dem Bügeleisen im Schaltbrett - hier hab ich ebenfalls die Romane auch und die sind wie meistens noch viel besser. Danach natürlich Frank Herberts DUNE Saga. Aber auch solche Dinger wie Event Horizon oder Sphere mag ich nicht missen. Jedoch die gute alte Zeitmaschine mit Rod Taylor zieh ich Allemal vor. Mögen die heutigen Filme/Serien auch nur so vor SFX strotzen dass einem die Augen übergehen, aber die alten Teile hatten weit mehr Atmosphäre und Charme. Dr. Who zum Bleistift war gut, auch die neuere Version. Was die allerdings aus der neuen Galactica gemacht haben, war ich nicht mit einverstanden. So genug fürst Erste....kommt aber noch mehr, muss nur zum Bücherregal.......
    P.S. natürlich 2001 Odyssee im Weltraum und 2010 - Das Jahr in dem Wir Kontakt aufnehmen von Arthur C. Clarke verfilmt von Stanley Kubrick - die darf man einfach nicht vergessen. Auch zum lesen genial.
Ergebnis 1 bis 7 von 7