Wer auf die Internetverbindungsfirewall von Windows nicht verzichten möchte...
so gehts:


Gehe auf:
- Netzwerkverbindungen -> Eigenschaften(rechte Maustaste auf eure Internet verbindung) -> Erweitert
- Im Punkt "Internetverbindungsfirewall" das Häkchen machen (Oberster Punkt)(falls es nicht schon gesetzt ist)
- Die Punkte darunter sind nur wichtig, wenn man in einem (intra-)Netzwerk ist.
- Jetzt unten auf den Knopf "Einstellungen" klicken

Jetzt öffnet sich ein Fenster in dem ein Dienst für die Internetverbindungsfirewall konfiguriert werden kann.

- Mache das Häkchen auf "FTP-Server"
- Gebe im Feld "Name oder IP-Adresse" den Namen deines Computers ein oder einfach "localhost"
(Für Portforwarding falls aktueller PC=einwahlserver aber ftpserver woanders -> IP des Rechners mit ftpserver)

fertig.

Wie das mit dem Passiv mode ist weiss ich noch nicht (hab Win grad neu installiert und noch keinen BPFTP drauf ).
Na vielleicht is das Teil ja intelligent genug (wers glaubt...)

Aber mal was generelles zur Firewall:
Wenn Du nen Port freigeben willst geht das ganz einfach.
Klicke bei den Diensten einfach auf Hinzufügen.
Dann z.B. so ausfüllen:
- Beschreibung: "eMule 4662 tcp open" (oder was auch immer...)
- Name oder IP: "localhost"
- externe Portnummer: "4662" (welchen Port willst Du freigeben?)
- tcp
- interne Portnummer: "4662" (i.d.R. = externe Portnummer)
- ok

Sollte das mit dem passiven Modus nicht richtig klappen kannst Du hier beliebig viele Ports freigeben.
Leider kann man so weit ich weiss keine "Port umgebung" (z.B. 1025-1089) eingeben sondern nur jeden einzeln.


Die Einstellungen werden erst beim nächsten Verbindungsaufbau wirksam (falls ihr momentan verbunden seid).

Viele Grüße,
cyberblast