Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
Thema: [Information] Das waren noch Komiker Oliver Hardy (Oliver) Norvell Hardy wurde am 18. Januar 1892 als Sohn von Oliver und Emily Hardy in Harlem, Georgia ...
  1. #1
    chronische Wohlfühlitis Avatar von Wiggel
    Registriert seit
    10.03.03
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    884

    Fröhlich Das waren noch Komiker



    Oliver Hardy
    (Oliver) Norvell Hardy wurde am 18. Januar 1892 als Sohn von Oliver und Emily Hardy in Harlem, Georgia (USA) geboren.

    Der Vater war Hotelmanager und starb kurze Zeit nach Norvells Geburt. Norvell nahm mit Beginn seiner Filmkarriere zum Zeichen des Gedenkens an seinen Vater Oliver dessen Vornamen an.

    Seine Lieblingsbeschäftigung während seiner Kindheit war, neben dem Essen, das Beobachten der Hotelgäste in der Eongangshalle des Hotels. Er imitierte ihr Auftreten, und da er auch über einen beachtlichen Sopran verfügte, unterhielt er die Gäste ab und zu mit lustigen Gesangseinlagen.
    Die Mutter finanzierte ihm ein Studium am Musikkonservatorium in Atlanta, doch anstatt zum Untericht zu gehen, zog Oliver vor, in einem Lichtspielhaus ursprünglich stumme Diavorführungen mit Gesang zu untermalen.

    Um Oliver Disziplim beizubringen, schickte ihn seine Mutter auf eine Militärschule, in der sein Konsum an Süßigkeiten und somit auch seine Leibesfülle aus Frustration ständig wuchs.
    Als sein Bruder Sam vor seinen Augen in einem Fluß ertrank nahm ihn seine Mutter von der Militärschule.
    Oliver arbeitete sich nun im ersten Kino der Stadt vom Kartenabreißer zum Filmvorführer hoch.
    1913 fand Oliver in Jacksonville Arbeit als Darsteller in kleinen Bühnenshows.
    In seinen folgenden Filmrollen spielte er fast immer den sogenannten "Heavy", den großen, böse dreinscheuenden Schurken, der dem komischen Hauptdarsteller das Leben schwer macht.
    1924 arbeitete er dann zum ersten Mal freiberuflich für den Produzenten Hal Roach, in dessen Studios er ab 1926 die filmhistorische Partnerschaft mit Stan Laurel einging.
    Nach einer vom Arzt verordneten radikalen Diät erlitt er im September 1956 einen Schweren Schalganfall, von dem er sich nicht wieder erholen konnte.
    Er starb ein knappes Jahr später, am 7. August 1957 , an den Folgen zweier weiterer Schlaganfälle.


    Stan Laurel
    Stan Laurel wurde am 16. Juni 1890 in Ulverston, im Nordwesten von England, geboren.
    Es war eine komplizierte Geburt, und da seine gläubigen Eltern dachten, er würde nicht lange überleben, ließen sie Ihn noch am selben Tag auf den Namen Arthur Stanley Jefferson taufen.

    Den Nachnamen Laurel (Lorbeer) nahm er erst später, mit Begin seiner Filmkarriere an.
    Seine Eltern, Arthur und Madge, waren im Showgeschäft tätig. Der Vater war Theaterdirektor, die Mutter Schauspielerin. Stan wurde also mit Theaterluft groß und wußte bereits mit neun Jahren, daß er einmal Komiker werden wollte.
    In der Schule war Stan der Klassenclown, und auf dem Dachboden seines Elterhauses richtete er sich eine eigene Bühne ein, um mit seinen Freunden Theater zu spielen.
    Mit 15 hatte er sein eigenes Bühnenprogramm und führte es, da er Angst hatte, bei seinem Vater mit seinem Berufswunsch auf Ablehnung zu stoßen, bei einem befreundeten Theaterbesitzer auf. Arthur, der seinen Sohn lieber als seinen Nachfolger denn als Schauspieler gesehen hätte, wohnte zufällig Stans erster Aufführung bei und war begeistert. Danach unterstützte er ihn in seinem Wunsch Komiker zu werden.
    1910 wurde Stan von Fred Karno unter Vertrag genommen. Karno war der größte Theaterproduzent in England und schickte seine zahlreichen Darstellergruppen auf Turneen durch Europa und sogar durch die USA.

    In der Truppe, die er 1910 in die USA schickte, war ein gewisser Charles Chaplin der Star, und Stan Laurel war sein Ersatzmann und Zimmergenosse.
    Seinen ersten Film drehte Stan 1917, der aber nicht den gewünschten Erfolg brachte. Nach mehreren schönen Kurzfilmen wurder er 1925 von Hal Roach als Gagschreiber und Regisseur angestellt.
    Die ersten Stummfilme mit Oliver Hardy hat Stan im Jahre 1926 gedreht, ihre typischen Leinwandcharaktere entwickelten sich dann während ihrer gemeinsamen Stummfilmrollen 1927.
    Ende 1961 bekam Stan Laurel den "Ehren Oskar" für sein Lebenswerk verliehen.
    Am 23. Februar 1965 starb er an den Folgen eines Herzinfarktes.



    Die Filme vor 1929 findet Ihr im 2.Link

    1929
    • Unaccustomed as We Are - 04.Mai 1929, 20 min
    TV: Die brennende Nachbarin
    • Berth Marks - 01. Juni 1929, 19 min
    TV: In einem Bett
    • Men O' War - 29. Juni 1929, 18 min
    Kino: Dick und Doof, die Vollmatrosen
    TV: Blaue Jungs in Schwierigkeiten
    • A Perfect Day - 10. August 1929, 19 min
    TV: Der Sport am Sonntag / Eine Landpartie
    • They Go Boom - 21. September 1929, 19 min
    TV: Das feuchte Hotelbett / Ein explosives Krankenlager
    • The Hoose Gow - 16. November 1929, 19 min
    TV: Unschuldig hinter Gittern
    • Hollywood Revue of 1929 - 23. Nov. 1929, 120 min
    Kino: Wir schalten um nach Hollywood

    1930
    • Night Owls - 04. Januar 1930, 20 min
    TV: Gib mir den Hammer / Dick und Doof als Einbrecher
    • Blotto - 08. Februar 1930, 28 min
    TV: Skandal im Regenbogenclub / Dick und Doof als Nachtschwärmer
    • Brats - 22. März 1930, 20 min
    Kino: Glückliche Kindheit
    TV: Das Kind in der Wanne
    • Below Zero - 26. April 1930, 20 min
    TV: Dick und Doof als Musikanten / Unterschlagene Noten
    • The Rogue Song, 10. Mai 1930, 115 min (verschollen)
    Kino: Banditenlied
    • Hog Wild - 31. Mai 1930, 18 min
    TV: Panik auf der Leiter / Die Antenne
    • The Laurel & Hardy Murder Case - 06. September 1930, 29 min
    Kino: Spuk um Mitternacht / Dick und Doof auf Gespensterjagd
    TV: Die Nacht im Mordhaus / Ohne Furcht und Tadel
    • Another Fine Mess - 29. November 1930, 29 min
    Kino: Zwei Kuckuckseier
    TV: Endstation Villa Bockschuß / Wohnungsagenten

    1931
    • Be Big - 07. Februar 1931, 27 min
    Kino: Sei ein Mann / Dick und Doof, die Schwerenöter
    TV: Die Qual mit den Stiefeln / Herrenpartie
    • Chickens Come Home - 21. Februar 1931, 29 min
    Kino: Sowas kommt von sowas / Den Glücklichen schlägt keine Stunde
    TV: Die Mustergatten / Die Dame auf der Schulter
    • Laughing Gravy - 04. April 1931, 20 / 30 min
    Kino: Ein Hundewetter
    TV: Alle Hunde lieben Stan / Auf den Hund gekommen
    • The Stolen Jools / The Slipperly Pearls - 23. April 1931, 18 min
    • Our Wife - 16. Mai 1931, 20 min
    Kino: Verkehrt verheiratet / Unsere Hochzeit
    TV: Die Braut wird geklaut
    • Pardon Us - 15. August 1931, 56 / 65 / 69 min
    Kino: Hinter Schloß und Riegel
    TV: Wir bitten um Gnade / Meuterei hinter Gittern
    • Come Clean - 19. September 1931, 20 min
    TV: In die Falle gelockt / Dick und Doof als Lebensretter
    • One Good Turn - 31. Oktober 1931, 19 min
    Kino: Dick und Doof bei Tante Klara
    TV: Retter in der Not / Von Gefahren umlauert
    • Beau Hunks - 12. Dezember 1931, 35 min
    Kino: Laurel & Hardy in der Wüste
    TV: Duell mit den Wüstensöhnen
    • On the Loose - 26. Dezember 1931, 20 min
    (kurzer Gastauftritt)

    1932
    • Helpmates - 23. Januar 1932, 20 min
    Kino: Wenn die Maus aus dem Haus ist / Die Strohwitwer
    TV: Wir sitzen in der Klemme / Dick und Doof als Fußbodeningenieure
    • Any Old Port - 05. März 1932, 20 min
    TV: Bitteres Seemannslos / Dick und Doof gehen vor Anker
    • The Music Box - 16. April 1932, 29 min
    Kino: Das verrückte Klavier / Die musikalische Kiste
    TV: Der zermürbende Klaviertransport / Drahtkommode
    • The Chimp - 21. Mai 1932, 24 min
    Kino: Die Schimpansendame
    TV: Der Gorilla unter der Bettdecke / Dick und Doof in der Manege
    • County Hospital - 25. Juni 1932, 18 min
    Kino: Harte Eier und Nüsse / Hals- und Beinbruch
    TV: Im Taumel des Rauschgiftes / Dick und Doof im Krankenhaus
    • Scram - 10. September 1932, 20 min
    Kino: Vom Regen in die Traufe / Laurel & Hardy als Landstreicher
    TV: Gelächter in der Nacht / Laurel & Hardy als Landstreicher
    • Pack Up Your Troubles - 17. September 1932, 59 / 68 / 75 min
    Kino: Zwei Musketiere / Dick und Doof als Rekruten
    TV: Vergiß deine Sorgen / Opa, Kind und heiße Würstchen
    • Their First Mistake - 05. November 1932, 20 min
    TV: Getrübte Vaterfreuden / Dick und Doof adoptieren ein Kind
    • Towed in a Hole - 31. Dezember 1932, 20 min
    Kino: Segler ahoi / Frische Fische
    TV: Schiff ahoi / Dick und Doof kaufen ein Schiff / Schiff mit kleinen Löchern

    1933
    • Twice Two - 25. Februar 1933, 19 min
    Kino: Laurel & Hardy als Frauen
    TV: Glückliche Frauenherzen / Dick und Doof als Ehemänner
    • Me and My Pal - 22. April 1933, 19 min
    Kino: Die Mitgiftjäger
    TV: Verspielte Millionen
    • The Devil's Brother - 05. Mai 1933, 90 min
    Kino: Die Teufelsbrüder / Hände hoch oder nicht / Die Sittenstrolche
    TV: Fra Diavolo / Bruder des Teufels
    • The Midnight Patrol - 03. August 1933, 18 min
    Kino: Dick und Doof, die Hüter des Gesetzes / Mitternachts-Patrouille
    TV: Bestellen Sie zwei Särge / Dick und Doof als Polizisten
    • Busy Bodies - 07. Oktober 1933, 18 min
    Kino: Dick und Doof und die Wundersäge
    TV: Am Rande der Kreissäge / Im Sägewerk / Dick und Doof als Handwerker
    • Wild Poses - 28. Oktober 1933, 20 min
    (kurzer Gastauftritt)
    • Dirty Work - 25. November 1933, 18 min
    Kino: Dick und Doof als Schornsteinfeger
    TV: Männer im Schornstein / Dick und Doof als Kaminkehrer
    • Sons of the Desert - 29. Dezember 1933, 68 min
    Kino: Die Wüstensöhne / Hilfe, wir sind ertrunken!
    TV: Infame Lügner / Wüstensöhne

    1934
    • The Private Life of Oliver VIII - 08. Februar 1934, 26 min
    Kino: Dick und Doof auf Freiersfüßen
    TV: Die Gattenmörderin / Heiratskandidaten
    • Hollywood Party, 68 min - 01. Juni 1934
    (kurzer Gastauftritt)
    • Going Bye Bye - 23. Juni 1934, 20 min
    TV: Auf krummen Wegen / Der große Fang
    • Them Thar Hills - 21. Juli 1934, 19 min
    Kino: Laurel & Hardy auf der Walz' / Der Zauberbrunnen
    TV: Selige Campingfreuden / Eine Kur
    • Babes in Toyland - 30. November 1934, 75 min
    Kino: Böse Buben im Wunderland / Rache ist süß
    TV: Abenteuer im Spielzeugland
    • The Live Ghost - 08. Dezember 1934, 20 min
    Kino: Spuk an Bord / Das Gespensterschiff / Der betrunkene Geist
    TV: Gespenst an Bord / Das Geisterschiff

    1935
    • Tit for Tat - 05. Januar 1935, 19 min
    Kino: Wie du mir, so ich dir
    TV: Die besudelte Ehre / Dick und Doof bauen ein Geschäft
    • The Fixer Uppers - 09. Februar 1935, 19 min
    TV: Verlorene Liebe / Scheidungsgrund
    • Thicker Than Water - 16. März 1935, 20 min
    Kino: Dick und Doof mit der Kuckucksuhr
    TV: Als Nachtisch weiche Birne
    • Bonnie Scotland - 23. August 1935, 77 min
    Kino: Wir sind vom schottischen Infantrieregiment
    TV: Die tapferen Schotten / Schottische Millionen

    1936
    • The Bohemian Girl - 14. Februar 1936, 64 / 67 min
    Kino: Dick und Doof werden Papa
    TV: Das Mädel aus dem Böhmerwald / Die entlaufene Prinzessin
    • On the Wrong Trek - 18. April 1936, 18 min
    (kurzer Gastauftritt)
    • Our Relations - 30. Oktober 1936, 73 min
    Kino: Die lieben Verwandten / Zweimal Dick und zweimal Doof / Die Doppelgänger
    TV: Schwarze Schafe

    1937
    • Way Out West - 16. April 1937, 65 / 71 min
    Kino: Ritter ohne Furcht und Tadel / Dick und Doof im Wilden Westen / Zwei ritten nach Texas
    TV: Im fernen Westen / Das unterschlagene Testament
    • Pick a Star - 21. Mai 1937, 70 / 76 min
    (2 Kurzauftritte)
    TV: Sternschnuppen

    1938
    • Swiss Miss - 20. Mai 1938, 72 / 79 min
    Kino: Dick und Doof als Salontiroler / Schweizermädel
    TV: Das Schweizer Mädel / Krach im AIpenhotel
    • Blockheads - 19. August 1938, 56 min
    Kino: Lange Leitung
    TV: Klotzköpfe / Tag der Trümmer

    1939
    • The Flying Deuces - 20. Oktober 1939, 69 min
    Kino: Dick und Doof in der Fremdenlegion
    TV: Fliegende Teufelsbrüder

    1940
    • A Chump at Oxford - 16. Februar 1940, 42 / 50 / 62 min
    Kino: Wissen ist Macht / Dick und Doof als Studenten / Dick und Doof in der Schule
    TV: Genies in Oxford / Das peinliche Gastmahl / Das Fenster im Nacken
    • Saps at Sea - 03. Mai 1940, 57 min
    Kino: Abenteuer auf hoher See
    TV: Auf hoher See / Immer wenn er es hupen hörte

    1941
    • Great Guns, 74 min - 10. Oktober 1941
    Kino: Dick und Doof, Schrecken der Kompanie
    TV: Große Kaliber

    1942
    • A-Haunting We Will Go - 07. August 1942, 67 min
    Kino: Dick und Doof als Geheimagenten
    TV: Fauler Zauber / Ein geheimnisvoller Sarg

    1943
    • Air Raid Wardens - April 1943, 67 min
    Kino: Schrecken aller Spione
    TV: Bombenkerle / Die Selbstlosen
    • The Tree in a Test Tube - Mai 1943, 10 min
    (Werbefilm für das 'Ministerium für Landwirtschaft' der USA)
    • Jitterbugs - 11. Juni 1943, 74 min
    Kino: Dick und Doof und die Wunderpille
    TV: Gauner, Blüten und Betrüger / Die Wunderpille
    • The Dancing Masters - 19. November 1943, 64 min
    Kino: Dick und Doof, die Tanzmeister
    TV: Gehopst wie gesprungen / Die Tanzmeister

    1944
    • The Big Noise, 74 min - September 1944
    Kino: Dick und Doof als Geheimagenten / In geheimer Mission
    TV: Der grope Knall / Kennwort Geheimauftrag

    1945
    • Nothing But Trouble - März 1945, 66 min
    Kino: Die Leibköche seiner Majestät
    TV: Nichts als Ärger / Die Königskiller
    • The Bullfighters, 69 min - 19. Mai 1945, 62 min
    Kino: Stierkämpfer wider Willen / Dick und Doof jagen den Stier
    TV: Stierkämpfer

    Der letzte Film
    • Atoll K / Utopia / Robinson Crusoe Land - 1952, 82 / 94 min
    Kino: Stan & Ollie erben eine Insel



    Laurel & Hardy Sound-Clips

    Laurel & Hardy Bilder,Sound,Infos

    Gruß Wiggel
    Geändert von Wiggel (18.01.09 um 14:36 Uhr)

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    nicht mehr wegzudenken Avatar von LX-Ben
    Registriert seit
    14.10.02
    Ort
    Niemandsland
    Beiträge
    433

    AW: [Information] Das waren noch Komiker

    Ein liebevoll aufbereiteter Klassebeitrag.

    Ich seh die beiden noch vor mir (Dick und Doof im Wilden Westen),
    wie sie sich auf leisen Sohlen in einen Saloon einschleichen, Stan der
    Versuchung nicht widerstehen kann, den Glückspielautomat
    anzuwerfen, und die Hauptgewinn-Dollars auf den Boden poltern.

  4. #3
    IT Trainer Avatar von Wolfi
    Registriert seit
    08.01.02
    Ort
    Wien
    Beiträge
    4.960

    AW: [Information] Das waren noch Komiker

    Einige Filme der beiden beinhalten eine für die damalige Zeit doch recht sozial-kritische Komponente,
    weswegen man sie auch als Erwachsener recht gerne immer wieder ansieht.

  5. #4
    treuer Stammgast Avatar von Inputsammler
    Registriert seit
    29.01.03
    Ort
    Sammelhausen
    Beiträge
    137

    AW: [Information] Das waren noch Komiker

    Obwohl ich noch so jung bin!

    Ich mag die beiden Sehr! Und dieser Betrag fand ich echt
    gut denn ich wüsste nicht wann und wie sie gestorben waren!

    Ab und zu kommen die Filme wieder und ich seh sie mir gerne an!

    MfG Gerd

  6. #5
    assimiliert Avatar von rsjuergen
    Registriert seit
    09.03.01
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    6.034

    AW: [Information] Das waren noch Komiker

    Sehr guter Beitrag!

  7. #6
    assimiliert Avatar von Lollypop
    Registriert seit
    30.07.01
    Ort
    Leckerland
    Beiträge
    6.226

    AW: [Information] Das waren noch Komiker

    Die 2 waren und sind Spitze. Leider kommt zu wenig (weil zerstückelt) von ihnen im TV. Und wenn was kommt, muß man suchen, meistens geht es einem durch die Lappen. Einige Zeit, bis letzte Woche, kamen in Pro7 von 19.45 - 20.15 Schnipsel aus ihren Filmen.

    Es gab noch ein 2. Komiker-Duo in meiner Jugend: Pat und Pattachon. Von denen ist nie mehr was im TV gekommen. Waren auch immer kurze Vorfilmchen im Kino vor dem Hauptfilm, so zwischen Werbung für Maggi, Triumph und der "Fox tönenden Knochenschau"

  8. #7
    Administrator Avatar von Astrominus
    Registriert seit
    03.09.01
    Ort
    Niefern
    Beiträge
    13.399

    AW: [Information] Das waren noch Komiker

    Ich danke Dir, Wiggel

    Dafür das Du das genialste Komikerpaar der Filmgeschichte, wieder in erinnerung gerufen hast.

    Und ich muss Lolly recht geben, leider kommt viel zu selten etwas von ihnen im TV - Schade eigentlich

    Jeder andere Mist wird doch auch bis zum erbrechen wiederholt.

  9. #8
    chronische Wohlfühlitis Avatar von Wiggel
    Registriert seit
    10.03.03
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    884

    AW: [Information] Das waren noch Komiker

    Nichts zu Danken Astrominus

    Die Herren hier waren auch nicht schlecht



    The official site of The Three Stooges with a complete filmography, bios, sound files, fan club, newsletter and merchandise.

    http://www.threestooges.com/


    Gruß Wiggel
    Geändert von Wiggel (12.08.08 um 16:53 Uhr)

  10. #9
    Administrator Avatar von Astrominus
    Registriert seit
    03.09.01
    Ort
    Niefern
    Beiträge
    13.399

    AW: [Information] Das waren noch Komiker

    Und nicht vergessen, diese ehrenwerten Herren

  11. #10
    Formel 1 Tippmeister 2014 Avatar von Desperado
    Registriert seit
    10.06.01
    Ort
    Road to Valhalla
    Beiträge
    3.128

    AW: [Information] Das waren noch Komiker

    Ich sehe sie mir z.Z. auch immer abends an - Kabel1 von 19.45 - 20.15 Uhr
    Und vorher Alf


  12. #11
    chronische Wohlfühlitis Avatar von Plumber
    Registriert seit
    13.04.01
    Ort
    Stadt der Ruhrfestspiele
    Beiträge
    877

    AW: [Information] Das waren noch Komiker

    Es gab noch ein 2. Komiker-Duo in meiner Jugend: Pat und Pattachon
    Stimmt, leider sieht man die überhaupt nicht.
    Ende der 60er - Anfang der 70er liefen die mal im Fernsehen, glaube im ZDF. Fand die immer Klasse

  13. #12
    chronische Wohlfühlitis Avatar von Wiggel
    Registriert seit
    10.03.03
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    884

    AW: [Information] Das waren noch Komiker

    Das Komiker-Duo "Pat & Patachon" war zur Zeit des Stummfilms das berühmteste Filmkomiker-Paar und nahm spätere Paarungen wie "Laurel & Hardy" vorweg. Im Gegensatz zu Laurel & Hardy, die in Anzug und Melone auftraten, war das Outfit der beiden Dänen Landstreichern gleich, die in zerrissenen Kleidern herumliefen und ein altes Stück Seil als Gurt benutzten.

    Pat war der grosse schlacksige Kerl, Patachon der kleine, etwas dicklich wirkende Gegenpart. Zusammen präsentierten sie zugleich die dänische Hochburg des internationalen Films der damaligen Zeit (zusammen mit der legendären Asta Nielsen, die den Film als Kunst etablierte). Die beiden feierten in ganz Europa riesige Erfolge und wurden in unzähligen Ländern berühmt - in Deutschland und Oesterreich als "Pat & Patachon", in Skandinavien als "Fy og Bi", in den Niederlanden als "Watt en 1/2 Watt", in Frankreich als "Doublepatte et Patachon", in Grossbritannien als "Long & Short" und in Schweden als "Telegrafstopen och Tilhengern."
    Von der Filmgeschichte wird dieses Duo viel zu wenig beachtet, waren sie doch das einzige Duo, das in Europa die Komödie während des Stummfilms pflegte (wenn man von den Einzelkomödianten Max Linder und Karl Valentin absieht).
    Als Schöpfer des legendären Duos gilt der Regisseur Lau Lauritzen (1878-1938). Von 1914 bis 1919 arbeitete er bei der Nordisk Film Compagni und drehte in dieser Zeit die unglaubliche Anzahl von über 200 Filmen (meist à 20 Minuten).



    Carl Schenström (1881 - 1942)

    Pat, der bürgerlich Carl Schenström hiess, wurde 1881 in Kopenhagen geboren und wanderte mit seinen Eltern um 1890 nach Amerika aus. Nach drei Jahren kehrte die Familie wieder nach Dänemark zurück. Schenström absolvierte eine Lehre als Buchbinder und kam um die Jahrhundertwende zum Theater. Da der erzielte Lohn für die Arbeiten beim Theater äusserst gering war, schaute sich Schenström nach weiteren Einnahmequellen um. Seine Suche führte ihn schliesslich 1910 zu der Nordisk Films Compani, wo er nebenbei arbeitete. Dort lernte er den Regisseur Lau Lauritzen kennen, mit dem er 1920 zu Palladium wechselte. Von nun an ging es aufwärts. Sein Einkommen steigerte sich stetig. Musste er vor 1910 noch mit einem Jahreseinkommen von 1000 Kronen auskommen, durfte er sich 1925 die stolze Summe von 24'000 Kronen jährlich gutschreiben lassen. 1921 traf er bei Palladium auf den Schauspieler Harald Madsen und zusammen bildeten sie das legendäre Duo "Pat & Patachon". Bis 1937 traten sie regelmässig in Filmen auf, bei denen Lau Lauritzen meist die Regie führte. Carl Schenström verstarb 1942.



    Harald Madsen (1890-1949)

    Der Gegenpart von Carl Schenström wurde von Harald Madsen verkörpert. Madsen wurde 1890 in Silkeborg/Ostjütland geboren und arbeitete bereits seit 1904 als Artist beim Wanderzirkus Miehe. Im Laufe der Zeit wurde er so erfolgreich, dass sogar sein Name auf den Plakaten erwähnt wurde. Ab 1915 war er als Zirkusclown bei verschiedenen Unternehmen unterwegs. Erste gelegentliche Auftritte beim Film folgten ab 1917 bei der Svensk Filmindustri. 1920 wechselte er zu der Filmgesellschaft Palladium, wo er als Komiker arbeitete und später auf den dazustossenden Carl Schenström traf. In den 30er Jahren hatte Harald Madsen eine ernsthafte Krise zu überwinden. Sein Gesundheitszustand wurde immer wieder durch langwierige Krankheiten beeinträchtigt, sein eigener Zirkus, den er von den verdienten Filmkronen gründete, rentierte nicht und ging schliesslich pleite. Als dann auch noch immer grössere Probleme in seiner Ehe auftraten, war er psychisch angeschlagen und fiel durch "Merkwürdigkeiten" auf. Schliesslich zog er sich in einen Zirkuswagen zurück. Ein Versuch, nach Schenströms Tod das Duo mit einem neuen Partner wieder aufleben zu lassen, scheiterte 1947. Harald Madsen verstarb 1949.


    Gruß Wiggel
    Geändert von Wiggel (18.01.09 um 14:33 Uhr)

  14. #13
    assimiliert Avatar von rsjuergen
    Registriert seit
    09.03.01
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    6.034

    AW: [Information] Das waren noch Komiker

    Da wird sich aber Lolly freuen!

  15. #14
    Erster Beitrag
    Registriert seit
    27.01.07
    Beiträge
    1

    AW: [Information] Das waren noch Komiker

    Laurel & Hardy waren einfach super!!! Stan & Ollie Forever!!! Schade das sie schon Tod sind!!!

  16. #15
    chronische Wohlfühlitis Avatar von S4sH
    Registriert seit
    17.02.05
    Ort
    z.Z ausem Norden
    Beiträge
    951

    AW: [Information] Das waren noch Komiker

    Ups ein Thread aus den tiefen des Boardes

    für alle intersierten in Solingen gibt es ein Stan und Olli Museum

    Kontakt zum Laurel & Hardy Museum Solingen-Anfahrtsskizze-Beschreibung auch zum ausdrucken

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wer ist für euch der beste Komiker?
    Von Venom im Forum Comedy & Spiele
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.04.05, 11:19
  2. [Formel 1] Berger versucht sich als Komiker :-)
    Von Jim Duggan im Forum Das Sportstudio
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.04.03, 13:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Search Engine Friendly URLs by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55