Spanien vertreibt Marokkaner vom Eiland Perejil

Mit militärischer Gewalt hat sich Spanien schließlich im Konflikt um den öden Felsen Perejil im Mittelmeer durchgesetzt. Ohne Blutvergießen erzwangen die Soldaten am Morgen den Abzug der marokkanischen Soldaten.

Madrid - Spanien habe zuvor den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen informiert. Nur wenige Stunden vor dem Angriff hatte Spanien seinen Botschafter aus Rabat abberufen. Die Außenminister beider Länder, Ana Palacio und Mohammed Benaissa, hatten sich am Dienstagabend für eine diplomatische Lösung des Konflikts ausgesprochen. Marokko hatte die unbewohnte Insel vergangenen Donnerstag besetzt.
quelle: Spiegel Online

Na die spinnen doch, die Marokkaner. Hätt mich ja schlapp gelacht, wenn daraus ein NATO-Verteidigungsfall geworden wäre

... und das Inselchen ist ein Haufen Felsen ohne irgendwas drauf - nichtmal lohnenswert, um wie damals auf Kuba Mittelstreckenraketen zu postieren - 200m vor der Küste