11.07.2002
Wie heute bekannt wurde, ist Nigel Mansell nur knapp dem Tod entronnen. Dass er noch am Leben ist, das hat er sich in erster Linie selber zu verdanken. Der ehemalige Rennfahrer war mit seiner Cessna unterwegs und hatte noch zwei Freunde mit an Bord.

In der Flughöhe von 15.000 Fuß fielen plötzlich die Triebwerke aus. Zu allem Überfluss war durch das schlechte Wetter auch noch die Sicht beeinträchtigt. Trotz all dieser misslichen Umstände bewahrte der ehemalige Formel-1-Weltmeister die Nerven und landete mit der Maschine sicher am Flughafen von Exeter.

So wurde das in der Sun berichtet, der gegenüber ein Sprecher von Mansell erklärte: "Er ist allen, die ihm bei dem Job, sicher zu landen geholfen haben, sehr dankbar." Dankbar können ihm auch die zwei Freunde sein, die mit ihm in der Cessna waren, und den Zwischenfall unbeschadet überstanden haben. An Gefahren war der Pilot während seiner aktiven Zeit in der Königsklasse ja gewöhnt, dennoch hatte er dabei immer festen Boden unter den Füßen...