Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 23 von 23
Thema: Dienstleistungsverlag oder klassischer Verlag? Erfahrungen gesucht Ich habe noch einmal ein bisschen im Internet gewühlt. Vielleicht helfen dir diese drei Links ein bisschen weiter: - https://www.dsfo.de/dsfopedia/index.php/Agenturenliste ...
  1. #16
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    15.041

    AW: Dienstleistungsverlag oder klassischer Verlag? Erfahrungen gesucht

    Ich habe noch einmal ein bisschen im Internet gewühlt. Vielleicht helfen dir diese drei Links ein bisschen weiter:

    - https://www.dsfo.de/dsfopedia/index.php/Agenturenliste
    - https://www.dsfo.de/dsfopedia/index.php/Hauptseite
    - https://www.die-schreibtrainerin.de/...oeffentlichen/
    politican bedankt sich.

  2.   Anzeige

     
  3. #17
    kennt sich schon aus Avatar von politican
    Registriert seit
    23.04.18
    Beiträge
    30

    AW: Dienstleistungsverlag oder klassischer Verlag? Erfahrungen gesucht

    Danke für eure Antworten.

    Schpaik, ja stimmt, das Exposé ist wahrscheinlich genauso wichtig, wie das Buch an sich. Weißt du denn auch, wie erfolgreich die Autorin mit ihrem Erstlingswerk war?

    chmul, ja für Marketing braucht man auch schon mal ein gewisses Netzwerk. Wie soll man denn sein Buch jemandem empfehlen, wenn man nicht weiß, wie man es an eine große Masse bringen kann. Ich denke, man sollte daher zumindest ein Paket nehmen, wo Marketing inkludiert ist…ein Verlag hat da bestimmt bessere Connections als Ottonormalverbraucher. Und ja, das ist bitter, dass sich schon am Buchrücken bei dir ein Fehler eingeschlichen hat. :-) auf Korrektorat und Lektorat würde ich sowieso nicht verzichten.

  4. #18
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    15.041

    AW: Dienstleistungsverlag oder klassischer Verlag? Erfahrungen gesucht

    Nein, tut mir Leid. Weiß ich nicht. Was ich weiß ist, dass sie a) bereits zwei weitere Bücher geschrieben hat und das sie b) nach wie vor ihren anderen Berufen nachgeht. Das Schreiben an sich kommt bei ihr meistens bei diversen Bahnfahrten zustande.

    Was Fehler angeht auf Buchrücken oder ähnliches, das muss nicht zwingend ein Hinderungsgrund für ein erfolgreiches Buch sein. (Wobei ich chmuls Buch nicht kenne. Wie dieser Fehler genau aussieht, weiß ich daher nicht.)

    Nehmen wir mal Bernhard Hennen. In dem speziellen Fall sein Erstlingswerk die Trilogie "Das Jahr des Greifen". Wie es dazu kam mit dem Buch, wird hier beschrieben.
    Das erste Buch wurde 1993 veröffentlicht bei Bastei Lübbe. Dort heißt es im Klappentext wörtlich: Die gefährlichen Orks haben Greifenburg, die größte Stadt von Aventurien, besetzt. [...]
    Das ist schlicht falsch. Zum einen heißt die Stadt, in der die Geschehnisse ablaufen 'Greifenfurt' zum anderen ist sie bei weitem nicht die größte Stadt in Aventurien.
    Selbst bei nun diversen Neuauflagen, unter anderem dieser, (2001) ist dieser Klappentext immer noch vorhanden. In dieser Version haben sie dann endlich mal den Stadtnamen angepasst, aber nach wie vor ist Greifenfurt nicht die größte Stadt in Aventurien.

    Selbst diverse Rechtschreibfehler scheinen dem Buch keinen allzu großen Abbruch beschienen zu haben. (siehe Mythram Leuenbrand von Perricum)

    Sprich: Kleinere oder auch größere Fehler scheinen nicht ausreichend dafür zu sein, damit ein gutes Buch schlecht wird. - Wobei natürlich der Name Hohlbein zur damaligen Zeit auf dem Cover für ordentlich Hilfe gesorgt hat.

  5. #19
    bekommt Übersicht Avatar von Zerba
    Registriert seit
    22.05.18
    Beiträge
    19

    AW: Dienstleistungsverlag oder klassischer Verlag? Erfahrungen gesucht

    Ich denke es läuft bei allen Verlagen ziemlich gleich ab. Unterschied könnte da noch sein, das Format der eingeschickten Dinge und nicht jeder wird auch ein Exposé benötigen. Von Ablauf dürfe aber eigentlich alles gleich sein.

    Also Lektorat würde ich schon empfehlen. Das hat ganz andere Qualität als wenn man da vielleicht einen Freund oder Bekannten drüberlesen lässt. Die Menschen haben ja auch Erfahrungen damit und wissen wie es sich gehört. Selbst alles zu prüfen ist auch nicht das Beste. Selbst weiß man ja was dort stehen sollte und wie man sich die Geschichte gedacht hat. Für einen selbst ist die Sache dann klar, was sie aber nicht für einen Außenstehenden sein muss.

    Die Frage ist halt auch ob man die Zeit dazu hat alles zu machen. Man hätte sicher viele Möglichkeiten beim Marketing, das kostet aber alles Zeit. Da ist halt dann auch die Frage ob man das neben der normalen Arbeit noch machen will/kann.
    Denke da muss man sich genauso wie bei der Auswahl von den Dienstleistungen mal hinsetzen und für sich nachdenken was man will und was man braucht.

  6. #20
    kennt sich schon aus Avatar von politican
    Registriert seit
    23.04.18
    Beiträge
    30

    AW: Dienstleistungsverlag oder klassischer Verlag? Erfahrungen gesucht

    Schpaik, ok trotzdem danke! Finde ich ja sehr interessant, wie manche Autoren ihrer Leidenschaft nachgehen. :-) und ja, sicherlich ist ein Fehler kein Weltuntergang. Aber es wirkt doch einfach viel professioneller, wenn das Buch gut gemacht ist (dazu zählen ja dann auch Covergestaltung usw.)…Dass man das Buch dann auch veröffentlichen möchte, ist irgendwie selbstverständlich. :-)

    Zerba, danke für deine Empfehlungen. Welche Dienstleistungen man schlussendlich in Anspruch nimmt, bleibt jedem selbst überlassen. Ich bin froh, dass es beim novum Verlag zumindest die Möglichkeit gibt, sich selbst auszusuchen, was man in Anspruch nehmen möchte…sprich man hat mehr Mitspracherecht…als Autor möchte man ja auch nicht, dass sein Werk komplett umgeändert wird, oder?! – zumindest ich würde das nicht wollen :-)

  7. #21
    bekommt Übersicht Avatar von Zerba
    Registriert seit
    22.05.18
    Beiträge
    19

    AW: Dienstleistungsverlag oder klassischer Verlag? Erfahrungen gesucht

    In jedem Buch findet man Fehler, egal wie gut ein Lektor ist, auch die sind nur Menschen und übersehen etwas. Zu viele Fehler dürfen es eben nicht sein oder Fehler, die jeder sieht. Das stört mich dann schon. Also wenn man 10 Fehler pro Seite findet, ist es etwas was mich stört. Wenn da jemand drüber schaut dann werden es aber vielleicht nur 2 Fehler auf 30 Seiten sein die man findet. Ist schon ein großer Unterschied. Sonst liest man irgendwann nicht mehr die Geschichte sondern man sucht nur noch Fehler

    Mitspracherecht ist schon sehr gut, man sollte aber auch die Tipps dann annehmen. Ich kann mir denken es gibt einige Menschen die sind dann über jeden Ratschlag erhaben. Und wenn man dann auf das Foto seines Hundes auf dem Cover besteht obwohl es ein Liebesroman ist, dann darf man sich auch nicht wundern wieso vielleicht nur wenige Menschen das Buch kaufen. Also Mitspracherecht ist gut, wenn man damit weiß umzugehen. Ansonsten braucht es ja keine Hilfe. Die Erfahrung, die der Verlag ja hat, sollte man dann schon als Hilfe ansehen. Der weiß ja was gewünscht ist und sich verkauft.
    chmul bedankt sich.

  8. #22
    kennt sich schon aus Avatar von politican
    Registriert seit
    23.04.18
    Beiträge
    30

    AW: Dienstleistungsverlag oder klassischer Verlag? Erfahrungen gesucht

    um die (wenigen) Fehler zu finden, muss man aber auch ein geschultes Auge haben ;-)
    und ich finde auch, dass man die Erfahrungen von Verlagen in Anspruch nehmen sollte, wenn man schon die Möglichkeit dazu hat. Ich würde mich schon sehr freuen, wenn mir professionelle Hilfe angeboten wird...das wäre schon sehr hilfreich! Also mal sehen, was sich ergibt. Bin auf jeden Fall voller Tatendrang. :-) Danke für eure Hilfe nochmal!

  9. #23
    bekommt Übersicht Avatar von Zerba
    Registriert seit
    22.05.18
    Beiträge
    19

    AW: Dienstleistungsverlag oder klassischer Verlag? Erfahrungen gesucht

    So wenige sind das gar nicht. Glaube bis zu ein Fehler pro Seite ist normal. Als Außenstehender fällt einem das ja auch oft auf weil man nicht weiß was dort eigentlich stehen müsste. Oder es fällt einem auf den ersten Blick auf.
    Wünsche dir viel Erfolg!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. All in ONE Drucker gesucht! Bitte eigene Erfahrungen!
    Von thyral im Forum Allgemeine Computerfragen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.05.12, 11:06
  2. Erfahrungen mit EU-Reimporten gesucht
    Von netgobo im Forum Boardsofa
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.01.09, 14:46
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.02.06, 11:03
  4. Erfahrungen mit Centerparks gesucht!
    Von chmul im Forum Boardsofa
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.08.05, 10:26
  5. Erfahrungen mit electronica24 gesucht
    Von A.Tetzlaff im Forum Boardsofa
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.06.03, 22:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Search Engine Friendly URLs by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55