Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 90 von 124
Thema: Der Brexit, das Desaster darf seinen Lauf nehmen Für mich ist das Thema als solches durch. GB hat für out gestimmt und sie werden keinen Rückzieher mehr machen. ...
  1. #76
    Offizieller SNF-Archivar Avatar von Keuchhusten
    Registriert seit
    29.09.16
    Beiträge
    865

    AW: Der Brexit, das Desaster darf seinen Lauf nehmen

    Für mich ist das Thema als solches durch. GB hat für out gestimmt und sie werden keinen Rückzieher mehr machen.

    Was mich aber viel mehr interessiert - angesichts des Chaos und der Konzeptlosigkeit quer durch beide entscheidenden britischen Parteien und der Regierung als solches, würden mich mal die Notfallpläne der EU und der Bundesregierung interessieren.

    Plan A mit GB zu einer Vereinbarung zu kommen, scheint angesichts der oben genannten Umstände und dem immer größer werdenden Zeitdruck, zunehmend fraglich. Ja, ich weiß. Bislang gab es in irgendwelchen Nachtsitzungen immer noch eine Einigung. Irgendwie geht es immer doch, insbesondere wenn wirtschaftliche Interessen von Banken und Großkonzernen betroffen sind, was sie sind.

    Mich würde aber trotzdem mal interessieren, ob es einen Plan B gibt und wenn ja, wieviel Zeit er bräuchte, um umgesetzt zu werden.

    Bei aller Liebe. Klar will man Frau May nicht noch entgegenarbeiten, aber es stünde der EU und der Bundesregierung einfach mal gut an, wenn sie sagen könnten: "Ist alles ok, wir sind für alle Eventualitäten vorbereitet." Den Bürgern zeigen, das Vorsorge getroffen wurde und dass das Heft des Handels bei unseren gewählten Volksvertretern liegt. Denn ob Griechenland, Flüchtlinge oder Brexit ... bislang reagierte man nur mit Nachtsitzungen, Gipfeltreffen und Pressekonferenzen. Und so gesehen, wäre dieser Plan B auch nicht besonders kompliziert. Die Regularien der WTO und der EU sind als solches klar. Bloß müsste man halt mal die konkrete Umsetzung durchkaspern.

  2.   Anzeige

     
  3. #77
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    15.162

    AW: Der Brexit, das Desaster darf seinen Lauf nehmen

    Wofür benötigen wir denn bitte einen Plan B? - England hat sich nicht von Deutschland abgespaltet, sondern von der EU.

  4. #78
    Offizieller SNF-Archivar Avatar von Keuchhusten
    Registriert seit
    29.09.16
    Beiträge
    865

    AW: Der Brexit, das Desaster darf seinen Lauf nehmen

    Zitat Zitat von Schpaik Beitrag anzeigen
    Wofür benötigen wir denn bitte einen Plan B? - England hat sich nicht von Deutschland abgespaltet, sondern von der EU.
    Das Problem ist, dass England zwar aus der EU austritt, aber halt weiterhin diverse Beziehungen zu uns unterhält.
    Wie diese, ohne gesonderte Vereinbarung, aussehen ist als solches klar. Für GB als Handelspartner gelten diesselben Regeln wie für jedes andere WTO-Mitglied außerhalb der EU.
    Allerdings muss dieses Recht auch umgesetzt werden. Zoll ist heutzutage nicht mehr nur an Außengrenzen ein Thema. Denke da mal allein an den Flughafenzoll. Man bräuchte also einen Plan B, wie man die vorhandenen Personal- und Materialkapazitäten kurzfristig aufteilt und langfristig einen Plan B für die Personal- und Materialplanung.
    Auch das Thema Personenrecht ist eher national. Was ist beispielsweise mit Studenten oder Urlaubern aus GB? Die Regierung muss entscheiden, ob die ein Visum brauchen, ob der Reisepaß ausreicht und vermutlich noch hundert andere Kleinigkeiten bürokratischer Natur.
    Die EU gibt zwar immer Richtlinien vor, aber die Ausgestaltung und vor allem die Umsetzung ist halt dann doch oft nationale Sache. Es werden sich einfach hundert kleine und große Fragen für Privatpersonen, Unternehmen und Behörden stellen. Großunternehmen haben dafür ihre Rechtsabteilungen. Ebenso die Ministerien. Aber die Ämter und Mittelständler haben da schon größere Probleme. Und Kleinunternehmer und Privatpersonen stehen ganz nackig da. Diese ganzen Vernetzungen tragen halt zu einer enormen Komplexität bei.

    Deutschland geht es dabei noch gut. Frankreich hat als Brückenkopf über den Ärmelkanal noch ganz andere Probleme. Da würden sich ohne Vereinbarungen binnen kürzester Zeit kilometerlange Schlangen an den Fährhäfen und am Kanaltunnel bilden.
    Geändert von Keuchhusten (12.07.18 um 11:11 Uhr)
    Timelord, chmul und Mohima bedanken sich.

  5. #79
    Offizieller SNF-Archivar Avatar von Keuchhusten
    Registriert seit
    29.09.16
    Beiträge
    865

    AW: Der Brexit, das Desaster darf seinen Lauf nehmen

    Zumindest um Druck auf GB aufzubauen, empfiehlt jetzt auch die EU-Kommission den Mitgliedern und Unternehmern, Vorbereitungen für einen harten Brexit zu treffen.

    Endlich lesen UND befolgen die mal meine Beiträge.

    Aber mal im Ernst, ich habe irgendwie so den Verdacht, dass uns der harte Brexit wie Schnee im Januar ereilen könnte. Jeder weiß, er ist möglich, aber wenn er dann da ist, heißt es: "Das konnte doch keiner ahnen!".

    Schon jetzt wäre es, trotz Übergangsfrist vermutlich ein Gewaltmarsch alle Regelungen in konkrete Handlungsanweisungen umzusetzen. Zumal nicht jeder Einzelfall schon jetzt absehbar ist. Wenn sich dann die unvermeidlichen Einzelprobleme mit den vermeidbaren Standardproblemen summieren, wird es schön chaotisch.

    Aber gut, die Haltung "Wir kümmern uns erst um Probleme, wenn sie die Tür eintreten." ist halt gerade unter Merkel zum Standardverfahren deutschen Regierungshandeln geworden.
    Desperado bedankt sich.

  6. #80
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    15.162

    AW: Der Brexit, das Desaster darf seinen Lauf nehmen

    Schon jetzt wäre es, trotz Übergangsfrist vermutlich ein Gewaltmarsch alle Regelungen in konkrete Handlungsanweisungen umzusetzen.
    Nicht nur vermutlich. Das ist so. Steht auch schon irgendwo hier in dem Thread. Ich weiß nicht mehr genau... pro Tag tausend oder gar mehr kleine und große Gesetze müssten bis zum angesagten Zeitpunkt des Austritts von England angepasst werden.

    Zur Zeit sind wir in einer Haltung des Abwartens. Also nicht nur wir. Sobald die das (falls es je passiert) durchgezogen haben, wird sich Schottland noch einmal beraten, ob sie dazugehören wollen. Die werden also Abstimmen darüber. Bei Irland wird es ähnlich aussehen. Geo-politisch durchaus interessant. Die allermeisten Ölquellen der GB liegen vor den Küsten Schottlands. Wenn die weiter in der EU bleiben, England jedoch ausgetreten ist, dann werden die sich ganz schön umgucken müssen.

    Aber auch ein Großteil des Finanzsektors von den Nicht-EU-Staaten wird umziehen. Auch schon in diesem Thread erwähnt. Das waren, glaub ich, rund sechstausend Arbeitsplätze von Bankern. Die wollen versorgt werden. Mit Wohnung, Essen, Annehmlichkeiten. Frankfurt war glaub ich im Gespräch dafür. Würde die Mieten hochtreiben aber für gut 15.000 Menschen Arbeitsplätze schaffen.

    Den einzigen Vorteil den ich bisher sehen kann für England/London. Die sind nie der Währungsunion beigetreten. Die können ihr eigenes Geld drucken. Wie Japan oder die USA. (Beide hochverschuldet!)
    Keuchhusten und Timelord bedanken sich.

  7. #81
    Offizieller SNF-Archivar Avatar von Keuchhusten
    Registriert seit
    29.09.16
    Beiträge
    865

    AW: Der Brexit, das Desaster darf seinen Lauf nehmen

    Schottland ist ein Problem. Der Haupthandelspartner ist GB. Und die Mitgliedschaft Schottlands ist nicht autonom, sondern durch GB gegeben. Sie müssten also erst einmal eine Mitgliedschaft beantragen.

    Frankfurt ... ja, ich wohn direkt vor den Toren der Stadt. Ein Elend, bei den jetzt schon hohen Wohnungspreisen.
    Timelord bedankt sich.

  8. #82
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    15.162

    AW: Der Brexit, das Desaster darf seinen Lauf nehmen

    Wie die IWF letztens feststellte droht bei diversen Städten in Deutschland eine Immobilienblase.

  9. #83
    Offizieller SNF-Archivar Avatar von Keuchhusten
    Registriert seit
    29.09.16
    Beiträge
    865

    AW: Der Brexit, das Desaster darf seinen Lauf nehmen

    Zitat Zitat von Schpaik Beitrag anzeigen
    Wie die IWF letztens feststellte droht bei diversen Städten in Deutschland eine Immobilienblase.
    Das wäre dann für meine Heimatstadt eine Katastrophe. Die Stadt setzt voll auf Wachstum. Neben diverser kleinerer Bauprojekte, wird ein komplett neues Viertel in der Stadt auf einer Leerfläche hochgezogen. Inklusive eigener Grundschule. Sollte es wirklich krachen, stehen wir am Ende mit einer gigantischen Bauruine da. Zumal die Stadt ziemlich pleite und dringend auf Einnahmen aus dem Wachstum angewiesen ist. Und gerade Mehreinnahmen aus Einwohnerwachstum ist immer so ne Sache. Zuerst kosten diese neuen Einwohner mehr, da Infrastruktur hochgezogen und betrieben werden muss.

    Irgendwann wird auch das zweite deutsche Wirtschaftswunder vorbei sein, aber ich halte so wenig von Wirtschaftswissenschaften, dass ich behaupte, dass Kaffeesatz aussagekräftiger ist, als die Studien und Prognosen der Wiwis. Diejenigen, die damals 2008 richtig gelegen haben, wurden anschließend immer zitiert. Und deren anschließende Prognosen sind auch nie eingetreten. Sprich: Die hatten auch nur ein Zufallstreffer.

  10. #84
    Naturalist Avatar von Desperado
    Registriert seit
    10.06.01
    Ort
    Road to Valhalla
    Beiträge
    4.319

    AW: Der Brexit, das Desaster darf seinen Lauf nehmen

    Deine Stadt reagiert doch vorbildlich auf die neue Völkerwanderung. Da bleibt nichts leer stehen. Und die Mieten zahlt der Staat/Steuerzahler. Also, keine Panik

  11. #85
    jeder nach seiner Façon Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    15.162

    AW: Der Brexit, das Desaster darf seinen Lauf nehmen

    Hier auf der Ecke (oben rechts) von Hamburg wollen sie den Viktoria-Park basteln. Ist ne Gemeinschaftsproduktion von der Gemeinde Stapelfeld und dem Bezirksamt Hamburg-Wandsbek.
    Tun wollen sie das auf Ackerflächen. Dazwischen gibt es Wege, welche die diversen Anwohner als Naherholungsgebiet nutzen. Da geht man spazieren.

    Um mich mit dem Thema vertraut zu machen und einem weiteren Grund, habe ich mich mal in den drei umliegenden Gewerbegebieten umgesehen. Da herrscht ein Leerstand von 50-80%. Die wollen da einen riesigen Gewerbepark hinsetzen, obwohl nicht einmal die existierenden Flächen ausgenutzt werden.
    Dann habe ich mich mal umgesehen, wie es in gesamt Hamburg aussieht. Tatsächlich ähnlich. Über 1.000 Gewerbeflächen stehen zur Zeit in Hamburg leer.

    Dann habe ich mich mal um den Wohnungsmarkt gekümmert. Eine nicht ganz aktuelle Hilfe war ganz klar der Leerstandsmelder. Für Hamburg sagt diese Seite 1.090 leerstehende Wohnungen. (Für Frankfurt 445)
    In den letzten zwei Wochen habe ich mich mal bewusst umgesehen. Im Gebiet Rahlstedt, Meiendorf, Oldenfelde, Volksdorf und Großlohe (alles Stadtviertel vom Bezirk Wandsbek) habe ich fast 60 leerstehende Wohngebäude entdeckt. Viele davon werden auf den einschlägigen Immobilienseiten gar nicht erwähnt. Und ich rede nicht von kleinen Wohnungen, sondern von Häusern. Die sind schlicht leer.

    Leider kommt man nicht so ohne weiteres an die Adressen der Besitzer. Gibt zwar ein Grundbuchamt, wo zu jedem Gebäude die Besitzer drinstehen. Da darf man aber nur reinsehen (für 10 Euro pro Eintrag), wenn man echte Kaufabsichten nachweisen kann.

    Wir haben nicht zu wenig Wohnraum, der vorhandene Wohn- und auch Gewerberaum wird nicht ausreichend genutzt.
    Der geplante Viktoriapark (oben im Text) nutzt eigentlich nur dem Bauherren etwas. Bezahlt wird von Steuergeldern. Mehr Gewerbeflächen bedeutet nicht, das es dann auch mehr Firmen gibt, die dort einziehen.

    Zitat Zitat von Keuchhusten
    Neben diverser kleinerer Bauprojekte, wird ein komplett neues Viertel in der Stadt auf einer Leerfläche hochgezogen. Inklusive eigener Grundschule. Sollte es wirklich krachen, stehen wir am Ende mit einer gigantischen Bauruine da.
    Frankfurt könnte noch Glück haben. Die Banker aus London, die in der EU Handel treiben wollen, haben als neuen Standort Frankfurt ausgemacht. (Steht irgendwo in diesem Thread.)
    Klappt das mit dem Brexit doch nicht, dann habt ihr aber die Arschkarte.
    Keuchhusten und Timelord bedanken sich.

  12. #86
    Offizieller SNF-Archivar Avatar von Keuchhusten
    Registriert seit
    29.09.16
    Beiträge
    865

    AW: Der Brexit, das Desaster darf seinen Lauf nehmen

    Zu uns sollen die Banker gar nicht kommen. Ist zwar alles sauteuer, aber selbst für das Fußvolk der britischen Banker noch zu billig. Das Ganze ist für Gutverdiener konzipiert, die aufgrund des anhaltenden Wachstums zu uns kommen. Da würde der Brexit natürlich "helfen", aber letztendlich hängt es am allgemeinen Wachstum. Die Banker werden sich entweder in den Geldsack-Ghettos im Taunus einnisten oder, falls Urbanität gewünscht ist, ein Viertel zum Gentrifizieren in Frankfurt suchen. In den Arsch gekniffen ist dann die alteingesessene Unterschicht, die fachgerecht entmietet wird. Haben wir jetzt schon im Bahnhofsviertel. War mal das Drecksloch von Frankfurt. Jetzt geht es denen wie schon den Kiezbewohnern in Berlin.
    Timelord bedankt sich.

  13. #87
    Offizieller SNF-Archivar Avatar von Keuchhusten
    Registriert seit
    29.09.16
    Beiträge
    865

    AW: Der Brexit, das Desaster darf seinen Lauf nehmen

    Mein Gott, haben wir in Deutschland Luxusprobleme mit unserer Regierung!

    Notfallplan für Neuwahlen im November

    Das Ganze erinnert langsam an Griechenland in der Hochphase der Schuldenkrise.
    Desperado und Timelord bedanken sich.

  14. #88
    Naturalist Avatar von Desperado
    Registriert seit
    10.06.01
    Ort
    Road to Valhalla
    Beiträge
    4.319

    AW: Der Brexit, das Desaster darf seinen Lauf nehmen

    Wenn´s ganz dumm läuft, wird die EU diese Insulaner also nicht los?
    Keuchhusten bedankt sich.

  15. #89
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger
    Registriert seit
    19.04.02
    Ort
    Odenwald
    Beiträge
    5.585

    AW: Der Brexit, das Desaster darf seinen Lauf nehmen

    Es sieht tatsächlich so aus, als ob der Brexit das politische Ende von Frau May einläuten könnte.
    Angeblich formt sich in England eine Mehrheit, die nun doch gegen den Brexit ist.

    Möglicherweise soll es auch ein zweites Referendum geben. Nur wäre das in der Geschichte Englands ziemlich einzigartig und es ist wohl auch verfassungsrechtlich nicht ganz klar, ob und unter welchen Umständen das überhaupt möglich ist.
    Die englische Verfassung kennt nun mal verbindliche Volksentscheide, es ist aber nicht vorgesehen das Volk so lange immer wieder erneut abstimmen zu lassen bis einem das Ergebnis gefällt.

    Und die Tatsache, dass die britische Regierung unter der Führung von Frau May bei den Brexit-Verhandlungen auf Zeit spielt, um das Unvermeidliche hinaus zu zögern war bisher auch nicht hilfreich.

    England hat innerhalb der EU immer Extrawürste verlangt und oft auch bekommen, vermutlich haben sie erwartet dass das bei den Brexit-Verhandlungen so weiter geht. Womit sie nicht gerechnet haben ist der doch recht harte Kurs, den Deutschland und Frankreich England gegenüber eingeschlagen haben (wobei man in England wohl der Meinung ist, dass überwiegend die Deutschen den Engländern jetzt eins auswischen wollen).

    Persönlich verstehe ich die englische Ernüchterung nicht so ganz. Die allgemeine Lebenserfahrung sollte einem doch schon sagen das man nach einer Kündigung nicht mehr mit großen Entgegenkommen zu rechnen hat.
    Wenn ich meine Wohnung kündige kann ich doch auch nicht darauf hoffen, doch noch ein paar Monate/Jahre nach der Kündigung dort wohnen zu können.

    Tatsächlich bin ich der Meinung das man England gegenüber genau diesen kompromisslosen Kurs weiterfahren muss. Und wenn man bis zum Brexit-Termin keine Einigung erreichen konnte, dann müssen halt z.B. alle Engländer ohne Aufenthaltstitel das Land verlassen, Importe aus England werden genau so behandelt wie alle anderen Importe aus Nicht-EU-Staaten, usw.

    Das die Zeit für die Anpassung aller Gesetze und Regeln zu knapp sei lasse ich dabei nicht gelten, denn zum einen spielt England ja auf Zeit und verzögert die Verhandlungen bewußt und zum anderen wendet man dann auf England eben einfach die Regeln an, die für alle anderen Staaten außerhalb der EU gelten.
    Da muss es doch irgendwelche Standardverfahren geben?

    England wollte den Brexit und nun bekommt es den auch.
    Es wird damit leben müssen.

  16. #90
    Modeberater Avatar von Gamma-Ray
    Registriert seit
    07.05.03
    Ort
    Galaxis Campunni
    Beiträge
    19.837

    AW: Der Brexit, das Desaster darf seinen Lauf nehmen

    Ich fand das so witzig, dass Tusk die Engländer mit ihrem eigenen schwarzen Humor verarscht hat.
    Mit denen ist wohl jetzt nicht mehr gut Kirschen essen, wenn sie diese nicht heraus picken können.
    Keuchhusten, Desperado und gasman bedanken sich.

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 13.09.18, 01:29
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.06.06, 18:18
  3. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.09.03, 01:21
  4. Blaster - Das Unheil nimmt seinen Lauf
    Von Brummelchen im Forum Alles rund um Windows
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.08.03, 12:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Search Engine Friendly URLs by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55