Seite 12 von 14 ErsteErste ... 2891011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 166 bis 180 von 204
Thema: Erdogan kommt - der Ärger ist schon da Ich finde die Diskussion an sich schon sehr unterhaltsam, vor allem wenn ich so bedenke was ein Großteil der Türken ...
  1. #166
    Bundesliga-Tippkönig Avatar von Blacky89
    Registriert seit
    18.11.05
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    3.505

    AW: Erdogan kommt - der Ärger ist schon da

    Ich finde die Diskussion an sich schon sehr unterhaltsam, vor allem wenn ich so bedenke was
    ein Großteil der Türken so denkt ... jedenfalls die mit denen man sich in Ruhe darüber
    unterhalten kann.

    Da kommen so Äusserungen wie, mir doch sch....egal, oder solange der da unten bleibt

    Ich habe den Eindruck, wir (Deutschen) machen uns da mehr Gedanken als so mancher Türke.
    Schpaik bedankt sich.

  2.   Anzeige

     
  3. #167
    Schreibt kaum Avatar von oxfort
    Registriert seit
    17.05.06
    Ort
    Im Herzen Westfalens
    Beiträge
    11.194

    AW: Erdogan kommt - der Ärger ist schon da

    Für einige Diskussionsteilnehmer könnte heute Abend um 22:15h das ZDF interessant sein.

    Aber auch für die ( nur) Leser.
    Desperado bedankt sich.

  4. #168
    assimiliert Avatar von Amon
    Registriert seit
    20.01.05
    Ort
    Elbtal
    Beiträge
    2.233

    AW: Erdogan kommt - der Ärger ist schon da

    Zitat Zitat von oxfort Beitrag anzeigen
    @Amon
    Kann Dich beruhigen, ich bin weder AfD-Anhänger noch einer rechtspopulistischen Gruppierung.
    Das hätte ich jetzt auch nicht unbedingt erwartet. So ein bisschen "rechtsoffen" zu sein schein aber aktuell bei Vielen ganz "in" zu sein.
    Ein Seite die dermaßen rechts ausgerichtet ist wie "Jouwatch" hätte ich jedenfalls nicht verlinkt, alleine schon, weil es in geringem Maße ja auch eine Unterstützung für die Seite darstellt. Auch inhaltlich ist der Artikel nicht blos sarkastisch sondern auch polemisch.
    Aber ich lerne auch immer mehr, da auch da kein schwarz-weiss gibt und als "Linker" hat man nicht automatisch das "gut sein" gepachtet und potentielle AfD-Wähler sind auch oft anständige Leute und nicht alle Neonazis. Selbst mein Cousin, der früher Che Guevara toll fand und sich selbst als Kommunisten bezeichnet hat, ist mittlerweile als Familienvater und Beamter, plötzlich eher konservativ orientiert, wenn wir mal über Politik reden. Und er schimpft über die Kriminalität durch Flüchtlinge in Mannheim, wo laut ihm, tatsächlich schon "No-Go Areas" entstehen.
    Auch ein sehr guter Freund von mir fing fing letzten das Thema Flüchtlinge aus der Sicht des "besorgten Bürgers" an und ich war kurz davor ihm die Freundschaft zu kündigen. Hab mich dann aber nochmal eingekriegt und entschieden einfach im Gespräch zu bleiben, so festgefahren war seine Meinung dann auch noch nicht.

    Aber on Topic: Ich finde es bei der "Satire" die ja dann doch das ausdrücken soll was viele angeblich denken aber sich nicht trauen zu sagen, nicht gerade förderlich deutschen Staatsbürgern die zum großen Teil vermutlich hier aufgewachsen sind nahe zu legen auf Grund iherer politischen Einstellung das Land zu verlassen. Bescheuerte Einstellungen gibt es viele, auch von Deutschen ohne "Migrationshintergrund". Wohin will man die ausweisen? Solange die Ansichten Ansichten und die Handlungen gesetzeskonform bleiben. Außerdem heißt ein "ja" auf dem Wahlzettel ja noch lange nicht, dass zu allem was Erdogan so vor hat Zustimmung besteht, dass ein "Ja-Wähler" z.B. Anhänger der Todesstrafe ist. Man konnte ja nunmal nur für's Gesamtpaket abstimmen und nicht für einzelne Punkte.
    Da gibt es sicherlich viele die einfach Erdogan gut finden und überzeugt sind, dass er viel gutes für die Türkei bewirkt hat, ohne sich über die Implikationen der Verassungsänderung all zu viele Gedanken zu machen.
    Ich hatte z.B. auch einen türkischen Mitschüler in der Fachoberschulklasse mit dem ich mich sehr gut verstanden habe. Er war auf jeden Fall einer der freundlichsten, friedfertigsten und respektvollsten Klassenkameraden und wir hatten auch viele ähnliche Ansichten. Erstaunt war ich dann als bei der Böhmermann Sache rauskam, dass er Erdogan ganz toll findet. Ich weiß nicht mehr seine Argumente, aber er war jedenfalls vollkommen davon überzeugt, dass Erdogan ein toller Kerl sei, gut möglich das er "ja" gestimmt hat. Deshalb würde ich ihn trotzdem nicht mit Todesstrafe oder Ehrenmorden in Verbindung bringen und nahe legen "nach Hause" zu gehen.

    Traurig ist's natürlich trotzdem, dass so viele dem E.-A**** ihre Stimme gegeben haben, wobei das glaub ich ja auch nicht 100%ig festeht, ob's nicht auch weniger waren und das Ergebnis ein wenig "aufgehübscht" wurde.
    Schpaik bedankt sich.

  5. #169
    Schreibt kaum Avatar von oxfort
    Registriert seit
    17.05.06
    Ort
    Im Herzen Westfalens
    Beiträge
    11.194

    AW: Erdogan kommt - der Ärger ist schon da

    Erstaunt war ich dann als bei der Böhmermann Sache rauskam, dass er Erdogan ganz toll findet.
    Ist nicht erstaunlich, obwohl ich Böhmermanns "Satire" auch verabscheue, denn das war unterhalb der "Gürtellinie".
    Ich hatte ja schon mal geschrieben, fand ich den E. für die Türkei sehr wichtig und richtig.
    Was bin ich enttäuscht worden.

    Aber wie auch beschrieben, in dem Link sehen viele Zustimmung. Den gab es über Facesch... und auch WhattsApp. und bekam recht viel Zustimmung.

    Es ist rechtlich natürlich nicht dursetzbar, aber zeigt auch, wie schwach unsere Regierung agiert.
    Jeder Türke, der mit unserem Rechtssystm nicht klar kommt, möge bitte in sein Heimatland zurückkehren.
    Aber da ist die nächste Hürde. Die meisten Türken sind mittlerweile hier geboren und würden D. wahrscheinlich nicht verlassen wollen. Würden in der Tükei auch nur als Ausländer angesehen werden.
    Viele reden von "Multikulturell". Wo anfangen und wo aufhören? Also Einwohner aus dem afrikanischen Raum gehören absolut nicht dazu.
    Sind für mich also "Wirtschaftsflüchtlinge", da frage ich mich auch, wo haben die das Geld für die Schleuserei her?
    Ich muss hier in D. selbst darum kämpfen, mein Einkommen zu habe, Als Fastrentner habe ich es auch nicht einfach.
    Desperado bedankt sich.

  6. #170
    Mausschubser Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    13.499

    AW: Erdogan kommt - der Ärger ist schon da

    Zitat Zitat von Desperado Beitrag anzeigen
    Zitat von Schpaik:... Das stimmt in keinem Fall! - Wir haben in Deutschland rund 5,3 Millionen Türken. ...
    5,3 Mio türkische Staatsbürger in Deutschland? Diese Zahl stimmt auf keinen Fall, nicht mal die Hälfte. Du mußt deshalb alles neu berechnen - und bitte richtig (googeln)
    Sorry Desperado, aber du musst schon richtig lesen.

    Roots bezieht sich in seinem Text zunächst auf 1.430.127 in Deutschland registrierten türkischen Wähler.
    Kurz darauf schreibt er: Es bleibt aber dabei, dass ca. ein Drittel der hier lebenden Türken auf unsere Werte Scheißen!

    Türken haben wir in Deutschland (mit den Kurden, die hab ich jetzt nicht gesondert auseinandergefriemelt) rund 5,3 Millionen. Er hat also die hier lebenden Türken und die wesentlich kleinere Gruppe der Wahlberechtigten einfach in einen Topf geschmissen und somit die Aussage verfälscht.

    Zudem haben von diesen 1.430.127 laut meinen Infos überhaupt nur 14% abgestimmt. Sprich: es sind also nur 200.217 türkische Wähler überhaupt zur Wahl gegangen. In meiner Berechnung davor habe ich sie dann auf Zweihundertzwanzigtausend abgerundet. Lässt sich ein bisschen leichter rechnen.
    Von diesen errechnen wir dann bei 63,1% eine Anzahl von 126.337 türkischen Wählern, die für Erdogan gestimmt haben. Mehr sind das nicht. Und das ist bei aller Liebe, egal wie ich es wende oder dreh keine zwei Drittel der hier lebenden Türken.

    Woher jetzt dein Berthold Kohler seine Zahlen bezieht, weiß ich nicht. Er geht da nicht näher drauf ein. Ich hab ein bisschen rumgerechnet (er schreibt von mehr als 400.000 Türken) aber ich komme da nicht wirklich auf ein Ergebnis wenn ich die Zahlen hochrechne. Ist mir völlig schleierhaft, wie er auf diesen Wert kommt.
    Zudem schreibt er:
    Die mehr als 400.000 Türken, die hierzulande Erdogans Machtergreifung zustimmten, stellen zwar nur ein knappes Drittel der türkischen Wahlberechtigten [...] dar.
    Wie gesagt, auf den Wert von 400.000 komme ich nicht. Jetzt für dieses Beispiel lasse ich das mal Außen vor. Er schreibt dann nämlich
    "zwar nur ein knappes Drittel".
    400.000 mal drei sind 1.2 Millionen. Wir haben aber 1.430.127 Wähler. Die Zahl ist wesentlich näher an den 1.6 Millionen dran. Wir haben also eigentlich nur ein knappes Viertel. Sogar noch weniger. Richtig wäre gewesen: Nicht mal jeder 4. hat für Erdogan gestimmt!
    Ein Drittel impliziert 33,3%. Ein Viertel nur noch 25%. Er verfälscht also das Ergebnis in den Köpfen durch seine Schreibweise mal ganz locker um acht Prozent.
    Ich habe mir dann auch noch einige seiner anderen Beiträge mal angesehen. Sorry, aber das ist keine neutrale Berichterstattung die er da betreibt sondern Meinungsmache. Als Journalist ist das ne Niete. Das er Kommentare schreiben darf okay, aber dem Chefredakteur der so seine sonstigen Artikel erlaubt, würde ich schlicht feuern. Aber ich weiche vom Thema ab.

    Wir haben es hier also mit zwei unterschiedlichen Gruppen zu tun. Zum einen die, die Wählen dürfen was in der Türkei passiert und die wesentlich größere Gruppe von Türken, die hier lebt. Das sind zwei sehr unterschiedliche Zahlen. Und - was wir nicht vergessen dürfen: Es hat nur etwa ein Siebtel der Wahlberechtigten überhaupt abgestimmt.

    Das ich jetzt so angespitzt auf Roots Beitrag reagiert habe, (sorry Roots), liegt einfach daran, das ich diese Gespräche schon ein paar Mal hatte. Nicht nur im Internet sondern da draußen. Da werden Zahlen und Daten vermischt und dadurch Panikmache kreiert. Die lesen oder hören irgendwo das 63,1 der Türken für Erdogan waren. Diese Aussage ist so einfach schlicht falsch! Im Vergleich sind wohl eher sehr wenige für Erdogan, aber Nicht-Wähler werden eben nicht gezählt. Ein ganz grundsätzliches Problem an Wahlen, wie wir (die Staaten die sich Demokratie auf die Brust schreiben) es betreiben.

    P.S.

    Jetzt beim Korrekturlesen ist mir noch etwas aufgefallen. Der Satz von Roots / Es bleibt aber dabei, dass ca. ein Drittel der hier lebenden Türken auf unsere Werte Scheißen! / hat inhaltlich keinerlei Zusammenhang. Ich kann für Erdogan gestimmt haben, aber ein lieber braver Bürger hier in Deutschland sein, der die Werte hier schätzt und unterstützt.

  7. #171
    Formel 1 Tippmeister 2014 Avatar von Desperado
    Registriert seit
    10.06.01
    Ort
    Road to Valhalla
    Beiträge
    3.175

    AW: Erdogan kommt - der Ärger ist schon da

    Zitat Zitat von Schpaik Beitrag anzeigen
    ... Türken haben wir in Deutschland (mit den Kurden, die hab ich jetzt nicht gesondert auseinandergefriemelt) rund 5,3 Millionen. ...
    Ich hatte schon richtig gelesen. Die Zahl 5,3 Mio habe ich moniert, weil die einfach viel zu groß ist. 1,43 Mio Wahlberechtigte (Türken + Kurden) plus Kinder plus 0,8 Mio türkischstämmige (Türken + Kurden) inkl. Kinder mit (nur) deutschem Pass ergibt doch niemals 5,3 Mio.

    Von 1,43 Mio Wahlberechtigten haben sich lt. Berichten verschiedenster Zeitungen knapp 50% an der Wahl beteiligt. Von diesen 50% haben 63% mit Ja gestimmt, also mehr als 400000. Willst du jetzt die Nein-Wähler und Nichtwähler und vielleicht auch noch die nicht wahlberechtigten Türken mit deutschem Pass und natürlich die Kinder einfach mal so glaskugelguckmäßig dem Nein-Lager hinzurechnen, um die Sache schön zu rechnen?

    https://de.statista.com/statistik/da...and-seit-2001/

    Türkei-Referendum: So haben die Türken in Deutschland gewählt

    Was Erdogans Sieg über die deutsche Integrationspolitik aussagt
    Geändert von Desperado (21.04.17 um 21:53 Uhr) Grund: Link ergänzt

  8. #172
    Mausschubser Avatar von Schpaik
    Registriert seit
    16.03.07
    Ort
    Hamburg Rahlstedt
    Beiträge
    13.499

    AW: Erdogan kommt - der Ärger ist schon da

    Willst du jetzt die Nein-Wähler und Nichtwähler und vielleicht auch noch die nicht wahlberechtigten Türken mit deutschem Pass und natürlich die Kinder einfach mal so glaskugelguckmäßig dem Nein-Lager hinzurechnen, um die Sache schön zu rechnen?
    Ich hab mich jetzt mal ne knappe Stunde durch deine Links und auch durch meine Zahlen (die ich so im Kopf hatte) und so ganz im allgemeinen gewühlt. Niemand hat auch nur annähernd gleiche Zahlen. Die Aussagen schwanken zwischen 10,14,20, 60 uns fast 70%. Alle Welt scheint irgendwo Geil auf ne Sensation zu sein, wie mir scheint. Fast niemand kommt auf die (selbst für die deutsche Politik unterirdischen Werte) zu sprechen.

    Im Grunde genommen wird alles nur noch in Prozent gerechnet ohne das es eine Information darüber gibt, wie viel denn ein oder hundert 100% wären.
    Einen "netten" Beitrag hab ich hier gefunden, aber da fliege ich alle zwei Sekunden raus.

    Wobei: Auch wenn mir die Zahlen durchaus wichtig sind, einfach deswegen, weil ich verhindern möchte irgendwelchen, an den Haaren herangezogenen Scheiß zu erzählen, so sehe ich hier einfach einen Kleinkrieg an Zahlen. Die Unterhaltung ob nun meine Zahlen stimmen oder deine Zahlen stimmen ist schlicht obsolet.

    Zusatz:

    Nein, ist es mir nicht!
    Es stört mich persönlich sehr, das ich einige Zahlen nicht belegen kann. Zum Beispiel die 5,3 Millionen Türken. Diese Anzahl sitzt in meinem Kopf. Die Zahl kann da nur sitzen, weil ich darüber mal irgendwo recherchiert habe. Ich weiß auch noch, das wir rund 3,8 Millionen italienisch stämmige Mitbewohner in Deutschland haben. Aber in welchem Kontext oder auch nur in welchem Thread ich das geschrieben habe... falls überhaupt hier... weiß ich nicht mehr.
    Das ärgert mich sehr!


    Das Erdi gewinnt - wie auch immer - hab ich vor einigen Wochen schon gesagt. So etwas wie Demokratie, auf die er sich beruft, hat er schon Monaten abgeschafft. Und Demokratie, nicht nur wegen irgendwelcher Stimmen lässt sich ganz einfach aushebeln. --- zahle den Menschen, die die Stimmen auszählen (und das ist ein ganz fettes Problem) mehr, als sie jemals sonst so bekommen würden. Etwas was anscheinend wunderbar klappt. Ich hab hier drei Omis auf der Ecke, die wesentlich mehr "Rente" beziehen, als ihnen eigentlich zusteht. Nach deren eigenen Aussagen waren die alle Mal Wahlzettelauszählerinnen. (eine hat bisher zugegeben, das sie sich hat schlicht damals kaufen lassen....)

    Die Wahl für die "Auslandstürken" fand eine Woche vor der eigentlichen Wahl statt. Im Zeitalter von Internet und so überhaupt...
    ot:
    Ich kann Trackmania spielen mit jemanden in Neuseeland, in Spanien in Chile und an Kaphorn gleichzeitig. Ein Autorennspiel welches sich in 1/1000 berechnet. Alles Zeitgleich auf einer Rennstrecke.

    Die Wahl in der Türkei wegen des Arbeitsaufwandes und der unterschiedlichen Zeiten vielleicht am gleichen Tag, aber NE WOCHE VORHER????

    Die Aussagen, wie viel Wählerstimmen von woher, stammen bitte aus welchem Land lässt sich eigentlich - über einen Computer - so schnell abklären, wie die Eingabe ist. Die Wählerstimmen aus dem Ausland landen jedoch wo?

    Die Frage war nie, verliert Erdi die Wahl, sondern wie hoch wird er diese Gewinnen.

    Die Nachrichten, alle wie sie sind, mit ihren völlig unterschiedlichen Zahlen sind eigentlich alle hinfällig, weil jeder normal denkende Mensch schon vorher wusste, das Erdi - alles wegsperren, alles manipulieren, alles bestimmen - alles vorher schon klar gemacht hat.

    Sich darüber aufzuregen ist so ähnlich, wie darüber zu klagen, das es nächste Woche Regen geben wird.
    Nun gab es Regen.. wusste jeder das dieser kommt, aber alle schreiben darüber als wäre es eine Sensation.

  9. #173
    Formel 1 Tippmeister 2014 Avatar von Desperado
    Registriert seit
    10.06.01
    Ort
    Road to Valhalla
    Beiträge
    3.175

    AW: Erdogan kommt - der Ärger ist schon da

    Zitat Zitat von Schpaik Beitrag anzeigen
    ... Es stört mich persönlich sehr, das ich einige Zahlen nicht belegen kann. Zum Beispiel die 5,3 Millionen Türken. ....
    Vielleicht ist die Zahl 5,3 Mio Türken ja sogar noch viel zu gering - aber erst nach der Flüchtlingswelle 2018 (Große Schlagzeile BILD-Zeitung: Millionen Türken fliehen vor dem großen Diktator nach Deutschland! Die Bundeskanzlerin heißt die neuen Arbeitskräfte mit einem dreifachen Allah-hu-Akbar willkommen!

    Achtung! Dieser Beitrag könnte Realsatire enthalten
    Jonn, Mohima und AlterKnacker bedanken sich.

  10. #174
    assimiliert Avatar von Amon
    Registriert seit
    20.01.05
    Ort
    Elbtal
    Beiträge
    2.233

    AW: Erdogan kommt - der Ärger ist schon da

    ot:
    Humor ist eben Glückssache.

  11. #175
    Formel 1 Tippmeister 2014 Avatar von Desperado
    Registriert seit
    10.06.01
    Ort
    Road to Valhalla
    Beiträge
    3.175

    AW: Erdogan kommt - der Ärger ist schon da

    OT
    Zitat Zitat von Amon Beitrag anzeigen
    ot:
    Humor ist eben Glückssache.
    Humor ist, wenn man trotzdem lacht Ich hätte natürlich auch schreiben können: Frauke Petry heißt die neuen Bundesbürger mit einem dreifachen Allah-hu-Akbar willkommen! Humorvoller so?

    /OT
    Jonn bedankt sich.

  12. #176
    Ghostwriter Avatar von Zweierpotenz
    Registriert seit
    23.05.12
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    1.022

    AW: Erdogan kommt - der Ärger ist schon da

    Was auch immer in der Türkei passiert, ich kann mich darüber nicht aufregen. Es ist eine Entscheidung, die die Bürger dort zu tragen haben. Die Abstimmung in Deutschland ist für mich eine krude Sache. Ich bin nämlich gegen die doppelte Staatsbürgerschaft, aber auch gegen die Hürden der Einbürgerung.

    Ein Staat ist eine sehr abstrakte Sache. Er umfasst ein Gebiet, dessen Grenzen eher zufällig sind und sich im Lauf der Geschichte immer wieder mal ändern. Auf diesem Gebiet herrschen bestimmte Regeln, die sich von den Regeln in anderen Gebieten unterscheiden. So weit, so gut. Die Basis eines Staates ist aber nicht das Land, sondern die Menschen, die dort leben, die Staatsbürger. Sie bestimmen die Regeln auf irgendeine Weise, egal, ob durch Abstimmung oder Unterdrückung, Gewalt oder Konsens.

    Ich kann mich eine Zeit lang in einem anderen Staat aufhalten, ohne mich aber als Teil dieses Staates zu fühlen, z.B. um dort zu arbeiten oder auch nur Urlaub zu machen oder als Rentner das warme Wetter zu genießen. Oder aber ich finde dort eine neue Heimat, fühle mich mit dem Ort und den Menschen verbunden. Wenn ich aber eine neue Heimat gefunden habe, mein neues Zuhause, bin ich auch Teil der Gemeinschaft. Dann sollte es auch möglich sein, die Staatsbürgerschaft zu wechseln, um mitbestimmen zu können, wie die Regeln in meiner Heimat, meiner Gemeinschaft aussehen. Und warum nicht zwei- oder dreimal im Leben die Staatsbürgerschaft wechseln, wenn der Lauf des Lebens es so ergibt?
    Auf der anderen Seite muss ich aber auch die Vergangenheit Vergangenheit sein lassen und meine alte Mitgliedschaft des vorherigen Staates aufgeben.
    Es ist im Großen wie im Kleinen. Ich war bisher in sechs deutschen Städten als Mitbürger angemeldet, will aber nicht in all den Städten immer noch den Bürgermeister mitbestimmen.

    Halte ich mich vorübergehend in einem anderen Land auf, akzeptiere ich, dass es andere Regeln hat, ich diese nicht beeinflussen kann, mich aber an sie halten muss. Kann ich diese Regeln nicht tolerieren, sollte ich mich dort nicht aufhalten. Das gilt auch für einen Urlaubsaufenthalt - und nicht nur für die Türkei, sondern auch zum Beispiel für die Malediven.

    Neue Regeln durch Zuwanderung: Scheißegal! Sollte sich irgendwann in ferner Zukunft der Hinduismus in Deutschland durchsetzen, dann ist es eben so. Oder der Islam. Oder das Fliegende Spaghettimonster (nicht die schlechteste Wahl). Dann wird es hier wohl eine Mehrheit an Menschen geben, die nach diesen Regeln leben wollen. Die Anhänger von Thor und Wotan waren bestimmt auch nicht begeistert über die Scheiß Christen, die Katholiken hassten die Protestanten. Aber das ist der normale Wandel, das renkt sich alles mit der Zeit ein.

    Zurück zum aktuellen "Wahlproblem": Wäre es für die hier lebenden türkischen Mitbürger leichter gewesen, in ihrer neuen Heimat auch Teil der Heimat zu werden, gäbe es wohl nicht mehr so viele hier, die ihre Stimme Erdogan hätten geben können.
    Amon und Schpaik bedanken sich.

  13. #177
    Formel 1 Tippmeister 2014 Avatar von Desperado
    Registriert seit
    10.06.01
    Ort
    Road to Valhalla
    Beiträge
    3.175

    AW: Erdogan kommt - der Ärger ist schon da

    Zitat Zitat von Zweierpotenz Beitrag anzeigen
    ... Neue Regeln durch Zuwanderung: Scheißegal! Sollte sich irgendwann in ferner Zukunft der Hinduismus in Deutschland durchsetzen, dann ist es eben so. Oder der Islam. Oder das Fliegende Spaghettimonster (nicht die schlechteste Wahl). Dann wird es hier wohl eine Mehrheit an Menschen geben, die nach diesen Regeln leben wollen. Die Anhänger von Thor und Wotan waren bestimmt auch nicht begeistert über die Scheiß Christen, die Katholiken hassten die Protestanten. Aber das ist der normale Wandel, das renkt sich alles mit der Zeit ein. ...
    Hinduismus, Islam, Christentum, ...? Na, ich hoffe doch, daß die Evolution Menschen in ferner Zukunft betreffs Religion nicht mehr in einen Versuch schickt, der sich letztendlich doch nur als (blutiger) Irrtum erweisen könnte und würde. Versuche mit Dinos hat sie ja auch ad acta gelegt Mir ist es, im Gegensatz zu dir, nicht egal in was für einer Gesellschaft Enkel, Urenkel, Ururenkel, Urururenkel usw. leben müssen. "Ein Blutstrom fließt durch achtzehn Jahrhunderte, und an seinen Ufern wohnt das Christentum", erkannte der Schriftsteller Ludwig Börne (1786-1837). Ich wünsche kommenden Generationen, daß in Deutschland niemals wieder religiöser Aberglaube, egal ob Christentum, Islam oder ... an der Staatsmacht beteiligt wird oder diese gar dominiert.
    Der Islamist Erdogan macht die Trennung von Staat und Religion Stück für Stück rückgängig. Vor allem die ungebildete, strenggläubige Landbevölkerung und erdogangläubige "Patrioten" in der Türkei und im Ausland machen ihm das möglich. Sein Ziel ist klar, wenn Staat und Religion wieder eine Einheit sind, dann dürfen/können Gläubige/Bürger nicht mal mehr die Staatsmacht kritisieren, weil sie damit auch ihre Religion kritisieren würden. So werden vorbildliche Untertanen/Gläubige im Sinne des Staates (Erdogan) ohne jeglichen Mut zum Widerspruch geschaffen und Jeder, der eine politisch inkorrekte Meinung äußert, ist dadurch nicht nur ein Gegner Erdogans = Türkei, sondern zumindest auch verdächtig, ein Ungläubiger zu sein.
    Was dabei rauskommt? Der unaufhaltsame Verfall des Landes. Dazu Gedanken des pakistanischen Atomphysikers Pervez Hoodbhoy in einem Interview auf SPIEGEL ONLINE:

    Interview mit dem pakistanischen Atomphysiker Pervez Hoodbhoy - SPIEGEL ONLINE

    Zitat Zitat von Zweierpotenz Beitrag anzeigen
    ...
    Zurück zum aktuellen "Wahlproblem": Wäre es für die hier lebenden türkischen Mitbürger leichter gewesen, in ihrer neuen Heimat auch Teil der Heimat zu werden, gäbe es wohl nicht mehr so viele hier, die ihre Stimme Erdogan hätten geben können.
    Dagegen spricht, daß sich viele Türken und wohl vor allem Erdogan-Fans, weit von der Heimat entfernt, gar nicht integrieren wollen. Die Alten mit dem Gedanken, irgendwann geht es zurück und die Jungen, wir erschaffen uns hier türkische Enklaven.
    Jonn bedankt sich.

  14. #178
    Modeberater Avatar von Gamma-Ray
    Registriert seit
    07.05.03
    Ort
    Galaxis Campunni
    Beiträge
    19.047

    AW: Erdogan kommt - der Ärger ist schon da

    Das war ja klar, dass die Türkei jetzt angeschissen kommt und Wirtschaftshilfe anfordert aus Deutschland.
    http://www.tagesschau.de/ausland/tue...hilfe-101.html

    Wie kann ein demokratisches Land wie die Türkei Wirtschaftshilfe von einem Nazistaat wie Deutschland anfordern?
    Desperado, Mohima und Schpaik bedanken sich.

  15. #179
    chronische Wohlfühlitis Avatar von S4sH
    Registriert seit
    17.02.05
    Ort
    z.Z ausem Norden
    Beiträge
    953

    AW: Erdogan kommt - der Ärger ist schon da

    Ich kann es echt nicht glauben mit welcher unverschämten Dreistigkeit klein Erdolf von uns Terroristen Nazis jetzt Wirtschaftshilfe verlangt man sollte wohl eher darüber nachdenken Wirtschaftssanktionen gegen die Erdolf/AKP Diktatur zu verhängen........

    Gesendet von meinem ME173X mit Tapatalk
    Desperado bedankt sich.

  16. #180
    Realist Avatar von Jonn
    Registriert seit
    19.09.10
    Ort
    ~home
    Beiträge
    779

    AW: Erdogan kommt - der Ärger ist schon da

    Das ist die dumm freche Art eines Spinners der unter Größenwahn leidet und auch noch meint das er besonders intelligent ist
    Desperado bedankt sich.

Ähnliche Themen

  1. Müntefering: Rente mit 67 kommt schon im Jahr 2029
    Von Meister-Rickert im Forum Boardsofa
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 06.03.06, 20:57
  2. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.10.05, 00:27
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.02.05, 12:46
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.11.01, 11:38

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Search Engine Friendly URLs by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55