PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Please (do not) Standby - Stromverbrauch von Elektronikgeräten muss sinken



Supernature
05.01.09, 15:48
standby.jpgEine heute in Kraft getretene EU-Richtlinie, die allerdings erst ab 2010 verbindlich wird, legt neue Obergrenzen für den Stromverbrauch von Elektrogeräten im Stand-by-Modus fest.
Ab dem kommenden Jahr dürfen nur noch Geräte verkauft werden, deren Stromverbrauch im Schlummerbetrieb maximal 1 Watt beträgt.
2013 wird diese Grenze dann auf 0,5 Watt gesenkt.
Was sich nach Haarspalterei anhört, soll in der Summe EU-weit 50 Terawattstunden Energie sparen.
Aber die alten, energiefressenden Geräte müssen ja erst mal ersetzt werden...

Die selbe Richtlinie regelt übrigens auch die Abschaffung der klassischen Glühbirne, über die hier bereits berichtet wurde:
https://www.supernature-forum.de/boardsofa/85515-energie-spar-offensive-eu-schafft-gluehbirne-ab.html

Richtlinie lesen ("http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2008:339:0045:0052:DE:PDF)

Aggi
05.01.09, 19:45
Die sollten generell richtige Ein/Aus-Schalter in Geräten verbauen.
Dieser ganze Standby-Mist geht mir gewaltig auf den Senkel.

Threepwood
05.01.09, 19:58
Naja, Standby RICHTIG machen würde auch helfen. Nen 9V akku zB, der ein Relais zum ein/ausschalten bereithält, damits fernbedienbar bleibt. Sollte doch so sparsam machbar sein, dass der Akku minimum 1 Jahr hält.

Funktioniert ja bei PCs auch, das ist nichts anders als Standby wenn der PC runtergefahren wurde. Prinzipiell halte ich diese Richtlinien aber für richtig und gut.

LG

oxfort
05.01.09, 20:30
Verstehe ich alles nicht, ich mache meine Geräte jeden Abend vernünftig aus und lasse nichts im "StandBy"! Nur damit das entsprechende Gerät 2-5 Sek. schneller startet?:stupid

Buccaneer
05.01.09, 20:43
Naja...ich mache eigentlich auch alles aus...aber wenn ich meinen Sat-Receiver (Dreambox) jedes mal ausschalten würde, bräuchte der knapp 1-2 Minuten zum Hochfahren....da ist die Bequemlichkeit doch größer :)

QuHno
06.01.09, 08:45
Naja, Standby RICHTIG machen würde auch helfen. Nen 9V akku zB, der ein Relais zum ein/ausschalten bereithält, damits fernbedienbar bleibt. Sollte doch so sparsam machbar sein, dass der Akku minimum 1 Jahr hält.Das würde noch mehr Energie verbrauchen, da bei jedem Ladevorgang Wärme (Verlustleistung) entsteht und die Energie dann zwar nicht ständig, aber bei jedem Einschalten aus dem Stromnetz entnommen würde.

Des weiteren benötigt die Herstellung eines Akkus und der dazu gehörigen Ladeelektronik immens Energie.

Timelord
06.01.09, 09:29
Naja...ich mache eigentlich auch alles aus...aber wenn ich meinen Sat-Receiver (Dreambox) jedes mal ausschalten würde, bräuchte der knapp 1-2 Minuten zum Hochfahren....da ist die Bequemlichkeit doch größer :)
:angel


Verstehe ich alles nicht, ich mache meine Geräte jeden Abend vernünftig aus und lasse nichts im "StandBy"!
Das habe ich eine zeitlang auch gemacht und bereut. Es hat mich meinen damaligen Fernseher gekostet, der hat es einfach nicht vertragen regelmässig vom Strom getrennt zu werden (Zitat Verkäufer bei der Reparaturabgabe: "Die heutigen Geräte sind darauf ausgelegt beständig mit Strom versorgt zu werden. Schauen sie auch mal ins Handbuch, da wird empfohlen dass man nach dem Stecker einstecken mindestens 5 Minuten mit dem Einschalten warten sollte." :eek).
Interessant finde ich die Angabe bei meinem neuen LCD:
Stromaufnahme im Betrieb: xy Watt
Stromaufnahme im Standby: < 1 Watt
Stromaufnahme ausgeschaltet: < 0,1 Watt
Wenn er schon einen richtigen Ein-/Ausschalter hat - wieso verbraucht er dann auch ausgeschaltet noch Strom?

Grainger
06.01.09, 11:37
Eine Standby-Stromaufnahme von <1 Watt/Stunde ist technisch doch schon seit Jahren ohne großen Aufwand machbar.

Ich hätte eine entsprechende gesetzliche Verordnung auch schon vor mindestens 10 Jahren erwartet, aber die Mühlen mahlen langsam.

Bei mir zu Hause hängt die gesamte Unterhaltungselektronik und das PC-Equipement jeweils an einer eigenen Steckdosenleiste und wird bei Nichtnutzung vollkommen vom Stromnetz getrennt.

Aus Bequemlichkeitsgründen verwende ich dazu diese Steckdosenleiste (http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=D773;GROUPID=3400;ARTICLE=78142;START=48;SORT=preis;OFFSET =16), da man die versteckt einbauen kann und nur den Fußschalter irgendwo herauslegen muss.

Bei Tintenstrahldruckern muss man da aber vorsichtig sein, die mögen das häufig nicht und führen nach jeder Trennung vom Stromnetz einen vollständigen Reinigungszyklus durch (was erheblich Tinte kosten kann). Leider waren in der Vergangenheit gerade Drucker oft die größten Stromverschwender, der Standby-Modus benötigte in vielen Fällen nur marginal weniger Strom.

Hidden Evil
06.01.09, 12:07
Problematisch finde ich nur, dass es Geräte gibt, die ihren Speicher verlieren, sobald man sie vom Netz nimmt, z.B. manche TV-Geräte speichern nur mit Strom die eingetragenen Sender etc.

Außer meinem TV (ob zu den oben angeprangerten gehört weiß ich nicht weil nicht ausprobiert) und meiner PS2 (Slim-Version, die im Gegensatz zum größeren Bruder keinen Ausschalter mehr hat) habe ich generell nichts im Standby.

Snacketty
06.01.09, 14:13
Auf unserer Stromrechnung wurde eine (Verbrauchs-) Ersparnis von 15% gegenüber der Vorjahresperiode ausgewiesen.

Grund: Schaltbare Steckerleisten und der Versuch konsequent bei Nichtgebrauch auszuschalten.

speedguru
06.01.09, 15:39
Diese Steckerleisten verwendete mein Vater, bereits seit dem Aufkommen solcher Dinger in den 70er Jahren. Wohl das einzige mal das er seiner Zeit vorraus war ... :D

abock
07.01.09, 17:14
Ich hab mir 10 Steckerschalter gekauft, die vor alle Geräte ohne Schalter gesteckt werden. Die Computer hängen an abschaltbaren Master-Slave-Steckdosenleisten.

QuHno
08.01.09, 06:13
Ist bei meinen Rechnern genau so, da ich mir ein Mal wirklich gute Steckerleisten mit zusätzlich integriertem Störspannungsschutz und "intellligentem" Einschaltverhalten geleistet habe, da wir hier am selben Umspannwerk wie ein paar Stahlfirmen hängen und es deshalb öfters in der Leitung scheppert.

Zusätzlich läuft hier seit ein paar Jahren ein automatischer Freischalter, der unterhalb eines bestimmten einstellbaren Stromflusses die Leitung automatisch trennt. Dessen Leistungsbedarf ist zwar leider auch nicht Null, liegt aber mit 0,1W pro Stunde im erträglichen Rahmen und man kann auf diese Art nicht vergessen, die ganzen andern Stromfresser auszuschalten.

maidmarian
14.01.09, 11:01
Finde das total schlimm wieviel solche Standby Modes "fressen"! Und ehrlich gesagt brauchen tut das eigentlich keiner - wieso zB kann man den Fernseher nicht einfach gleich von der Fernbedienung ganz ausschalten? Das müsste doch irgendwie gehen.
Ich achte jetzt schon seit einiger Zeit extrem darauf Geräte immer ganz auszuschalten/auszustecken und merke das auch auf meiner Stromrechnung :)

Hidden Evil
14.01.09, 11:18
wieso zB kann man den Fernseher nicht einfach gleich von der Fernbedienung ganz ausschalten? Das müsste doch irgendwie gehen.

Weil die Bereitschaft, per Fernbedienung ein- und ausgeschaltet zu werden Strom braucht. Ohne Strom am Fernseher taugt auch die Fernbedienung nichts ;). Da ist schon ein mechanischer Schalter direkt am TV nötig um die Geräte komplett vom Netz zu nehmen, und an vielen neueren Geräten wurden diese ganz einfach nicht mehr angebracht. Bedauerlich.

#Nachtrag#
Hmm...vielleicht ein Relais, das per Fernbedienung geschaltet wird und den Saft komplett am TV abdreht und dann auch nur am TV wieder umgeschaltet werden kann... ließe sich doch machen, vermute ich.

QuHno
14.01.09, 18:15
Hmm...vielleicht ein Relais, das per Fernbedienung geschaltet wird und den Saft komplett am TV abdreht und dann auch nur am TV wieder umgeschaltet werden kann... ließe sich doch machen, vermute ich.
Ließe sich nicht nur machen, wurde sogar schon mal vor ca. 8 Jahren von Phillipps bei einem der ersten 100Hz Fernseher gemacht.

Wenn man den "Aus" Knopf kurz drückte, ging das Gerät in Stand By und man konnte es wieder einschalten, wenn man den Knopf etwas länger gedrückt hielt, machte es hörbar Klack und ein Relais trennte das Gerät vollständig - und wer keine schnellen Finger hatte, schaltete es grundsätzlich ganz aus :D

Es konnte dann nur noch Gerät wieder eingeschaltet werden.

maidmarian
16.01.09, 09:15
Ließe sich nicht nur machen, wurde sogar schon mal vor ca. 8 Jahren von Phillipps bei einem der ersten 100Hz Fernseher gemacht.

Wenn man den "Aus" Knopf kurz drückte, ging das Gerät in Stand By und man konnte es wieder einschalten, wenn man den Knopf etwas länger gedrückt hielt, machte es hörbar Klack und ein Relais trennte das Gerät vollständig - und wer keine schnellen Finger hatte, schaltete es grundsätzlich ganz aus :D

Es konnte dann nur noch Gerät wieder eingeschaltet werden.

Aber das müsste man auf eine sinnvolle Weise doch umsetzten können oder. Die Technik ist heute schon so weit, aber viele praktische Dinge die sicher auch möglich wären werden einfach nicht umgesetzt! :( Ärgerlich!

QuHno
16.01.09, 10:50
Aber das müsste man auf eine sinnvolle Weise doch umsetzten können oder. Die Technik ist heute schon so weit, aber viele praktische Dinge die sicher auch möglich wären werden einfach nicht umgesetzt! :( Ärgerlich!Klar könnte man das auch in anderen Geräten einbauen - aber das erfordert ein zusätzliches Relais. Leider wird heutzutage an allen Ecken und Enden gespart und die 30ct im Einkauf sind den Herstellern einfach zu viel. Bei den Stückzahlen rechnen die im Zehntel Cent Bereich und was nicht unbedingt drin sein muss, wird weg gelassen ...

Aggi
16.01.09, 17:05
Klar könnte man das auch in anderen Geräten einbauen - aber das erfordert ein zusätzliches Relais. Leider wird heutzutage an allen Ecken und Enden gespart und die 30ct im Einkauf sind den Herstellern einfach zu viel. Bei den Stückzahlen rechnen die im Zehntel Cent Bereich und was nicht unbedingt drin sein muss, wird weg gelassen ...
Genau das, ist das hüpfende Komma!
Es darf alles nichts kosten, um maximalen Gewinn zu erzielen.
Da bleibt so manche sinnvolle Idee auf der Strecke.