PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : FTP Server



stoffy
27.11.01, 10:31
Bin neu hier - super Board.

Ein Hallo an Alle!

Hab´nach der Superanleitung von Supernature mir einen Ftp Server angelegt.
Mit Bullet Proof Client und Server 2.15, dazu Direct Update.

Haut so weit alles hin. Bin auf diesem Gebiet ein totaler Neuling :-( ,
aber hoffentlich nicht mehr lange.

Dies läuft alles auf einem Laptop unter Win 2000, dieser hängt an einem Standgerät
ebenfalls Win 2000.
Hab´also Direct Update installiert.
Unter Status zeigt er name.dyndns.org OK. mit der IP. 62.46.142.74.
Beim Server wurden alle Einstellung lt. Anleitung vorgenommen.
In der letzten Zeile steht FTP Server On-Line : IP(s) 192.168.0.101 on Port 21.
So nun im Client -
unter Host : wenn ich localhost eingebe, komme ich auf meine Verzeichnisse mit den Daten.
alles Paletti!
wenn ich jetzt unter Host : Name.dydndns.org eingebe, kommt die Meldung -
Connecting to Name.dyndns.org port 21
Connection refused
Delaying for 10 .......

Kann ich am selben Computer oder am Standgerät nicht selber ausprobieren?
Was könnte Falsch sein?
Tinny Firewall und Norton Personal Firewall sind deaktiviert.

Danke für euere Mühe.

Möchte endlich zu meinem FTP Server kommen´.
Tanx
Stoffy

ShadowMan
27.11.01, 10:53
Erstmal ein Herzliches willkommen auf dem Board,

zu deiner Frage:
Habe ich das jetzt richtig verstanden. Du willst von deinem Rechner übers Netz wieder zu deinem Rechner connecten?

stoffy
27.11.01, 11:02
Hi,
Naja vom Standgerät aus - funzt auch nicht oder ?
Wiegesagt ist ne neue Materie für mich.
Tanx Stoffy:confused

ShadowMan
27.11.01, 11:05
mhhh. Probiere es mal aus vom Standtgerät aus. Habe ein anderen FTP Server laufen nicht mit deinem Progi erstellt

stoffy
27.11.01, 11:13
Hi,

Hab vom Standgerät aus mit FlashFXp es versucht

Name.dyndns.org -

Connection attemt failed

:confused

Supernature
27.11.01, 11:28
Hallo stoffy, erstmal herzlich willkommen "an Board"
Du schreibst oben


Unter Status zeigt er name.dyndns.org OK. mit der IP. 62.46.142.74.
Beim Server wurden alle Einstellung lt. Anleitung vorgenommen.
In der letzten Zeile steht FTP Server On-Line : IP(s) 192.168.0.101 on Port 21.

Da liegt das Problem - der Server ist nicht zu erreichen, weil er die IP nicht kennt. Die IP, auf welche dyndns.org verweist, muss auch in der Zeile "Server online..." vorkommen.
Im Server-Setup kannst Du unter "Dynamic IP" einstellen, dass in bestimmten Abständen nach einer aktualisierten IP gesucht werden soll. Der Server sollte auch erst gestartet bzw. online gesetzt werden, wenn die Internetverbindung besteht.


@Shadowman: Es gibt nicht viele Dinge die weniger miteinander zu tun haben als ASPI-Treiber und ein FTP-Server ;)

ShadowMan
27.11.01, 11:32
?? wie kommt das hier her? Sollte doch zu ich hab da was

stoffy
27.11.01, 11:43
Danke für deine Antwort.

Also im Direct Update gibts diese Frage " Select the right IP"
Muß da das Hackerl an sein oder nur wenn man eine feste IP hat.
Mir kommt vor ich hab immer die gleiche IP.
Beim Server ist unter Dynamic IP das Hackerl für enable.
Unter current IP steht allerdings 192.168.0.101 ?
Der Server geht erst online sobald eine Internetverbindung besteht.
Steht aber jedesmal
27.11.2001 09:37:47 - FTP Server On-line : IP(s) 192.168.0.101, on port 21
da.

Irgend eine Einstellung dürfte noch nicht stimmen.

Komm ich eigentlich auch mit der Adresse z.b. name.dyndns.org
in der Adressenzeile vom IE auf meinen Server oder geht das nur mit einem FTP Client Proggi?

Tanx Stoffy

Punkattack
27.11.01, 11:55
Hallo stoffy,
erst mal herzlich willkommen bei uns :hallo
Ich hab leider auch nicht so den Plan, ich kann nur mutmaßen.Erst mal schauen, ob ich dich richtig verstanden habe.
Du hast einen Laptop, auf dem der Server läuft, verbunden mit einem PC, der am Internet hängt?
Auf welchem Rechner läuft denn der DNS Client?
Anscheinend erkennt der FTP Server nur die IP des anderen Rechners, oder so.
Normal kannst du von dem Rechner, wo der FTP läuft, auch von da darauf zugreifen.
Gruß
Punkattack

Supernature
27.11.01, 12:04
Sorry, ich stand auf der Leitung....
Klar, wenn auf dem Laptop der Server läuft und nur der PC hängt am Internet, dann gehört die IP 62.... dem PC - von dieser weiss der Server auf dem Laptop ja nichts, er wird die Anfragen über diese IP also nie erhalten. Der PC müsste eine Routing-Funktion übernehmen, damit der die Anfragen entsprechend weiterleitet. Du brauchst also eine Router-Software wie beispielsweise Ken!DSL.

stoffy
27.11.01, 12:52
Danke nochmals für euere Antworten.
Anscheinend nicht so einfach das Ganze.

Also , ich möchte im Büro
am Standgerät arbeiten , am Laptop soll man Zugriff haben.
Zuhause hängt der Laptop normal am Netz, sollte man natürlich auch Zugriff haben.

Was kann man da machen?

Tanx Stffy

stoffy
27.11.01, 20:12
Also tanx nochmals für eure Antworten

Hab´mich Zuhause mit meinem Laptop ins Internet geschmissen und siehe da, von außen hat man
Zugriff auf meinen Server.
Wieso es im Büro nicht funzt, wird mir langsam klar.
Es liegt daran wie es Supernature schon sagte, -

Sorry, ich stand auf der Leitung....
Klar, wenn auf dem Laptop der Server läuft und nur der PC hängt am Internet, dann gehört die IP 62.... dem PC - von dieser weiss der Server auf dem Laptop ja nichts, er wird die Anfragen über diese IP also nie erhalten. Der PC müsste eine Routing-Funktion übernehmen, damit der die Anfragen entsprechend weiterleitet. Du brauchst also eine Router-Software wie beispielsweise Ken!DSL.

Aber,ich fand im Forum noch was anders von Ragaller!
Ein Danke an Dich, dein Tipp könnte Goldes wert sein.
Er schrieb:

Da ich KEN nicht kenne bin ich mal so frech und sage einfach mal, laß KEN weg und mache es mit Win2000 eigenen Hausmitteln.
1. für beide Rechner eine feste IP festlegen Bsp. 192.168.1.1 u. 192.168.1.2
2. unter "Einstellungen->Netzwerk u....->[die DSL-Verbindung aufrufen]
3. unter "Eigenschafte->gemeinsame Nutzung den Haken bei "gemeinsame Nutzung.....setzen
4. im gleichen Fenster unter "Einstellungen->Dienste den Haken bei FTP-Server setzen und im darauf öffnenden Fenster ganz unten die IP-Adresse des Rechners eintragen auf dem der BulletProof FTP Server installiert ist.
5. falls ein Neustart ansteht (weiß ich nicht genau) diesen machen
6. KEN-DSL nicht mehr nötig zum Surfen mit beiden Rechnern
7. bei Fragen einfach wieder melden


Muß es morgen gleich checken.

Ein Dank an Alle
Tanx Stoffy!

Supernature
27.11.01, 21:46
Prima, dann wünsche ich Dir viel Erfolg. Sollten noch Probleme auftreten, Du weißt ja nun wo wir sind ;)

stoffy
28.11.01, 14:49
Hi, an alle!


Haut nicht wirklich hin!

Also wenn ich den Laptop solo ans Netz hänge dann kommt im BulletProof Server
Meldung :
27.11.2001 09:37:47 - FTP Server On-line : IP(s) 62.46.145.98
alles okay , man kann von außen auf den Server zugreifen.

Wenn ich aber jetzt den Laptop an das Standgerät hänge ( und lt. Anleitung v. Ragaller
alles konfiguriere) und am Standgerät ins Netz gehe, anschließend mit dem Server
Online gehe, kommt die Meldung
27.11.2001 09:37:47 - FTP Server On-line : IP(s) 192.168.0.101, on port 21
was nicht okay sein kann. Weil 192.168.0.2 die IP v. Laptop ist.

Mir ist aufgefallen das mit "Ping 192.168.0.1" zum Standgerät alles okay ist.
Aber mit "Ping 192.168.0.2" zum Laptop v. Standgerät die Meldung
Zeitüberschreitung der Anforderung - kommt.
Kann das event. Schuld sein?
Oder braucht man trotz allem Ken!DSL.?
Vielleicht kann mir Raggaller kurz mal nen Tipp geben.

Tanx
Stoffy

Ragaller
29.11.01, 05:09
hallo stoffy,

da haste dir ja was eingebrockt! keine sorge, ich war lange nicht mer hier, darum hab ich das jetzt erst gesehen das du hier um hilfe schreist.
ersteinmal muss ich einmal bilanz ziehen zu deiner situation die du beschreibst. im grunde genommen sind es ja zwei. einmal ein laptop direkt am i-net und einmal indirekt über ein "standgerät" um mal bei deiner bezeichnung zu bleiben.
zu situation 1: laptop direkt bedeutet, das dieses bei erfolgter einwahl eine ip-adresse aus einem ip-pool deines providers bekommt, über die das laptop erreicht werden kann. sehr gut kontrollieren kannst du das, wenn du mal in der dosbox den befehl "ipconfig" eingibst. zur verfeinerung dieser ip-adresse vergibst du ihr mit dem, ich sage mal "dyndns-updater" einen offiziellen namen. soweit klappt ja auch alles, wie du beschrieben hast. einzig die sache mit dem "selberverbinden". ein ftp-zugriff über die dynamische-ip vom provider(welche auch deinem laptop "anhaftet") geht nicht. das wäre ja auf deutsch gesagt "...von hinten durch's knie zurück in's auge". in der fachsprache auch "spoofing" genannt. somit ist das kein fehler, das dein ftp-server auf dem laptop nicht auf diese anfrage reagieren will. was aber gehen sollte, ist eine anfrage wie "ftp://localhost" oder halt über die ip-adresse die du deinem laptop "statisch" vergeben hast......moment....muss mal eben nachschauen..... ahja-192.168.0.2.

gut..jetzt situation2: laptop am "standgerät"

jetzt hat das laptop nur noch die ip-adresse die du dem gerät vergeben hast, ich glaube das war die 192.168.0.2. und nur!! über diese ip-adresse ist dei laptop in dieser konstelation erreichbar. somit auch der ftp-server darauf. jetzt hat nämlich das standgerät (nach erfolgter einwahl beim provider) 2 ip-adressen. einmal die dynamische ip vom provider und die statische ip die du ihm selber gegeben hast. beide ip-adressen sind auch einer schnittstelle zugeordnet

dynamische ip: gehört meistens einer isdn-karte, modem oder netzwerkkarte bei dsl-verbindung

statische ip: netzwerkkarte....(andere möglichkeiten gib's auch noch, ist aber eher die ausnahme)

nun noch mal zurüch zu situation2. der "dyndns-updater" auf deinem laptop ist durchaus in der lage, (muss er auch) die dynamische ip des "standgerätes" in erfahrung zu bringen und diese auch erfolgreich mit einem namen zu verknüpfen. will jetzt jemand mit diesem "namen" verbindung zu dir aufnehmen, landet er (nach situation2) an deinem "standgerät", weiter nicht.
jetzt kommt aber die "gemeinsame nutzung der internetverbindung" auf deinem "standgerät ins spiel.
diese "gemeinsame nutzung" findest du bei den eigenschaften deiner "onlineschnittstelle". wenn diese gemeinsame nutzung aktiviert ist, taucht ein unterpunkt "einstellungen" auf. dort machst du unter "dienste" einen haken bei "ftp-server" im selben augenblich in dem du den kaken setzt, springt ein neues fenster auf. in dieses fenster trägst du nun die ip-adresse deines laptop's ein. dieses fenster fragt ja auch nach der adresse des "servers" (ftp-server auf laptop) im privatem netzwerk. nun noch alles mit "ok" bestätigen.

was ist passiert: im grunde weiss dein "standgerät" jetzt, das er anfragen auf einen "ftp-port-21" nicht selber beantworten soll/darf, sondern es weiterleiten soll/muss. wohin er dass macht, hast du ihm im letztem schritt mitgeteilt. wichtig ist jetzt nur, das der ftp-server auf dem laptop auch auf port-21 "lauscht", weil nur dieser eine port vom "standgerät" weitergeleitet wird.
man hat auch die möglichkeit benutzerdefinierte port's zur weiterleitung zu definieren. beispielsweise für einen http-web-server oder, für die leute die online-games wie "quake" zocken. aber das würde dich jett an dieser stelle nur verwirren, darum lasse ich weitere ausführungen erst einmal. ich hoff das du mit dieser beschreibung deiner problemlösung etwas näher kommst.

viel spass....

stoffy
29.11.01, 08:22
Ein herzliches Tanx, Ragaller!

Hab´die Einstellungen schon so vorgenommen wie du sagtest.
Es kommt am Server immer die Meldung:
27.11.2001 09:37:47 - FTP Server On-line : IP(s) 192.168.0.2, on port 21
stimmt das?

Mit einem Ping 192.168.0.2 vom Standgerät zum Laptop hin
kommt die Meldung:
Zeitüberschreitung der Anforderung
dürfte auch nicht okay sein.

Alle Einstellungen lt. der Anleitung (hoffentlich) von dir vorgenommen.
Was könnte noch sein?

Grüße und Tanx
Stoffy

Ragaller
30.11.01, 02:37
die einstellungen deiner netzwerkkarte/schnittstelle am laptop (Internetprotokoll TCP/IP) sollte so aussehen

http://www.spacetowns.com/ragaller/TCP.jpg

dabei ist wichtig das die subnetmaske auf beiden geräten (laptop, standgerät) identisch sind
als standardgateway steht die ip des standgerätes. die angabe des dns-servers kannst du auch weglassen. auf dem laptop sollte vorerst tum testen keine firewall laufen, welche unter umständen ein "ping" unterbinden könnte. es ist nämlich äusserst ungewöhnlich, das eine netzwerkverbindung nur in eine richtung funktioniert.

stoffy
30.11.01, 09:51
Hi Ragaller,
Danke für deine schnelle Rückmeldung.

War leider bis jtzt im Außendienst unterwegs.

Die Einstellungen sind auf beiden Rechnern okay.

Es funzt das PING vom Standgerät zum Laptop leider immer noch nicht!
Das wird wahrscheinlich die ganze Ursache dafür sein.

Hast du noch eine andere Idee?

Tanx Stoffy

Ragaller
30.11.01, 22:04
mitlerweile wird es schwierig eine ferndiagnose zu machen. eigentlich sollte es funktionieren. für die interne netzwerkkommunikation sollte auch das tcp/ip-protokoll mit festen (nicht doppelt vorkommenden ip's) installiert sein. pppoe over internet geht dabei nicht für's interne netz. für eine direkte kopplung zweier rechner sollte auch ein crossover-netzwerkkabel verwendet werden (kreuzverschaltet) das sind die grundlegenden dinge für eine funktionierende netzwerkkommunikation.
wenn jetzt noch was nicht funktioniert, könnte nur noch ein hardwarefehler vorliegen. aber diese warscheinlichkeit ist sehr gering.

stoffy
01.12.01, 09:03
Danke Ragaller!

Also, Hardwaremäßig müßte alles okay sein.
Da, - auf diesen beiden Rechner ständig syncronisiert wird, ein Einloggen über das Netzwerk
okay ist, Zugriff aufs Internet etccc..
Meinst Du, daß nur dieses Ping vom Standgerät zum Laptop noch ein Hindernis sein kann,
was eigentlich funkt. müßte!

Ist es prinzipell möglich ohne Software ( zb. Ken Dsl ) das so zu machen wie ích es möchte?
Grüße
Stoffy

Ragaller
01.12.01, 11:52
das ist 100%ig möglich, ich das bei einem bekanten genauso eingerichtet habe incl. firewall am onlinerechner. leider ist es für mich unerklärlich, warum ein pin an's laptop bei dir unterbunden wird.
ich hatte mal auf einem rechner akute netzwerkprobleme, nachdem ich eine firewall aller "norton" installiert hatte. selbst nach einer deinstallation war nix mehr zu retten gewesen. das teil hatte so tiefgreifende systemänderungen vorgenommen, das ich nicht mehr nachvollziehen konnte, welche das waren. erst eine komplette neuinstallation des OS brachte wieder normalität in den netzwerkverkehr.
seitdem kommen mir keine solche "wall's" auf igendeinen rechner. jedenfalls nicht mehr unter ein windowssystem. das können ein router oder ein linuxrechner viel besser und zuverlässiger. ich weiss das das im moment nicht weiterhilft, trotzdem wollte ich das mal angesprochen haben, das mir dein problem nicht ganz unbekannt vorkommt. nur leider kann ich nicht von dir verlangen, ein "jungfreuliches" OS auf beiden rechnern zu installieren. trotzdem wäre das meine nächste entscheidung wenn es meine rechner wären, um auszuschliessen, das es daran liegt. dazu sei noch gesagt, das die benutzung von "KEN-DSL" oder wie auch immer, auch mein system mal kräftig zerwürfelt hat, so das nix mehr richtig funktioniert hat. diese programme greifen einfach mal zu tief ins geschehen ein und funktionieren glaube ich nur, wenn die software auf beiden rechnern installiert ist. somit scheiden dann auch betriebssysteme aus, welche nicht auf "windows" basieren. es sind die einfachen lösungen und möglichkeiten die ein rechner wertvoll machen. und die von mir beschriebene lösung ist einfach und auch sicher. dicke fette zusatzsoftware, welche zusätzliche resourcen fressen, haben meines achten keine daseins-berechtigung. sie dient nur dazu, den hardwaremarkt vorwärts zu treiben welches dieses manko ausgleichen soll.

zum schluss möchte ich noch erwänen, das ich bei mehr als einem rechner an einer DSL-Leitung einen router verwenden würde. und zwar gleich so einen, der einen internen HUB/Switch eingebaut hat. in den meissten fällen ist auch eine firewall-funktion mit eingebaut. zusätzlich muss der "hauptrechner" nicht eingeschalten sein, um mal eben mit dem laptop zu surfen.

stoffy
01.12.01, 14:17
Danke Ragaller!

Danke für deine Mühe!
Was könntest Du mir vorschlagen?
Welche Marke ( Router) etc.( Hab´ davon keine Ahnung!)
tANX sTOFFY

Ragaller
01.12.01, 17:50
ein recht gutes gerät ist der dsl-router von der telekom http://www.telekom.de/dtag/ipl2/cda/mtp/0,12419,301294d11000009050304121000004,00.html
der kostet aber ein paar mark.
eine etwas preiswertere alternative habe bei http://www.computeruniverse.net/products/90038176.asp von US Robotics gefunden. es lohnt sich aber auf jeden fall auch mal andere onlinehändler zu durchforsten und einen preisvergleich zu machen. es wäre auch schön, wenn sich jemand melden würde, der einen "kauf-router" aktiv im einsatz hat, um seine erfahrungen damit mal zu schildern. jedenfalls sollen meine beiden empfehlungen nur als orientierung dienen, in welcher preislage und qualität sich solch ein router bewegen sollte. abraten würde ich von diesen kleinen "plaste-schächtelchen" die so bunt und halbdurchsichtig wie ein "Mac" aussehen. die dinger sind meistens so leicht, das sie vom eigengewicht des angeschlossenen netzwekkabels vom tisch gezogen werden. ich bevorzuge auch geräte mit einem internen netzteil, nur leider haben das meine beiden empfehlungen nicht vorzuweisen. solche features sind scheinbar nur den etwas teureren geräten vorbehalten.

stoffy
01.12.01, 18:09
Ich sag´mal Danke dafür!
Bei Fragen darf ich mich nochmals melden?.

Grüße Stoffy

Ragaller
01.12.01, 18:23
was mich betrifft ja, und wo ich sonst noch zu finden bin, ist ja an der signatur zu erkennen:cool

aber noch mal 'ne frage zu dem "ping"- hast du mal an deinem laptop einen ping an "localhost" getestet? also "ping -a localhost". dort sollte als ip die 172.0.0.1 auftauchen. bei einem ping an die vergebene adresse sollte er auch den rechnername mit ausspucken. wichtig ist dabei der schalter "-a".
dieser veranlasst die ausgabe des rechnernamens zu der dazugehörigen ip. sollten da schon abweichungen auftreten, ist das auf jeden fall ein guter hinweis ;)

stoffy
01.12.01, 18:59
Ich hab´vom Laptop zum Standgerät - Ping 192.168.0.1 = okay
vom Standgerät zum Laptop - Ping 192.168.0.2 = not okay
Tanx Stoffy

Ragaller
02.12.01, 20:28
so langsam gehen mir auch die ideen aus:( . ich hoffe ja auch, das beide rechner auch die gleiche subnetzmaske 255.255.255.0 besitzen. du kannst auch mal in der hardwarekonfiguration der netzwerkschnittstelle deines laptop und standrechner nachschauen, ob sie auch duplexfähigkeit unterstützen. eventuell auch mal ein anderes netzwerkkabel zwischen lap- und standrechner testen.
wichtig sind aber die selbsttests die ich vorher erwähnt habe. das bezieht sich nicht zu einem ping von rechner zu rechner.

stoffy
06.12.01, 08:18
Guten Morgen, Ragaller!

Könntest Du nur mal nen Blick drauf werfen ob dir was komisches dabei auffällt?
Standgerät JAN = 192.168.0.1
Laptop KO1 = 192.168.0.2

Vom Laptop zum Standgerät -

c:\4nt300>ping 192.168.0.1

Ping wird ausgeführt für 192.168.0.1 mit 32 Bytes Daten:

Antwort von 192.168.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128
Antwort von 192.168.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128
Antwort von 192.168.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128
Antwort von 192.168.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128

Ping-Statistik für 192.168.0.1:
Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Mittelwert = 0ms


Zum Standgerät vom Laptop aus -

c:\4nt300>ping -a localhost

Ping ko1 [127.0.0.1] mit 32 Bytes Daten:

Zeitüberschreitung der Anforderung.
Zeitüberschreitung der Anforderung.
Zeitüberschreitung der Anforderung.
Zeitüberschreitung der Anforderung.

Ping-Statistik für 127.0.0.1:
Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 0, Verloren = 4 (100% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Mittelwert = 0ms

c:\4nt300>ping -a 192.168.0.1

Ping wird ausgeführt für 192.168.0.1 mit 32 Bytes Daten:

Antwort von 192.168.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128
Antwort von 192.168.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128
Antwort von 192.168.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128
Antwort von 192.168.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128

Ping-Statistik für 192.168.0.1:
Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Mittelwert = 0ms


c:\4nt300>ipconfig

Windows 2000-IP-Konfiguration

Ethernetadapter "LAN-Verbindung":

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.0.204
Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.0.1




STANDGERÄT zum Laptop
[c:\4nt300]ping -a localhost

Ping jan [127.0.0.1] mit 32 Bytes Daten:

Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128

Ping-Statistik für 127.0.0.1:
Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Mittelwert = 0ms

[c:\4nt300]ping -a localhost

Ping jan [127.0.0.1] mit 32 Bytes Daten:

Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128

Ping-Statistik für 127.0.0.1:
Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Mittelwert = 0ms

[c:\4nt300]ping -a localhost

Ping jan [127.0.0.1] mit 32 Bytes Daten:

Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128
Antwort von 127.0.0.1: Bytes=32 Zeit<10ms TTL=128

Ping-Statistik für 127.0.0.1:
Pakete: Gesendet = 4, Empfangen = 4, Verloren = 0 (0% Verlust),
Ca. Zeitangaben in Millisek.:
Minimum = 0ms, Maximum = 0ms, Mittelwert = 0ms

[c:\4nt300]ipconfig

Windows 2000-IP-Konfiguration

Ethernetadapter "LAN-Verbindung":

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 192.168.0.1
Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.0.1

PPP-Adapter "DFÜ-Verbindung":

Verbindungsspezifisches DNS-Suffix:
IP-Adresse. . . . . . . . . . . . : 62.46.144.122
Subnetzmaske. . . . . . . . . . . : 255.255.255.255
Standardgateway . . . . . . . . . : 62.46.144.122

Die Einstellungen dürften okay sein?

Danke und Grüße Stoffy

Ragaller
06.12.01, 09:37
hi stoffy,

der ein ping an localhost ist nicht von gerät zu gerät, sondern ein ping an das gerät selbst. die localhost-funktion eines gerätes ist für geräteinterne netzwerkkommunikation gedacht. und so wie ich das sehe, ist der ping-localhost auf dem laptop fehlerhaft. das ist schon mal ein zeichen dafür, das irgendetwas am laptop nicht stimmt. allerdings kann ich dir nicht mit bestimmtheit sagen, ob das ein hardwareproblem ist.
dann habe ich mal noch 'ne frage: woher kommt die 192.168.0.204 bei dir. die sollte eigentlich nicht und in keinster weise irgendwo auftauchen. zudem sind deine angaben ordentlich durcheinander gewürfelt. grundsätzlich ist aber der ping an "localhost" immer an das gerat selbst und !NICHT! zu einem gerät hin. die dazugehörige ip-adresse zu "localhost" ist auch !IMMER! die 127.0.0.1 und sollte auch !IMMER! mit 0% datenverlust antworten. sie das ganze mal als eine art selbsttest an. dieser ping geht auch mit entferntem netzwerkkabel. sollte sich schon bei diesem selbstest ein fehler bemerkbar machen, sind weitere versuche ein netwerk zu initialisieren negativ. versuche mal die netzkartentreiber auf dem laptop neu zu installieren. es kann auch sein, das dein betriebssystem einen knax weghat und den localhost nicht mehr bereitstellt.