PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Cups: Drucker von Hand einrichten unter Debian



Viper
27.02.05, 23:56
DHCP klappt bei mir ansonsten bei debianbasierenden Distris (z.B Knoppix, Kanotix) eigentlich problemlos, nur den Drucker HP Deskjet 722C bringe ich ums Verrecken unter keiner zum laufen, die auf Debian aufbaut...cups hin - cups her :-/. Mandrake schaffte das schon vor 3 Jahren...irgendwo ist da anscheinend ein Bug drin.

Ist zwar ein bisschen Offtopic, aber darf man fragen warum der Drucker nicht funktioniert? Mein HP Laserjet 1300 machte bei Debian Woody keinerlei Probleme!

Gruß Viper

ZuluDC
28.02.05, 16:09
Wieso der Drucker nicht funktioniert kann ich leider nicht sagen. Man schickt was zum Drucker, bekommt ne positive Bestätigung in der Art wie "print on lp0 successed" oder so und dann herrscht Totenstille *gg*. Das Teil macht absolut keinen Wank, aber immer eine Erfolgsmeldung beim Versuch zu drucken...und ich hab kein PDF in ne Datei gedruckt oder so..das hab ich schon geschnallt. Man kann bei dem Assistenten für die Druckereinbindung ja noch mehr als Cups auswählen (BSD-Printmodell und andere), aber die anderen Modis sind bedeutend blinder als cups...da kriegte ich eh nie was zum Auswählen was meinem Drucker annähernd entsprach. Das Komische ist, dass das bei allen debianbasierende Distris, die ich bis jetzt mal verwendet habe so abläuft...selbst Simply Mepis verwendet anscheinend das gleiche Drucktemplate wie Woody oder Sarge RC2 (irgendwas mit HP720 foomatic wenn ich mich nicht täusche). Ganz präsent hab ich das Alles nicht mehr, denn den Drucker hab ich nicht mehr an diesem Rechner dran worauf die Sarge RC2 läuft...hab mehrere Rechner hier...dann ist das auch ned so tragisch.
Es gibt da auch einen Sprung in der Auswahl der HP-Deskjet Drucker, wenn mich mein Alzheimer jetzt nicht im Stich lässt...glaube vom Typ 690 zum Typ um die 800 rum. Ganz sicher bin ich echt nimmer, aber ich meinte, ich habe damals ein bisschen rumstochern müssen um zum Typ 722C (ist der Gleiche wie der Typ 720) zu gelangen.

Vielleicht ist das auch besser so, denn wenn es absolut problemlos funzen würde, würde das meine Überzeugung bezüglich Debian vielleicht noch derart verstärken, dass ich nur noch als wandelnder Debiantroll durchs Forum geistern würd *grusel & lach zugleich*

Äehm...weiss vielleicht jemand direkt was es mit diesem Port 631 auf sich hat? Als device verwendete ich glaub /dev/lp0...manchmal kreuzte (im Assistenten?) aber auch ein parport meinen Weg...das hat dann mich ein bisschen verwirrt.

Tuxracer ist ein User in diesem Forum, der aber hier nicht viel zugegen ist. Der ist dipl. PC/LAN Supporter SIZ. Nun...in Sachen 'Hardware unter Linux zum Laufen zu bringen' ist der mir um Meilen überlegen. Als er mal wieder bei mir zuhause reinguckte, stachelte ich ihn an indem ich sagte:"Selbst Du bringst diesen Drucker ned zum Laufen unter Debian...da bin ich mir ganz sicher...wirst sehen". "Ach was, du hast es einfach ned geschnallt", meinte er mit frechem Grinsen im Gesicht.

Nun...er brachte den Drucker auch ned zum Laufen...

Viper
28.02.05, 21:44
Ganz einfach: Ich schätze du hast den falschen Druckertreiber installiert. Die Tatsache, dass es bei anderen Distributionen funktioniert, liegt wahrscheinlich daran, dass diese automatisch den richtigen Treiber verwenden.

Als Device habe ich bei mir Parport #1 drin und mein Drucker klemmt am Parport.

Der Port 631 ist der Cups-Steuerungsport. http://192.168.0.1:631 und schon biste am CUPS konfigurationsinterface von 192.168.0.1.

Zu deinem Treiberproblem: http://www.linuxprinting.org/show_printer.cgi?recnum=HP-DeskJet_722C

/edit: Installiere das pnm2ppa Programm! Das ist nötig, damit die PPD Datei den Drucker richtig ansprechen kann!

Lad dir dort die PPD Datei runter. Binde sie korrekt in Cups ein (ich glaub /usr/share/cups/model). Starte Cups neu. Geh auf den Port 631 des Druckers. Füge einen neuen Drucker mit der PPD datei und dem parport Device hinzu und der Drucker geht...

Gruß Viper

ZuluDC
01.03.05, 20:24
Hallo Viper :-)

V I E L E N D A N K für Deinen hilfreichen Tipp zu meinem bisher ungelösten Problem! :daumen+ :bier :crazy

Werde das mal ausprobieren sobald ich ein bisschen Zeit habe und gebe dann nen Feedback durch.

Nochmal: Thanks...cool

Viper
01.03.05, 21:43
Würd mich interessieren, obs bei dir geklappt hat. Ein Drucker mit Cups einzurichten ist eigentlich das einfachste was es gibt bei Linux. Kein grafisches Setuptool vonnöten, nur sone lächerliche PPD datei.

Ach übrigens: Bei der Anleitung habe ich noch was vergessen:

Du musst pnm2ppa davor installieren. Weiß nicht ob du Debian oder so einsetzt, aber da würdeste das in allen drei Zweigen finden.

ZuluDC
03.03.05, 00:21
<offtopic modus=printer>
Ok...folgendes gemacht:
apt-get install pnm2ppa
Es kommt dann auch gleich ein Dialogfeld und ich kann da meinen Drucker auswählen. Es erstellt sich auch ne Datei "/etc/pnm2ppa.conf". Auch da ist mein Drucker eingetragen...sieht also soweit gut aus.

Unter "/usr/share/ppd/HP" liegt ne Datei mit Namen "HP-DeskJet_722C-pnm2ppa.ppd.gz" vor. Ich hab aber trotzdem frech mal die runtergeladene "HP-DeskJet_722C-pnm2ppa.ppd" da reinkopiert und auch ausserdem nach "/usr/share/cups/model", weil nur da Dateien mit der Dateiendung *.ppd vorliegen im Gegensatz zu "/usr/share/ppd/HP" wo sich nur *.gz's tummeln.
Nun hab ich im Browser "http://192.168.0.1:631" aufgerufen. Nix...kein Wank - tote Hose. Öehm...könnte ja sein, dass irgendwas fehlt. Also einfach mal lsmod ausgeführt. Da sind aber Module mit Namen lp, parport und parport_pc vorhanden. Weiter mit dpkg -l *cups* rumgestochert: installiert sind die Packete:

cupsomatic-ppd
cupsys
cupsys-client
libcupsimage2
libcupsys2
libcupsys2-dev
libcupsys2-gnutls10

Cups starten? Weiss nicht wie. "/etc/init.d/cupsys start" liefert keine Ausgabe. "/etc/init.d/cupsys restart" spuckt folgendes aus: "Restarting printing system service: cupsd." Nochmals im Browser "http://192.168.0.1:631" ausgeführt - Fehlanzeige - Nur ein Timeout.

Ok...langsam ging mir die Luft aus und Nerven hab ich schon lange keine mehr. Also hab ich den Druckerkonfigurationsassistenten gestartet. Lief auch alles voll cool durch bis zu dem Punkt wo man angeben kann wer drucken darf oder nicht. Ist ja eigentlich auch ein ziemlich idiotensicheres Dialogfeld (sieht zumindest so aus). Nun...der Authorisierungsdialog lässt mich nicht vorbei...ich hab keine Change den Drucker fertig zu installen. Als angemeldeter Benutzer und auch als root will der anscheinend ned.

Vermutlich seh ichs auch einfach nimmer.

Die Luft ist für heute raus bei mir, was aber auch nicht erstaunlich ist, denn man sollte solche Sachen einfach nicht noch versuchen schnell herunterzuhudeln, nachdem man den Rechner des eigenen Vermieters nach ganzen 3 Stunden endlich von Hijacking-Grusel und anderem Geziefer befreit hat.

Ach ja...der Rechner des Vermieters läuft ned unter Linux...aber ich glaube, dass habt ihr alle hier schon vermutet *sfg*
</offtopic>

Viper
03.03.05, 17:31
@ZuluDC..

Tut mir leid. Ich hatte ganz vergessen, dich auf etwas wichtiges hinzuweißen. Den Konfigurationsdialog würde ich nicht verwenden. Das gibt in der Regel zuviele Probleme.

Also deine Installation scheint ja planmäßig verlaufen zu sein. Wenn du jetzt noch eine winizige Einstellung umstellst, klappts auch mit dem 631 Port und es kommt kein Timeout mehr:

Du öffnest die cupsd.conf (bei mir /etc/cups/cupsd.conf). Dort suchst du nach folgendem Eintrag:

<Location /> und bissl weiter unten </Location>

Dieser Eintrag muss so aussehen (vorrausgesetzt dein Netzwerk ist 192.168.0):



<Location />
Order Deny,Allow
Deny From All
Allow From 127.0.0.1
Allow From 192.168.0.*
</Location>


Alle anderen Location Einträge muss du auch noch ändern. Die meisten sind zwar auskommentiert, aber der Admineintrag ist immernoch da:



<Location /admin>
#
# You definitely will want to limit access to the administration functions.
# The default configuration requires a local connection from a user who
# is a member of the system group to do any admin tasks. You can change
# the group name using the SystemGroup directive.
#

AuthType Basic
AuthClass System

## Restrict access to local domain
Order Deny,Allow
Deny From All
Allow From 127.0.0.1
Allow From 192.168.0.3
#Encryption Required
</Location>


Cups neustarten nicht vergessen!

Gruß Viper

ZuluDC
03.03.05, 23:37
DU BIST EIN GENIE! :-)

Alles paletti now! Funzt wie wenn es nie anders gewesen wäre *gg*

Recht herzlichen Dank an Dich, dass Du Dir die Mühe genommen hast auf mein Printer-Problem einzugehen und zudem das noch so niedergeschrieben hast, dass ich das auch gut gebacken kriegte. Du hast voll ins Schwarze getroffen mit Deiner Analyse (von wegen Port 631).

Da tipp ich mal drauf, dass Du auch schon öfters mit ähnlichen Problemen konfrontiert warst und dann richtig reingebissen hast um sie zu lösen. Ich hab das alleine (und selbst mit anderer Hilfe) bis jetzt wirklich nicht gebacken gekriegt. Klar bin ich kein Guru und hab ja auch noch nicht wirklich viel oder sehr lange Linuxerfahrung, aber es hat mich schon ein wenig genervt, dass mir die Druckerinstallation nie gelang.

Jetzt muss ich aber diese Webseite gleich mal speichern und zu den Akten legen damit ich es nicht wieder vergesse...hihi

Nochmal thx alot! *einen_Orden_für_überragende_Hilfeleistung_im_Forum_dem_Viper_an_die Brust_heftet* :-)

-------------------------------------

*ZuluDC - Gutgelaunt_vor_sich_hinpfeift_und_ein_Aludose_ vor_sich_herkickend_langsam__gen_den Ausgang_des_Forums_schlendert*

Viper
04.03.05, 00:21
Schön das es funktioniert *g*.

Übrigens: Wenn du mal wieder ein Problem mit Linux hast, dann hilft dir folgendes in der Regel immer weiter:

1) Probleme bei der Netzwerkverbindung (Firewalls, DNS, richtiges Netzwerk,...)

2) Berechtigungen (Dateiberechtigungen, Ausführungsrecht, Zugangsrechte,...)

Wenns dann immer noch nicht geht, lohnt sich ein Blick in die Logs! Dort findet man immer einen guten Tipp, worans liegen könnte!

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man damit so gut wie jedes Problem lösen kann.

Gruß Viper

PS:
dieser wunderbaren linuxbasierenden Distribution im Wege

Jo, kann ich nur zustimmen. Debian ist einfach perfekt :-).

tuxracer
12.04.05, 02:37
Was könnte ich machen wenns so doch nicht geht?

ich komm ins cups interface

ich kann mit echo "hallo" > /dev/usb/lp0 den drucker zu nem ausdruck bewegen (dauert aber enorm lang bis der druck kommt)

ich find im cups interface den drucker unter usb drucker #1

aber ich kann aus dem cups interface keine testseite drucken obwohl der status anzeigt das der drucker bereit sei

was kann ich noch versuchen

mein drucker ist ein hp1010

ZuluDC
12.04.05, 12:27
Hey tuxracer :-)

Biste also nicht mehr weitergekommen mit Deinem USB-Drucker seit dem letzten Phone. Haste versuch das Teil nun mal in der fstab zu mounten als /dev/sda1 (ich mach das mit meiner USB-Kamera und das funzt vorzüglich)?

Uiii...jetzt kommt mir in den Sinn, dass ich ja hier Kubuntu am Laufen habe...muss den Drucker auch wieder einrichten :-/

tuxracer
12.04.05, 14:39
Danke Zulu bei mir wärs falls das echt geht sdx sdy oder sdz
soviele scsi platten wie ich an der kiste dran hab :-)


aber zur frage ob ich noch nicht weiter bin:
doch ein kleines bisschen, unter usb ist nun der Drucker als hp sichtbar, letztes mal war da euinfach nur usb port nr und sonst nix
aber das teil druckt nur via console befehl

und dort ist der drucker unter /dev/usb/lp0 ansprechbar

Der_Noob
12.05.05, 16:13
Hi,

feiner Thread. Hab erstmal ne ganze Weile gesucht, bis ich dann hiermit meinen Drucker zum laufen gebracht hab.(Samsung ML-1710, USB)
Über KControl ging garnichts, erst mit localhost:631 konnte ich den Drucker einrichten.
Allerdings war mein Drucker nicht in der Auswahl. Bin dann üder cupsomatic-ppd gestolpert und habs installiert. War noch Abhänig von foomatic-db, foomatic-db-engine, foomatic-filters und foomatic-filters-ppds
cupsys restart und ich hatte dutzende von Druckern zur Auswahl.
Und plötzlich war mein Drucker nicht mehr "gelangweilt, Nimmt Aufträge entgegen" sondern hat auch mal was gedruckt. :funny
Hatte es erst nur mit der ppd von Linuxprinting.org versucht (in /usr/share/cups/model) aber da war mein Drucker eben nur gelangweilt und hat nicht gedruckt :sleep

Noob

tuxracer
14.05.05, 19:22
@Der_Noob


juuuhuuuuuu

hab wohl übersehen, das es cupsomatic-ppd braucht
das alleine hat aber noch nicht gereicht, aber habs auch hingekriegt, noch für meinen HP die hpijs installiert und nun gehts

kleiner wink, grosse wirkung :D

Viper
04.06.05, 17:04
Original geschrieben von Der_Noob
Hatte es erst nur mit der ppd von Linuxprinting.org versucht (in /usr/share/cups/model) aber da war mein Drucker eben nur gelangweilt und hat nicht gedruckt :sleep

Die ppd von Linuxprinting hat vermutlich nicht funktioniert, weil du kein gdi installiert hattest, oder? :)

Recommended driver: gdi (Home page, view PPD, download PPD)

Cupsomatic-ppd ist eigentlich, dank Linuxprinting, nicht nötig. Man muss sich nur die dort angegebene ppd runterladen und den Treiber der auch mit angegeben wird.

Gruß Viper

tinoH
14.06.05, 07:52
Dankens erstmal für die vielen Hinweise, habe sie befolgt...

Folgendes Problem: hier steht ein Minolta-QMS 2300w. Nach stundenlangen Googlen, konnte ich zunächst herausbekommen, daß es bei LinuxPrinting einen Treiber für foomatic gibt, habe die dortigen Hinweise auch befolgt.

Sieht also folgendermaßen aus: Deb sarge, Cups, foomatic, alle Abhängigkeiten gelöst.

Problem ist nun, daß man dem Cups durchaus sagen kann, daß DIESER Drucker da ist, auch mit dem PPD funktioniert das (soweit ich das sehe), allerdings taucht das Problem auf, wie weiter oben schon beschrieben: Drucker langweilt sich, und sagt kein Möff, sagt aber zu den Druckaufträgen, sie seien erledigt. nix weiter. Auch die Logdatei vom m2300w-Treiber sagt mir nix.

Habe mir die N8 um die Ohren geschlagen, um irgendeinen guten Rat zu finden.... Nicht daß Ihr denkt....

1. hat jemand für mich Betriebsblinden noch einen Fingerzeig???
2. hat jemand das Problem mit selbigen Drucker schon mal gehabt?

3. ich denke in die Richtung, was Viper sagte: kein GDI installiert. Nur: ich habe jetzt gerade Brett vor Kopf, weiß nicht so recht, was Du, Viper damit gemeint hast...

Gruß Tino

Gruß Tino

Viper
15.06.05, 00:47
3. ich denke in die Richtung, was Viper sagte: kein GDI installiert. Nur: ich habe jetzt gerade Brett vor Kopf, weiß nicht so recht, was Du, Viper damit gemeint hast...

Ich glaube deine Vermutung stimmt. GDI war der Treiber der für den Drucker Samsung ML-1710, USB gebraucht wird. Für deinen Drucker brauchst du das Programm m2300w.

Recommended driver: m2300w (Home page (http://sourceforge.net/projects/m2300w/))

Wennste das installiert hast, sollte der Drucker gehen! Foomatic hättest du ansich nicht gebraucht... In der Regel reicht es wenn du cups installierst und den Treiber (m2300w hier) und die ppd Datei.

Gruß Viper