PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vodafone stellt mit dem VPA IV ein UMTS-Multitalent vor



Perry
26.02.05, 14:55
Vodafone ergänzt seine VPA-Produktfamilie um ein UMTS-fähiges Modell: Die Kenndaten des Vodafone Personal Assistant VPA IV entsprechen dem MDA IV, den T-Mobile vor kurzem vorgestellt hatte. Beide Varianten dürften vom taiwanischen Hersteller HTC stammen. Vodafone will den VPA IV auf der CeBIT vorstellen, das Gerät soll ab kommenden Sommer verfügbar sein.


Der VPA IV misst zusammengeklappt 131,6 mm × 79 mm × 21,6 mm (Höhe × Breite × Tiefe) und erinnert aufgeklappt an eine Puderdose: Wie bei einem Notebook wird das Display beim Schreiben oder Webbrowsen hinter der QWERTZ-Tastatur hochgeklappt. Der VPA IV ist mit einem 520 Megahertz-Intel-Prozessor ausgestattet und arbeitet mit dem Betriebssystem Windows Mobile Pocket PC Phone Edition. Die Programme Pocket Word, Excel, Power Point und Explorer sind vorinstalliert. Der interne Speicher von 128 Megabyte kann durch SD-IO/MMC-Karten erweitert werden. Zur Kommunikation mit anderen Geräten sind Bluetooth-, Infrarot- und Mini-USB-Schnittstellen vorhanden. Neben dem UMTS-Einsatz ist der VPA IV auch zum Betrieb in W-LAN-Netzen und als Triband-Gerät für GSM/GPRS-Netze ausgelegt.

Außerdem kündigte Vodafone an, auf der CeBIT mit dem Motorola A1000 ein Smartphone mit SymbianOS 7.0 vorzustellen.

Quelle (http://www.heise.de/newsticker/meldung/56820)

Vodafone ergänzt seine VPA-Produktfamilie um ein UMTS-fähiges Modell: Die Kenndaten des Vodafone Personal Assistant VPA IV entsprechen dem MDA IV, den T-Mobile vor kurzem vorgestellt hatte. Beide Varianten dürften vom taiwanischen Hersteller HTC stammen. Vodafone will den VPA IV auf der CeBIT vorstellen, das Gerät soll ab kommenden Sommer verfügbar sein.


Der VPA IV misst zusammengeklappt 131,6 mm × 79 mm × 21,6 mm (Höhe × Breite × Tiefe) und erinnert aufgeklappt an eine Puderdose: Wie bei einem Notebook wird das Display beim Schreiben oder Webbrowsen hinter der QWERTZ-Tastatur hochgeklappt. Der VPA IV ist mit einem 520 Megahertz-Intel-Prozessor ausgestattet und arbeitet mit dem Betriebssystem Windows Mobile Pocket PC Phone Edition. Die Programme Pocket Word, Excel, Power Point und Explorer sind vorinstalliert. Der interne Speicher von 128 Megabyte kann durch SD-IO/MMC-Karten erweitert werden. Zur Kommunikation mit anderen Geräten sind Bluetooth-, Infrarot- und Mini-USB-Schnittstellen vorhanden. Neben dem UMTS-Einsatz ist der VPA IV auch zum Betrieb in W-LAN-Netzen und als Triband-Gerät für GSM/GPRS-Netze ausgelegt.

Außerdem kündigte Vodafone an, auf der CeBIT mit dem Motorola A1000 ein Smartphone mit SymbianOS 7.0 vorzustellen.

Quelle (http://www.heise.de/newsticker/meldung/56820)

Vodafone Pressemitteilung (http://www.vodafone.de/unternehmen/presse/aktuelle_pm.html)