PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Backup der Konfigurationsdateien



Supernature
27.04.04, 11:17
Gerade bei einem neuen Programm spielt man gerne sehr viel mit den Einstellungen, und schnell hat man sich seine Konfiguration "zerschossen". Es empfiehlt sich daher, die Konfigurationsdateien vor größeren Experimenten zu sichern. Unabhängig davon sollte man auch im Normalbetrieb über aktuelle Backups der Einstellungen verfügen, um bei einer Neuinstallation handlungsfähig zu sein.
Das geht recht einfach:
Sämtliche Variablen sind im Unterverzeichnis "Accounts" abgelegt, also typischerweise
C:\Programme\G6 FTP Server\Accounts
Dieses kann komplett gesichert und bei Bedarf zurückgespielt werden.
Für teilweise Sicherungen hier noch die Struktur:
Direkt im Ordner Accounts liegt die Datei "settings.ini" - sie enthält die globalen Server-Einstellungen.
Für jede Domain gibt es ein eigenes Unterverzeichnis, in diesem liegt eine weitere Datei "settings.ini". In dieser sind die Einstellungen der Domain hinterlegt. Darunter gibt es weitere Unterverzeichnisse mit den Namen "groups" und "users", in denen je User eine ini-Datei liegt.

Hinweis: Aus Performancegründen behält der Server erfolgte Änderungen zunächst im RAM und schreibt sie alle 30 Sekunden in die ini-Dateien. Das ist bei einem Backup zu berücksichtigen, damit man keine alten Stände sichert.

Brummelchen
12.12.07, 10:03
Hier eine etwas einfache Variante für ein Backup
- den Inhalt des beigefügten ZIP in den G6-Ordner entpacken

Dabei wird ein Unterordner \Tools erstellt mit 4 Bat-Dateien und
eine save-settings.bat im Hauptordner.

Für ein Backup nun die:
- save_settings.bat ausführen (Doppelklick)
- Es sollte nun im selben Verzeichnis eine "gene6.reg" erstellt werden
- Anschliessend den kompletten G6-Ordner packen oder den Ordner gänzlich kopieren

Für ein Restore dieses Archiv nun wieder entpacken bzw den gesicherten Ordner
zurückkopieren, idealerweise nimmt man denselben Überordner.
Dann auf die "gene6.reg" doppelklicken (Zusammenführen) und zuletzt noch
die "install_service.bat" ausführen, damit der G6-Dienst erstellt wird.

G6 bringt diese Funktionen schon selbst alle mit, der bzw die Batches ruft das nur ab.
Die Batches sind eine Kopie von den Einträgen im Startmenü, die vom G6-Setup
erstellt werden, aber bei einem Backup nicht mit gesichert werden. ;)

Erstellt und getestet unter Windows XP.

little tyrolean
12.12.07, 11:50
Bisher hatte ich das immer "zu Fuß" nach der von Supi beschriebenen Methode machen müssen.
Ich wundere mich, daß das so klaglos funktionierte, umso mehr, weil ich das noch nie gelesen hatte... :D