PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fernseher Frage Kabelfernsehen: Messung der Signalqualität & Stärke - kost das was und...



Schpaik
21.12.18, 21:53
Hallo zusammen!

Bei uns wurde Ende Oktober das Analogfernsehen abgestellt. Etwas, was ich durchaus nervig finde. Die rund vierzig Sender über analogen Empfang reichten mir völlig aus. Aber so ist nun einmal Fortschritt.
Die öffentlich-rechtlichen Sender kann ich durchaus sehen. Auch eigentlich so ziemlich alle anderen Sender. Bis auf die von Prosiebensat.1 Media. Dort geht es manchmal ganz gut, aber es schleichen sich auch gerne mal Blöckchenbildungen oder Festfrierungen ein.

Ohne von der Materie Ahnung zu haben rief ich dann einfach bei denen an, schilderte mein Problem und fragte nach, was dies sein könnte. Es wurde eine Störung oder fehlende Signalstärke vermutet. Mir wurde jedoch geraten, dass ich mich an meinen Vermieter wenden sollte.
Dort schilderte ich mein Problem und es wurde eine Störung oder fehlende Signalstärke vermutet. Man verwies mich an meinen Kabelfernsehanbieter. Dies ist in meinem Fall wilhelm.tel (https://www.wilhelm-tel.de/privatkunden/fernsehen/).
Dort rief ich an, schilderte mein Problem und es wurde eine Störung oder fehlende Signalstärke vermutet. Dies würde mit dem Hausanschluss bzw. der Verzweigung zu tun haben. Ich möge mich jedoch bitte an ImmoMediaNet (https://www.immomedianet.info/aufgaben.php) wenden. Diese wären für die Kabel und Anschlüsse zuständig. Deren Nummer hängt bei mir im Treppenhaus. Dem Herrn am Telefon schilderte ich mein Problem. Dieser vermutete eine Störung oder fehlende Signalstärke. (Ich schreibe das deswegen immer wieder auf, weil ich selbst so etwas nie behauptet habe.)
Dieser Herr meinte dann, das er ein Ticket schreibt und mein Problem weiterreicht.

Nach ein paar Tagen kam ein Techniker vorbei, um sich das mal anzusehen. Er kam zu dem Schluss, das es an meinem Kabel hängt. Es sei zu alt. Ein zwei- oder dreifach abgeschirmtes Kabel würde das Problem beheben. Eines da lassen wollte er nicht. Warum es auch nur die Sender von Prosiebensat.1 Media konnte er mir nicht erklären.

Eine Woche später bekam ich eine Rechnung. In der unter anderem steht, das ich angegeben hätte, das ALLE Sender betroffen seien und dass das Problem behoben sei.
Beide Aussagen sind nicht wahr. Neues Kabel ist nicht vorhanden.

Dann habe ich mich auf die Suche im Internet gemacht. Inzwischen weiß ich, das die Bundesnetzagentur einen Richtwert für dBµV vorgibt, welches aus dem Antennenanschluss für Endverbraucher kommen muss.
Zudem habe ich endlich herausgefunden wo mir mein Fernseher die Signalstärke anzeigt. Leider ist dies nur ein Zahlenwert. Ob der Fernseher in Prozent oder Promille (oder in Äpfel, Birnen, Zwetschgen) anzeigt, weiß ich leider nicht.

Ich konnte mir zwischenzeitlich ein zweifach abgeschirmtes Kabel von meiner Nachbarin ausleihen. Laut meinem Fernseher habe ich bei ARD, ZDF und Konsorten eine Signalstärke zwischen 18 und 26 und bei Prosiebensat.1 Media zwischen 10 und 18. (pendelt ständig)

Dies erscheint mir sehr niedrig.

Dem Verein vom Techniker habe ich jetzt zunächst einmal einen Widerspruch zugeschickt. Weder ist die Aussage wahr, noch wurde das Problem für mich zufriedenstellend behoben.
Zudem sehe ich eigentlich nicht ein, warum ich mit meinen eigenen Mitteln eine eventuell zu schwache Signalstärke ausgleichen muss.

Nur wie weise ich das nach? Und was kost mich das im Falle eines Falles? - Oder habe ich da insgesamt nen Fehler in meinen Überlegungen?

Keuchhusten
21.12.18, 22:00
Dasselbe technische Problem hatten wir auch. Auch die propagierten Lösungsmöglichkeiten waren dieselben. Geholfen hat nichts. Irgendwann wurde es dann einem von den Eigentümern zu blöd und er hat einfach einen Verstärker eingebaut. Seit dem haben alle Parteien wieder das volle Programm.

RollerChris
21.12.18, 22:39
Das mit den Kabel stimmt. Haltbar so ca. 3-5 Jahrer
Aber kannst du den Sender
One (https://de.wikipedia.org/wiki/One_(Fernsehsender)) (Ist von ARD) empfangen?
Wenn nicht hast du ein größeres Problem.
Den TV ist zu alt und NICHT voll tauglich für DIGITAL-KABEL!!!! wäre kein Einzelfall
Und Verstärker (sogar 4 fach) gibt es in der Bucht aber aufpassen das gibt es gewaltige Unterschiede was den DB Ausgang betrifft. Bei Interesse schicke ich dir einen Link

Schpaik
21.12.18, 23:48
One habe ich noch nicht gefunden. Bei 580 empfangbaren Sendern ist dies vielleicht verständlich.

Der Fernseher müsste völlig ausreichend sein.
https://www.download.p4c.philips.com/files/3/32pfl4606h_12/32pfl4606h_12_dfu_deu.pdf

RollerChris
22.12.18, 05:47
Das ist doch wahrscheinlich der Fehler
Seite 45
DVB-C nur bei bestimmten Modellen

Schpaik
22.12.18, 06:48
Das musst du ein bisschen genauer ausführen. Ich bin bei aller Internetkunde doch eher ein Laie.

Inwiefern nur bei bestimmten Modellen?

RollerChris
22.12.18, 07:55
Nich ALLE Modell die in der Betriebsanleitung von Dir stehen sind DVB-C tauglich
Du musst dir schon die Mühe machen und auf dem TV nachschauen welches Modell du hast. :) Auf dem Typenschild. Seriennummer, Baujahr nicht vergessen zu notieren
Dann auf der Herstellerseite nachschauen ob dein Modell DVB-C tauglich ist.
Oder in der Originalen!!!!!!!!!!!!!!!! Betriebsanweisung die beim Kauf des TV dabei war nach schauen

DeJaVu
22.12.18, 10:38
Servus

Warum es auch nur die Sender von Prosiebensat.1 Media
Liegen diese Sender alle auf eine Frequenzgruppe?

Bei mir waren es bemerkte 2 (es waren aber 3) Sender, die sporadisch ausfielen, eher nicht als schauen, und die hatten alle die gleiche Frequenz (12tausend irgendwas). Da meine Nachbarn kein Problem hatten, konnte ich durch Gerätewechsel > Sat-Receiver feststellen, dass mein Receiver genau dort einen Schaden hat. Analog zu deinem Problem könnte es ein Fehler im DVB-C-Modul sein. Das mit dem alten Kabel kommt noch oben drauf.

RollerChris
22.12.18, 11:38
Ja sie liegen in Deutschland auf eine Frequenz

collombo
30.12.18, 22:54
Nich ALLE Modell die in der Betriebsanleitung von Dir stehen sind DVB-C tauglich
Du musst dir schon die Mühe machen und auf dem TV nachschauen welches Modell du hast. :) Auf dem Typenschild. Seriennummer, Baujahr nicht vergessen zu notieren
Dann auf der Herstellerseite nachschauen ob dein Modell DVB-C tauglich ist.
Oder in der Originalen!!!!!!!!!!!!!!!! Betriebsanweisung die beim Kauf des TV dabei war nach schauen

das Problem das mein alter Flachbild - TV auch nicht DVB-C tauglich war hatte ich vor ca.einem halben Jahr auch.

der TV musste leider Entsorgt werden !

Schpaik
04.01.19, 12:08
Dann auf der Herstellerseite nachschauen ob dein Modell DVB-C tauglich ist.

Laut Herstellerseite ist dieser Fernseher DVB-C tauglich: https://www.philips.de/c-p/32PFL4606H_12/4000-series-lcd-fernseher-mit-pixel-plus-hd/technische-daten

RollerChris
04.01.19, 12:17
Softwareupdate hast du bestimmt gemacht :)

Aber interessant sind teilweise die Bewertungen egal ob Positiv oder nicht

Schpaik
04.01.19, 14:10
Softwareupdate hast du bestimmt gemacht :)

Na, nicht ganz. Leider scheitert dies zur Zeit daran, das über diese Seite (https://www.philips.de/c-p/32PFL4606H_12/4000-series-lcd-fernseher-mit-pixel-plus-hd/support) keine verwertbaren Daten bei mir ankommen. Der Support will mir jetzt einen USB-Stick zuschicken. Dauert wohl drei Tage.

RollerChris
04.01.19, 17:06
Wenn es schneller gebraut wird hab da

Schpaik
04.01.19, 18:18
Gerne braue ich ein wenig schneller. ;)

RollerChris
04.01.19, 20:22
60MB sind gleich per mail raus

Kabelmichi
04.01.19, 20:38
Mit ziemlicher Sicherheit liegt es an der Kabelstärke! Du hast sicherlich noch ein Antennenkabel mit 75 db.
Kauf dir eins mit mindestens 90db. Besser noch 130db. Kostet bei ebay 10.-
Zu 99% ist das die Lösung! ( war zumindest bei meiner Mutter und 5 Bekannten die Lösung!)

sorry, habe erst jetzt der Treath gelesen :(

Schpaik
04.01.19, 22:21
60MB sind gleich per mail raus

Laut der Seite von Phillips sind dies nur 39,2 MB. Wie kommt dein Datenpaket auf 60 MB?

RollerChris
04.01.19, 23:18
Zeigt mir die Fledermaus beim senden an

collombo
06.01.19, 07:01
Mit ziemlicher Sicherheit liegt es an der Kabelstärke! Du hast sicherlich noch ein Antennenkabel mit 75 db.
Kauf dir eins mit mindestens 90db. Besser noch 130db. Kostet bei ebay 10.-
Zu 99% ist das die Lösung! ( war zumindest bei meiner Mutter und 5 Bekannten die Lösung!)

sorry, habe erst jetzt der Treath gelesen :(

hier, mal schauen ....
https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_nkw=deleyCON+2m+TV+Antennenkabel+4K+HDTV+Koaxial+Kabel+Ferritkern+DVB-T+DVB-T2+DAB&_sacat=0&_dmd=2&LH_BIN=1&LH_ItemCondition=3&rt=nc&LH_PrefLoc=1

Schpaik
24.01.19, 05:14
Mal wieder ist der Beitrag von collombo nicht hilfreich. - Gut, der von Keuchhusten auch nicht, aber er entschuldigt sich wenigstens. :)

Meiner Vermutung nach ist weder die Signalstärke noch die Signalqualität die aus meinem Antennenanschluss heraus kommt im Rahmen der vorgegebenen Richtwerte der Bundesnetzagentur ausreichend.

Hinweise von euch - oder von jedem anderen - das ich Empfangsprobleme damit beheben kann, indem ich mir bessere Kabel zulege, sind nicht hilfreich. Danach habe ich auch nicht gefragt.
Es geht hier um eine Überprüfung, ob der Lieferant seine zugesagte Leistung erbringt. Und eben, wie ich das als Laie feststellen kann.

Stand der Dinge:
electronic braun (aus Bremen) hat mir eine weitere Zahlungsaufforderung nach meinem Widerspruch geschickt.
Seit jetzt rund zwei Monaten habe ich überhaupt nix mehr von denen oder von anderen gehört.

Die Datei von RollerChris habe ich dankbar erhalten und auf Stick gesichert.

Ein Musterbrief an meine Vermietung liegt vor - indem der Verdacht geäußert wird, das ImmoMediaNet den Verein (SAGA) über den Tisch zieht.
Tatsächlich ist jedoch nach meiner Weigerung etwas zu zahlen, mein Empfang besser geworden. :eek

Nach wie vor ist jedoch die Frage: Messung der Signal- & Stärkequalität? - kost das was und woher bekomme ich das her?

Nach allem was ich so im I-Net gelesen habe, ziehen die Bereitsteller die Verbraucher einfach nur ordentlich über den Tisch. - Natürlich helfen bessere Kabel im Wohnraum etwas. Diese sind jedoch gar nicht nötig, wenn die Grundwerte eingehalten würden. Aber anstatt das hier der Endverbraucher beraten wird, wird dieser lieber einmal extra über den Tisch gezogen.

Tatsächlich habe ich bei all den gefunden anbietenden Firmen - und nach Telefonaten gehört - nichts dergleichen bestätigt bekommen, welche Behörde das nach misst, kontrolliert oder sicher stellt. Es läuft IMMER darauf hinaus, das der Endverbraucher ein besser abgeschirmtes Kabel benötigt.

Die Verantwortung UND die Überwachung für die gefälligst bereitzustellende Leistung, liegt immer in der Hand der gleichen Firma, die versichert, das sie diese Leistung bereit stellt.

DeJaVu
24.01.19, 20:21
Messen oder messen lassen:
https://www.google.com/search?q=kabel%20empfang%20signal%20messung

Das Lesen muss ich dir überlassen, aber entweder lässt du messen, oder kaufst für teuer Geld ein Gerät. Eine Aussage hast du ja schon: Kabel zu alt. Ob oder wie Schwarzseher bei dir zum Signaleinbruch führen, kann nur der Kabelanbieter selbst prüfen.