Linspire (vormals Lindows) ist eine Linuxdistribution auf Debianbasis, die einst antrat, ein zu Windows kompatibles Linux zu erschaffen.

Das Ziel wurde bekannter Weise nicht erreicht, dafür gab es Ärger von Microsoft wegen des damaligen Namens "Lindows", der um ein Haar zur Löschung der Marke Windows geführt hätte.
Dazu kam es aber nicht, man einigte sich auf einen Vergleich, wobei Lindows seinen Namen aufgab und dafür 20 Millionen US $ von MS bekam.

Neben diesen Streitigkeiten machte Lindows vor allem Schlagzeilen durch unkonventionelle Geschäftsideen - so war dies die erste Distribution, die Geld dafür haben wollte, das man Software aus den Repositories über das so genannte Click & Run Warehouse bezieht.

Es war aber auch die erste Distribution, die Codex von Microsoft und anderen Unternehmen kaufte und diese für das eigene System anbot.
So diente z. B. ein angepasster Xine - Client für die DVD Wiedergabe ohne die umstrittenen css-Entschlüsselungsverfahren der Opensource Player.

Linspire hat unter anderem die Projekte kde-look.org und Nvu gesponsort.
Pro-Linux News: Linspire von Xandros übernommen