Ergebnis 1 bis 10 von 10
Thema: [SuSE] Änderungen in der Konfig. /etc/fstab vornehmen? Hi Ihr, bräuchte bitte mal eure Hilfe... bin wie man gleich merken wird Linuxneuling. Ich möchte gerne Änderungen in der ...
  1. #1
    nicht mehr wegzudenken Avatar von pino
    Registriert seit
    06.10.03
    Beiträge
    275

    Änderungen in der Konfig. /etc/fstab vornehmen?

    Hi Ihr, bräuchte bitte mal eure Hilfe... bin wie man gleich merken wird Linuxneuling.

    Ich möchte gerne Änderungen in der Konfigurationsdatei /etc/fstab vornehmen. Und zwar soll z.B. das Floppy automatisch beim Booten eingebunden werden.

    Standardmäßig ist im Eintrag "user" und "noauto" eingetragen.

    Ich möchte "user" löschen und "noauto" gegen "auto" ersetzen, so dass also automatisch gemountet wird.

    Nun meine Fragen:

    1) Stimmen diese Änderungen für mein Vorhaben?

    2) Wo kann ich diese Änderungen vornehmen?

    Wenn ich die /fstab aufrufe, dann kann ich dort keinerlei Änderungen durchführen. In der Kommandozeile kann ich mir mit "cat /etc/fstab" zwar die Einträge anzeigen lassen aber auch keine Änderungen ausführen.

    Was also (Befehle?) muss ich eingeben, um die entsprechenden Abänderungen zu tätigen und wo muss ich das machen?

    Danke für die Hilfe!

    Gruß

    pino

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    Und jetzt? Avatar von Supernature
    Registriert seit
    24.02.01
    Ort
    Großherzogtum Baden
    Beiträge
    50.805

    AW: [SuSE] Änderungen in der Konfig. /etc/fstab vornehmen?

    Um die fstab bearbeiten zu dürfen, musst Du als "root" eingeloggt sein.
    Zu Deinem Vorhaben: "user" solltest Du unbedingt stehen lassen, sonst hast Du als normaler Benutzer nämlich keine Rechte mehr, dass Laufwerk zu un/mounten. "noauto" kannst Du durch "auto" ersetzen, dann sollte aber sichergestellt sein, dass auch wirklich immer eine Diskette im Laufwerk liegt, sonst gibt's eine Fehlermeldung.
    Noch etwas Lesestoff zur fstab: http://www.nextop.de/lhb/node27.html

  4. #3
    nicht mehr wegzudenken Avatar von pino
    Registriert seit
    06.10.03
    Beiträge
    275

    AW: [SuSE] Änderungen in der Konfig. /etc/fstab vornehmen?

    Danke für deine Antwort Supernature.

    1)Das bedeutet also, wenn ich ein Laufwerk, egal ob Floppy, CDRom, usw. automatisch mounten lasse, dann muss sich darin immer ein Datenträger befinden, da es sonst zu einer Fehlermeldung kommt? Ich fand es halt etwas umständlich, jedesmal, wenn man eine Diskette benzutzen möchte, erst das Floppy-Laufwerk einzubinden, oder nicht?

    2)Könntest du mir auch noch sagen, wo und wie ich die Änderungen vornehmen kann? Was muss ich dazu aufrufen?

    Danke und Grüße

    pino

  5. #4
    Und jetzt? Avatar von Supernature
    Registriert seit
    24.02.01
    Ort
    Großherzogtum Baden
    Beiträge
    50.805

    AW: [SuSE] Änderungen in der Konfig. /etc/fstab vornehmen?

    Umständlich ist es zweifellos, aber so ist nun mal das Funktionsprinzip unter Linux.
    Die fstab kannst Du mit jedem Texteditor bearbeiten, z.B. kwrite

  6. #5
    nicht mehr wegzudenken Avatar von pino
    Registriert seit
    06.10.03
    Beiträge
    275

    AW: [SuSE] Änderungen in der Konfig. /etc/fstab vornehmen?

    Vielen Dank Supernature!

    Ich werde mein Glück mal versuchen.

    Grüße

    pino

  7. #6
    treuer Stammgast Avatar von Thyraz
    Registriert seit
    27.01.04
    Beiträge
    105

    AW: [SuSE] Änderungen in der Konfig. /etc/fstab vornehmen?

    Du mountest im eigentlichen Sinne ja nicht das Laufwerk sondern den Datenträger darin. Macht bei Wechseldatenträger also wenig Sinn diese beim booten einzubinden.

    Der Hintergrund des ganzen ist das Daten unter Linux nicht immer sofort auf den Datenträger geschrieben werden, sondern wenn das System beschäftigt ist kann sowas zugunsten der Performance auch mal rausgezögert werden.

    Das gleiche findet man unter Windows z.B. mit USB-Sticks. Wenn man die nicht "aushängt" über das Tasksymbol fehlen auch oft Dateien die man gerade draufkopiert hat.

    Sagst du deinem PC nun das er die Diskette unmounten soll schreibt er evtl. noch wartende Daten auf den Datenträger und entfernt ihn dann aus dem Verzeichnissbaum so das man ihn ohne Gefahr auf Datenverluste entfernen kann.

    Mit CD-Roms kann man das auch mit supermount/automount machen lassen das diese Dinge dann automatisch übernimmt.

    Diskettenlaufwerke geben an den PC leider keine Rückmeldung wenn man ne Diskette einlegt oder sie auswerfen will. Daher wirst du um das manuelle Mounten nicht herum kommen.

  8. #7
    nicht mehr wegzudenken Avatar von pino
    Registriert seit
    06.10.03
    Beiträge
    275

    AW: [SuSE] Änderungen in der Konfig. /etc/fstab vornehmen?

    Hallo Thyraz,
    denke jetzt ist es etwas klarer.

    Wenn ich also alles richtig verstanden habe, dann kann es passieren, wenn ich beim Floppy auf automount umstelle, dass nicht rechtzeitig alle Daten auf die Diskette geschrieben wurden, z.B. nach Eingabe von "Computer herunterfahren".

    CD-Rom's geben demnach dem PC eine Rückmeldung, so dass hier nicht die Gefahr von Datenverlusten besteht?

    Danke und Grüße

    pino

  9. #8
    treuer Stammgast Avatar von Thyraz
    Registriert seit
    27.01.04
    Beiträge
    105

    AW: [SuSE] Änderungen in der Konfig. /etc/fstab vornehmen?

    CD-Roms werden bei vielen Distributionen heute nicht mehr von Hand gemountet.

    Das System erkennt die Meldung des CD-Roms "Huhu, mir wurde grad ne CD reingewürgt"
    und die CD wird automatisch gemountet. Normal erscheint dann ein CD-Symbol auf dem Desktop mit dem CD-namen.

    Wenn man da rechet Maustaste draumacht --> auswerfen wird die CD wieder ausgehängt und das CD-Rom geht auf.

    An sich ist das genau das selbe das man früher (oder ich heute weil mich diese supermounterei z.B: bei Rohlingen nervt) von Hand gemacht hat.

    Das Diskettenlaufwerk erkennt ja aber von sich aus nicht ob eine Diskette hineingeschoben wird.
    Daher kann das System dir diese Aufgabe auch nicht abnehmen.

    Und ja, wenn du nicht unmountest vorm entfernen der Diskette kann es zu Datenverlusten kommen.

    P.S. CD-Roms die gemoutet sindkann man nicht auswerfen, das CD-Rom geht einfach nicht auf.
    Da müsstest schon die HardcoreVariante mit Gewalt wählen

  10. #9
    nicht mehr wegzudenken Avatar von pino
    Registriert seit
    06.10.03
    Beiträge
    275

    AW: [SuSE] Änderungen in der Konfig. /etc/fstab vornehmen?

    Hi Thyraz,
    danke für deine ausführliche Erklärung. Jetzt habe sogar ich es verstanden!

    Viele Grüße

    pino

  11. #10
    Moderator Avatar von Bio-logisch
    Registriert seit
    03.02.03
    Beiträge
    12.988

    AW: [SuSE] Änderungen in der Konfig. /etc/fstab vornehmen?

    Zum Thema automatisches mounten gibt es bei Pro - Linux einen Artikel, den kannste Dir ja mal zu gemüte führen:

    http://www.pl-berichte.de/t_system/autofs.html

    MfG, Bio-logisch

Ähnliche Themen

  1. Änderungen der glftpd.conf werden nicht übernommen
    Von Steffen1979 im Forum Alles rund um Linux
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.02.04, 13:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Search Engine Friendly URLs by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55