Ergebnis 1 bis 8 von 8
Thema: Ballmer: Linux ist doch billiger Microsoft-Chef Steve Ballmer hat eine neue Position seines Konzerns gegenüber Linux definiert. Dies geht aus einem Bericht des US-Dienstes VARBusiness ...
  1. #1
    R.I.P. Avatar von RollerChris
    Registriert seit
    24.02.01
    Ort
    Spandau
    Beiträge
    8.870

    Ballmer: Linux ist doch billiger

    Microsoft-Chef Steve Ballmer hat eine neue Position seines Konzerns gegenüber Linux definiert. Dies geht aus einem Bericht des US-Dienstes VARBusiness hervor. So gibt der Redmonder Konzern seinen bisherigen Standpunkt auf, demzufolge Microsoft die billigste Lösung bietet. Der Konzern wolle sich ab sofort auf den Mehrwert seiner Produkte konzentrieren.
    "Bis jetzt war unsere Position, dass wir der billigste Anbieter sind", erklärte Ballmer auf der Fusion-Partnerkonferenz in Los Angeles. "Wir haben jetzt in Linux einen einzigartigen Konkurrenten. Wir können nicht billiger anbieten als Linux. Für uns als Unternehmen bedeutet das eine völlig neue Welt."
    Das Unternehmen müsse nun lernen, den Mehrwert seiner Produkte auch zu verkaufen. Kunden müsse Ballmer zufolge deutlich gemacht werden, dass Microsoft-Produkte zwar mehr kosten, im Gegenzug aber über viele Funktionen und Zusatznutzen verfügen - diese würden dann im Endeffekt zu Kostenersparnissen führen.
    © IDG
    Quelle

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    assimiliert Avatar von rsjuergen
    Registriert seit
    09.03.01
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    6.034

    AW: Ballmer: Linux ist doch billiger

    Insofern muß man Ballmer natürlich recht geben. Setzt mal zwei Computerneulinge an einen Windows-Rechner und den anderen an einen Linux-Rechner, da tun sich vom Verständnis schon Welten auf. Von der Konfiguration beider Systeme ganz zu schweigen.

  4. #3
    Elder Statesman Avatar von little tyrolean
    Registriert seit
    21.03.02
    Ort
    auf der Alm
    Beiträge
    9.454

    AW: Ballmer: Linux ist doch billiger

    wenn ich mein System (W2k) plätten würde, bräuchte ich 6-8 Stunden, bis alles wieder läuft,
    wenn ich kein Image hätte.
    Ich frage mich, wie lange ich bei Linux brauchen würde, mal davon ganz abgesehen, daß die meisten
    Programme für Linux gar nicht erhältlich sind.....

  5. #4
    treuer Stammgast Avatar von cabal
    Registriert seit
    02.03.02
    Ort
    hades
    Beiträge
    232

    AW: Ballmer: Linux ist doch billiger

    linux ist gut aber entweder für den "allerwelts"-user , der nichts spezielles macht bzw. braucht oder für den developer ... ansonsten ist es es noch weit von einem nutzbaren os entfernt --- es bräuchte die bedienbarkeit eines qnx bzw. beos und bitte nicht kde oder gnome - sind zwar hübsche oberflächen , haben aber nichts mit der konfig zu tun !

  6. #5
    Und jetzt? Avatar von Supernature
    Registriert seit
    24.02.01
    Ort
    Großherzogtum Baden
    Beiträge
    51.023

    AW: Ballmer: Linux ist doch billiger

    Wie schnell oder langsam man sein System wieder auf Vordermann bringt, hängt auch immer vom persönlichen Erfahrungsgrad ab. Es gibt sicher auch Leute, die ein kompliziert konfiguriertes Linux-System in 4-5 Stunden auf die Beine stellen und nicht das Gefühl haben, etwas besonderes zu leisten.
    Was die Einarbeitung in beide Systeme angeht, kann niemand von uns ein wirklich objektives Urteil abgeben. Man müsste wirklich 2 Leute nehmen, die noch nie einen Computer gesehen haben und die Beiden dann nach einem halben Jahr wieder fragen.
    Meine Umstiegserfahrungen waren jedenfalls so - oft verliert man Zeit, weil man unter Linux intuitiv das Falsche macht, weil man es von Windows her so kennt. Das passiert einem Anfänger nicht.

  7. #6
    chronische Wohlfühlitis Avatar von Richard
    Registriert seit
    05.08.01
    Ort
    Fröndenberg
    Beiträge
    873

    AW: Ballmer: Linux ist doch billiger

    Beide Systeme haben ihre Stärken. Und wenn man, wie Supi schreibt, zwei Neulinge vor das jeweilige System setzt, würden wohl beide nach einem halben Jahr das System problemlos beherrschen und auch wieder neu aufspielen können.

    Es ist aber wohl grundsätzlich falsch, wenn Mr. Ballmer sagt, MS-Produkte hätten mehr, oder bessere Funktionen als Linux-Programme.
    Es gibt keine Anwendung, die ausschließlich für Windows, aber nicht für Linux verfügbar ist. Das Problem bei Linux ist, daß man häufig verschiedene Tools braucht, um das gleiche zu erreichen, was MS mit nur einem Programm bietet. Ich bin bei Windows geblieben, weil ich die Programme einigermaßen kenne und bedienen kann - besser als Linux ist Windows deshalb noch lange nicht - und schon gar nicht billiger: Fast alle Programme für Linux sind kostenlos, oder nur einen Bruchteil so teuer, wie MS-Produkte.


  8. #7
    Administrator Avatar von Steve Urkel the REAL
    Registriert seit
    25.02.01
    Ort
    Ehringshausen
    Beiträge
    1.751

    AW: Ballmer: Linux ist doch billiger

    Original geschrieben von little tyrolean
    ..., mal davon ganz abgesehen, daß die meisten
    Programme für Linux gar nicht erhältlich sind.....
    Sorry little tyrolean, das ist "absoluter" Quatsch, genau das Gegenteil ist der Fall. Nicht nur das die Auswahl der entsprechenden Programme wesentlich grösser ist, der größte Vorteil ist, sie sind zu 9X% FREE.

    Original geschrieben von Kuja
    Das Problem bei Linux ist, daß man häufig verschiedene Tools braucht, um das gleiche zu erreichen, was MS mit nur einem Programm bietet.
    Das stimmt zwar, aber das mache ich gerne, wenn ich damit eine ganze Menge "unnötiger" Megabytes sparen kann (lieber eine kleine Textverarbeitung und ein kleines Grafikprogramm) als direkt das MSWord, wo viel zu viel mitinstalliert wird.

    Das Linux, für Umsteiger seine Tücken hat, ist klar, aber es ist alles eine Sache der Gewohnheit und des Willens und wer den nicht hat, für den ist alles andere, was er nicht "Mag / Kennt / Will" undbrauchbar.

    Steve

  9. #8
    chronische Wohlfühlitis Avatar von Slaughter
    Registriert seit
    19.05.02
    Ort
    Im Ruhrpott
    Beiträge
    750

    AW: Ballmer: Linux ist doch billiger

    Original geschrieben von Kuja
    Beide Systeme haben ihre Stärken. Und wenn man, wie Supi schreibt, zwei Neulinge vor das jeweilige System setzt, würden wohl beide nach einem halben Jahr das System problemlos beherrschen und auch wieder neu aufspielen können.

    Das glaube ich nicht, als ich das erste mal das system neu draufgemacht habe, brauchte ich 9 Stunden.
    Inzwischen brauche ich 2-3 maximal... eher weniger (win2k)

Ähnliche Themen

  1. Linux - Treiber / Hardware FAQ der Linuxcommunity von Chip.de
    Von Bio-logisch im Forum Top-Themen und Anleitungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.01.09, 21:59
  2. Linux- Alltag
    Von Hans- Peter im Forum Top-Themen und Anleitungen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 10.05.06, 09:04
  3. Linux SuSE 9.1 ist da
    Von Aldan im Forum Alles rund um Linux
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.04.04, 01:50
  4. [SuSE] Mountpoint unter Linux???
    Von pino im Forum Alles rund um Linux
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.12.03, 13:27
  5. [Office] SuSE Linux Office Server
    Von Netzhai im Forum Alles rund um Linux
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.09.02, 14:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Search Engine Friendly URLs by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55