Ergebnis 1 bis 10 von 10
Thema: Üble Überraschung beim Gravis-Safety-Package Plus (und bei Gravis)! Wer mit dem eigentlich naheliegendem Gedanken spielt, sich diese Gravis-Versicherung zuzulegen, sollte gleich schon mal vorsorglich eine Rechtsschutzversicherung abschließen… Als ...
  1. #1
    Erster Beitrag
    Registriert seit
    20.12.10
    Beiträge
    1

    Üble Überraschung beim Gravis-Safety-Package Plus (und bei Gravis)!

    Wer mit dem eigentlich naheliegendem Gedanken spielt, sich diese Gravis-Versicherung zuzulegen, sollte gleich schon mal vorsorglich eine Rechtsschutzversicherung abschließen…

    Als im August 2010 das Display meines drei Jahre alten MacBookPro vermutlich durch einen Stoß kaputtging, war ich froh, dass ich vorher das umfassende Gravis-Safety-Package Plus abgeschlossen hatte, das die Schäden beheben würde.
    Drei Monate später sitze ich immer noch ohne MacBook da und lasse mich nun von einem Anwalt vertreten, um mein Recht einzuklagen.

    Hier meine frustrierenden Erfahrungen mit der Gravis-Versicherung in ganzer Länge.

    Auf den ersten Blick schien das Gravis-Safety-Package Plus eine tolle Sache zu sein. Für 99 Euro ist man für drei Jahre komplett abgesichert, sowohl gegen Hardwarefehler als auch gegen Schäden durch Diebstahl, Brand oder eigenes Missgeschick — nach Lesen der in normalem (nicht-Juristen) Deutsch formulierten Bedingungen fällt einem (abgesehen von vorsätzlich herbeigeführten Schäden) wirklich nichts ein, was da nicht abgedeckt wäre. Also eigentlich eine tolle Sache: Egal was passiert, man ist abgesichert, und Gravis realisiert die Leistung entweder durch Reparatur oder über eine nachgeschaltete Versicherung.

    Nun zu meinem Fall. Erwähnenswert ist hierbei, dass ich professioneller Musiker bin und das MacBookPro dadurch überdurchschnittlichen Belastungen ausgesetzt ist, z.B. im Livebetrieb auf der Bühne, durch häufigen Transport, etc. Als das Display des Macs knapp drei Jahre nach dem Kauf, im August 2010, kaputtging (mein DVD-Laufwerk hatte schon einige Monate früher den Geist aufgegeben), dachte ich schon schweren Herzens daran, einen neuen Mac zu kaufen; die abgeschlossene Versicherung hatte ich inzwischen vergessen. Dann fiel mir beim Durchstöbern meiner Papiere das Leaflet mit den Vetragsbedingungen in die Hände und ich brachte hocherfreut das MacBookPro zum Gravishändler in Aachen, der es zu Gravis nach Berlin schickte.

    Das MacBook hatte im Laufe der Jahre einige deutliche Gebrauchsspuren erhalten, wie Kratzer und leichte Beulen, was jedoch bei Profimusikern häufig vorkommt. Auf dem Formular für die Reparatur füllte ich aus, dass mir die genaue Ursache für den Schaden nicht bekannt ist; ich vermute, dass ein Gegenstand auf meinen Rucksack gefallen oder dagegen gekippt ist, das ist für mich die plausibelste Erklärung, doch ich weiß es halt nicht.

    Einige Tage später bekam ich dann einen Brief von Gravis, in der mir mitgeteilt wurde, dass es sich nicht um einen Fall für Apple, sondern für die Versicherung handele. Ich wurde nochmals aufgefordert, die aufgetretenen Fehler und insbesondere den Unfallhergang zu beschreiben.

    Wiederum eine Woche später wurde mir von Gravis mitgeteilt, dass die Versicherung die Reparaturen nicht bezahlt, da ich gegen die Versicherungsbedingungen verstoßen hätte, was allerdings auch heute und nach Äußerungen von Gravis weder ich noch meine später hinzugezogene Anwältin nachvollziehen können.
    Bei folgenden zwei Telefongesprächen mit zwei unterschiedlichen Gravis-Mitarbeitern in Berlin und mir wurden vielfältige Gründe angeführt, warum die Versicherung - in diesem meinem Falle - nicht eintritt.

    Erstens sei ich verpflichtet gewesen, jeglichen Schaden direkt bei Gravis zu melden und reparieren zu lassen, da sonst die Garantie erlösche. Jeglichen! Zu meiner Verwunderung müssen laut meiner Gesprächspartnerin bei Gravis schon Kratzer oder kleine Beulen bei Gravis gemeldet und (jetzt wird es interessant) auch repariert werden, da es durch diese auch zu Schäden innerhalb des Mac kommen könne. Aber wenn eine Beule ein Schaden ist, müsste doch die Versicherung diesen zahlen? Im Prinzip ja; blöd nur, dass man in diesem Fall für die Reparatur bis 522 Euro Selbstbeteiligung zahlen muss.

    Ein anderer Grund, warum die Versicherung nicht zahlen werde, so meine Gesprächspartner bei Gravis, sei, dass ich den Unfallhergang nicht beschreiben könne. Aber, so meine Frage, wenn das MacBook gestohlen wird, ist es doch auch versichert, ohne dass ich beim Diebstahl dabei bin? Nein, das sei hier etwas anderes: Ich müsse meinen Computer zu jedem Zeitpunkt unter Beobachtung haben. Man lasse ja auch keinen wertvollen Schmuck offen herumliegen!

    Spätestens an dieser Stelle konnte ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass beide Gravis-Mitarbeiter im Abwimmeln meines Wunsches einer Gravis-Leistung recht fantasievoll und hartnäckig waren. Dabei arbeiteten sie gern mit unpassenden Bildern und Vergleichen, hier etwa herumliegendem Schmuck, die mit der Lebenswirklichkeit nicht übereinstimmen. Zur Erläuterung: Als Livemusiker baue ich nachmittags mein Equipment (inklusive MacBook Pro) auf, mache Soundcheck und komme abends zur Show zurück. Auf der Bühne befinden sich Mitmusiker und Stagehands und gerade weil um eine Show herum viel passiert (auch Transport), ist es unmöglich, jederzeit ein Auge auf seinem Equipment zu halten. Man kann seine Keyboards und MacBook nicht jedes Mal abbauen, wenn man zur Toilette geht oder einen Kaffee trinken geht. Außerdem ist eine Bühne ist ein Ort, der nicht allgemein zugänglich ist. Aber auch hierzu hatte der Gravismitarbeiter Erstaunliches anzuführen: Wenn bekannt gewesen wäre, dass mein Display bei einem bestimmten Auftritt kaputt gegangen ist (und ich weiß eben leider nicht mehr, wann sich der Schaden am Bildschirm erstmals angekündigt hat), hätte die Haftpflichtversicherung einer jeden Person auf der Bühne anteilig für die Reparatur bezahlen müssen!
    Da stellt sich bei mir die Frage, wann Gravis dann überhaupt mal eine Reparatur bezahlt.

    Ich habe mir jetzt über meine Rechtsschutzversicherung einen Anwalt genommen. Meine Anwältin bestätigte meinen Eindruck, dass die Argumentation der Gravismitarbeiter juristisch nicht stichhaltig ist. Ich werde demnächst, nachdem Gravis sich auch im Briefverkehr mit meinem Anwalt nicht kooperativ gezeigt hat, rechtliche Schritte gegen Gravis einleiten. Es gibt so viele angenehme und kulante Firmen, warum musste ich mich mit dieser einlassen? Was mich angeht, werde ich nie wieder bei Gravis etwas kaufen, und meine Familie und Freunde sicher auch nicht.

    Soll man sich bei so massivem Gegendruck überhaupt mit einer Firma anlegen? Die Inanspruchnahme der Rechtsschutzversicherung kostet mich immerhin 102,00 Euro, und die Reparatur eines knapp drei Jahre alten MacBooks würde dessen Laufzeit um nicht mehr als gut ein Jahr verlängern. Ein Rechtsstreit mit Gravis wird vielleicht in einem halben Jahr enden. Dazu fährt man dann mal eben nach Berlin (Gerichtsstand), auf eigene Kosten, trotz Rechtsschutzversicherung. Diese Woche habe ich mir nun einen neuen Computer zugelegt, ohne komme ich nicht aus. Also bekomme ich letztlich zu meinem neuen MacBook ein dann dreieinhalb Jahre altes repariertes – das ist nicht viel.

    Andererseits: Ich habe unbedingt den Eindruck, dass ich hier auf eine unfaire Art um mein Recht gebracht werde, von einer Firma, aus dem systematischen Abwimmeln berechtigter Kundenansprüche finanzielle Vorteile zieht. Es gibt viele Gründe, die Auseinandersetzung mit Gravis zu unterlassen: Sie kostet Nerven, Zeit, Geld, und sie ist mit negativen Gefühlen verbunden. Aber ich glaube auch, dass man schlechtes Verhalten nicht ignorieren darf, sondern dagegen etwas unternehmen muss.

    Ich jedenfalls werde nie mehr etwas bei Gravis kaufen.

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    assimiliert Avatar von Jogibear
    Registriert seit
    06.07.07
    Ort
    OWL
    Beiträge
    2.975

    AW: Üble Überraschung beim Gravis-Safety-Package Plus (und bei Gravis)!

    Glück gehabt, ich wollte mir gestern bei Gravis ein Ipod Touch holen. Leider äääähhhh zum Glück war das Gerät mit der gewollten Speichergröße nicht vorrätig.

  4. #3
    Kurzstreckenflieger Avatar von bastelmeister
    Registriert seit
    12.06.04
    Beiträge
    6.157

    AW: Üble Überraschung beim Gravis-Safety-Package Plus (und bei Gravis)!

    Ich bin schon immer skeptisch bei solchen Zusatzversicherungen (nicht nur bei Gravis) - weswegen ich noch nie eine abgeschlossen habe. Im Grunde ist doch jeder echte Mangel sowieso 2 Jahre von der Gewährleistung eingeschlossen.
    Alles aber kein Grund für mich, nun Gravis zu boykottieren, nur weil so eine windige Zusatzversicherung nicht wie gewünscht funktioniert.

  5. #4
    dem Board verfallen Avatar von Hans- Peter
    Registriert seit
    24.09.01
    Ort
    Frankfurt/M.
    Beiträge
    1.812

    AW: Üble Überraschung beim Gravis-Safety-Package Plus (und bei Gravis)!

    Das sind doch die gleichen Zusatzversicherungen, die auch beim MM und bei Saturn den Leuten aufs Auge gedrückt werden.

    Tritt ein Schaden auf, hat man das Gerät unsachgemäß behandelt usw.....
    Kannste inne Tonne treten.

    Ich meine, die Verbraucherzentrale hätte schon mal davor gewarnt.

  6. #5
    nicht mehr wegzudenken Avatar von xedoc
    Registriert seit
    10.03.07
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    324

    AW: Üble Überraschung beim Gravis-Safety-Package Plus (und bei Gravis)!

    Zitat Zitat von Hans- Peter Beitrag anzeigen
    Tritt ein Schaden auf, hat man das Gerät unsachgemäß behandelt usw.....
    Kannste inne Tonne treten.
    Sprichst Du da aus Erfahrung? Ich habe mit dieser Versicherung die mit MM und Saturn zusammenarbeitet (bei Gravis ist es wohl die Generali) lange zu tun gehabt. Außer mutwilliger Beschädigung wurde da anstandslos reguliert.

    Ich habe mir gerade mal die Bedingungen bei Gravis durchgelesen. Die sind zumindest nicht ohne, Punkt 9 (Auschlüsse) ist fast länger als alles andere. Was aber alle Versicherungen gemein haben, gewerbliche Nutzung des versicherten Gegenstandes ist meist nicht versichert. Die wollen ja auch Ihre Gewerbeversicherungen loswerden

    @Alexkeys:
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall Glück bei dieser Sache.

  7. #6
    Außer Betrieb Avatar von QuHno
    Registriert seit
    15.05.02
    Ort
    "Provinz voll Leben"
    Beiträge
    8.856

    AW: Üble Überraschung beim Gravis-Safety-Package Plus (und bei Gravis)!

    Zitat Zitat von bastelmeister Beitrag anzeigen
    Im Grunde ist doch jeder echte Mangel sowieso 2 Jahre von der Gewährleistung eingeschlossen.
    Mangel. Aber nicht Beschädigung, Abnutzung, Alterung etc.

    Gewährleistung != Garantie.

    Speziell Apple bietet auf einige seiner Geräte nur 6 Monate Garantie an ...

  8. #7
    gehört zum Inventar Avatar von Bravo10
    Registriert seit
    01.03.10
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    588

    AW: Üble Überraschung beim Gravis-Safety-Package Plus (und bei Gravis)!

    Und da wollt ich mein Praktikum machen !

  9. #8
    Kurzstreckenflieger Avatar von bastelmeister
    Registriert seit
    12.06.04
    Beiträge
    6.157

    AW: Üble Überraschung beim Gravis-Safety-Package Plus (und bei Gravis)!

    Zitat Zitat von QuHno Beitrag anzeigen
    Mangel. Aber nicht Beschädigung, Abnutzung, Alterung etc.
    Beschädigung ist entweder selbst schuld (und mir auch noch nie passiert, mein kürzlich verkauftes PowerBook von 2005 hatte noch nichtmal einen Hauch von Kratzer) - bei Fremdverschulden sollte die Haftpflicht des anderen greifen und Abnutzung und Alterung sind glaub nichtmal in der Zusatzversicherung drin.

    Zitat Zitat von QuHno Beitrag anzeigen
    Speziell Apple bietet auf einige seiner Geräte nur 6 Monate Garantie an ...
    In der Regel 1 Jahr, auch auf Refurbished Produkte.
    Und wenn bei Gravis, Saturn oder wo auch immer gekauft, dann kann man sich sowieso auf die 2 Jahre Gewährleistung berufen, die mit der Herstellergarantie nichts zu tun hat.

  10. #9
    Außer Betrieb Avatar von QuHno
    Registriert seit
    15.05.02
    Ort
    "Provinz voll Leben"
    Beiträge
    8.856

    AW: Üble Überraschung beim Gravis-Safety-Package Plus (und bei Gravis)!

    Zitat Zitat von bastelmeister Beitrag anzeigen
    Beschädigung ist entweder selbst schuld
    Eben. Und genau da sollte ja die Gravis Versicherung greifen, wenn ich das richtig verstanden habe - denn so etwas wie ein Schlepptop kann immer mal herunter fallen, speziell wenn man es ständig mitschleppt und je nach dem wie dämlich es aufschlägt kann da schon so einiges kaputt gehen.

    Zum Rest:
    Deswegen schrieb ich ja auch: Garantie != (nicht gleich) Gewährleistung, denn im Gesetz steht nicht ein Mal das Wort Garantie

    Gewährleistung muss der Händler übernehmen und dauert grundsätzlich 2 Jahre bei Neuprodukten.

  11. #10
    Kurzstreckenflieger Avatar von bastelmeister
    Registriert seit
    12.06.04
    Beiträge
    6.157

    AW: Üble Überraschung beim Gravis-Safety-Package Plus (und bei Gravis)!

    Zitat Zitat von QuHno Beitrag anzeigen
    Deswegen schrieb ich ja auch: Garantie != (nicht gleich) Gewährleistung,...
    Das Zeichen für Ungleich sollte so aussehen: ≠ (deswegen hab ich != nicht verstanden).
    Und selbst wenn die Versicherung bei Selbst-Schuld greifen soll, dann wäre da noch das Kleingedruckte:
    Zitat Zitat von http://www.gravis.de/service/gspp/
    Im Falle von Diebstahl, Einbruch, Raub, Bedienungsfehlern und Ungeschicklichkeit wird nur bei mobilen Rechnern (bzw. sonstigen der Bauart nach tragbaren Computern) eine Selbstbeteiligung in Höhe von € 536,00 inkl. MwSt. fällig.
    Allein diese hohe Selbstbeteiligung wäre für mich ein Grund, diese Versicherung nicht abzuschließen.

    BTW: @Axelkeys: lagen dir die Versicherungsbedingungen vor? Hast du gar unterschrieben, diese zu akzeptieren? Dann sieh nach, ob du alle vorherigen Defekte hättest melden u. reparieren lassen müssen, wenn ja - siehts schlecht aus.

Ähnliche Themen

  1. Üble Gestalten und moderne Kunst in 3D
    Von Gamma-Ray im Forum Hot Links
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.10.10, 23:35
  2. Erfahrungen mit Onine-Shops von Gravis und Mac Trade
    Von M.I.B. im Forum Alles rund um den Mac
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.02.10, 12:48
  3. Formel 1 FIA ändert umstrittene Safety-Car-Regel
    Von winni im Forum Das Sportstudio
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.02.09, 13:20
  4. Gravis Gamepad Pro
    Von HuubS04 im Forum Hardware-Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.07.02, 00:00
  5. Überraschung
    Von Desperado im Forum Comedy & Spiele
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 14.05.02, 19:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Search Engine Friendly URLs by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55