Grafikkarte wechseln - von ATI nach nVidia und umgekehrt

Die Grafikkarte dürfte zu den am meisten ausgetauschen Komponenten eines Computers
gehören - zumindest bei Spielern, die auch die neuesten Games gerne in höchster
Auflösung und Detailstufe spielen.

Es geht ja auch recht einfach - alte Karte raus, neue Karte rein, und weiter gehts.
Vorsicht ist allerdings geboten, wenn man eine ATI-Karte durch eine Karte mit
nVidia-Chip ersetzt oder umgekehrt.

Hier entsteht schnell "Treibersalat", was am Ende nicht selten zu einem kaputten
System führt, das nur durch vollständige Neuinstallation wieder zum Leben erweckt
werden kann.

Diese Anleitung erklärt, wie man den Wechsel vorbereitet und durchführt.
Sie mag an der einen oder anderen Stelle übertrieben anmuten, aber sie funktioniert.


Vorbereitung:

Lade Dir den aktuellen Treiber für die neue Karte herunter

Downloade und installiere das Tool "DriverCleaner" - es ist inzwischen leider
kommerziell, aber die letzte offizielle kostenlose Version 1.5 tut nach wie vor
ihren Dienst und funktioniert auch unter Vista.
Wenn das Programm in Deutsch verwendet werden soll, muss bei der Installation die
entsprechende Sprachdatei ausgewählt werden.
Download Driver Cleaner 1.5

Außerdem sind die ersten Schritte dieser Anleitungen auszuführen:
Für Windows 2000/XP: Win-2000 und XP: Ungenutzte Treiber und Geräte löschen
Für Windows Vista: Treiberleichen aufspüren und beseitigen / erneute Installation verhindern - drwindows.de
(Nur die Umgebungsvariable einrichten und unter Vista den DriverStore bereiningen,
zum Gerätemanager kommen wir später)



Durchführung

Deinstalliere zuerst den Treiber der alten Grafikkarte mit der
enthaltenen Deinstallationsroutine über Systemsteuerung/Software unter XP bzw.
Systemsteuerung/Programme unter Vista.
Falls die Deinstallationsroutine einen Neustart vorschlägt, lehnen wir das an
dieser Stelle ab.

Gehe nun in den Gerätemanager, navigiere zum Eintrag der Grafikkarte -
falls er nicht schon in "Standard VGA Grafikkarte" geändert wurde, erledige das,
in dem Du auf "Treiber aktualisieren" klickst und im nachfolgenden Assistenten
nicht nach dem Treiber suchen lässt, sondern ihn selbst auswählst.
Möglicherweise wird das an dieser Stelle verweigert mit dem Hinweis, dass zuerst
ein Neustart durchgeführt werden muss. Schließe in diesem Fall den Gerätemanager
und gehe zum nächsten Schritt.

Starte den DriverCleaner (unter Vista auf Adminrechte achten) - stelle ggfs. unter
Tools/Settings die Sprache um - und wähle dann die zu löschenden Einträge
aus. Bei ATI erscheinen zahlreiche Einträge - im Zweifelsfall einfach alles anklicken.
Bei nVidia die Einträge "nVidia" und "nVidia WDM" auswählen.
Nun auf "Start klicken.

Anschließend den Computer neu starten.

Nach dem Neustart erscheint möglicherweise der Assistent zur Einrichtung neuer
Hardware, klicke ihn einfach weg.

Überprüfe mit dem Gerätemanager, ob der Eintrag für "Standard VGA Grafikkarte"
erhalten geblieben ist bzw. hole diese Einstellung jetzt nach, falls der Eintrag
vor dem Neustart blockiert war. In diesem Fall muss danach nochmals neu gebootet
werden.
Eventuell erscheint auch ein Eintrag "Videocontroller" mit gelbem Ausrufezeichen,
das ist ebenfalls ok und kann erstmal so bleiben.

Nun kommen die oben bereits erwähnten Anleitungen zur Beseitigung von Treiberleichen
wieder ins Spiel - führe nun die restlichen Schritte aus, falls überhaupt noch
Einträge vorhanden sind.

Starte nun den DriverCleaner ein zweites Mal und gehe exakt so vor wie bei der
ersten Ausführung, um Dateien und Verzeichnisse zu löschen, die vor dem Neustart
noch in Benutzung waren.

Geschafft!
Fahre den Computer herunter und schalte ihn aus.
Baue die neue Grafikkarte ein und installiere nach dem nächsten Start den entsprechenden
Treiber. Die neue Karte sollte nun einwandfrei funktionieren.